11. Fahrbetriebstreffen der SNFRH vom 28. bis 1. März 2020

  • Hallo liebe Spur0-Modellbahnfreunde,



    am vergangenen Wochenende um den 1. März 2020 fand das 11. Fahrbetriebstreffen der Spur0-Freunde Region Hannover statt. Das Treffen wurde bereits seit Monaten vorbereitet und organisiert. Durch gute Kontakte eines Mitstreiters konnte eine große Halle genutzt werden. Die Anlagenplaner haben wochenlang versucht, einen möglichen Aufbau aus den gemeldeten Modulen zusammenzustellen. Mit ca 80 m ist eine respektable Anlage entstanden. Insgesamt waren 5 große Betriebsstellen an dem Treffen beteiligt.



    Die Kommunikation unter den Betriebsstellen wurde durch eine Telefonanlage ermöglicht, die unter Verwendung des Impulswahlverfahren die Nutzung von Wählscheibentelefonen möglich machte.


    Der Fahrbetrieb lief unter Verwendung einer schwarzen Z21 Zentrale, die als Rechenzentrum vorgesehen war. Die Einspeisung an der Anlage erfolgte über externe Booster. Insgesamt wurden 3 Boosterkreise aufgebaut. Die von den Teilnehmern genutzten Endgeräte reichten vom klassischen Kabelgebundenen Handregler, über das Smartphone, Tablets bis hin zur Roco-WLan-Maus. Die Technik lief das ganze Wochenende über störungsfrei und der Dank aller Teilnehmer gilt der Abteilung Technik, die sich bereits seit Jahren mit der Technik beschäftigen.



    Der Aufbau begann am Freitag den 28.02.2020 um 15 Uhr. Die Teilnehmer reisten mit dem PKW, PKW mit Anhänger und Kleintransporter an und trugen ihr Material hinein. Dabei wurde sich gegenseitig unterstützt. Nach der Einmessung des Startpunktes, konnte der Aufbau beginnen.



    Feinausrichtung der Module


    Aufbau und Anschluss der letzten Betriebsstelle



    Die kabel für Fahrstrom, Zubehör und Telefonanlage werden verlegt



    Die Anlage steht, nun geht es an die Ausschmückung mit Details und Zubehör

    Am Abend wurde die Anlage ausführlich getestet. Bei einer kleinen Gruppe die vor Ort übernachtete, hätte nur ein Umlegen des Hauptschalters genützt, um sie ins Bett zu kriegen. Trotz der kurzen Nacht waren die Mitstreiter am selbigen Tag voll einsatzbereit. ;)



    Der Fahrbetrieb startete am Samstag mit dem Aufteilen der Betriebsstellen und die Vergabe der Lokführeraufgaben. Dann wurden die Anforderungen von Frachten verteilt und dann konnte es losgehen. Benötigte Wagen wurden angefordert und zu Zügen zusammengestellt.





    Die Empfänger der Anforderungen (Ware) brauchten die passenden Waggons, die in drei Heimatbahnhöfen nach Gattungen getrennt beheimatet waren. War der Umlauf beim Empfänger beendet und gab es keine Anschlussverwendung für diesen Wagen, wurde er in seinen Heimatbahnhof befördert.



    Die Lokführer erfreuten sich an einer sehr schönen Streckenführung, die unterwegs sehr viele Details und betriebliche Höhepunkte, wie sich öffnende und schließende Schranken, funktionsfähige und zu beachtende Signale und Rangieraufgaben, bereithielt.









    Betrieblich gesehen gab es auch Module, die rein betriebliche Aufgaben hatten. So gab es zwei Drehscheiben, die es für Schlepptenderlokomotiven möglich machte, nach der Ankunft wieder in die Fahrtrichtung gedreht zu werden. Zwei Fiddle-Yards waren auch im Stil reiner Betriebsmodule eingesetzt. Ein weiterer Endbahnhof ist im Gegensatz dazu voll durchgestaltet.



    Eine der beiden Drehscheiben



    FiddleYard


    Im zeiten Teil werden wir noch einen Blick auf die eingesetzten Fahrzeuge werfen.


    Liebe Grüße
    Hans-Christian :thumbup:
    (SNFRH)

  • ...Der Einsatz der Fahrzeuge reichte vom Großserienfahrzeug bis hin zu umgebauten, selbstgebauten oder gealterten Fahrzeugen.



    Gerade die gealterten Fahrzeuge erfreuen sich immer wieder großer Beliebtheit. Daher werden hier nun ein paar Bilder unkommentiert gezeigt, einfach zum Genießen.













    Ein unbekanntes Fahrzeug konnte mit der Kamera eingefangen werden. Diese nach dem einem Vorbild umlackierte Lokomotive erfreut sich immer erstaunter Blicke. Die Class08 ist im Original in GB im Einsatz. Laut Recherchen gibt es insgesamt 10 Maschinen, die in GB für Schenker im Einsatz sind.





    Aber auch viele Fahrzeuge aus der Großserie sind im Einsatz gewesen.








    Ein Mitstreiter brachte einen sehr schönen Dorf- bzw. Kleinstadtbahnhof zum Fahrbetriebstreffen mit. Dieser Bahnhof besticht mit einer sehr schönen Gestaltung und durch die angebrachte Hintergrundkulisse und die verwendeten Gebäude ergibt sich ein sehr schönes Gesamtbild für die Betrachter.








    Das war der zweite Teil, der Dritte kommt in Kürze.
    ....



    Lieben Gruß
    Hans-Christian :thumbup:

  • ....



    Ein weiterer Bahnhof, der Bahnhof Sternberg, vereint Abzweig und Bahnhof. Somit ergeben sich viele betriebliche Abläufe und Gegebenheiten. Der Bahnhof selbst ist 11 m lang und besitzt neben dem internen Abzweig auch noch über Ladestellen. Der Bahnhof befindet sich im landschaftlichen Ausbau. Wir wünschen dem Schöpfer dieser Betriebsstelle weiter viel Spaß beim Gestalten und dem Ausbau seiner Betriebsstelle. Die bereits jetzt vorhandenen Bahnbauten schmücken den Bahnhof bereits in diesem Ausbauzustand sehr schön aus.








    Die Fahrzeuge und die Ladungen werden immer auf vorbereiteten Tischen platziert, worauf sich auch die nötige Nervennahrung finden lässt.



    Am Sonntag endete dann um 14 Uhr unser Treffen. Der Abbau begann und um ca 16:30 waren alle Module in den Fahrzeugen verstaut und gesichert.
    Auf der Abschlussbesprechung wurde ein mehr als positives Bild des gesamten Treffens gezeichnet und alle waren sich einig, dass sie sich auf das nächste Treffen freuen.


    Der Spaß und die Freude am Treffen war allen Teilnehmern anzusehen.




    Mit diesem letzten Bild verabschiede ich mich von Euch


    Liebe Grüße
    Hans-Christian :thumbup:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!