[Schmalspur] 0m Segmentbahnhof Engiadina

  • Bevor es am Donnerstag auf die Reise und Freitag dann nach Amstetten geht, noch ein letztes Update vom weiteren Bau.


    Als erstes wurde die Basisbegrünung aus Woodland Turf fertiggestellt.


    210912_1.jpg


    210912_2.jpg


    Der nächste Schritt war dann die Überarbeitung der Basisgestaltung mit Fasern, die mit dem RTS Greenkeeper aufgebracht wurden.

    Zunächst nur auf einem kleinen Stück zum Erproben, und dann anschließend auch noch der Rest.

    Als Kleber für die Fasern, die von verschiedenen Herstellern stammen, wurde Haarlack matt der Festigkeit 5 verwendet.

    Das erinnert mich immer an meine Zeit im Februar Anfang der 80er Jahre, als Bruno Oebels mal von seinen Erfahrungen in einer Drogerie berichtete.

    Er nutzt damals Haarspray zum Fixieren der Baumbegrünung, und dafür muss das natürlich kleben.

    Auf seine Frage, ob das Haarspray denn kleben würde bekam er entrüstet zur Antwort "Natürlich nicht".

    Er hat dann ganz trocken "Dann kann ich es nicht gebrauchen" geantwortet und ist gegangen.


    210915_1.jpg


    Nachdem dann die grüne Landschaft fertiggestellt war, ging es an die Positionierung und Montage der Oberleitungsmasten und Quertragwerke.


    210918_1.jpg


    210918_2.jpg


    210918_3.jpg


    Allein die Masten und Quertragwerke ergeben sofort eine ganz andere Ansicht.


    Als Fahrleitung war ursprünglich ein 0,5 mm Gummifaden von Gütermann angedacht, aber inzwischen hat Georg das elastische Garn Mettler Seraflex gefunden.

    Das ist zwar nicht so flexibel wie ein Gummifaden,hat aber mit einem Durchmesser von 0,15 mm einen maßstäblichen Querschnitt (maßstäblich wäre ~ 0,2 mm) und mit der Farbe in Anthrazit eine nahezu vorbildliche Farbe.

    Der Nachteil ist, dass man den Fahrdraht fast nicht sieht.


    Zum Abschluss noch ein Überblick über alle Segmente des Bahnhofs


    210919_1.jpg


    Wenn man genau hinschaut sieht man an der Rampe noch ein weiteres Detail, eine PTT Telefonzelle. Die dazu gehörende Lampe ist nicht eingesteckt, sondern liegt oben auf der Rampe. Der Sockel ist aber schon montiert, diese kann ganz einfach abgenommen werden und stammt von Beli-Beco, Artikel-Nr. 121401.


    Soweit der Stand vom 19.09.2021, von den weiteren Arbeiten habe ich noch keine Bilder und werde diese auch vor der Abreise zur Präsentation in Amstetten nicht mehr bekommen.


    Wer die Anlage sehen möchte, ist herzlich zur SchmalspurEXPO der Arbeitsgemeinschaft Schmalspur am 02.+03.10.2021 nach Amstetten eingeladen.

    Weitere Info's unter https://www.arge-s.de

  • Hallo Hubert,


    kleine Bemerkung am Rande: Mir fällt in letzter Zeit auf, dass auf Fotos von Mobahnern oft mal auch Musikinstrumente mit drauf sind. Offenbar sind Mobahner auch überdurchschnittlich, verglichen mit der übrigen Bevölkerung, aktiv musikaffin. Ich übrigens auch.


    Viel Spass noch ...

    Gruss
    Robert
    BTB0e+0

    Edited once, last by BTB0e+0 ().

  • ... Offenbar sind Mobahner auch überdurchschnittlich, verglichen mit der übrigen Bevölkerung, aktiv musikaffin ...

    Oder sowas von unmusikalisch, dass sie das vorhandene Instrument einfach zur Seite gelegt und sich ein anderes Hobby (in dem Fall Modellbahn) gesucht haben... So wie ich ;).


    Viele Grüße

    Mario

  • moin, und wer das Profilbild sieht erkennt auch einen Linkshänder...

    Gruß Derek D.


    Ich fahre in Epo.II, was sonst


    mir wurde heute erklärt," Männer werden maximal fünf Jahre, dann wachsen die nur noch" .....8|

  • Inzwischen ist die SchmalspurEXPO schon wieder Geschichte und die Premiere war ein voller Erfolg.


    Zum Abschluss des Bauberichtes hier einige Fotos.


    Als erstes eine Übersicht über den gesamten Bahnhof von beiden Enden:


    211002_1.jpg


    211002_2.jpg


    Die Kulissendurchfahrt am Schalthaus wurde wie auf dem vorherigen Bild zu sehen mit Bäumen getarnt, hier ein Bild von der vom Besucher nicht zu sehenden Seite


    211002_3.jpg


    Zwei Züge im Bahnhof, auf dem vorderen Gleis 3 ein "Krokodil" mit Güterzug und dahinter auf Gleis 2 der "Grüne Blitz", der bereits Ende der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts aus einer FAMA Starterpackung entstanden ist.


    211002_4.jpg


    Das Freiladegleis mit Bockkran, Lademaß und der unter dem Wagen versteckten Gleiswaage. Auf diesem Foto durch den hellen Hinterrund gut zu erkennen ist die Fahrleitung aus 0,2 mm starkem leicht elastischem Nähfaden.


    211002_5.jpg


    Die nächsten drei Bilder zeigen wieder Details, die dem Betrachter verborgen bleiben, da sie alle Richtung Hintergrund zeigen.


    211002_6.jpg


    211002_8.jpg
    Der Fiddle Yard "Nusch" hat sich sehr bewährt. Auf diesem Bild kan man gut erkennen, das die Stromabnehmer in der Höhe begrenzt wurden.


    211002_9.jpg


    Und zum Abschluss ein Bild der Kulissendurchfahrt am Bahnübergang. Diese wurde - wie auch am anderen Ende - mit dünnen Textilstreifen verhängt. Dies ist eine Lösung, die nicht nur im Miniaturwunderland auf dem Airport Knuffingen angewandt wird, sondern ich habe das auch schon auf der H0m Anlage Gletsch gesehen.


    211002_10.jpg


    Der Aufbau und auch der Abbau haben etwas länger als üblich gedauert, aber es handelte sich ja auch um den Premierenaufbau und wir müssen erst noch unsere Erfahrungen machen.

    Leider hat die Steuerung mit der WLAN-Maus und dem WLAN-Adapter nicht funktioniert, daher musste noch kurzfristig nachträglich eine Datenbusleitung gezogen und die Anschlussbuchsen angeklemmt werden (diese wurden von der Albula & Landwater Ry entliehen und sind daher silber).

    Der "Fahrbetrieb", sofern man das Fahren zwischen Bahnhof und Fiddle Yard so nennen will, verlief problemlos.

    Kleinere Nacharbeiten sind noch erforderlich, und auch die Schrankenanlage muss noch final in Betrieb genommen werden, ansonsten ist der Bau abgeschlossen und der Bericht endet damit.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!