[Deutsche Reichsbahn DR] Eiskühlwagen EK-2

  • Hallo Modellbauer,


    auf Grund der aktuellen Umstände habe ich zum Glück die aktuelle Lieferung von der Ätzerei noch rechtzeitig bekommen.
    Es wird ein Eiskühlwagen der DR mit 6,60m Achstand.





    Die Seitenwände sind zweilagig aus 0,5mm Innnenblech und auf halbe Stärke geätzte 0,8mm Außenblech aufgebaut. Bei einen Versuch hat
    sich die Reststärke 0,25 beim Sickenätzen als zu dünn erwiesen! Durch das 0,8mm mit Sicken geätzte Dach ergibt sich eine gute Stabilität.
    Nach dem Verschrauben des Bodens mit M1,6 Schrauben ist da nicht mehr viel zu drücken.


    In den nächsten Tagen muss ich mich um den Türverschluß kümmern.



    Gruß
    Kpt. Blaubär

  • Hallo Freunde der DR,


    in Anlehnung an ein alten Sprichwort "Auf einem Kühlwagen kann man nicht stehen" hier noch die Ausführung "Seefisch"
    Durch den ausführlichen Kranbau Bericht inspieriert. Werde ich hier etwas ausführlicher den Bau bebildern. Falls jemand
    das Modell bauen möchte.




    Die innere und äussere Stirnwände aus der Platine trennen und mit 0,6mm Rundmaterial fixieren.




    Mit Flamme oder Kolben in den Löchern verlöten.




    Die Seitenwände analog wie Stirnwand bearbeiten und verlöten.




    Gruß
    Kpt. Blaubär

  • Hallo,
    weiter im Text.
    Die Zwischenlage und das Abschlußblech für die Türvertiefung heraus trennen.




    Mit Messingdraht die Teile in Positon halten und mir Lötwasser benetzen.




    Wenn man die Stifte auch gleich richtig mit verlötet hat, sieht man nach dem Verputzen mit der Feile keine Löcher mehr!





    Gruß
    Kpt. Blaubär

  • Hallo Freunde der Messinglöterei,


    hier mal die nächsten Schritte.



    Mit dem Anreissmeßschieber die Mintagelinie für die Winkelprofile anzeichnen. Ich habe L Winkel 6mm in kurze Stücke gesägt.




    Und an der Linie angelötetet.




    Danach die Winkel am Bodenblech anzeichnen und das Gewindekernloch mit 1,2mm bohren. Jetzt das M1,6 Gewinde in die Winkelstücke schneiden und die Löcher im Bodenblech auf 1,6mm aufbohren.




    Jetzt das Dach ausrichten und in der Mitte von außen fixieren. Die durchgehende Lötnaht habe ich innen gesetzt damit ich nicht soviel verputzen muss.



    Gruß
    Kot. Blaubär

  • Hallo,

    als nächtes habe ich den Verschluß für die Stirnwandluken vorsichtig mit der Laubsäge von den Gußstützen entfernt und angelötet.



    Und danach mit den Zapfen in die vorbereiteten Löcher eingelötet.



    Jetzt die Aufnahme für den Verschlußriegel aus der Platine trennen und einlöten.



    Wenn alle Teile angebracht sind sollte es so aussehen.





    Gruß

    Kpt. Blaubär

  • Hallo,

    da ich glücklicher Weise für den zweiten Wagentyp eine Zeichnung mit Seitenansicht ausleihen konnte, wurden hier die Gußteile für den Typ als erstes fertig gestellt. Mit Hilfe der Wagendrehvorrichtung von Spur0tuning wurde diese dann aufgelötet.


    img_e3752gfjd9.jpg



    Gruß

    Kpt. Blaubär

  • Hallo,


    in zwei verschiedenen sehr interessanten Threads werden der Bau von zwei ähnlichen Kühlwagen beschrieben, ist das eine Parallelentwicklung? Könntest Du bitte mal etwas Licht ins Dunkel bringen?


    Danke und Gruß

  • Hallo,


    Stefan das Hartgewebe oder auch Hartpapier kaufe ich bei Fa. Wirth Braunschweig, allerdings in der Grabelkiste, wenn ich einen Termin in Braunschweig habe, dann zum Kilopreis. Man kann sich aber auch Zuschnitte machen lassen und dann sowas bauen.


    https://www.hoffmann-group.com…Messschieber/p/446100-200

    und Bohrmaschine und ab gehts!



    @Derek wenn Du den Beitrag von Lokführer meinst, das ist der zweite Wagen aus der Musterplatine von mir :)



    Gruß

    Kpt. Blaubär

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!