Lenz produziert die BR 44 nicht

  • Guten Abend,


    Eben informiert mich mein Fachhändler, daß die Baureihe 44 von Lenz wegen der Doppelentwicklung mit einem weiteren Hersteller nicht produziert wird.


    Also trägt der Markt keine 2 44er.


    Schade, die Lenzlok wäre mein Favorit, genau wie die 23 von KM-1.

  • Auch wenn das eine vielleicht schwere Entscheidung war...


    Das nenne ich weise und konsequent !!!


    Liebe Fa. Lenz - viel Erfolg mit dem was Ihr tut - weil es ist schön wenn Träume bezahlbar - und damit realisierbar sind.


    Danke!



  • Hallo
    Für mich wäre die Baureihe 44 nicht in Fragen gekommen, insofern hält sich mein Bedauern darüber in Grenzen.


    Aber ganz unabhängig von meinen persönlichen Vorlieben hätte ich mich auch für die Firma Lenz gefreut, wenn es bereits im Vorfeld Absprachen über zukünftige Modelle gegeben hätte und Lenz sich jetzt nicht gezwungen sähe, diese verantwortungsvolle Entscheidung trotz intensiver Vorbereitungsarbeiten (die mit Sicherheit auch Geld gekostet haben) gehen zu müssen. Schade, dass es ausgerechnet Lenz als Vorreiter für eine bezahlbare Spur 0 trifft...
    Aber wer weiß, ob sich diese Entscheidung in Zukunft und dann rückblickend nicht doch als die bessere Lösung erweisen wird...




    Gefreut hat mich dagegen dies:
    "Wir werden (...) die Kapazitäten für andere und bereits angekündigte Modelle nutzen."


    Das sind dann ja wohl die 70 und die 74, und auf die freue ich mich tatsächlich sehr.
    Frank

  • Hallo,


    ganz überraschend kommt dieser Schritt von Lenz für mich nicht, denn der Markt ist für eine Lok wie die 44er gleich von drei Herstellern einfach nicht groß genug. Daß man sich nicht auf eine eventuelle Preisschlacht einläßt, um das Projekt unter allen Umständen doch noch durchzudrücken, nötigt mir größten Respekt für Lenz ab. Es ist bedauerlich, daß nun die ganzen Vorbereitungen und Investitionen quasi für die Katz sind. Vor allem fand ich die geplante Zusammenarbeit mit Kiss für die neue Bauweise der Lok sehr interessant und vielversprechend. So hätte man mehr Varianten bei insgesamt kleinerer Stückzahl realisieren können, was auch für mögliche Folgeprojekte hätte lohnenswert sein können.


    Ob das jetzt Zufall war, daß man bei Lenz und KM1 auf die gleiche Neuheit hingearbeitet hat oder es ein gezieltes Störfeuer war (die 44er war die einzige Überschneidung bei den Ankündigungen), darüber kann man nur spekulieren. Ich hoffe, daß die geplante Zusammenarbeit mit Kiss irgendwann dennoch in Form eines anderen Modells zum Tragen kommt, denn es wäre schade, wenn dieses vielversprechende Projekt auf diese Weise ein abruptes Ende hätte.


    Grüße
    Klaus

  • Freunde,


    gerade hat ein namhafter Hersteller eine Lok abgekündigt und das auch entsprechend erläutert, um es nicht der Spekulation durch den gemeinen Modellbahnmob auszusetzen...und ihr habt nix anderes im Kopf als Wünsche zu äussern :!: :!: :!: Ein etwas fragwürdiges Verfahren finde ich.


    Ich kann die Entscheidung einer 3. 44-er in 0 vollkommen nachvollziehen. Das gibt der Markt mit kostendeckenden Stückzahlen wohl nicht her. Also eine konsequente unternehmerische Entscheidung.


    Meine Meinung, nicht die des Allwissenden.


    Gruss, Dirk

  • Lenz schreibt:
    "sondern die Kapazitäten für andere und bereits angekündigte Modelle nutzen"


    Und genau das hätte Lenz von Anfang an machen können. Es sind doch ausreichend Loks angekündigt, da können die Kapazitäten doch eingesetzt werden. Mein Mitleid über vertane Aktivitäten für das Überraschungsei 44er hält sich da sehr in Grenzen.


    Gruß,
    Ralf

  • Aber ganz unabhängig von meinen persönlichen Vorlieben hätte ich mich auch für die Firma Lenz gefreut, wenn es bereits im Vorfeld Absprachen über zukünftige Modelle gegeben hätte und Lenz sich jetzt nicht gezwungen sähe, diese verantwortungsvolle Entscheidung trotz intensiver Vorbereitungsarbeiten (die mit Sicherheit auch Geld gekostet haben) gehen zu müssen. Schade, dass es ausgerechnet Lenz als Vorreiter für eine bezahlbare Spur 0 trifft...


    Hallo Frank,
    woher kommt die Gewissheit, dass es nicht im Vorfeld Absprachen gegeben hatte?
    Was ist Aktion, was ist Reaktion, was ist Politik?
    Wer der hier Teilnehmenden hat da gesicherte Erkenntnisse?
    Schöne Grüße vom Oliver.

