Lackieren von Wägen (D-Zug Lima & Rivarossi)

  • ein InterRegio mit einer etwas späteren 120 sieht auch schön aus.......

    Oh ja!!! Leider alles Modelle in 1:43,5 und natürlich Messing durch und durch. Es wäre schön diese Modell in Mischbauweise zum attraktiven Preis irgendwann käuflich erwerben zu können.


    Das Video passt natürlich perfekt zu meinem Vorhaben. :) Ein F-Zug, in meinem Fall allerdings ein Gambrinus mit modernen 26,4 Meter Wagen, als Museumsbahn. Und daneben rauscht ein später Epoche 4 Zug mit roten DB Keks vorbei. :) So wünsche ich mir meine Spur 0 Welt.


    Gruß

    Djordje

  • Hallo Djordje,


    Mit dem F-Zug der Rheinischen Kreisbahn muss ich dich enttäuschen er ist im Maßstab 1:45. Ich bin der Besitzer und er läuft auf der Kreisbahn seine Runden.


    Gruß Dieter

  • Mit dem F-Zug der Rheinischen Kreisbahn muss ich dich enttäuschen er ist im Maßstab 1:45. Ich bin der Besitzer und er läuft auf der Kreisbahn seine Runden.

    Uiii... na gut, ich hätte es mir denken können wegen der V200. Ich Dummkopf... aber was sind das für Wagen, die du da dran hängen hast? Mein F-Zug soll nicht unwesentlich anders werden, aber mit 26,4 Meter Wagen (A4ümg) und idealerweise mit einer V200.0 mit Deutsche Bundebahn Lettern. Das dürfte dann de, F33/F34 Gambrinus von 1957/58 entsprechen. Und an deinem wunderschönen F-Zug ist genau der richtige DSG Speisewagen eingereiht. :) Ob man sowas heute noch herankommt ?


    Gruß

    Djordje

  • Hallo Djordje


    Es handelt sich um von der Firma Kiss Modellbahnservice umlakierte ex Rheingoldwagen, das gilt auch für den Speisewagen. Da gab es im SNM Magazin auch mal einen Beitrag dazu. Ich meine der beitrag von Eckhard Huwald.

    Ich müsste ggf noch einen Fleyer von Kiss Modellbahnservice zu der Umbauaktion haben werde mal schauen.

    Die richtigen 26,4 m Wagen gab es auch mit der Einflügligen Drehtür Ausführung von Kiss Modellbahn Service, dazu auch einen erster Klasse Speisewagen in Blau mit Speiseraum und dem weissen erster Klasse Streifen.


    mfg

    Klaus Wiedemann auch einer von der Rheinischenkreisbahn

  • Hallo und guten Abend,


    es soll mit den Wagen weitergehen, aber nun brauch ich womöglich doch eure Unterstützung. Es wird Fachliteratur für das Thema folgen... aber, ich will das Wochenenden den Wagen nochmal neu lackieren, weil ich nun 1mm Abdeckband habe. :) Dann könnte es mit dem silbernen Zierstreifen so klappen wie ich es mir vorstelle. Den Rahmen wird ich womöglich mit RAL 9005 tiefschwarz lackieren. Auf Bildern sieht das dunkler als mein graubraun (RAL 8019) aus. Drehgestell und die Unterseite vom Wagen bleibt aber graubraun. ;) Nur dieses bisschen Rahmen soll tiefschwarz werden. Oder is das Quatsch?


    Gut, wo kann ich Hilfe gebrauchen? Ich möchte noch die Tage die Beschriftung bestellen. :) Mein Vorlage ist hier zu finden:


    https://www.menzels-lokschuppe…wagen-Set-4-tg-Ep-3a.html


    Meine Fragen:

    - Welche Farben sind das? Narzissengelb und welches silber? Oder is das weiß ?

    - Welche Farben haben die DB Lettern?

    - Was muss ich beachten bei den Bezeichnungen und wo sind die fortlaufenden Nummern versteckt?

