Spur 0m Modelle

  • Es ist alles auch eine Frage des Fahrzeuggewichts... . Ein bekanntes Fremo Urgestein hatte seine Güterwagen immer stark belastet und nach einigen Treffen drehten dann nur noch die Räder der Lok (durch)... .

  • unter fast allen Mobahnern: "Vorbild / Modell - ist dies oder das "vorbildgerecht???"



    Hi Nuller, Null-meterer, Null-eler, Null-fler, Null-sonstwaserer ...


    auch wenn die Beiträge schon etwas älter sind erlaube ich mir doch ein paar Gedanken dazu: Grundsätzlich "REIN vorbildgerecht" - ist in meinen Augen bei der Moba fast nichts. Das ein oder andere Modell mit allen Details, mit jeder Niete ect. gebaut - das machen und können nur ein paar absolute Spezialisten (meistens Messingbauer). Ansonsten ist Moba im allgemeinen "vorbildorientiert" und richtet sich in der Ausführung nach ganz individuellen Träumen, Empfindungen, Wahrnehmungen der Realität - schon allein dies ist sehr subjektiv. Und dann die Umsetzung - Rollendes Material, Landschaft, massstabgerechte Ausführung ect. pp. - fast alles Kompromisse. Oft nah an der Realität vom Gesamteindruck her, doch meist: "So könnte es gewesen sein" ... oder "vermittelt den Eindruck von ... ???" Es gibt im Forum einen Tröööt: "Modellbahn ist eine Illusion erschaffen" - oder so ähnlich (lesenswert). Das erklärt auch den Spruch: " Das ist eine private Privatbahn ... " oder ähnliche Argumente. Ja, da darf der Mobahner dann alles was er sich erträumt und hat endlich das was er nicht nur - aber auch - sucht: Gestalterische und persönliche Freiheit.


    So - und nun lass doch den 0 - eler umspuren auf 0 - sonstwas und umgekehrt. Lass ihn doch östereichische Lokalbahnwagen im Harz oder eine Seifenkiste auf schmaler Monorail rollen. Hauptsache seine Vorstellungen und Träume erfüllen sich und ja - diskutieren kann man darüber allemal - natürlich "vorbildgerecht" ;) .


    Es ist hinlänglich bekannt, dass echte Schmalspurbahnen sich gegenseitig div. Rollmaterial verkauft, getauscht, umgespurt, umgebaut haben und soweit Schmalspurbahnen noch vorhanden, dies auch noch tun - und zwar länderübergreifend. (Sh. z. B. Härtsfeld - Jagsttal - Brohltalbahn u. a.).


    Von der BTB wurde mal von der meterspurigen XY Bahn eine rel. riesige Diesellok und ein Tw günstig erworben (sh. Bilder), umgespurt auf 750 mm, nach BTB Schema umlackiert, mit neuen Motoren (Faulhaber und Maxon) ausgestattet und fahren seitdem auf meiner 0e Privatbahn, genannt BTB oder auch Bad Tiefenthaler Bahn. Zufällig bin ich mal darauf gekommen, dass es den Ort Tiefenthal (ohne "Bad") wirklich gibt, liegt in der Nähe von Bad Kreuznach. Gefallen muss meine Bahn incl. allem Zubehör niemand ausser mir, es ist meine kleine Welt. Dennoch darf sich der Mobahner darüber freuen wenn seine geistig - technischen - kreativen "Ergüsse" Zuspruch finden - so auch ich.


    Genug geschwafelt - lasst uns weiter metzgern, freelancen, vorbildorientiert basteln - jeder, wie der alte Fritz so schön sagte, nach seiner Facon.

  • Mahlzeit zusammen,


    ...richtig knuffig. Robert, Frage dazu: Hast Du da ein Gehäuse einer H0-Maschine zermetzgert oder eine für die 0e so richtig bullige Maschine geschaffen indem Du einen 0-V160Kasten hergenommen hast? Mir gefällt sich auf jeden Fall, hat sowas von der spanischen Maschine bei der Schmalspurbahn im Brohltal aus dem Hause Krupp...


    Viele Grüße
    Sebastian Woelk

  • Hi Sebastian,


    danke für das Kompliment.


    Die Maschine habe ich extra als Zugtier für den "Franken Express" gebaut und zwar - Du hast richtig gepeilt - hat mich genau die Brohltaler Spanierin inspiriert. Das Gehäuse ist tatsächlich ein gevierteiltes, auf Mass gebrachtes und wieder zusammengesetztes V 160 ger Gehäuse einer Baugrösse Null - Lok - ich glaube - von Rivarossi. Das Dach ist grössten Teils von mir, ebenso die Frontschürzen.


    "Franken Express" sh. auch You tube Video hier in meinem Tröööt. In meinem Tröööt findest Du auch irgendwo den Baubericht der V 22.

  • Hallo zusammen,


    ganz wage kann ich mich an Anzeigen in uralten Mittelpuffer-Heften erinnern, in denen für die Harzer Schmalspur-Dampflok 99 6101 bzw. 99 6102 und für die ursprünglich für den Steintransport vorgesehenen Trichter-Wagen (wie Talbot) 0m Werbung gemacht wurde. Die Vorbild-Wagen wurden wohl später zu normalen O-Wagen umgebaut.


