0m 22,2 zu 22,5mm

  • 0m 22,2 / 22,5mm

    Ich habe eine ansehliche Anzahl von 0m Fahrzeugen und Geleise aus der Ära Fama / Alpinline und liebäugle schon länger mit der 0m von Bemo.


    Schöne Fahrzeuge und schöne Geleise und Weichen.


    Aber die Spurweite bei Bemo beträgt 22,2mm (exakt 1:45) und bei Fama 22,5mm. Zudem sind die Schienen von Fama sehr grob (Freilandtauglich!) und die angekündigten schlanken Weichen hat es nie gegeben.


    Jetzt gäbe es aber bei Schnellenkamp ein schönes und im Vergleich preiswertes Gleissystem und hoffentlich auch bald die angekündigten Weichen dazu, ja und was wichtig ist, Tauschradsätze für die Wagen.


    Was es nicht gibt, sind Tauschradsätze für die Triebfahrzeuge von FAMA / Alpinline.


    Ich glaube, daß es da einmal eine Abhandlung gab in der die beiden Gleissysteme und die dazu passenden Räder verglichen wurden. Der Autor hat dann auch noch Hinweise gegeben mit welchen relativ einfachen Mitteln diese beiden Systeme kompatibel gemacht werden können.


    Ich finde diesen Artikel nicht mehr. Kann mir jemand dabei helfen.


    Vielen Dank im Voraus



    Hermann Nigsch


    E-Mail: h.nigsch@gmail.com

  • Moin Herman Nigsch

    Ich erlaube mir, hier zu antworten, dann können auch andere ihre Informationen hinzufügen. Erst mal:

    Jetzt gäbe es aber bei Schnellenkamp ein schönes und im Vergleich preiswertes Gleissystem und hoffentlich auch bald die angekündigten Weichen dazu, ja und was wichtig ist, Tauschradsätze für die Wagen.

    Meines Wissens hat Michael Schnellenkamp keine Tauschradsätze für die Wagen von Fama/AlpinLine. Denn die Radsätze von Fama/AlpinLine haben Zapfenlager, die Radsätze von Michael Schnellenkamp Spitzenlager. Alternative gab bzw. gibt es zwei:

    • AlpinLine selber hatte FineScale-Radsätze produziert. Hin und wieder tauchen von diesen auf.
    • Bemo hat seine Radsätze auch einzeln im Angebot. Ob die einfach so in die AlpinLine-Drehgestelle eingesetzt werden können, müsste ich erst ausprobieren.

    Zur erwähnten Dokumentation: Ich selber kenne diese nicht. Hingegen habe ich selber mal Radsätze einer Fama/AlpinLine auf rudimentärster Art auf FineScale abgedreht. Achsen durch eigenen Antrieb drehen lassen und mit einer Feile die Spurkränze bearbeiten. Bei meiner Maschine kam unter der Verchromung Messing hervor... Mit etwas Geduld und der notwendigen Vorsicht, könnte das erneut klappen.


    Grüsse Andreas

  • Hallo Hermann,


    es gibt von BEMO Tauschradsätze, da aber den Betrieb der aktuellen 22,2mm-BEMO-Fahrzeuge auf dem alten 22,5mm-System von Utz/Fama ermöglichen sollen. Umgekehrt hat BEMO aus ja nachvollziehbaren Gründen kein so großes Interesse daran, dass alte Fahrzeuge anderer Hersteller zum gleichen Vorbildthema für das neue System hergerichtet werden können.


    Schnellenkamp bietet 0m-22,2mm-Radsätze an, die spitzengelagert sind. Um damit alte Fama/Utz-Fahrzeuge auszurüsten, müsstest du die Drehgestelle daher mit Achslagern für Spitzenlagerung ausstatten. Ob man alternativ die 0m-Räder von Schnellenkamp auf den Fama-Achsen befestigen kann, weiß ich nicht.


    Die heutigen 0m-22,2mm-Radsätze von BEMO sind ebenso zapfengelagert wie die von Fama/Utz, aber der Zapfendurchmesser von BEMO ist größer. Hier müsste man also den BEMO-Zapfen abdrehen oder aber die zu enge Utz/Fama-Zapfenlagerung etwas aufweiten/fräsen/bohren.



    Bei den Triebfahrzeugen hilft wohl nur, die Räder abzudrehen. Zumindest sollten die zu hohen alten Spurkränze in der Höhe reduziert werden und auch seitlich angeschliffen werden. Die geringe Differenz von 0,3 mm zu Finescale dürfte man so angenähert erreichen können, allerdings sollte eben auch das Radsatzinnenmaß stimmen.


    Es gibt Modellbahner, die haben sich einfach aus den bekannten dänischen Plastikbausteinen eine Drehbank gebaut, bei der die kompletten Radsätze zwischen Bausteinen rotierfähig eingeklemmt und einfach mittels Gummiband von einem Motor angetrieben werden. Man hält dann einfach eine Feile gegen den Spurkranz.


    Siehe auch: Minidrehbank



    Gruß


    Armin

  • Liebe Forums -Teilnehmer!


    Eure Antworten umfassen eigentlich bereits die ganze Problematik und auch die möglichen Lösungsansätze.

    Vielen Dank!


    Zu den nicht für die Fama Wagen passenden Tausch-Radsätzen die Firma Bemo möchte ich noch anmerken, daß die sehr schönen Schnellzugwagen von Fama / Alpinline sehr gut hinter die neue Ge 4/4 II passen würden. Abgrenzungsstrategien waren noch nie sehr klug.


    Noch ein schönes Wochenende


    Hermann Nigsch

  • Na, ich denke, wenn es Bemo darum gegangen wäre, zu verhindern, daß man die Radsätze in Fama-Wagen einbaut, wäre es nicht nur bei einem dickeren Achsstummel geblieben.


    Herbert

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!