    - Gab es die F-Zug Gambrinus Wagen auch beheimatet in einem AW in München und einer BD in München? Oder irgendwo eben in Bayern? Hauptsache irgendwas in Bayern. :D


    Es sollen jedenfalls Wagen werden die A4ümg lauten, von einer E17/E18 zwischen Nürnberg und Treuchtlingen gezogen worden sind und danach kam die V200.0 zum Einsatz bis nach Kiel. Es sind 26,4m Wagen und um das Thema Türe links und recht kümmere ich mich vielleicht. ;) Keine Sorge. Jetzt wäre cool wenn ich wüsste was ich da alles in Beschriftung bestellen muss, was ich bei den fortlaufenden Nummer beachten muss, welche Farben, etc. Ich kenne mich da aktuell überhaupt nicht aus. *seufz*


    Gruß und vielen Dank schon mal

    Djordje


    P.S.: Ich halte euch dafür immer auf dem laufende und berichte brav. :)

  • Moin,


    Anhand MIBA Report Zugbildung Teil 1 fuhr der F33 Gambrinus von München nach Kiel nicht über Nürnberg, sondern Augsburg und Würzburg nach Frankfurt und war zumindest 1957 noch dampfbespannt mit 01. zwischen Würzburg und Frankfurt. Zugbildung war 2x Aüm, WR und nochmal 2x Aüm. Dann wurde ende der 50er schon elektrisch gefahren. v200 sind in diesem Abschnitt davor nicht überliefert. Von Kiel bis nach Hamburg waren v200 1956/57 planmäßig. Aber Gelbe Anschriften wie bei den phantasievollen hobbytrain Wagen sollten nicht als Vorbild dienen, ich finde in der Literatur keine derartigen. Die waren da schon beige oder hellgrau. Man sollte lieber die Fachpresse zu Rate ziehen oder bei DSO nachfragen, denn Modellbahnhersteller von N bis H0 sind selten korrekt.


    Ergänzung: V200 kamen im Umlauf 1955-57 mit F34 Hamburg Altona bis Frankfurt und mit F211/212 zurück nach Lübeck über Bebra. Weiter dann mit Expressgutzug nach Altona.

    In den Jahren bis 1965 bespannten sie den F33 und 34 von Altona bis/ab Frankfurt.

    Nicht belegbar ist ein Umlauf zwischen Frankfurt und treuchtlingen im winter 57/58. vielleicht hat hier jemand den passenden Zugbildungsplan. Ab 1958 fuhr man von Frankfurt bis Würzburg elektrisch, ab 1965 durch bis treuchtlingen. Bespannt wurden die F Züge daher bis zur durchgehenden elektrischen fahrleitung ab Würzburg bis München mit kemptener 221.

    Viele Grüße


    Michael

    Edited 3 times, last by Locutus ().

  • hallo in die Runde,


    ich klinke mich hier mal mit meiner Frage ein, weil das ursprüngliche Thema ja "Lackieren" heisst.


    ich habe meinen ersten Bausatzwagen in 0e fertig. Grundiert und mit Weinert Farbe lackiert (Airbrush). Soweit ist alles gut geworden.


    Nun will ich die beiliegenden Decals anbringen und habe gelesen, dass der Untergrund dafür am Besten Hochglanzlack sein soll um das "silbern" zu vermeiden.


    Ich bin mir nun nicht sicher, ob ich den ganzen bereits farblich lackierten Wagenkasten mit Glanzlack übersprühen soll, oder den Glanzlack nur an der entsprechenden Stelle mit dem Pinsel auftragen soll.


    Nach dem Anbringen der Decals dann alles noch mit farblosem Mattlack übersprühen.


    Die Decals kommen auf glatte Flächen ohne Fugen (Blechwände)


    Und welche Klarlacke (glanz unter Decals und matt als letzten Sprühgang) würdet ihr hierfür empfehlen.


    Für eure Tipps sage ich schon mal danke


    Grüssle

    Rudi

  • Hallo Rudi,


    unter den Decals verwende ich meist stark verdünnten Klarlack glänzend vom Tamiya. Ich sprühe den nur in den Bereichen für die Decals, klebe nur an Wagenkastenprofilen ab. Der Sprühnebel stört um das Decal störte mich bislang beim späteren matten Überlackieren und Altern nicht, kann sein, dass das die Spezialisten anders sehen. Danach lackiere ich den gesamten Wagen mit Acryl matt von Schmincke.