    Kann irgend jemand zu diesen Modellen sagen?


    Ich selbst habe nie diese Dampflok oder die Steintransporter im Modell gesehen. Es gab mal vor Jahren eine Angebot in der "Bucht" für mehrere Bausätze der Wagen. Damals hatte ich noch kein Interesse an 0m, dies ist heute anders...
    Ich hatte mich damals der 0e zugewandt, hab es dort aber bisher nur zum "Jäger und Sammler" gebracht. Auch dabei bin ich auf Fahrzeuge und Bausätze gestossen, die mir völlig unbekannt waren.


    Zum Beispiel einer Firma "Harzland-Modelle" aus Salzgitter, trotz des Namens ausgerechnet mit 0e-Bausätzen z.B. der Kreisbahn Osterode - Kreiensen. Diesen Firmen-Namen habe ich gegurgelt und bin immerhin auf einen kurzen Thread im Schmalspur-Treff Forum aus dem Jahre 2008 gestoßen.


    Herzlich Grüße aus Hagen/Westfalen sendet Klaus

  • Hallo Klaus,
    die Trichterwagen der Südharzbahn, die später zu normalen O-Hochbordwagen umgebaut wurden, habe ich ausführlich in meinem Buch "Harzer Schmalspur-Spezialitäten" Bd.I behandelt:

    Als 0m-Modelle sind sie mal in grauer Vorzeit von Rainer Emmermacher hergestellt worden. Ich besitze ein halbes Dutzend von ihnen:

    Leider gehören sie zu meinen am schlechtesten laufenden Fahrzeugen. Abhilfe ist evtl. in Sicht durch ein neues gedrucktes Fahrwerk.
    Und die 6101/2, genannt Fiffi, gibts zwar in H0m, aber in 0m nicht, noch nicht, denn ich weiß, wer eine vorbereitet.
    Was sonst noch so in 0m im Busche ist, kannst du in meinem Blog sehen.
    Gruß


    Otto
    PS: Der Fiffi war in den Neunzigern von KS Modelleisenbahn Waldlaubersheim lange angekündigt, dann aber zurückgezogen.

  • ... also ich zum Beispiel.


    und bin dabei im Fremo HP1 Ausgabe 1 von 1992 - Seite 25 - über die Zeichnungen eines 0m Packwagens gestolpert - Dabei sind auch verweise auf weitere Zeichnungen in anderen Ausgaben.



    Und Ausgabe 2 des gleichen Jahrgangs ... Selbstbau eines Triebwagens in 0m ...


    Nicht dass ich mit 0m jetzt viel am Hut habe - aber vielleicht sucht der Eine oder Andere ja noch "Material" zum Bauen etc ...


    Viele Grüße,


    Stefan

  • Hallo Otto, Hallo Stefan,


    vielen Dank an euch Beide für die Hinweise!


    "Fiffi" wäre eine auch für mich interessante Lok! Schön bullig, mit immerhin drei Achsen schleppt die sicher was weg. Ist das geplante Modell ein Einzelstück oder entsteht da eventuell eine kleine Serie?


    Das die von KS ursprünglich angekündigte Lok nicht produziert wurde ist nun klar, diese Lok hätte sicherlich auf der "BAE" schon längst wichtige Aufgaben übernommen...


    Übrigens habe ich in meiner Sammlung noch einen Bausatz eines Post-Packwagens von Axel Hartig, weiß im Moment nicht ob 0e oder 0m.


    Im Übrigen besitze ich natürlich neben weiterer Harzbahn-Literatur die beiden Spezialitäten-Bände. Wie sagte doch der lernbegierige kleine Roboter aus dem Film "Nummer 5 lebt": Input, Input!


    Es wird Zeit, das ich daraus mal einen "Output" mache.


    Etwas Off-Topic:


    Da ich Verwandte in Sangerhausen (ca. 35 km von Nordhausen) habe, hatte ich die Harzquerbahn schon Ende der Siebziger-Jahre kennen gelernt. Sie war mir von Anfang an sympathisch. Dies lag sicher auch an den dort arbeitenden Menschen. Auf ersten Fahrt fragte ich den Schaffner, ob man Fotografieren dürfe. Er bejahte dies, wies aber auf ein Verbot zwischen Sorge und Benneckenstein (entlang der Grenze) hin.


    Verblüfft hat er mich anschließend mit der Frage, ob ich weiß, das Jesus eigentlich ein "Harzer" sei? Schließlich sei er in "Elend" geboren und in "Sorge" gestorben...


    Bleibt gesund!


