englischer Endbahnhof (einer Museumsbahn ? )

  • Hallo Andreas,


    du willst ja zwei Schuppengleise, um mehr Museumsloks unterzustellen. Wie wäre es stattdessen mit einem einzigen, aber längeren Schuppen, in den mehrere Loks hintereinander hineinpassen. Ich weiß nicht, ob es so etwas in GB gibt, habe aber in Berichten aus der Schweiz und ich glaube von deutschen Schmalspurbahnen so etwas schon gesehen - es kommt natürlich auch darauf an, wie lang deine Loks sind (aber wenn es nicht gerade "moderne" Schnellzugloks sind, waren die in GB glaube ich doch recht kurz).


    Tschüß

    Utz

    My Private Idaho - die Camas Prairie Railroad

  • Hallo Andreas,


    das wäre auch in der Alternativ-Variante denkbar - auch wieder als Idee - für den Fall der Nutzung in einem größeren Arangement - ein Adpter-Modul - dass das Durchgangsgleis dann wieder auf die "Standardposition" verschwenkt (und einfach zu Hause nicht genutzt wird) . Das Adaptermodul könnte z.B. auch ein Bogenmodul sein.

    Dann hättest Du beides :-)


    Viele Grüße,

    Stefan

  • Hallo Utz, Stefan


    Danke euch beiden für das Feedback


    Utz:

    werde mal darüber nachdenken, mal schauen was für einen Lokschuppen ich finde


    Stefan:

    leider geht das nicht so einfach, da der Modulanschluß mit den Buchsen und Stiften nur auf der oberen Seite liegt. Mache mal demnächst ein Bild vom Modulende.


    nochmals Danke


    Andreas

    Grüße aus dem Odenwald


    Andreas :)

  • Hallo Andreas,


    ich freue mich auf jeden Fall darauf zu sehen, wie es weitergeht. Man kann immer was für das eigene Projekt daraus lernen (auch wenn es bei mir vorerst in der Theorie besteht, da bist Du schon wesentlich weiter).


    Viele Grüße

    Stefan

  • Hallo Andreas,


    hmmm ... so richtig verstehe ich das nicht ... wichtig ist doch nur, dass das Gesamtensemble (mit Adaptermodul) ... dann kompatibel zur "Norm" ist?


    Die Modul- bzw. Segmentverbindungen innerhalb Deiner Betriebsstelle kannst Du doch komplett nach Deiner eigenen Façon gestalten - so wie es für Dich passt - die müssen innerhalb der Betriebsstelle doch nur zu sich selbst passen?


    Viele Grüße,

    Stefan

  • Hallo Joachim,


    Danke für den tollen link, sieht ja alles super aus, auch noch recht preiswert.^^


    Hallo Stefan,


    der Teil ist leider schon begonnen, aber ich mache mir mal Gedanken die Betrachterseite zu drehen, so dass man von oben (Norden) auf die Anlage schaut.

    brauche dann noch eine gute Idee für die Kassette, die wäre dann ja vorne. Aber kommt Zeit kommt Rat :):/ oder ein guter Tipp


    Grüße aus dem Odenwald


    Andreas

    Grüße aus dem Odenwald


    Andreas :)

  • ich würde den Entwurf jetzt so lassen...

  • Danke für die Feedbacks und Infos,


    bin noch am optimieren des Gleisplans, beim Legen der Gleise sieht es doch immer etwas anders aus als auf dem CAD.


    Hier die neue Version, der linke Teil mit der Kassette passt noch nicht ganz.

    Der Lokschuppen ist eingleisig und nach links gewandert, aber seht selbst.



    Vielleicht hat noch jemand eine gute Idee:):/


    Grüße aus dem Odenwald

    Andreas

    Grüße aus dem Odenwald


    Andreas :)

  • Hallo Gerhard,


    leider schwierig, der Modulanschluß links liegt bei 150mm von oben, deshalb muß der linke Anschluß getroffen werden. Aber es wird noch einige Tage brauchen bis ich soweit mit dem Schienenlegen bin. Nochmals Danke


    Andreas

    Grüße aus dem Odenwald


    Andreas :)

  • Hallo Gerhard,


    leider schwierig, der Modulanschluß links liegt bei 150mm von oben, deshalb muß der linke Anschluß getroffen werden. Aber es wird noch einige Tage brauchen bis ich soweit mit dem Schienenlegen bin. Nochmals Danke


    Andreas

    Bei der Cassette würde ich darauf achten, dass sie mindesten Lok und 2 Vierachser fasst...

  • würde min 1200 nehmen. 2 coaches ca 880 - 900, Tenderlok 200-250

    Eine 1,2m-Kassette ist schon ein ganz schönes Trumm. Alternativ könntest du, Andreas, eine reine Auflägefläche von 1,2m vorsehen, auf die dann einzelne Kassetten für jeden Wagen (evtl. auch mehrere Güterwagen, die sind in GB ja recht kurz) und die Lok gesetzt werden, um den Zug zusammen zu stellen. Dann entfiele auch das lästige mit der Hand aus der Zugkassette nehmen und Einsetzen von Waggons.


    Tschüß

    Utz

    My Private Idaho - die Camas Prairie Railroad

  • Hallo Utz,

    guter Vorschlag, leider ist die Auflagelänge wahrscheinlich nur 80cm . Die Idee mit einzelnen kurzen Kassetten finde ich toll. Dann wird alles flexibler.


    werde weiter berichten


    Grüße Andreas

    Grüße aus dem Odenwald


    Andreas :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!