Bramloger Baustellen II

  • Nabend Forum,

    heute Abend mal nix zum Basteln- erstmal gern Bedankt für die Lieben Worte und Dankeschöns. Freu ich mich wirklich drüber und zeigen doch wunderbare Interesse am Modellbau abseits von Effekten und" Spektakularitäten". Genau das wird auch so bleiben.

    Nochmal realisiert:

    35 cm Baum sind etwas über 15 m in Realität. Das bringen die meisten Straßenbäume….

    nochmal vor die Tür geschaut:


    Das sind locker mehr als 15 m , höher geht eben leider nicht bei mir aber es zeigt, das wesentlich mehr dieser Bäume die Realität sein sollten- also Mut zu großen Bäumen (notfalls eben etwas auf Maß kneifen)


    Ein etwas unorthodoxer Vergleich


    Der G Wagen hat etwas über 11 Meter im Vorbild- so wirds richtig deutlich: so groß mindestens....


    Um die Wirkung und die "Stimmigkeit" von Bramloge zu erklären reicht ein Zweizeiler oder auch ein kleiner Beitrag nicht aus (glaub ich....). Da dies aber auf allgemeines Interesse zu stoßen scheint eröffne ich mal einen Neuen Baum über "Bramloger Philosophien"- da bleibts dann hübsch zusammen, stört die Baustellen nicht du ermöglich hoffentlch vielen eine Erweiterung der Sichtweisen der Modellbahn Welt. Wir sehen uns?


    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau:love:

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,


    der Meter Wald geht dem Ende entgegen...


    Der gedanke hier mit den 20 cm Exemplaren weiterzumachen wurde nach den gestrigen Vergleichsbildern verworfen- der Gefahr der Verniedlichung wollte ich bei den Bäumen nicht auch noch erliegen- also alles was geht...

    Auf der Anlage sowie im Vorrat nochmal vier der Große Exemplare frei gemacht (zum Glück alle Verschraubt gewesen...) und damit aufgeforstet:


    Von außerhalb des Guckkastens siehts jetzt so aus, durch kombinieren von alten und neuen Bäumen ergeben sich minimale Farbunterschiede, etwas unterschiedliche Größen aber eben stimmige Höhen (mehr geht ja auch nicht....) Bewusst auf verschiedene Abstände gepflanzt- so gefällts mir, Links ist noch ne "Lücke"- mal sehen was mir da noch einfällt. Für eine kleine Heimanlage eben gestalteter Wald mit etwas Bahn und keine Eisenbahn mit einigen Bäumen- sowas schwebt mir seit 30 Jahren vor...


    Innerhalb siehts so aus. Ja.

    Leider sind mir die großen Bäume mal wieder ausgegangen- für das was ich eigentlich damit vorhatte, also (mal wieder)nachbestellen- der Versender glaubt wahrscheinlich inzwischen ich fress die....



    Nochmal das Bildchen mit der täglichen Bedienung- viel wars heute nicht. Auch der Petau-Oppeln (einer der Raren in 1:45) scheint sich ganz wohl zu fühlen...


    Grüße zum Tage, ich geh jetzt in meinen Wald...


    Thomas


    Bramloger Modellbau:love:

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hi Thomas,

    Deine Baumschule hat schweres Suchtpotenzial und sorgt auch bei meiner Anlage für zusätzliche Bauaktivitäten...


    Dein Waldrand wird von Foto zu Foto natürlicher. Die Guckkastenperspektive unterstützt Deine Arbeit zusätzliche.


    Grüße und Danke für die Inspiration.

    Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Hallo Thomas,


    hohe Bäume sind toll (realistisch hohe Gebäude auch :)),

    aber wenn dein Wald jetzt auf der Hintergrundkulisse weitergehen würde und du (z.B. durch eine Beleuchtung des HG von oben) die Schatten der Bäume auf dem HG vermeiden könntest, wäre es (auch auf Fotos) perfekt.


    Tschüß

    Utz

    My Private Idaho - die Camas Prairie Railroad

  • Tach Forum,

    die Ansicht mit der ergänzten Ulme war ich noch schuldig:


    Damit wär ich hier erstmal durch, auf zu neuen Waldrändern.....



    Vorne ist einfach wesentlich zu niedlich- war in letzter Zeit auch eher ein Baum- Parkplatz- weg damit...



    Dahinter wars zwar schonmal schön gemacht aber- genau- wesentlich zu niedlich....



    Das bringt dann schonmal geballte Alt- Bramloger Grausamkeiten an den Tag. Wenn nicht jetzt wann dann?


    Bonus Bildchen zum Tage:


    Die kleine Kö im echten Abendlicht- zeigt schon sehr viel wie ichs gern möchte, wäre auch ein schönes Bildchen für die Philosophien- mal drüber schlafen...