    Liebe Grüsse aus Hagen/Westfalen sendet Klaus

  • Axel Hartig hatte ja einen zweiachsigen und einen vierachsigen PwPost im Programm, beide nach NWE-Vorbild. Beide laufen auf meiner Anlage. Der Vierachser bekommt in Kürze die neuen Drehgestelle von Jaffa, weil die originalen (oder mind. eins von ihnen) nicht immer erkennt, wo das Gleis lang geht.
    Über das Fiffi-Modell kann ich im Moment nch nichts sagen, der Mensch, der ihn auf dem Programm hat, muss erst noch ein paar andere Sachen, die er auf dem Werktisch hat, abarbeiten. Kann noch dauern. Der Fiffi ist im Original ein Kraftprotz. Mit seinen 11 t Achsdruck hat er ein enormes Reibungsgewicht. Na, schaumerma was sich so ergibt.
    Gruß
    Otto

  • Über den kleinen zweiachsigen PwPost der PKB hat an anderer Stelle in diesem Forum schon Detlef Racky (dry) etwas gepostet, ich kann heute über ein kleines privates Event berichten, in dem er auch vorkam (der Wagen), aber mit einem größeren Bruder:



    Im Sperberhaier Dammhaus im Hochharz traf ich den "Sauerländer Kleinbahner" (Altenauer war auch dabei, wie man sieht), und er hatte seine beiden Plettenberger PwPost mitgebracht, die er im Bau hat.

    Hinten der kleine Zweiachser von Oliver Racky, ein Bausatz aus gefrästem Polystyrol, davor der von Michael Carl (teetrix) aus Sperrholz gelaserte Vierachser. Beide Bausätze werden noch angeboten, und der Sauerländer Kleinbahner hat die Drehgestelle dazu gedruckt.
    Wie heißt es immer so schön: Das sieht doch schon mal richtig gut aus!

  • Moin,


    der im vorherigen Post gezeigte Bausatz für den zweiachsigen PwPost Nr. 11 der PKB ist vom Konstrukteur eigentlich für ein modifiziertes Magic-Train-Fahrwerk gedacht. Das kann man zwar durch aufsägen von 0e auf auf 0m aufsägen, aber hier hielt ich es für zielführend, Fahrwerk und Bodenplatte selbst zu konstruieren und drucken zu lassen. Das ganze sieht dann so aus:



    Mit der Bodenplatte habe ich gleich die Halter für das Trittblech mit drucken lassen, da die originale Bodenplatte mit ihren Haltern nicht mit dem Radstand harmoniert hätte. Das war sehr mutig. Zu mutig, wie man sieht: Shapeways hat zwei Anläufe gebraucht, um den Druck überhaupt so hinzubekommen. Die filigranen Trittbretthalter sind wahrscheinlich abgebrochen, und bei der Montage sind mir auch gleich zwei von den Dingern abgebrochen. Die werde ich von der originalen Bodenplatte recyceln oder aus Messing neu biegen. Das Trittblech wird aus Echtholz hergestellt, und das Wageninnere erhält auch noch einen Echtholz-Boden.


    Wer Interesse an diesem 0m-Fahrwerk hat, kann sich via PN bei mir melden. Ich würde noch ein paar Modifikationen vornehmen, z.B. ausmodellierte Achslager und Bohrungen/Löcher im Rahmen, in die man die originalen Trittbretthalter stecken kann.


    Grüße


    Jörn

  • Der Bahnhof Oderteich ist der höchstgelegene der Braunlage-Andreasberger Eisenbahn, weshalb es dort auch im März noch häufig Schneereste gibt. Darum geht es hier aber gar nicht, sondern -gemäß dem Titel dieses Stranges - um einen hohen Besuch vom 0m-Fahrzeugen auf der Durchreise, der schon ein paar Jahre zurück liegt. Hier eine Aufnahme der illustren Gäste:



    Hinter dem Packwagen verborgen steht noch ein vierachsiger Triebwagen von Zell - Todtnau.


    Es handelt sich um edle Fahrzeuge aus dem Nachlass von Wilfried Link, die ich für diverse Freunde von seiner Witwe "loseisen" konnte und die nur mal kurz auf meine Anlage kamen, bevor sie zu ihren neuen Besitzern gelangten. Mit mehr (und besseren) Bildern und Informationen zeige ich die einzelnen "Besucher" im Journal in meinem Blog: http://0m-blog.de/von-tag-zu-tag/


    Gruß

    Otto

  • Hallo Otto,


    sehr schön von Dir, dass Du auf diese Weise noch mal an Wilfried erinnerst! Ich habe ja seine Fahrzeuge auch noch komplett in meinem Fotoarchiv, gelegentlich schaue ich mir auch noch die Videos an, auch schon mal mit Irmi bei Kaffee und Kuchen! Es ist schön zu sehen das 0m mächtig Fahrt aufnimmt. Die V29 von B.Braunert ist ja sensationell geworden, hatte ihm damals über Wilfried noch 2 Drehgestelle von E94 zukommen lassen, aber was da jetzt entstanden ist, gefällt mir sehr gut! Wilfrieds Videos von der Sächsischen Schmalspur aus Hamburg habe ich auch original, leider nur 1e, daher wollte ich die nicht ins Forum bringen.

    Schöne Grüße aus Deiner ehemaligen Wirkungsstätte

    Reinhard

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!