Spur 0m Modelle

  • Hallo Freunde der Schmalspur 0m,


    es gibt ja viele Vorbilder dieser Spur bei uns und auf der Welt.
    Leider gibt es hier einige Mitglieder, die die Schmalspur grundsätzlich auf 16,5 mm zwängen wollen, aber stellt euch mal die Harzer Schmalspur Bahnen auf 750/760 mm Spur vor... geht nicht!


    Genau so meint man, dass die Fleischmänner mit ihren 3,8 m Wagen (Achsabstand) keine deutschen Vorbilder haben... falsch gedacht, gab es da den Pw Post der Herforder Kleinbahnen wie man es im Mittelpuffer 33 lesen konnte. Und da wird meine 0m Odyssee beginnen, gerne bitte hier auch eure Berichte vom Umspuren auf Spur 0m!!!


    Gruß und ich melde meine Baufortschritte


    sagt

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;)

  • Leider gibt es hier einige Mitglieder, die die Schmalspur grundsätzlich auf 16,5 mm zwängen wollen ...

    Hallo Hans,


    auf Deine Aussage, die wohl etwas unglücklich formuliert ist, muss ich als langjähriger 0e ler schon reagieren. Ich bin der Letzte, der die Schmalspur auf 16,5 mm zwängen will. Ich habe mich für 0e ganz bewusst entschieden.
    Nichts für ungut.


    Viele Grüße
    Robert

  • Danke Johann!


    Eine tolle Seite hast Du da verlinkt.
    Ich schnüffe ja zunehmend an Schmalspurgleisen herum...ohne wirklich schon "im Thema" zu sein.
    Auch lassen weder Zeit noch Geld vorerst solche Eskapaden zu, aber...was ich da schon rund um Stendal an Möglichkeiten zum Nachbau in wenigen Minuten auf der Seite gesehen habe, reicht um weiter dieses Eisen am glühen zu halten... Von den HSB mal ganz zu schweigen.


    Stendaler Kleinbahn: Stendal - Arneburg....Meterspur bis zur Umspurung... Z.B.


    Ich hab keinen Grünen verfügbar für Dich gerade. Darum: Danke!

  • Den MITTELPUFFER 32 hat vielleicht nicht jeder, aber den Pw 32 oder Herfroder Klb. kann an auch hierfinden. Der hat in der Tat einen Riesenachsstand von 3.8m. Könnte man mit einem MT-Fahrwerk (umgerechnet 3,7m Achsstand) durchaus mit geringen Kompromissen machen.


    Aber, Hans, da du ja im schönsten Mittelgebirge Norddeutschlands unterwegs bist, vielleicht kannst du noch einen von Axel Hartigs Bausätzen des PwPost der NWE ergattern:


    Möglicherweise hat Bernd Braunert, der den Nachlass von Axel Hartig betreut, noch einen im Regal.


    Gruß


    Otto

  • Freunde der Null M,


    leider ecke ich hier mit dieser Spurweite von 22,2 mm immer irgendwo an ... wieso weiß ich nicht


    Umso schöner finde ich, dass Kalle Stümpfel im letzten Spur Null Magazin Umbauwagen für die Schmalspur mit dem Hinweis Spur 0m auf Anfrage geworben hat.
    Vielleicht ist ja zu gegebener Zeit auch wieder der T3 und der Reco Personenwagen der HSB im Focus


    freut sich

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;)

  • Moinsen!


    ... Leider gibt es hier einige Mitglieder, die die Schmalspur grundsätzlich auf 16,5 mm zwängen wollen ...


    Was verleitet dich denn zu dieser Unterstellung?



    ... Genau so meint man, dass die Fleischmänner mit ihren 3,8 m Wagen (Achsabstand) keine deutschen Vorbilder haben ... falsch gedacht, gab es da den Pw Post der Herforder Kleinbahnen ...


    Aha! Und wer ist dieser "man"? Zudem ist die Herforder Kleinbahn eine Meterspur-Bahn gewesen und das Fleischmann-Modell rollt auf 16,5 Gleisen, entspricht also wenn überhaupt einem Vorbild welches auf 750mm unterwegs war. Das ist wie der Vergleich von Äpfeln mit Birnen ... :wacko:
    Außer vielleicht dem Achsstand hat das MT-Modell auch nix mit den Pws der Herforder Kleinbahn gemein.



    ... leider ecke ich hier mit dieser Spurweite von 22,2 mm immer irgendwo an ...


    Vielleicht einfach mal das Lichtraumprofil zu überprüfen .... :D




    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Beim Stichwort Kalle Stümpfl fällt mir aber zuerst einmal dieser Gm der NWE ein:



    Den hat er schon in grauer Vorzeit (in den Neunzigern) auf recht unkonventionelle und geniale Weise entwickelt. Allerdings standen damals nicht die Achslager und Achsen zur Verfügung wie heutzutage, so dass es nicht einfach war, diese superschönen Modelle zum einwandfreien Laufen zu bringen.


