0m Diorama HOHENPLETTBERG für Stadtoldendorf und Gießen

  • Hallo Sauerländer Kleinbahner,



    D.h. es entsteht ein Spalt von Schienenfußbreite = 2,28 mm abzüglich Schienenkopfbreite = 1,04 mm geteilt durch zwei = theoretisch 0,62 mm?


    Gute Frage, aber hättest Du mal weitergelesen, dann hättest Du das gelesen:




    Meine Rillenschiene entsteht durch Anlöten eines 1,5 x 2,5 mm-Ms-Profils an der Innenseite:
    ... (Skizze)...
    Da die Schiene selber bereits auf kupferkaschiertes Pertinax gelötet ist, ist es relativ einfach - unter Zwischenlegen geeigneter Distanzstücke - die Gegenschiene, also das L-Profil dranzulöten.


    Du siehst, dass Harznullemmer zwischen Schienenfuß und Winkelprofil noch Distanzstücke eingefügt hat.



    Freundliche Grüße
    EsPe

    Nur weil ich den einen oder anderen Fehler an manch einem Modell zwar bedauere und gelegentlich kritisiere, aber mich dennoch über perfekte Fahreigenschaften usw. und einen gelungenen Gesamteindruck freue, bin ich noch längst kein Spielbahner (was übrigens abwertend klingt).


    Und nicht jeder, der von sich selbst behauptet, ein ernsthafter Modellbahner zu sein, muss es deshalb auch wirklich sein.
    (frei nach Blaukäfer)

  • Hallo Sauerländer Kleinbahner,


    Gute Frage, aber hättest Du mal weitergelesen, dann hättest Du das gelesen:

    Du siehst, dass Harznullemmer zwischen Schienenfuß und Winkelprofil noch Distanzstücke eingefügt hat.


    Asche auf mein Haupt, ich bin selber Schuld an diesem Konflikt. Ich hätte die erwähnten Distanzstücke in meine Zeichnung mit einbauen sollen, das wäre klarer gewesen.


    Also laut FREMO 0m-Norm soll die Rillenweite im Herzstück 1,1 - 1,3mm betragen. Das würde aber in den engen Bögen zu sehr zwängen, daher habe ich 1,5mm Holzleiste als Distanz in Höhe Schienenkopf verwendet. Da laufen die Fahrzeuge gut durch.
    Gruß


    Otto

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!