Baufortschritt dank Corona

  • Hallo zusammen,


    eigentlich wollte ich mich ja da vorstellen, wo's andere Spur-Nuller auch tun. Aber komischerweise bin ich dazu nicht berechtigt. Dann halt nicht... ?(


    Trotzdem: Die letzten zwei Wochen hatte ich Urlaub, und eigentlich sollte es weg gehen. Dank der Epidemie ging aber nicht die Stimmung in den Keller, sondern nur ich selbst. Und dort habe ich endlich (!!!) mal wieder an meiner Bahn gewerkelt. Als gebürtiger Erfurter bin ich natürlich geprägt von den Bahnen in meiner Heimatstadt, also der Deutschen Reichsbahn mit dem Erfurter Hautbahnhof und dem Nordbahnhof, dann natürlich dem Ostbahnhof mit der dort ansässigen I-Bahn, den früher zahlreichen Gleisanschlüssen ebenfalls im Erfurter Osten und Norden, der Erfurter Straßenbahn und schließlich und ganz besonders von der ehemaligen Kleinbahnstrecke von Erfurt Nord über Erfurt West nach Nottleben. Hier existierte in den 80'er und 90'er Jahren ein Traditionsbetrieb, heute ist alles kaputt, weggerissen, unwiderruflich zerstört. Nur die Bahnhofsgebäude existieren noch.


    Dank meiner lieben Frau habe ich einen genügend großen Kellerraum, in dem sich der Betriebsmittelpunkt der Kleinbahn, also der Bahnhof Erfurt West, mit etwas Biegen und Zwängen und Kürzen zusammen mit einer Kreisstrecke (pfui Teufel :whistling: ) unterbringen lässt. Und nun habe ich endlich mal weiter gewerkelt und angefangen, die Straßenüberführung der Binderslebener Landstraße nachzubauen. Wird ein ganz schönes Trumm, aber im Original führen ja auch zwei Fußwege, die genannte Straße und die Straßenbahn zum Flughafen, früher nur bis zum Hauptfriedhof, darüber. So schaut's aus:




    Nachtrag: Da ich auswärts tätig bin, widme ich mich unter der Woche übrigens eher thüringisch-fränkischen Strecken. Da bin ich, inspiriert durch einige sehr kreative Geister hier im Forum mit immer sehr interessanten Beiträgen, noch am Überlegen, ob's eher ein kleiner Bahnhof oder ein Werkanschluss (nein, keine Brauerei, eher eine kleine Chemiebude zur Herstellung von Farben oder ähnlichem) werden soll. Das ganze auf Modulen, zum Mitnehmen. Aber das wird ein anderes Thema :thumbup: .



    So, das war's erst mal. Weiterhin viel Spaß beim kreativen Schaffen, gesund bleiben, bis demnächst,
    Michael

  • Hallo zusammen,


    in kleinen Schritten geht es weiter mit dem Bahnhof Erfurt West. Na ja, jedenfalls an der Straßenbrücke der Binderslebener Landstraße. Immerhin ist man schon damit befasst, die ersten Bordsteine zu setzen...



    Bevor es mit der Straße weiter geht, muss ich noch das Thema mit dem notwendigen Lichtraumprofil für die Straßenbahnlinie der EVB klären. Die Meterspurgleise sind schon bestellt.


    Bis zum nächsten Baufortschritt,

    beste Grüße,

    Michael

  • Hallo Michael,hallo alle anderen,


    sehr schönes Thema ausgesucht!


    Habe dort mit unserem Modellbahnklub Jena ( damals noch AG 4/3 ) zu tiefsten DDR-Zeiten mehrere Arbeitseinsätze mitgemacht, um dort den Museumsbahnhof aufzubauen. Auch bei der großen Fahrzeugausstellung habe ich mehrere Nächte mit Wache geschoben.

    Schade, daß es dort nach der Wende nicht weiter ging.

    Wünsch Dir noch viel Spaß beim bauen und uns viele Fotos davon.


    Schönen Pfingst-Montag noch!


    Ziegelei-Fan Remo aus Jena

  • Hallo zusammen,


    da bin ich in die Bordstein-Produktion eingestiegen und habe fleißig gearbeitet, und nun das... es geht nicht weiter. Das ist aber auch kein Wunder, wenn man sieht, wer da im Straßenbau tätig ist. Da sind doch glatt zwei Kollegen dabei, die auch auf anderen Baustellen dafür sorgen, dass kein unnötiger Stress entsteht. Eile mit Weile oder so ähnlich... :rolleyes:



    Der Eisenbahner vom Bahnhof kann auch nur den Kopf schütteln ob dieser Produktivität. Spaß beiseite: Mit den Fahrwegen auf der Brücke geht es erst weiter, wenn die Straßenbahnschienen da sind. Und es gibt ja auch noch die Brückengeländer zu erstellen, dann die Fußwege, und die Straße selbst kann auch angegangen werden. Also weiter auf dem erfolgreichen Weg zum Fünfjahrplan,


    mit kreativen Grüßen aus Erfurt West,

    Michael

  • "Keine Atempause,...


    Geschichte wird gemacht, es geht voran." Kam heute im Radio, und bei mir wurde Brückengeländer gemacht. Nun muss erst einmal gespachtelt werden, dann geschliffen, und dann müssen die Brüstungssteine drauf. Aber wie gesagt: ...Es geht voran.



    Viele Grüße,

    Michael

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!