    Wenn KS diese Standardwagen der Harzquerbahn mit den heutigen Möglichkeiten erneut herausbringen würde, wäre das für 0m eine Großtat.


    Gruß


    Otto

  • Klb. Müllheim - Badenweiler, eine der am schlechtesten dokumentiereten Schmalspurbahnen Deutschlands.


    Wieso ?
    Hier gibt es ein sehr gutes Buch von Kenning Verlag. Gebraucht für ein Kenning-Buch sogar noch günstig zu haben.
    Für eine Strecke, die nur 59 Jahre existierte, ist die Strecke gut dokumentiert.
    Die Lokalbahn Müllheim - Badenweiler war keine Kleinbahn (gab es in Baden nicht) und auch keine Straßenbahn !
    Gruß,
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    danke für den Hinweis auf das Buch, das war meiner Aufmerksamkeit tatsächlich durch die Lappen gegangen. Ist es denn gut? 38 Euronen sind ja doch recht happig. Gibt es Fahrzeugzeichnungen?
    Dass die Lokalbahn Müllheim - Badenweiler eine Lokalbahn und weder Klein- noch Straßenbahn war, ist korrekt, aber das sind die amtlichen nach Kleinstaaten unterschiedlichen Konzessionsbezeichnungen, die in der Modellbachbildung nicht sichtbar werden. Funktional dürfte es zwischen Klein- und Lokalbahnen nicht allzu große Unterschiede gegeben haben. Und wenn eine Bahn mit Straßenbahnfahrzeugen auf Rillenschienen in der Straße fährt, würde ich mir als Modellbahner erlauben, sie als Straßenbahn zu bezeichen, auch wenn das Vorbild konzessionsmäßig eine Lokalbahn war.


    Da fällt mir die ehemalige Stubaitalbahn ein, die früher eine unabhängige Lokalbahn war, dann in das Netz der Innsbrucker Verkehrsbetriebe integriert wurde und seither mit Straßenbahnfahrzeugen betrieben wird, innerhalb der Stadtgrenzen als Straßenbahn (Klingel als Warnsignal) und Fahren auf Sicht, ab Stadtgrenze dann als Lokalbahn mit Pfeife als Warnsignal und Fahren im Zugleitbetrieb.
    Gruß
    Otto

  • Freunde der Meterspur,


    Für den Bau von 0m-Wagen wurde bereits das Metzgern von Magic Train Modellen angesprochen.
    Da habe ich mir auch mal einen vorgenommen. Als Vorbild dient der offene Güterwagen Ow 261 der SHE (Südharz Eisenbahn). 3 m Achsstand und 6,9 m Länge über Puffer soll dieser gehabt haben...


    MT verbreitert:



    Mit der Achslagerung Probleme gehabt...



    Aber jetzt rollt er



    Der Aufbau muss noch erhöht werden, Pufferbohlen und Kupplungen folgen, wenn ich Höhe und System festgelegt habe.


    Sucht schön Eier und bleibt gesund!


    Gruß

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;)

  • Altenauer, Du fragst, ... „leider ecke ich hier mit dieser Spurweite von 22,2 mm immer irgendwo an ... wieso weiß ich nicht“.


    Versuche es einmal mit der Analyse Deines Eingansstatements ... „Leider gibt es hier einige Mitglieder, die die Schmalspur grundsätzlich auf 16,5 mm zwängen wollen, aber stellt euch mal die Harzer Schmalspur Bahnen auf 750/760 mm Spur vor... geht nicht!“


    Ich versuche eine Antwort. Zum einen bewegst Du Dich in der Anonymität, wenn Du nur von einigen Mitgliedern sprichst ohne diese zu benennen oder deren Beiträge zu zitieren, zum andern stellst Du eine Behauptung auf, daß diese alles auf 16,5 mm zwängen wollen. Ich kenne keinen Beitrag im Forum, der dies fordert oder den Alleinvertretungsanspruch bei Spur 0e sieht.


    Im Gegenteil, in allen meinen sehr wohl kritischen Beiträgen sage ich ... Hauptsache Schmalspur in Spur 0, egal ob 0e oder 0m oder 0f. Wie Robert bekenne ich mich aber dazu, daß ich die 16,5 mm bevorzuge und für meine Module diese Spurweite gewählt habe. Gleichzeitig sage und zeige ich auch, daß ich genügend Meterspur Vorbiler im Modell umgesetzt habe und diese bei mir eben auf 16,5 mm fahre (demnächst kommt noch die V29 hinzu - Bericht kommt).


    Zuletzt, Dein Vergleich mit Harz und 750 mm geht nicht ist doch sehr einseitig betrachtet. Schaue Dir ganz einfach Sachsen an, die VIIK ist mit Nichten wesentlich kleiner wie die Harz Lokomotiven und sie fahren auf 750mm. Ob die Harz-Personenwagen größer sind wie die Traglastwagen in Sachsen kann ich nicht behaupten, gleich lang sind sie allemal, wahrscheinlich etwas schmaler. Hierzu noch ein Beispiel aus meinem Spezialgebiet: ich möchte behaupten, daß die dreiachsigen württ. Güterwagen mindestens dasselbe Lichtraumprofil haben wie die Harz-Güterwagen. Eines bin ich sicher, sie haben mit 15t ein wesentlich größeres Gesamtgewicht, wie die zweiachsige Meterspur Güterwagen.