    Die Decals unbedingt gut einweichen und ausreichend Weichmacher verwenden. Ich drücke die recht brutal mit einem fusselfreien Tuch an, um das Wasser unter dem Decal zu reduzieren, dabei nicht tupfen, sonst verschiebt man das Decal. Ich lege das Tuch drauf und drücke dann flächig mit einem Moosgummiklotz. Das Tuch vorsichtig abrollen, damit man das Decal nicht herunter nimmt.

    Als ich kürzlich ein falsches Decal entfernen wollte hatte ich echt Probleme das abzuziehen.

    Ich wollte demnächst mal die neuen Klarlacke von Bergwerks ausprobieren.



    Grüße


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Hallo Rudi,

    soweit ich das beurteilen kann würde ich folgendes machen:


    1. Sofern Du vom Rand des Schiebebildbogens irgendwo was abzwicken kannst, einfach ein Probestück aus ähnlichem Material wie Dein Wagenkasten mit der selben Farbe lackieren, Abziehbild-Rest drauf, Mattlack drauf und dann schauen, wie es aussieht. Also erstmal ohne Klarlack probieren.


    2. Grundsätzlich würde ich es vermeiden, verschiedene Anstrichsysteme zu kombinieren, meistens funktioniert es ja, aber wenn nicht.... Auch hier kann ich wieder nur raten: Versuch macht kluch.


    Es gibt so viele verschiedene Materialien, das fängt schon bei den verschiedenen Trägerfolien der Abziehbilder an, da ist eine Prognose m.E. immer mit Vorsicht zu geniessen.


    H3X war schneller?


    Gruß Torsten Frieboese

  • So... vor lauter Trubel die Tage, habe ich ganz vergessen Farbe zu bestellen. ;) Verflixt ! Aber ich muss mich eh grad ärgern... Aussagen hier und da, sei es Literatur oder Kommentare, nur irgendwie passt gar nix zusammen! ;) Die sehr frühe Deutsche Bundesbahn ist chaotisch! Deswegen werden meine stahlblauen Wagen wie ich es will. Denn selbst Wolfgang Diener kann den A4ümg von 1957 nicht exakt beschreiben (ganz zu schweigen vom Rollmateriel eines F33/F34) . ;) Und ehe das Unglück meiner realitätsfremden Kreation geschieht, melde sich doch derjenige der es sicher weiß ! Quasi was steht wo, in welcher Farbe? ;) Ansonsten wird die Beschriftung am Rahmen weiß und der Rest narzissengelb. Der Trenn-/Dekorstreifen wird RAL 7030 und der Rahmen RAL 9005 tiefschwarz. Die erste Klasse "1" wird natürlich silber !


    Gruß

    Djordje

  • Du hast eine PN bzw. schau mal in Deine Konversation


    Freundlicher Gruß

    EsPe

    Nur weil ich den einen oder anderen Fehler an manch einem Modell zwar bedauere und gelegentlich kritisiere, aber mich dennoch über perfekte Fahreigenschaften usw. und einen gelungenen Gesamteindruck freue, bin ich noch längst kein Spielbahner (was übrigens abwertend klingt).


    Und nicht jeder, der von sich selbst behauptet, ein ernsthafter Modellbahner zu sein, muss es deshalb auch wirklich sein.
    (frei nach Blaukäfer)

  • Es sind ein paar Tage vergangen und ich habe mir viele Gedanken gemacht ! Recherchen über die 26,4 Meter Wagen, das Modell von Rivarossi (Aüm203), Epoche 3 oder doch 4. die Lenz Gruppe 29 Wagen Diskussion und was tun mit Dampfloks, haben mich zu einem Experiment motiviert. Einem Versuch der mir quasi den Weg weißt. Zur großen Überraschung hat es geklappt und ich bin gewillt, endlich einen Pfad einzuschlagen.


