Neustart in der Steiermark

  • Hallo zusammen


    Nachdem meine "überdachte Anlagenbaustelle" im letzten Jahr das Opfer eines Unwetters geworden ist, möchte ich heuer einen neuen Versuch starten.

    Der Anlagenbereich ist jetzt stark verbaut, wobei auch bei starkem Regen und Wind die Anlage verschont bleiben soll. Ich hoffe es wenigstens. ! ? ! ?


    38888567ae.jpg


    38888568re.jpg


    38888569lr.jpg


    Als Vorbild für meine geplante Anlage habe ich mir in groben Zügen einen Plan von "Hornby" genommen, der allerdings abgewandelt wurde.


    Die Anlage bei Hornby heißt "Seven Mill" und stellt ein Dieseldepot in England, ca. in den 60er Jahren, dar.


    Hier ein Bild der Ausstellungsanlage.


    38882854xz.png


    Hinter der Straßenbrücke ist ein kleiner Fiddle Yard.


    Hier nun mal mein Gleisplan, entworfen mit AnyRail.

    Die Länge beträgt ca. 430 cm zuzüglich Schublade für Fiddle Yard von knapp 100 cm.

    Die Tiefe beträgt 80 cm


    38889152an.jpg


    Ganz hinten im Kleingewerbe-Bereich kommt ein kleiner Bahnhof oder Haltepunkt, mit einem Stumpfgleis für einen Personenzug mit einer Dampflok und Autocoach bzw. Triebwagen, hin. Die Arbeiter sollen ja auch zu ihren Betrieben kommen.


    Das Durchgangsgleis dient zur Versorgung der einzelnen Betriebe mit ein oder zwei Güterwagen.


    Im Fiddle Yard sind dafür zwei Gleise, die von der Schublade getrennt sind, vorgesehen.


    Hier noch die Schublade für den Fiddle Yard.


    38888572rk.jpg


    So das war`s für heute. Weitere Erklärungen demnächst.


    Ich hoffe es geht bald weiter.

    Grüße aus der Steiermark

    Gerhard

  • Hallo zusammen


    ich bin mir momentan nicht schlüssig wie ich den Industriebereich machen soll.

    Hier noch ein Ausschnitt vom Gleisplan.

    38946820nz.jpgWas ist wohl besser den Industriebereich auf die selbe Höhe setzen wie die Straße und eine Schranke einbauen - oder

    auf gleicher Höhe belassen wie der Bereich des Depots.


    Ich denke mir dass es vielleicht das ganze Bild mit der Erhöhung auf 15 cm etwas auflockern würde.


    Was meint ihr dazu?


    Ganz untätig war ich in den letzten Tagen auch nicht. Ich habe schon einiges an Schienen und weichen verlegt und die ganzen Stromanschlüsse wegen der Peco Electrofrogg Weichen verlötet.


    38946855bb.jpg


    38946856et.jpg

    38946858gf.jpg

    Soweit für heute.


    Bitte teilt mir eure Meinung mit.

    Grüße aus der Steiermark

    Gerhard

  • Hallo Gerhard,


    ist das ganze (alle drei Gleise) eine Fabrik? Dann wäre es total widersinnig, wenn ein Teil des Anschlusses für die Fabrik mehrere Meter höher liegen würde als der andere. Wenn schon, dann müssten alle Gleisanschlüsse der Fabrik höher liegen.

    Überhaupt finde ich es etwas sonderbar, dass das vorderste Industriegleis praktisch von der BW-Einfahrt (und sogar hinter der ersten tatsächlichen BW-Weiche, also praktisch aus dem BW!) abgeht.

    Und welchen Sinn haben die beiden entgegengesetzten Stummelgleise (laut Plan), die nur durch eine Sägefahrt in das Industriegelände erreicht werden können?


    Tschüß

    Utz

    My Private Idaho - die Camas Prairie Railroad

  • Hallo Gerhard,


    ich würde die Fabrik eine Ebene höher setzen, das gibt eine schöne Höhenstaffelung als hinteren Abschluss.

    Eine Frage habe ich noch: Hast du keine Angst, dass dir die Anlage draußen einstaubt? Oder deckst du die in der betriebsfreien Zeit ab?


    Schöne Grüße in die Steiermark (Käferbohnen mit Kernöl könnte ich auch mal wieder vertragen ;))


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Hi Gerhard,

    wenn Du das hintere Gleis meinst, das würde ich höher setzen. Dann hast Du eine optisch interessantere Staffelung und die Möglichkeit den Hang mit viel Grünzeug zu gestalten...

    Ich würde die Straße auch leicht schräg und nicht senkrecht zur Anlagenkante führen. Wenn Du eine Schranke einbaust, hättest Du zudem dadurch noch die Möglichkeit die Einfahrt durch die Kulisse in den Fiddleyard mit einem Schrankenwärterhäuschen zu tarnen...

    Grüße. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Horido Gerhard


    Den hintern kleinen Bahnhof hörgesetzt, bringt optische Vorteile. Natürlich brauchst du dann eine lange Stützmauer. Würde mal eine Stellprobe machen und überprüfen ob dein Platz in der Tiefe auch für diese Stützmauer reicht und noch vernünftig aussieht.


    Mit freundlichen Grüßen


    Wolle

  • Hallo Utz - H3x - Jay


    Vielen Dank für eure Kommentare.


    nur das Hintere Gleis und das Stumpfgleis am Haltepunkt sollen hochgesetzt werden. (hellbrauner Bereich)

    Die Fabrik ganz hinten im Eck wird über die Zufahrt zum BW erreicht. (rotbraunes Gleis)

    Grüße aus der Steiermark

    Gerhard

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!