    @ jay : Suchtpotential- jo bin schon voll auf Baum- vergleichsweise harmlos...


    @Utz: das hast Du mir vor etwa 10 Jahren im Schnellenkamp Forum schonmal vorgeschlagen- geht aber immer noch nicht.


    Grüße zum Tage


    Thomas

    Bramloger Modellbau:love:


    Edith hat ein Bildchen eingefügt...

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hallo Thomas


    Der neue Waldrand wirkt sehr gut, gerade mit den verschiedenen Abständen der Bäume. Tolles Foto mit der Köf im Abendlicht.


    Den Höhenvergleich mit dem Wagen habe ich bei mir unterdessen auch gemacht, da muss ich bei mir nochmals ran. Der Paketbote wird Freude haben ;-)


    Grüsse

    Mathias

  • Tach Forum,

    gern bedankt für Dankeschöns und liebe Worte...


    BRAMLOGE IST GEWACHSEN!:


    und zwar um 525 cm².... gigantisch... Warum? hier kann dann der Bogenkaschierungs- Wald etwas entzerrter gebaut werden, die Sitzeigenschaften auf dem Sofa sind nicht nachteilig beeinflusst (Wohnzimmerbahn eben....)


    Mit dem letzten Großbaum noch weitergemacht, das Eckstück neu gemacht


    gefällt mir wesentlich besser...



    Solche Waldstückchen laden echt zum Erkunden ein, schade das ich so groß bin...


    @Mathias: viel Freude beim Aufforsten, es wird sich lohnen Der Paketbote wird wohl nix sagen, die Dinger sind recht leicht... Das Paket mit dem Unimog Anlasser (über 15 kg) hat meinen Paketboten mehr gefordert, die Bäume trägt er mit einer Hand- hoffentlich morgen wieder....


    Stefan: Ja sind Kunststoff- Flockenbäume... möchte nicht wissen wie lange ich dafür in Silhouette gebraucht hätte und der Eindruck ist eben wirklich in Ordnung. Normal sehe ich die Bäume auch nur aus etwas Entfernung:


    etwa so... Die Nah - Szenen mache ich mit anderem Material:


    So hat die Anlage zwei Betrachtungsebenen, in der ersten nur Silhouette, in der zweiten auch Heki...


    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau:love:

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hallo Thomas,


    "Solche Waldstückchen laden echt zum Erkunden ein, schade das ich so groß bin..."


    Ich denke, das ist kein Problem. Lass Dich von Karlheinz Stümpfl 3D scannen und dann in 1:45 verkleinern. Dann kannst Du auch Deinen Wald real als Modell besuchen.

    Freundliche Grüße :)

    Michael

  • Tach Forum,

    hab mich heute nicht schrumpfen lassen, kam ein Paket, der Inhalt ist schon fast wieder verbaut.... Ironie am Rande: mein Nachbar bestellt beim selben Versender (ahnte ich nicht), gestern hab ich ein Paket für ihn angenommen, drüber geredet- heute standen meine Bäume vor der Tür....


    erstmal verbaut:


    Bin echt froh, das um die 7 cm erweitert habe, dadurch konnte das allzugroße Drängen vermieden werden. Es ging hier die Bäume erstmal anzuordnen, dann mal wieder in den Wald, einiges nochmal geändert- so werden sie wohl stehenbleiben....




    Auch aus der anderen Richtung: wirkt wie eine abgestochene Scheibe Wald, nicht zu gleichmäßig, die Stämme noch etwas nachbearbeiten, das Unterholz gestalten. Schön.


    Grüße zum Tage


    Thomas


    Bramloger Modellbau:love:

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Moin Thomas,

    wird sehr schön dein Wald, freu mich auf die Unterholzgestaltung, bin ganz gespannt ;):love:

    Wie hoch sind denn jetzt die höchsten Mammutbäumchen ??

    Ich kanns kaum erwarten, wieder ins Emsland zu kommen, dann ich auch mal wieder weiterpflanzen !!

    Morgen erstmal Schimmel quälen :saint:

    Gute Nacht in den Norden:sleeping:

    :D Rauchen versaut die Gardinen :D
    Beste Grüße aus Neuss Jörg


  • Hallo Thomas,


    Erstmal einen virtuellen "grünen" für die Aufforstungsarbeiten im Hintergrund - gefällt mir.


    Und jetzt zum aber:


    Sehe ich h das richtig, das der Wald an der vorderen Anlagenkannte quasi in Richtung Betrachter weitergehen würde, wäre da nicht die Anlagenkannte?


