Bad Dimont

  • Hallo Nuller,

    nun möchte ich euch auch wissen lassen was aus es meiner Planung "Module zum Rangieren" geworden ist.

    https://forum.spurnull-magazin.de/core/attachment/50477-hosenträger-1-2-jpg/Die Ursprüngliche Planung von 390cm ist gewachsen auf 4,90 m x 55cm wobei 90 cm für das FY am Rechten Modulende geplant sind.

    Bis auf ein paar wenige Änderungen im Plan ist sie fast so wie auf der Zeichnung zu sehen ist gebaut.


    Also fangen wir mit den Namen an .


    Die Anlage wird ab sofort "Bad Dimont" heissen .Reine Phantasie und bewusst mit "T" am ende.

    Alle Gleise liegen bereits und alles ist Elektrisch angeschlossenes das ein befahren schon wunderbar klappt.

    Mein ehemals geplanter Bahnhof "Schloss Holte " habe ich gegen den von Waller getauscht.

    Die Segmentscheibe hatte ich ja vor kurzen hier noch vorgestellt, mit das kleine Problem.




    Heute habe ich die Holzverkleidung an der Segmentbühne einbauen können.

    Den weiteren Fortschritt werde ich hier gerne weiter bekannt geben.


    LG.

    Dimo

  • Hallo zusammen,

    wie ich j bereits mitgeteilt habe ,werde ich mein Aktuelles Projekt abbrechen und ein Neues beginnen.

    Der Anlagen Name "Bad Dimont" bleibt aber bestehen, deshalb werde ich den neuen Plan auch hier vorstellen.

    Es wird die Anlagenvorstellung aus der SNM von 2015 Heft aus Heft 20 werden.


    Die Masse werden allerdings etwas Größer 300cm x 60cm und einen Fiddleyard in 100 cm geben.

    Die Module werden von RBS Modellbau gefertigt, somit wird ein Solides Gerüst geschaffen das ich dann für die Ausstellungen nehmen kann.

    Hier dann schon mal die Anlage aus dem SNM Heft 20 aus 2015

    wenn es Fortschritte gibt ,lasse ich es euch hier wissen.

    LG.

  • Hallo Dietmar!


    Der von Dir gewählte Kompaktanlagen-Entwurf a la Lomnicky (SNM-Heft 20, Seiten 18/19) für "Bad Dimont" ist ein gespiegelter Box Street Yard (Classic), der etwas modifiziert wurde. So wurde der Segmentweiche /-drehscheibe ein weiteres Stumpfgleis zur Köf-Versorgung beigefügt. Zudem wurde die Brücke zur Dioramen-Sichtteilung auf die linke Anlagenseite verlegt, um die Einfahrt aus dem Fiddleyard zu kaschieren. Beibehalten wurden die Doppelkreuzweiche, die Rechtsweiche und die beiden Stumpfgleise (allerdings nicht mehr fluchtend).



    Der kreative Ursprung des Box Street Yard ist auf den bereits schon 2019 verstorbenen Schotten, Jack Trollope aka "Shortliner", zurückzuführen. Der auch schon abgelebte Carl Arendt hatte den "Modernen Klassiker" mehrfach adaptiert in seinen inspirierenden Publikationen veröffentlicht und zum weltweiten Modellbahner-Kultstatus der Kompaktanlagen (Micro Layouts) weiterentwickelt. Das Design wurde und wird hauptsächlich im us-amerikanischen Raum umgesetzt. Eine sehr elegante (und später gekonnt integrierte) europäische Version hatte ich mal vor 13 Jahren bei Alexander Lösch gesehen.


    Liebe Grüße an Dich, an Alex sowie an alle deutschen Carendt-Fans!


    Heiko

  • Hallo Djordje,

    danke für den Linken hab ich auch schon länger auf meinem PC :-)

    Heiko auch dir möchte ich danken für die Tollen Infos .


    Heute hat der Rückbau begonnen, und es geht besser als ich es erst gedacht hatte.

    Sobald ich die ersten Schritte mit der Neuen Anlage gemacht habe, erfahrt ihr es hier.

    Jetzt Heist es erstmal warten bis die Module fertig sind .

    LG.

    Dimo

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!