Meine Erfahrungen mit der Spur 0 (ehemals das Spielbahn Thema)

  • Servus Utz,


    bei dem Thema bin ich grad hin und her gerissen. Aber an Schienenverbinder habe ich tatsächlich auch schon gedacht und die letzte Schwelle hätte ich sogar mit einer kleinen Schraube fixiert. Das Problem bei der Methode ist, du darfst halt unter keinen Umständen blöd an die Schienen kommen. Hab schon paar Bilder gesehen, wie die Schiene ausgebrochen und verbogen war, weil man hängen geblieben ist. Da ich ernsthaft daran denke, im Sommer die Anlage immer wieder mal draußen aufzubauen (wegen mehr Länge), werde ich die Module oft in die Hand nehmen und zusammenstecken. Hmmm...


    Gruß

    Djordje

  • Hallo Djordje!


    Du baust doch momentan mit dem Code-124-Gleis. Deren englisches Kleineisen ist sehr stabil, da bricht nichts weg. Ich habe immer an den Segmentstößen die Schwellen unmittelbar an den Rand des Segments gesetzt. Es entsteht zwar dann eine Doppelschwelle, aber wenn Du in bestimmten Abständen im Gleis weitere Doppelschwellen anordnest, stimmt dann auch das Gesamtbild der Gleisanlage wieder. Es gab früher, als die Gleise noch nicht verschweißt waren, Gleissegmente von 15m, 12m und 9m Länge. In diesen Bereichen habe ich dann immer eine Doppelschwelle angeordnet.

    Bei Gleisbögen habe ich neben dem Profil ein Loch gebohrt, 2mm Rundmessing eingeklebt und dann außen mit dem Profil verlötet. Hält bisher und fällt nach dem Einschottern kaum auf.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland

  • Hallo Djordje,

    willst du mit den Segmenten wirklich durch die Lande ziehen, oder ist das eher eine praktische Einteilung für den Bau des Untergrunds und der Option, die Anlage mal einen Umzug überstehen zu lassen?

    Wenn letzteres, könntest du überlegen, die Schwellen zwar an den Segmentgrenzen besonders stabil zu befestigen, die Schienen aber einfach durchzulegen.

    Bei einem "unerwarteten" Umzug müsstest du dann die Schienen natürlich durchflexen.

    So habe ich das jedenfalls bei meiner Anlage gemacht. Umziehen musste ich aber zum Glück noch nicht.

    Viele Grüße,

    Johann

  • Hallo Johann,


    die Anlage wird nicht durch die Lande ziehen! Aber sie wird von Bastelzimmer, Richtung Keller oder Garten und wieder zurück wandern. Je nach Jahreszeit, Lust und Laune. Also die Anlage bleibt nicht im Zimmer fest installiert, weil das Zimmer viel zu klein ist. Es ist ein prima Ort um die Module zu gestalten und mal auf 4 Meter hin und her zu rangieren. Aber richtiger Fahrbetrieb wird es im Keller oder bei schönen Wetter draußen im Garten geben.


    Gruß

    Djordje

  • So... weiter geht es im Text. 5mm Kork mit Pattex verklebt und ein paar Hilfslinien für die Gleisverlegung mit der Schnur angeschlagen. :) Ja, der Bahnhof ist schrecklich schnur gerade, aber ich muss ja nicht gleich alles kompliziert machen, wo ich doch noch noch sehr wenig Erfahrung habe! Wird aber trotzdem schön. Davon bin ich überzeugt.


    Gruß

    Djordje


  • Nur für die bessere Vorstellung, wohin die Reise geht. Es fehlen noch drei Weichen (3x Peco SLE792BH) - wer welche übrig hat, soll sich doch mal bei mir melden - und natürlich wird hinten noch ein Modul angedockt. :) Wird schon und sieht bisher großzügiger als gedacht aus.


    Gruß

    Djordje


    osb-module-12.jpg

  • So... ein kleine, beschissene aber interessante Planänderung. Statt 3 Weichen muss ich jetzt nur 2 neue Weichen dazu kaufen. Perfekt im Sinne von Low Budget. :) Und weil ich einen tollen Tipp gekriegt habe, werde ich dort auch gleich die Bestellung über 2 Weichen auslösen! Ich quieke vor Freude. Was für ein holpriger Start und nun nimmt doch alles einen schönen Lauf. Wooow! Aber ohne euch hier im Forum, hätte das alles NIE geklappt. Danke für euer Engagement. :)


    Gruß

    Djordje


  • Hallo Djordje,


    ich mache es genau so wie es Utz in seinem Beitrag 101 beschrieben hat.

    Für mich ist der Vorteil, dass ich immer wirklich fluchtende, absolut genaue Übergänge habe, dank der Schienenverbinder.

    Gut, die Gefahr besteht, dass bei einer falschen Handhabung des Moduls die Schienenenden ausreißen. Da ist natürlich ein Festlöten a la Rollo robuster.

    Vielleicht machst Du mit den Schienenverbindern einen Versuch. Wenn es für Dich nicht passt, kannst Du die Gleise immer noch festlöten.


    Hier ein Bild, wie es bei mir aussieht:


    Ich nutze auch die Doppelschwelle am Übergang. Wenn ich die Segmente trenne, schiebe ich den Schienenverbinder mit einem kleinen Schraubenzieher zurück.