    Wenn ja schaut man da quasi aus dem Wald auf die Strecke....

    Damit wären die Bäume dann aber untenrum zu grün.....

    Bäume im dichten Wald bestehen ja quasi nur aus Stammt und Krone und ggf ein paar starken Seitenästen, die sich aber auch Richtung Kronendachstrecken.


    Auf der Seite die dem Gleis zugewand ist, ist diese dichte Belaubung bis unten dann wieder ok.


    Nur so als Denkanstoß.... Da ich gerade vor einem ähnlichen Problem stehe, aber noch in der Planungsphase...


    Gruß

    Matthias

  • Hallo,


    in welcher Zeit spielt denn die Anlage? Fahren noch Dampflokomotiven? Dann darf der Wald in einem Sicherheitsstreifen von 25m kein Unterholz haben. Auch die Nadelbäume dürfen noch keinen Stamm ausgebildet haben. Der Grund: Funkenflug der Dampflokomotiven und damit Brandgefahr.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland

  • Hallo Reinhard,


    so hart wie es klingt, eigentlich ja. Das ist das Los der Spur Nuller, wenn er keine große Anlage bauen kann und es dampfen soll. Ganz so genau sollte man es aber nicht nehmen.

    Die Vorschriften sagen aus, dass im 25-Meter-Streifen Nadelbäume stehen durften. Allerdings durften sie keinen Stamm ausbilden, dann mussten sie gefällt werden. Hinter dem 25-Meter-Streifen musste ein Sandstreifen angelegt werden. Das kenne ich noch aus meiner Kindheit, wenn ich mit dem Zug in die Oberlausitz durch die Dresdner Heide fuhr.

    Laubgehölze durften auch an der Bahn stehen, wenn sie bewirtschaftet wurden. Also, das Unterholz entfernt wurde. In Sonderfällen wo erhöhte Brandgefahr bestand, waren die Telegrafenmasten mit einem weißen Ring versehen. Das bedeutete, dass der Lokführer in diesem Bereich keine Kohle auflegen durfte.


    Auch bei Gebäuden an der Bahnstrecke gab es Brandschutzbestimmungen. Wenn sie unter 4m Abstand zur Gleismitte hatten, durften sie z.B. keine Öffnungen zur Bahnlinie hin haben.


    Wir Modellbahner haben ein kleines Problem. Gern bilden wir eine vergangene Zeit nach, orientieren uns aber beim Landschaftsbau gern an der heutigen Zeit, weil wir es so momentan sehen. Ein Blick auf historische Eisenbahnfotos wäre dann manchmal schon lehrreicher.

    Beim heutigen meist elektrischen Bahnverkehr wird der an den Bahndämmen stehende Wildwuchs meist erst entfernt, wenn mal wieder eine E-Lok die Fahrleitung über einen Baumast geerdet hat oder wenn der Sturm Bäume aufs Gleis geworfen hat.


    Bahndammbrände gibt es übrigens auch in der heutigen Zeit öfters, eben wegen des Wildwuchses. Da reicht schon eine feste Bremse in einem Güterzug. Unsere freiwillige Feuerwehr rückt mindestens einmal im Monat aus um an der Bahnstrecke Dresden-Berlin das hoch stehende Gras zu löschen.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland

  • Tach Forum,

    Bramloge wäre nicht Bramloge….


    1. Höhe- bis ca 18 m bildet sich diese Dickung aus, darüber nicht- zumindest in unseren Wäldern so- reicht mir aber.. 35cm *45 kriegt jeder wohl hin...

    Darüber Stämme mit Kronen- richtig

    2. Brandschutzstreifen: ausschließlicher Motorlokbetrieb, Bedienung des Rangiergleises nach Bramloge (Ladestelle- kein Bahhof mehr) durch Motorlok des Bhf Varel oder Motorlok V 20 (Anweisungen der BD/ED). Keine Telegrafenleitungen nach Bramloge.

    Erfahrungsgemäß wurde das Freischneiden Locker gesehen, Erfahrungen mit mehreren NE- Bahnen haben ganz schöne Kratzer hinterlassen...

    Allgemein wird versucht die Bäume nicht direkt an das Gleis zu setzen, sondern den Randweg möglichst einzuhalten.

    Diese Erfahrungen und Erkenntnisse reichen MIR für MEINE Anlage aus, andere mögen andere Vorbildsituationen,Erfahrungen und Erkenntnisse haben....

    Hab aber schon länger mit diesem ABER gerechnet.


    @ Jörg: viel Freude, war heute auch schon um 6:20 mit dem Alten im Wald- zum Fotografieren aber noch zu Dunkel...