    In einem anderen Beitrag hat OOK (es kann auch in seinem Blog sein) geschrieben, daß Meterspurbahnen wegen der Größe und der Wuchtigkeit der Fahrzeuge eigentlich fast wie eine Nebenbahn wirken. 750 mm Bahnen hätten kleine Fahrzeug und würden eher dem Bild der Kleinbahn entsprechen. Auch diese Aussagen finde ich nicht korrekt, da es zu vereinfacht dargestellt ist. Vergleicht einmal einen zweiachsigen Personenwagen der KAE oder der Plettenberger Kleinbahn mit den Zweiachsern der württ. Schmalspurbahn. Ich bin gerne bereit ein entsprechendes Vergleichsfoto meiner Modelle hier einzustellen. Oder vergleicht eine VIK mit manchen zwei, drei oder mehrachsigen Lokomotiven der Meterspur. Im Übrigen waren die Fahrzeuge der württ. 750 mm Spur praktisch identisch mit denen der Meterspur Nagold/Altensteig. Wollte nur gesagt haben, daß man mit Vergleichen sehr vorsichtig sein sollte.


    Kommen wir wieder zum Modellbau zurück. Ich bin gespannt auf Deine MT Umbauten. Wenn Du es mit der Spurweite so genau nimmst, dann darfst Du aber auch keine österreichischen Fahrgestelle von MT mit den österreichischen Radlagern unter einem Harz-Wagen einbauen.


    Meint zum Osterwochenende der württ. 0e Bahner
    Armin.

  • Hallo Freunde der Meterspur,


    Hans hatte ja die "Genehmigung" erteilt, dass hier auch Bauten von anderen Modellbahnern eingestellt werden können.
    Vor bald 5 Jahren kam mir die Idee, Fahrzeuge einer Schmalspurbahn zu beschaffen. Da ich gern bastle, war ein einfacher Kauf natürlich ausgeschlossen. Warum nun gerade 0m, weil es bei den Meterspurbahnen eine größere Auswahl kleiner kurzer Fahrzeuge gibt, als bei der Siebenhundertfünfzigmillimeterbahn.
    Nach dem Bau der kleinen oldenburgischen "B", die wohl eine der kürzesten Schmalspurloks mit 5,35m LüP sein dürfte, mussten auch noch paar Wagen her. Meine Schmalspurbahn, welche nun künftig in "Friedrichsthal" ihren Ausgang nehmen wird, hat kein konkretes Vorbild. Daher haben sich die Gesellschafter bei verschiedenen meterspurigen Bahnen umgesehen und dann einige Wagen dieser Bahnen in eigener Werkstatt nachgebaut. Die genauen Beschreibungen findet ihr unter: [0m] Meterspur-Wagen aus MT-Wagen


    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo Armin,


    ich weiß nicht, warum du schon wieder auf die 1000 mm Spur haust. Der benannte Beitrag ist mittlerweile über 2 Monate alt, von Anonymität kann ich in meinem Beitrag nichts feststellen, da sich ja doch immer die angesprochen fühlen, die gemeint sind.
    Für mich steht nur fest: wer 0e mag baut auf und für 16,5 mm und wer 0m mag baut auf und für 22,2 mm Spur und gut ist.
    Und wenn mein Metzgerwagen der SHE österreichische Radlager hat, dann hat er wohl österreichische Radlager. Das wird mich nicht stören, wenn er langsam und behende wie auf einer Schmalspurbahn an mir vorbei fährt! Aber eben in 0m, wie auch z.B. die österreichische Achenseebahn, die Schafberbahn, die Attergaubahn... etc.. und ich mache weiter in 0m! Trotzdem schöne Ostern und immer gesund bleiben


    wünscht

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;)

  • Danke Robert für den Hinweis auf deinen Beitrag!
    Damals war ich noch nicht so weit, an Schmalspurbahn zu denken, aber gerne nehme ich diesen Hinweis nochmals auf, da diese MT- Umbauten schon sehr professionell sind!


    Frohe und nicht zu einsame Ostern wünscht

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;)

  • Altenauer, laß es einfach gut sein. Deine Unterstellung, ich haue auf die 0m ein ist einfach nur lächerlich. Lese meine Zeilen und sage mir, wo ich das schreibe. Ich greife Deine Aussagen und Vergleiche auf, relativiere sie, komme zu anderen Ergebnissen und belege diese mit Beispielen. Mir ist schlicht Wurst auf welchen Gleisen Du fährst.
    Armin.

  • Freunde der Meterspur,


    auch ohne den Einsatz von Messingbuchsen habe ich den Meter Magic Train zum ordentlichen Laufen gebracht!



    Jetzt geht es an die Pufferbohle...



    Schönes, gesundes Wochenende wünscht

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!