  • Lenz schreibt:
    "sondern die Kapazitäten für andere und bereits angekündigte Modelle nutzen"


    Und genau das hätte Lenz von Anfang an machen können. Es sind doch ausreichend Loks angekündigt, da können die Kapazitäten doch eingesetzt werden. Mein Mitleid über vertane Aktivitäten für das Überraschungsei 44er hält sich da sehr in Grenzen.


    Gruß,
    Ralf


    Die zusätzlichen Kapazitäten waren aber für die Vollmetallbauweise gedacht und nicht die bisherige Mischbauweise, somit vermutlich auch ein anderer Produzent. Ob man diese Kapazitäten jetzt dazu nutzt bzw., um z. B. die BR 70 oder 74 in Vollmetall statt in Mischbauweise zu bringen, wird man erst sehen müssen.

  • Hallo zusammen,


    zwei Gedanken über die konkrete Diskussion um die BR 44 hinaus:


    1. So ärgerlich und oft völlig ungewiss die Warterei auch ist: Neuankündigungen haben offenbar auch den nachvollziehbaren Sinn, den Markt frühzeitig abzustecken und Doppelentwicklungen so zu verhindern. Vielleicht war Lenz' urplötzliche Ankündigung der 44 ja auch ein allerletzter Rettungsversuch. Ich werde jedenfalls künftig mit sehr frühen Ankündigungen noch etwas nachsichtiger umgehen.


    2. Nach dieser klaren unternehmerischen Aussage aus dem Hause Lenz mache ich mir natürlich jetzt Gedanken um den Spur-0-Markt: Er wird immer das Potenzial haben für eine kleine Schar Edelschmieden und ihre fantastischen Kleinserien. Sie sind ihren Preis allemal wert, und er wird auch bezahlt werden. Aber was ist mit denen, die beispielsweise als Familienväter eine 3000-Euro-Lok im Familienbudget niemals rechtfertigen können. Insofern sehe ich mit Sorge, dass im Fall der 44 ausgerechnet der Großserienhersteller aufgegeben hat - auch wenn ich mit meiner entstehenden Nebenstrecke im Ruhrgebiet vom Verlust nicht betroffen bin.


    Grüße von einem Neuling,
    Wolfgang

  • Hallo,


    wieso sich die Anzahl der Firmen welche eine BR 44 angekündigt hatten plötzlich auf zwei reduziert wurden obwohl es doch bis zum Rückzug von Lenz drei waren entzieht sich meiner Kenntnis, ich vermute mangeldes Gedächtnis.


    Und dann schon auf neue Modelle spekulieren ist doch hier eigentlich OT, weil es doch im SNM-Forum dazu die Rubrik geplante Modelle gibt.


    Ich frage mich manchmal, welches Wunschkonzert hier noch gespielt wird.

    Grüße aus Regensburg


    Heinz ;)

  • Moin,

    ... was ist mit denen, die beispielsweise als Familienväter eine 3000-Euro-Lok im Familienbudget niemals rechtfertigen können. Insofern sehe ich mit Sorge, dass im Fall der 44 ausgerechnet der Großserienhersteller aufgegeben hat - auch wenn ich mit meiner entstehenden Nebenstrecke im Ruhrgebiet vom Verlust nicht betroffen bin.


    Also aus meiner Perspektive ... sind genau diese Familienväter _ohne_ 3000€ Budget die Gewinner - weil - die wenigsten genau dieser Familienväter können sich die zweigleisige Hauptbahn im Keller oder Dachboden leisten ... diese Familienväter zahlen nämlich brav ihrer Eigentumswohnung oder Familienbleibe ab - oder noch eher - zahlen genug Miete für Ihre 3..4 Zimmer Wohnung (der Kinderzimmer wegen).


    Sie sind die Gewinner, weil der "Grosserienhersteller" (Lenz) damit Kapazitäten hat, sich der sicher deutlich häufiger als Thema gebauten Nebenbahn mit neuem attraktivem nebenbahntauglichen Rollmaterial zu widmen.

  • Ich kann die Entscheidung von Lenz verstehen. Und dennoch: Die Verbindung von Kiss-Detaillierung und Lenz-Technik, mit einem stabilen Zinkdruckguss-Korpus (der keine Beulen bekommt, wenn ein Unfall passiert) ohne sinnlosen Schnickschnack, welches den Wert des Modells reduziert, wenn es kaputt geht, und dies noch zu einem Lenz-Preis (nur 100 Euro mehr als BR 50) hätte für mich das Potential gehabt, neue Maßstäbe in Spur 0 zu setzen. Immerhin bleibt die Hoffnung, dass die frei werdenden Kapazitäten für andere Modelle in dieser Technologie genutzt werden.


    VG Gert

  • Da schon die Bereitschaft besteht, könnte Kiss Sondermodelle bauen. Lenz Technik und Kiss Modellbau. Varianten der 94 in DRG oder Ländderbahn Ausführung z.B.
    Die von Kiss gepanten Modelle mit Lenz Technik. Ich erwarte schöne und gute Modelle.
    Gruß Gerhard

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!