    Klaro, oben fehlt noch der Schotter, etc., ist halt noch in Bau.


    Grüße, Stefan

  • So.... Feierabend für heute! Hab nun doch noch das letzte Modul hinten angehängt und fertig gemacht. :) 4 Meter sehen schon schwer in Ordnung aus. Jetzt heißt es auf die zwei Weichen noch warten und dann wird das Gleis auf den Modulen fest gemacht. Wenn alles gut läuft rangiere ich nächstes Wochenende mit meine BR213 auf meinem kleinen Bahnhof herum. :)


    Und ja, ich denke ich werde den Versuch mit Schienenverbindern und Doppelschwellen starten. Das sollte für dieses Vorhaben eigentlich passen.


    Gruß

    Djordje


  • Hallo Djordje,


    es gibt noch eine Möglichkeit, die wir früher im Spur 0 Club für die Module verwendet haben.

    Die Schwellen wurden normal bis zur Modulkante geführt. Die Profile endeten 2cm vor der Modulkante. Nach dem Zusammenbau der Module wurden ca. 4cm lange Profilstücke mit Schienenverbindern in die Lücken eingesetzt.

    Geht zumindestens bei geraden Gleisen sehr gut und reduziert die Gefahr, hängen zu bleiben und die Profilenden zu beschädigen.

    Meinen Nutzernamen habe ich von jk_wk geändert auf 0topia, weil ich zeigen möchte, dass mein Traum von meiner Spur 0 Anlage keine reine Utopie ist, sondern Stück für Stück in Erfüllung geht.


    Gruß aus dem Bergischen Land

    Jürgen (K)


    Nicht grübeln - mach es einfach, aber mach es einfach


    In meinem Vorstellungs-Thread habe ich Verweise auf meine bisher im Forum veröffentlichten Projekte hinterlegt.

  • Mehr Arbeit als gedacht, zwei Peco Weichen sauber zu verbinden. Aber gut... erste Weichenstraße steht und ich hab nochmal Abstand gewonnen zwischen den Gleisen! Das wollte ich unbedingt.


    Jetzt heißt es Lötkolben besorgen, Kabel anlöten und dann irgendwann mal Strom drauf, ehe ich die Gleise endgültig verklebe.



    Gruß

    Djordje


  • muß eine Gerade zwischen die Weichen, um einen genügend großen Mittenabstand zu bekommen?

    Bei Peco Weichen brauchst du wohl oder übel immer eine Gerade. Im obigen Beispiel hab ich 107mm Mittenabstand zum Gütergleis, also ca. 4,8 Meter. Zwischen den Gleisen kommt nämlich noch ein kleiner Bahnsteig. Das dritte Gleis wird sogar 140mm Mittenabstand besitzen, ebenfalls für einen Bahnsteig.


    Gruß

    Djordje

  • Hallo Dojordje,
    sieht doch schon gut aus.
    Ein Tipp zum Verlegen der Schwellen. Bei meinen ersten Peco Gleisen hatte ich es wie Du gemacht, die Schwellen schräg abgeschnitten. Aber dann habe ich in anderen Beiträgen im Forum gesehen, dass die Schwellen immer ganz bleiben. Macht ja auch Sinn, denn die müssen die Gleislast aufnehmen.
    Hier zwei Bilder als Anregung:


    Bei den Peco Gleissen müsstest Du die Schwellen trennen, so dass diese einzeln sind. Ohne Schiene versetzt einlegen und dann die Schiene in die Schwellen einfädeln. Etwas pfrimelig, aber das Ergebnis sieht gut aus.


    Grüße, Stefan

  • Guten Abend,


    die letzten Tage ist leider nichts vorangegangen. Am Samstag ereignete sich ein tragisches Schicksal. Meine liebste Katze Lilly (15J) ist von uns gegangen. Wir haben sie eingeschläfert, nachdem sie nun doch lange gekämpft hat. Aber es ging nicht mehr. Mir hat es das Herz zerissen! Und ich vermisse sie immer noch. Wir haben unsere Maus dann ein schönes Grab im Garten geschenkt und an MoBa konnte ich beim besten Willen die Tage nicht mehr denken. Lilly war 13 Jahre an meiner Seite. Das ist halt schon ein echtes Familienmitglied und sie war halt Teil meines Alltags und Lebens.


    Gestern abend habe ich meine ersten Lötversuche unternommen. Na ja! ;) Und heute habe ich mich mal nochmal dem Gleis zwischen den zwei Weichen angenommen. Ich glaube nun ist es mit den Schwellen besser gelöst. Und hätte ich ein bisschen mehr nachgedacht hätte ich sogar zwei Schwelle weniger knippsen müssen. Halb so schlimm. Aber ich muss gestehen, das Peco Zeug ist schon ne recht Fummelei. Freude kommt da nicht auf. Ziel ist dennoch: Am Wochenende möchte ich die erste Lok über die zwei Weichen fahren sehen. :)


    Gruß

    Djordje



  • Ziel ist dennoch: Am Wochenende möchte ich die erste Lok über die zwei Weichen fahren sehen.

    Es ging doch schneller als gedacht. ;) Siehe hier:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Natürlich ist die Tochter am Steuer! :D


    Gruß

    Djordje

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!