KM1 in Spur 0

  • Hallo.


    Seit doch froh das ein neuer Hersteller in die Spur 0 eintritt, das kann nur besser werden.


    Ansonsten sehe ich so Gewisse Berichte in den letzten Wochen hier wie zu besten Zeiten vor ein paar Jahren mit XXX, das war immer Interessant mit zu lesen :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: . Heute leider Geschichte.


    Wo bleiben eigentlich die Bauberichte über euren Anlagenbau ????? die suche ich schon vergeblich. Und das war vor ein Paar Jahren auch schon besser und hat das Forum sehr Interessant gemacht


    nachdenkliche Grüße
    Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Guten Abend



    Hallo lieber Heinz es geht mir doch nicht darum eine Firma ins schlechte Licht und die andere ins gute Licht zu rücken.
    Vielleicht sollte man es einmal anders betrachten ,ein Modell welches von drei Anbieter angeboten wird muss sich die vorhandenen Kunden teilen.
    Hätte Km 1 nur die V90 als Neuheit in Spur 0 angekündigt hätte es diese Diskussion nicht gegeben.
    Es wäre auch ein Modell welches es ja in Spur 1 bereits gab.



    Mit freundlichen Grüßen


    Lothar

  • Hallo Lothar,


    zwei Firmen scheiden für mich schon aus.


    Ich hätte gar keine bestellt wenn nicht KM1 die 44er bringen würde.


    44er ist nicht gleich 44er ich habe 2 Modelle ausgesucht die von den anderen zwei gar nicht angeboten werden.


    Für den Sammler ist es vielleicht egal hauptsache eine 44er und für mich spielt aber noch Antrieb und die Elektronik eine Rolle.


    Im übrigen hatten wir den Aufschrei schon als es um die 50er ging da hieß es auch wie können nur zwei Hersteller die 50er bringen und wie man heute weiß
    hat der eine es bis heute nicht geschaft eine 50er zu produzieren von wegen Doppelentwicklung und so.


    Da möchte ich schon eine Auswahl treffen können.
    Gruss
    Michael

  • Aber warum muss es eine weitere BR 44 , eine BR 23 und der Glaskasten sein und dann noch zu Preisen wo zum Beispiel die Lenz BR 44 ja dann teurer ist als das präzise Messing Modell . ( im Verhältnis)


    Hallo Lothar,


    das Modell von Lenz/Kiss ist selbst angesichts des KM1-Kampfpreises ohne fernbedienbare Kupplung noch immer billiger. Mit Deiner Aussage "präzises Messing-Modell" suggerierst Du, dass ein Messingmodell per se hochwertiger sei als ein Modell, dass in Zink-Messing-Mischbauweise hergestellt wird.


    Glaubt denn irgendwer, KM1 würde ausgerechnet die BR 01 in Spur 1 in der "Classic Edition" herausbringen, wenn die Qualität schlechter wäre als in der "Premium Edition"? Nein, von einer BR 01 wird einfach eine höhere Stückzahl erwartet, womit die "Classic Edition" rentabel wird, eine vergleichsweiser günstiger Preis angesetzt werden kann, was die Nachfrage nach dem Modelle abermals erhöht, was die "Classic Edition" abermals noch rentabler macht und deshalb ein abermals günstiger Preis möglich wird.



    Zunächst ist erst einmal festzuhalten, dass die Zink-Messing-Mischbauweise einerseits und Messing-Ätz-Löttechnik - selbst Kunststoffspritzguss - hinsichtlich Maßstäblichkeit völlig gleichwertig sind. Bis zu einem gewissen Grad gilt dies sogar für die Detaillierung. Wer sich ein wenig mit der Entwicklung der Modellbahn nach dem Krieg beschäftigt hat, wird mir zustimmen, dass die Einführung des Kunststoffspritzgusses ab den 50er Jahren einen solchen Sprung in der Detaillierung gebracht hat, dass es einige Kleinserienhersteller, die der Metallfraktion angehören, Schwierigkeiten haben, das Niveau der Kunststoffmodelle zu erreichen. Ich könnte zur Unterstreichung dieser Behauptung einige Hersteller nennen, werde es aber unterlassen, da es nicht um sie geht. Dann gibt es aber auch Kleinserienhersteller, die exzellente Modelle aus Metall bauen, die jedes Kunststoffmodell in den Schatten stellen. Offensichtlich hängt die Detaillierung eines Modells viel stärker von den Ansprüchen und Fähigkeiten der Hersteller ab als vom Material.


