Beiträge zum Corona Virus

  • Nur ist der Vorschlag des Bankkaufmanns witzlos, dann müsste man auch alle Bahnhöfe und Flughäfen sperren, da dort die Leute aus teilweise noch größeren Entfernungen zusammenkommen und in Sardinenbüchsen wie dem ICE oder dem Airbus zusammengepfercht transportiert werden.


    Ich habe als aktiver Aussteller am Wochenende in Stadtoldendorf an der Nussa teilgenommen und es war richtig entspannend, mal von dem ganzen nichts zu hören oder zu sehen.


    Im übrigen stimme ich mit meinem Ärztliche Leiter überein, der von überzogenem Aktionismus sprach.


    Ich werde mich jedenfalls nicht davon abhalten lassen nach Gießen zu fahren, wenn die Veranstaltung stattfindet.


    Gruß
    Hubert The Goose

  • Hallo zusammen,
    die Spanische Grippe wütete zur Zeit des Ersten Weltkriegs. Heute weiß man dass er so ausgegangen wäre wie er ist, auch wenn man diesen verschoben hätte.


    Wenn man der Risikogruppe mit Lungenerkrankungen angehört dann muss man Zuhause bleiben. Ich halte wenn überhaupt die Fahrt nach Gießen und wieder zurück mit meinem PKW für riskanter als an der Grippe zu erkranken. Ich freue mich auf die Ausstellung, muss ja keine Hände schütteln....


    Am Wochenende war bei uns eine Genussmesse alle waren begeistert.


    Viele Grüße
    Dieter

  • Leute, Leute, hier ist ja was los!


    Entweder die Messe wird auf behördliche Anordnung abgesagt, dann ist das eben so.
    Oder die Messe darf stattfinden, dann muss jeder selbst entscheiden, ob er fahren möchte.


    Was aber nicht geht sind so eigenartige Vorschläge wie: Ich gehöre einer Risikogruppe an, will unbedingt fahren, daher sollen die aus den bösen Gebieten gefälligst nicht kommen!
    Wer Sorge um seine Gesundheit hat ist zuerst für sich selbst verantwortlich und gleichzeitig sollte jeder sich bemühren seine Mitmenschen vor Ansteckung zu schützen.


    Also eigene Hygiene beachten, auf Küsschen usw. verzeichten und nicht krank losfahren sollte selbstverständlich sein. Alles weitere ist Restrisiko, das Leben ist halt tödlich :P


    Als kleine Anekdote: Ich bin nie in den Ländern mit Reisewarnungen (Malaria, Tollwut, Hepatitis, Cholera usw.) krank geworden - immer schön aufgepasst. Dagegen hat es mich schon häufig in Europa mit netten Sachen erwischt.


    Grüße


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Mahlzeit zusammen,


    eine Vereinskollegin die ich selbst Ende Oktober das letzte Mal gesehen habe, seitdem nur hier und da mit ihr telefoniert habe hat mir die Woche gesagt das Ihr Lebensgefährte mit Personen aus einem Risikokreis zu tun hatte. Nun weiß sie noch nicht wie das eingestuft wird. Der Vollständigkeit halber hat sie im zuständigen Klinikum die dort einbgerichtete Stabstelle angerufen und mal nachgefragt. Dort kam die klare Antwort - nichts machen, bitte auch keine Panik machen. Wenn es ihr oder ihrem Lebensgefährten schlecht geht dann bitte zum Arzt.


    Wer sich regelmäßig die Hände wäscht und auf Hygiene achtet ist dort schonmal wesentlich weniger gefährdet.


    Off Topic - Bahnhofsklos meide ich wo es nur geht. Vor 2 oder 3 Jahren kontte ich aber nicht um das Bahnhofsklo in Franklfurt am Main Hbf drumherum. Also wieviele Leute dort aus den Kabinen oder dem Raum mit den "Pissbecken" raus marschiert sind ohne die Waschbecken überhaupt zu beachten wasr schon erstaunlich. Raus aus dem Klo, rein in den Mäc Doof, dort einen Kaffee geholt und mit den Pfoten schön im Behälter mit den Rührstäbchen gewühlt. Die Milchkanne schön angegrabscht und dann das Tablet angefasst. Das Personal wischt die Tablets auch nur grob mit dem feuchten Lappen ab - da brauchen sich die Menschen nicht wundern wenn sich Viren ungehindert verbreiten können.


    Die sog. 3. Welt hat ein Hygieneproblem mangels fließendem Wasser, die europäische Welt hat ein Hygieneproblem weil man das fließende Wasser selten benutzt. Vielleicht sollten in den Schulen wieder häufiger über Zustände des späten 19. Jhd. gelehrt werden als es noch keine Flächendeckenden Kanalisationssysteme gab. So oder so ähnlich war es vielerorts, manchmal habe ich den Eindruck das die Menschheit genau das wieder haben will.
    Also mögen doch bitte alle einfach auf ein bisschen Hygiene achten, Hände waschen ist keine Körperverletzung, kein Gift und allgemein hinterlässt es ein angenehmes Gefühl an den Patschern.
    Ich werde auf jeden Fall nach Gießen fahren. je nachdem wie sich das Thema Corona noch in der öffentlichen Diskussion entwickelt werde ich ggf. kobsequent auf das Schütteln von Händen verzichten. Nicht weil ich Angst habe von jemandem was zu bekommen sondern aus Höflichkeit und wenn man sich irgendwo was geholt hat das man es nicht weiterverbreitet. Ich denke das wird jeder verstehen. Sofern im Handel wieder verfügbar werde ich mir auch Feuchtreinigungstücher mitnehmen damit man einfach hier und da die Hände sauber bekommt.