    Vorab eine Info: Die angewendeten Farben entsprechen nicht dem Original!!! Das sind Restbestände meiner vorangegangenen Lackierung. Sobald es los geht, wird es auch die richtigen Farben geben.


    popwagen-probe-1.jpg


    Ach ja, marco_bergs hat mir freundlicherweiß Klarlack bereitgestellt. Das Zeug ist Bombe! Was ihr sieht ist ein schichtenweiser Auftrag mit Elita RAL Farben. Immer alles abgeklebt mit Tamiya Band. Das 1mm Band ist dagegen von Amazon (Modelcraft Twin Pack 1 mm Precision Masker Tape). Nach der Trocknung habe ich alles Klebeband entfernt und zwei mal Bergswerk seidenmatten Acryl Klarlack aufgetragen. Nach erneuter Trocknung (mit Hilfe von einem Fön) habe ich 2000er Schleifpapier in Wasser getränkt und die Übergänge vorsichtig glatt geschliffen. Danach trocken abgewischt, abgeföhnt, gewartet und eine weitere Klarlackschicht mittels Airbrush aufgetragen. Die Oberfläche fühlt sich prima an. Ja, ein klitzekleinwenig merkt man den Übergang noch. Aber das ist mir ziemlich egal. An meinen Modellen soll keiner mit dem Fünf-Finger-Kran rumfummeln. ;)


    Lange Rede kurzer Sinn. Das Thema F-Zug überlasse ich anderen. An Epoche 3 mangelt es in der Spur 0 ganz und gar nicht. Alles da, alles schon gesehen! Deswegen lenke ich meine Energie in eine interessante Phase der Epoche 4. ;) Und um Dampfloks muss ich mich auch nicht sorgen. Vorbildgerechte Züge sind möglich. :)


    Sobald ich die richtigen Farben habe, gibt es wieder Neuigkeiten. ;)


    Gruß

    Djordje

  • Hallo,


    Frage in die Runde!


    Welche Farben waren im Innenraum eines Pop-Wagen üblich? Ehe ich die schöne Haut außen auftrage, möchte ich den Wagen von Innen kurz durchlackieren. Welche Farbe könnt ihr ma empfehlen?


    Ich werde zweifelsohne mich auch einer Innenausstattung widmen. Aber die Seitenwände links und rechts, als auch der Boden sollten schon so halbwegs die passende Farbe tragen.


    Danke für eure Hilfe.


    Gruß

    Djordje

  • Say Goodbye... zu diesem Ep. 4 Zug. :D


    Mein Neuerwerb ist soeben eingetroffen. Zwei 2. Klasse Wagen, ein Bm234 und Büm234. Hinten hängt noch ein Aüm203. Dieses Farbkleid werden die Wagen bald nicht mehr tragen. Die neuen Farben sind schon unterwegs. Dann blüht den Wagen das gleiche Schicksal wie bei dem abgebildetet und inzwischen grundierten Aüm203 im AW Podrum. Der Lackierer hat leider die falsche Farbe für den Innenraum angemischt. Die Beanstandung wurde bereits vermerkt und bei Eintreffen der oben genannten Bestellung sofort behoben.


    Was kommt, bleibt erstmal ein Geheimnis der PFA und DB AG. ;) Denn wie so oft im Leben, ist das Leben gut für Überraschungen. Aber dazu demnächst mehr. Ich freue mich! Denn ich knüpfe da an, wovon ich von Anfang an geträumt habe. ;)


    Gruß

    Djordje



    rivarossi-20200922-1.jpg


    rivarossi-20200922-2.jpg


    rivarossi-20200922-3.jpg


    Gruß

    Djordje

  • Lackiermeister Schorsch aus dem AW Podrum hat soeben die Wareneingangsprüfung vorgenommen. Die Lieferung der Farben ist ganz gemäß der Bestellung und stellt Schorsch sichtlich zufrieden. Ob er die Lackierer noch zu einer Nachtschicht überreden kann? Der Auftrag ist sehr spannend und welchem Lackierer würde es da nicht in den Fingern jucken. ;)


    Grüße aus dem AW Podrum

    Djordje


    rivarossi-20200923-1.jpg

  • Der Lackiermeister Schorsch sinniert gerade vor sich hin, vor allem wie er seine Lackierer zur Nachtschicht überreden kann:


    Aha... so ham sich des die Herrn Indschenjöre und Deseiner vorg'stellt. Kannt scho geeh, aber mal schaung was die G'selln moana. 'S Bier schmeckt halt grad so guad. Zefix!



    rivarossi-20200923-2.jpg


    rivarossi-20200923-3.jpg

  • Das hatte sich Lackiermeister Schorsch etwas anders vorgestellt. Aber starten wir beim Dialog:



    Servus Jungs, greif ma no was o? D'Weiber dahoam kenna wart'n!