    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau:love:

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hallo Thomas,


    Das es da einen Unterschied ab einer gewissen Höhe gibt, hatte ich noch nicht bemerkt - das ist dann seehr dankbar für uns Modellbahner....


    Ich bin auf die Sache auch nur bei meinem Besuch im Angertal aufmerksam geworden, aber da stehen alte Buchen.....


    Von daher - wieder was gelernt - werde beim nächsten Besuch darauf achten, da gab es Bereiche mit deutlich niedrigerem Bewuchs....


    Für mich war das auch nur ein Punkt zum drüber diskutieren, nichts dogmatisches;);)

    Also dann, bin gespant auf mehr aus der Bramloge......:thumbup::thumbup::)


    Gruß

    Matthias

  • Hallo Rollo!

    Die Vorschriften sagen aus, dass im 25-Meter-Streifen Nadelbäume stehen durften. Allerdings durften sie keinen Stamm ausbilden, dann mussten sie gefällt werden. Hinter dem 25-Meter-Streifen musste ein Sandstreifen angelegt werden. Das kenne ich noch aus meiner Kindheit, wenn ich mit dem Zug in die Oberlausitz durch die Dresdner Heide fuhr.

    Ich habe mal in meinem DB- und DR-Altpapier gestöbert. Da gibt es durchaus regionale Unterschiede. Laut Eisenbahnhandbich (DR) war Abstand mit Wundstreifen längs und quer nur bei größeren Waldgebieten vorgesehen. Es gab auch das Signal So10 (Brandfackel auf gelber Raute), da durfte nicht gefeuert werden.

    Bei der DB gab es Vorgaben nur in gefährdeten Bereichen mit regelmäßigem Dampflokbetrieb. Sonst sollte die Höhe der Bäume dem Abstand zum Gleis entsprechen.

    Grüße


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Bramloger Realitäten....


    Tach Forum,

    Es regnet mal wieder Stein und Bein, Sande fällt also (für mich) aus deshalb mal eine kleine Exkursion in die Bramloger Realität- sehen wiesich Theorie und Realität so vertragen...

    Alle Bilder sind digital abfotografierte Kleinbildabzüge und dienen nur der Verdeutlichung- scharf ist was anderes.


    Tauchen wir also ein in die Welt des Jahres 1993: Herbst, Thomas macht gerade seine Gesellenprüfung und wird in einigen Wochen die Wehde zum Zivildienst verlassen und erst 2007 wieder zurückkommen. Das weiß zu diesem Zeitpunkt noch keiner... Thomas ist damals übrigens schon Mitglied in Sande und baut 0m Fahrzeuge, die gelegentlich zu sehende Moerser Köf ist auch hier schon dabei, Ende des Jahres 93 wird die erste Interpretation von Bramloge entstehen. diese wird später verkauft ,sie hat mit der heutigen nix zu tun....



    Streckenrangiergleis nach Diekmannshausen, genau wie nach Bramloge, ohne Kraut entsprich es dem was ich heute bau- leider ohne Stahlschwellen. Vorteil: alle Zugfahrten sind Rangierfahrten, das gleis kann ohne Sorgen abgebaut werden-wurde es dann auch. Absolut typische Situation für das Vareler Netz...


    Auf nach Bramloge:



    Anschlussweiche nach Bramloge, Mindestabstände?, Höhen? wohl eher nicht... Das Gleis wurde zu diesem Zeitpunkt noch täglich befahren...

    Ab jetzt komm ich leider etwas zu spät, die Gleise wurden im Sommer abgebaut, die Trasse hab ich aber noch fotografiert



    Es wird Waldreicher,


    Mindestabstände? Höhen? Brandschutzstreifen? gibt's wohl-aber nicht hier- die Zäune hat keiner versetzt...


    Schon sehr lange nicht mehr freigeschnitten, auch mit Gleis nicht so ganz Vorschriftenkonform...

    Der Bildbeweis für die nachgebildete Situation, Links über 30 m hoch, rechts etwa 15m, Bäume bis direkt ans Gleis, da hat keiner was nachgepflanzt. Die Bäue stehen schon etwas länger da, das war auch zu Betriebszeiten so.....


    Kurz vor dem Bahnhof, eine Seite Bäume, andere Seite Brache genau wie nachgebildet...


    So, das Ende der kleinen Zeitreise durch die Wehde ist erreicht, 2020 schreibt Thomas dieses Posting und schwelgt in Erinnerungen und baut weiter an seinem Bramloge- im ruhigen Wissen das es so etwa war denn:


    Kann es so gewesen sein? Ja! es war sogar so!


    Grüße zum Tage


    Thomas


    Bramloger Modellbau:love:


    Edit hatn doppeltes Bild weggemacht..

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

    Edited once, last by bramloch ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!