    Viele Grüße
    Sebastian Woelk

  • Moin,
    das halte ich nach den eindringlichen Empfehlungen des Bundesgesundheitsministers und der Fachleute für Gießen auch für geboten!
    Und das hat weder was mit Angstmacherei noch mit Panik zu tun, sondern ist fachlich begründet.


    Auf subjektives Emfinden kommt es dabei überhaupt nicht an!
    Händewaschen alleine ist laut der Fachleute, die mittlerweile eine Abstand zu anderen Personen von mindestens einem Meter empfehlen,
    kein ausreichender Schutz!


    Carl :thumbsup:

  • Hallo zusammen,
    dass eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts erhebliche Rechtsfolgen hat, wissen wir inzwischen alle. Aber welche rechtliche Bedeutung hat die dringende Empfehlung eines Bundesgesundheitsministers für die Verantwortung von Veranstaltern?
    Ich kann es überhaupt nicht einschätzen und möchte daher an dieser Stelle nur meinen allerhöchsten Respekt denen zollen, die auch unter diesem Aspekt in den kommenden Tagen eine Entscheidung fällen müssen. Zumal es sich bei allen Beteiligten sicher nicht um kapitalkräftige Konzerne handelt, die den Verlust abschreiben können...
    Allen eine gesunde Zeit!
    Wolfgang

  • Wie ich finde, ein lesenswerter Artikel, den sich so manche "Verharmloser" auch mal durchlesen sollten:


    https://www.faz.net/aktuell/wi…etten-leben-16669427.html


    Was wäre wohl los, wenn man gar nichts unternehmen würde?


    NB: Händewaschen ist EIN Teil des Schutzes, einen kompletten Schutz gibt es praktisch nicht. Das Virus überträgt sich vor allen Dingen durch die Luft ("Tröpfcheninfektion") und wird auch über die Augen übertragen! Wenn ich dann sehe, dass es im Supermarkt immer noch Leute gibt, die einfach mal so durch die Gegend niesen, OHNE sich die Hand (besser die Armbeuge) vor den Mund zu halten, weiß man doch, dass es nicht genug Warnungen geben kann! Unverantwortlich, wie manche Leute da draußen rumlaufen.


    Ich stelle mich übrigens so langsam darauf ein, dass Gießen zum vorgesehenen Termin nicht stattfinden wird :-(


    Warten wir also ab...


    Gruß, Claus

  • Hallo,


    zunächst einmal ist Fakt, dass der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn empfohlen hat, dass alle Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern in den kommenden Wochen und Monaten grundsätzlich nicht stattfinden sollten. Das gebiete die Corona-Lage und das Ziel, die Ausbreitung zu verlangsamen.


    Nur eine „Empfehlung“ ist dies, weil die Entscheidungsbefugnis nicht beim Gesundheitsministerium liegt. Laut Paragraf 28 des Infektionsschutzgesetzes beschränkt oder verbietet die zuständige Behörde ggf. Veranstaltungen oder sonstige Ansammlungen einer größeren Anzahl von Menschen.


    Diese zuständige Behörde ist für die Spur 0 Messe das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen. Die eigentliche Entscheidung etwa über eine behördliche Absage trifft dabei jedoch im Regelfall das übergeordnete Landesgesundheitsamt Hessen.


    Ob die Spur 0 Messe also aus behördlicher Sicht stattfinden kann oder nicht, entscheidet sich letztlich im Land Hessen bzw. im Landkreis Gießen selbst. Die Empfehlung des Bundesgesundheitsministers richtet sich an die Veranstalter: die Spur 0 Messe sollte demnach im März 2020 nicht stattfinden. Dem kann sich der Veranstalter anschließen oder auch nicht.


    Entscheiden muss also der Veranstalter und etwas anordnen würde das Gesundheitsamt...


    Gruß
    Armin

  • Wie ich finde, ein lesenswerter Artikel, den sich so manche "Verharmloser" auch mal durchlesen sollten:


    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/c…n-16669427.html


    Hallo Claus zu dem Thema kann jeder seine eigene Meinung haben die er möchte.
    Aber wenn ich im Abspann lese, daß der gute Mann Wirtschaftsredakteur ist und sich dann über Medizin auslässt, weiß ich Bescheid.
    Oder würdest Du dich auch von deinem Zahnarzt am Knie operieren?
    Gestern gab es bei der ARD ein recht guten Beitrag von Ranga Yogeshwar dazu, der sich bestimmt mehr mit Wissenschaft beschäftigt als der Typ.