    Wos na?


    Den Am203 mou ma umlackiern! D'Farm san do.


    Ah geh Schorsch, den ma innen Grünbeige auslackiert ham und dann hats ned passt?


    Scho! Aber des is doch gschwind gmacht?


    Naaaa... da bleib i lieber bei meiner Hoibn.


    Jetzt kummts, is doch glei g'macht und dann greif ma o!


    Schorsch! Wennst es schaffst, dein Fehler mit der Farb selba z'reissn, bleim ma und schwingen unsre Pistoln und dann gibt's außen a Farb. Is des was?



    Schorsch runzelte mit der Stirn. Nun gut. Die Gesellen hatten ja recht. Er war es, der die Farbe für Innen falsch angemischt hat. Also macht er sich an das Werk und schleifte und lackierte, so dass den Gesellen die Ausreden ausgegangen sind. ;) Eine lange Nacht steht nun allen bevor. :D



  • Lackiermeister Schorsch ist von den Socken! Die Gesellen haben Wort gehalten! Eine lange Nachtschicht, aber mit einem tollen Ergebnis.


    Die Katze ist nun aus dem Sack! Auftraggeber dieses Wagen ist zweifelsohne die DB Regio AG. Ein Am203 wird im AW Podrum zum Aimz 541 umgebaut. Der "Basislack" am Wagenkasten ist aufgetragen. Der Klarlack muss noch warten. Lackiermeister Schorsch wartet noch auf Antwort vom Lieferanten. Zum Glück gibt es noch reichlich zu tun. Die Technik und Drehgestellen unter dem Wagen wollen noch in Tiefschwarz lackiert werden. Ein Bm234 steht auch schon parat und soll von den fleissigen Mitarbeitern zum Bimz 548 umlackiert und umgebaut werden. Lackiermeister Schorsch ist äußerst zufrieden und freut sich sehr den Zug an den glücklichen Kunden zu übergeben.


    Aber nun ist es Zeit für das Bett!


    Gruß

    Djordje







  • Lackiermeister Schorsch war trotz kurzer Nacht sehr guter Dinge. Er hat nämlich eine interessante Idee im Kopf, die sich im Nachhinein sogar als genial erweist! Nur heute sollte die Nachtschicht mal etwas kürzer ausfallen. Schorsch hatte Lust gemütlich sein Werk bei einem Glas Wein zu betrachten, statt tot in das Bett zu fallen. :D


    Schorsch: "Jungs! Greif ma des Dooch ooh!"


    Gesellen: "Ah geh, ned scho wieda a Nachtschicht?"


    Schorsch: "Naa, heid geht's g'schwind. Hab a sau guade Idee. Die werd eich g'wies g'falln!"


    Gesellen: "Mei Schorsch, weil du es bist. Zeig her und dann leg ma los."


    Und los ging es... kaum hatte Lackliermeister Schorsch kurz seine Idee erläutert, war weder Stirnrunzeln noch Zweifel zu vermerken. Ein Geselle meinte nur:


    "Schorsch, du bischt echt a Hund. Des wird fei echt besser als bei der Konkurrenz!"


    So überzeugt machten sich Lackiermeister Schorsch und seine Gesellen an das Werk. Das Ergebnis verschlug allen die Sprache. :D


    Anm. des Autors: Ein Blick auf das ehemalige Rivarossi Dach sollte das Geheimnis entlüften. Was ist da dem Lackiermeister Schorsch nur für eine Idee widerfahren? Wer es sieht, kriegt ein Bier von mir spendiert! Und hey, das ist besser als bei der Konkurrenz! Wer das Gegenteil beweist, kriegt sogar nen Kasten feines bayrisches Bier von mir. :) Icjh stehe zu meinem Wort!


    In diesem Sinne, Lackiermeister Schorsch und die Gesellen aus dem AW Podrum, geniesen schon ihren Feierabend.


    Gruß

    Djordje


    rivarossi-20200924-1.jpg


    rivarossi-20200924-2.jpg


    rivarossi-20200924-3.jpg




    P.S.: Anbei mein Vorbild ! :) Ich glaube, das ich gut hinkomme. :)


    rivarossi-20200924-4.jpg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!