Module Bahnhof Plankenfels

  • Servus Arnold,


    Ich kenne die beiden Bücher, doch sind sie momentan eingelagert..
    Dass es bei den Lokalbahnen Abweichungen gab, ist mir seit der Hilfe zur Erstellung von Helmuts Drahthammer bewusst. Und anhand der Verzierungen am Hauptgebäude meine ich, dass die Sommerhalle bei Plankenfels bereits zur Eröffnung stand. - übrigens habe ich von diesen Sommerhallen vorher nie etwas gehört..
    Und was die „Ehre“ betriftt, ich habe vor jedem Respekt, der nach reellen Vorbild baut und wenn er auch „ nur“ die Pläne bereit stellt. Selber habe ich erst nach 12 Jahren und bereits erfolgten Aufbau einiger Segmente der Labertalbahn erfahren müssen, dass einige Änderungen „ohne Plan“ erfolgten, aber durch Bilder belegt sind.


    Schöne Grüße aus der Oberpfalz!


    Thomas

  • Hallo in die Runde,


    seit April hat sich hier zu diesem Thema leider nichts mehr getan.

    Das liegt daran, daß ich immer noch auf schon lange bestellte Modulteile warte.

    Deshalb habe ich mir vorgenommen, geduldig die fehlenden Teile zu erwarten

    und aus einem -bereits komplett vorhandenen- Modul eine kleine Haltestelle

    an der Bahnstrecke Bayreuth-Hollfeld zu erstellen. Über den Fortschritt werde

    ich unter einem neuen Beitragsbaum Kleinprojekt Haltestelle F. - E. berichten.


    Bis demnächst und viele Grüße

    Arnold

  • Hallo in die Runde,


    die mir lange gefehlt habenden Module sind eingetroffen und inzwischen zusammen gebaut

    und lackiert. Nun kann es mit der Verwirklichung meines Heimatbahnhofes weitergehen.

    Vor der festen Montage der Gleise möchte ich aber alle für das Ensemble erforderlichen Gebäude

    fertig gestellt haben. Das Bahnhofsgebäude ist ja bereits bekannt. Ein Muß bei einem dörflichen

    Bahnhof ist natürlich das Gasthaus zur Eisenbahn mit Nebengebäuden(Brauhaus/Schlacht- und

    Waschhaus).


    Für den Nachbau des real vorhanden gewesenen Gasthaus zur Eisenbahn habe ich einige Bilder/

    Postkarten finden können. Die sollen mir als Vorlage für den Bau -natürlich unter Eingehen von

    Kompromissen- dienen.


    Das Gasthaus zur Eisenbahn hatte Nebengebäude(Schlacht- und Waschraum), einen von Linden

    bestandenen Biergarten mit einer "Freiluft-Kegelbahn" Zum Gasthaus gehörte keine Brauerei;

    diese wird von mir aber "hinzu gemogelt".


    Ausschnitt aus einer alten Postkarte mit dem Gasthaus "Linderhof"(noch zur Postkutschen-Zeit,

    die überdachte Kegelbahn ist zu erkennen)


    Foto von ca. 1930 aus dem Album meiner Großeltern: "Gasthof zur Eisenbahn"


    Und so sieht das etwa 20 Jahre leer gestandene Gebäude heute aus(wird z.Zt. renoviert)

    Schön zu erkennen das Schlacht- und Waschhaus rechts)


    Alles zu dem "Bauvorhaben" kann bei Interesse unter folgendem Beitrag verfolgt werden:


    Bahnhofsgaststätte mit Biergarten soll es werden


    Herzliche Grüße aus der naßkalten Fränkischen Schweiz

    Arnold

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!