    Gruß
    Kpt. Blaubär

  • Hallo Blaubär


    Der Redakteur hat ja auch keine wissenschaftliche Dissertation geschrieben sondern hat Fakten zusammen getragen ,dies könnte jeder 4 Klässler .


    Und wenn ich dann die letzten Meldungen lese das ganz Italien quasi unter Quarantäne gestellt wird, in Sachsen 2500 Personen auch sowie Bayern Veranstaltungen über 1000 Personen verbietet ,dann weiß ich nicht mehr über was wir hier noch Diskutieren


    Gruß
    Jürgen

    wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

    Edited once, last by der noergler ().

  • Guten Morgen..


    Ich hoffe ja, dass die guten Politiker die sich so grosse Sorgen um unsere Gesundheit machen auch die Veranstaltungen wie "öffentlicher Personen Nahverkehr" auf dem Weg zur Arbeit berücksichtigen... Aber das ist ja wieder ganz was anderes... Weil Veranstaltungen sind ja nicht nötig... Der Virus wird das sicher auch so sehen und sich per Fahrrad verbreiten...


    LG....


    Arnold

  • Hallo allerseits,


    jetzt hat doch tatsächlich der erste Veranstalter im Modellbaubereich kurzfristig die Reißleine gezogen und glaube, dass weitere Absagen folgen werden.


    Actio recta non erit, nisi recta fuerit voluntas!

    Gruß
    Howi

    „Blutgruppe 0“


    .
    Never let someone who has done nothing tell you how to do anything!

    .

    Immer schön die Hände waschen, wir waschen Ihr Gehirn.
    ___________
    Fahr zur Hölle
    Südharzeisenbahn

    600

  • Hallo allerseits,


    jetzt hat doch tatsächlich der erste Veranstalter im Modellbaubereich kurzfristig die Reißleine gezogen und glaube, dass weitere Absagen folgen werden.


    Actio recta non erit, nisi recta fuerit voluntas!



    Siehe Beitrag 70 - da stand es Gestern schon.



    Freundliche Grüße
    EsPe

    Nur weil ich den einen oder anderen Fehler an manch einem Modell zwar bedauere und gelegentlich kritisiere, aber mich dennoch über perfekte Fahreigenschaften usw. und einen gelungenen Gesamteindruck freue, bin ich noch längst kein Spielbahner (was übrigens abwertend klingt).


    Und nicht jeder, der von sich selbst behauptet, ein ernsthafter Modellbahner zu sein, muss es deshalb auch wirklich sein.
    (frei nach Blaukäfer)

  • Hallo Zusammen,


    ich verfolge nun schon seit geraumer Zeit diese Diskussion. Was mich wundert ist die Tatsache das sich zu diesem Thema der eigentliche Veranstalter der ganzen Veranstaltung sich nicht zu Wort zu Wort gemeldet hat. Hat er denn kein Interesse daran, oder lässt ihn das ganze kalt. Ein paar klärende Worte zu dem Thema glaube ich wären für alle sehr hilfreich. Ich bin mir sicher das von den Verantwortlichen hier mitgelesen wird.
    Meine Meinung und sicher auch sicher noch von anderen.


    Gruß Günter

  • Guten Tag,
    ich verfolge in diesen Tagen eine Ansteckungskette in der Schule meiner dort als Lehrerin tätigen Tochter: Elternpaar (Ansteckung von außen) - Kind (Ansteckung in der Famile) - Mitschüler und Lehrer (Ansteckung während des Unterrichts) - weitere Lehrer (Ansteckung im Kollegium) - Verdachtsfälle im privaten Umfeld der Lehrer (Einzelheiten aufgrund von Datenschutzbestimmungen nicht bekannt).
    Konsequenzen: Die Schule bleibt bis auf weiteres geschlossen. Den dort tätigen Lehrern wird empfohlen, sich bei entsprechenden Symptomen an die zuständigen Gesundheitsämter zu wenden und im übrigen
    Außenkontakte vorsichtshalber zu vermeiden.
    Es bleibt festzustellen, daß noch vor kurzem wohl kaum jemand der Betroffenen damit gerechnet hat, so schnelle selbst in diese Lage zu kommen. Eine allgemein gültige Empfehlung möchte ich mir nicht anmaßen. Für mich aber gilt, die ja wohl berechtigte Gefahr nicht herauszufordern und mich stattdessen bei Außenkontakten auf das unbedingt Nötige zu beschränken. So haben, nur z. B., auch schon andere Modellbahnfreunde ihre Teilnahme am MUCIS-Treffen (Münchener Insider-Stammtisch) am kommenden Freitag, wenn es denn stattfinden sollte, abgesagt.
    In Hinblick auf das Spur 0-Treffen in Gießen habe ich mich noch nicht endgültig festgelegt und möchte erst noch die aktuelle Entwicklung abwarten. Noch bleiben ja zwei Wochen Zeit.
    Schöne Grüße
    Reinhard

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!