    Natürlich gibt es auch Grenzen der Detaillierung, die vom Material abhängig sind. Es ist allseits bekannt, dass man mit Messingfeinguss feinere Details nachbilden kann als mit Kunststoffspritzguss oder mit Weißmetallguss. Aus diesem Grund planen beide Hersteller, die Details aus Messingfeinguss und aus Ätzteilen herzustellen. Darin unterscheiden sie sich überhaupt nicht, und deshalb muss man zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgehen, dass beide Firmen auch hier in der Detaillierung gleichwertig sein werden. Schließlich weiß man von Kiss wie auch KM1, was sie können. Aber beide Firmen entscheiden sich, den Korpus der Lok in unterschiedlicher Technologie herzustellen. Der eine will Kessel, Tendergehäuse und einige andere Teile aus vergleichsweise massivem Zinkdruckguss herstellen, der andere aus mehr oder weniger dünnen Messingblech zusammenlöten. Da es sich hierbei um wenig detaillierte Teile handelt, wird auch hier die Detaillierung gleichwertig sein. Was bleibt also als Unterschied vorhanden? Welches Modell ist "wertiger"? Wenn überhaupt ein Unterschied besteht, ist nach meiner Überzeugung das Modell in Zinkdruckguss-Messing-Mischbauweise "wertiger", da die Gefahr von Beulen und verzogenen Blechen im Korpus geringer ist. Zumindest die eingefleischten Märklinisten werden mir hier zustimmen, beruht doch der Mythos Märklin gerade auf dieser Überzeugung.



    Die Unterschiede der verschiedenen Technologien bestehen nicht in der erreichbaren Qualität, sondern in den Kosten für Entwicklung und Montage. Bei Zinkdruckguss müssen Formen hergestellt werden, die mit relativ hohen einmaligen Kosten belastet sind (wenngleich nicht so hoch wie bei Kunststoffspritzguss), dafür bei der Montage Kosten sparen (wenngleich nicht so viele wie bei Kunststoffspritzguss), weil die Teile nicht erst aufwändig zusammengelötet werden müssen. Dagegen sind bei der Bauweise aus zusammengelöteten Messingblechen die Entwicklungskosten vergleichsweise geringer, die Montagekosten dagegen höher. Bezogen auf ein einzelnes Modell müssen die Einmalkosten durch die Stückzahl geteilt und zu den Montagekosten addiert werden. Es ist daher eine Frage der Stückzahl, welche der beiden Technologien kostengünstiger ist. Je höher die Stückzahl, umso günstiger ist - bei gleicher Detaillierung! - die Mischbauweise. Womit sich der Kreis zur eingangs erwähnten BR 01 in Spur 1 schließt.


    VG Gert

  • Meiner Meinung nach wird die BR 01 in Messing hergestellt, auf der Übersicht ist das "Premium" Symbol, geht man auf das Modell wird zwar das "Classic" Symbol angezeigt, aber in der Beschreibung steht eindeutig:
    Präzisionsmodell aus Messing und Edelstahl
    Ebenso zeigt der angegebe Preis auf ein Premium Modell hin.


    Ich habe es sogar noch extra unterstrichen: BR 01 in Spur 1!!!


    In der Beschreibung zu diesem Modell steht: "Metallmodell aus Zinkdruckguss, Messing und Edelstahl"


    Dass das Spur-0-Modell in einer anderen Technologie hergestellt werden soll als in Spur 1, belegt einmal mehr, dass zwar die Recherche eingespart werden kann, aber am Ende eine neue Konstruktion nötig ist.
    VG Gert

  • Gert:
    Woher nimmst du die Selbstsicherheit her was du schreibst, alles so richtig ist!!??


    Ich denke KM1 wird die Modelle in Spur 0 auch ausschliesslich in Messing bauen. So wie sie es in Spur 1 bisher immer gemacht haben. Die Bauweise ist für die Stückzahl von 150 bis 200 Stück einfach wirtschaftlicher zu bauen, als Metalldruckguss. Größere Stückzahlen bei Dampfloks halte ich nicht für realistisch. Das mag bei Waggons oder bei Dieselloks anders sein. Zumal oute ich mich, dass ich kein Fan von Metallguss bzw. deren Kombinationen mit Messing davon bin, das hat was Märklinhaftes. Von daher würde ich auch keine BR 44 von Lenz kaufen. Das Zweideutige im Internet und in den Broschüren von KM1 ist der Schnelligkeit geschuldet. Man möchte schnell auf den Markt sein. Da passieren Fehlern, die hier zu zweideutigen Aussagen oder hier zu neue Loch-Ness-Geschichten führen. Giessen ist ja nicht mehr weit, man will ja noch was vom dem Bestellerkuchen der BR 44 abstauben.
    Und ich gebe zu, dass ich etwas traurig bin, dass 1:43,5 so langsam zur Grabe getragen wird. Insgeheim träume ich davon, dass KM1 morgen sagt, näh 1:45 nicht, wir machen 1.43,5 und da wäre ich sofort dabei. Da würde ich vor Freude hochspringen. Aber Spaß beiseite. Mir ist es wurscht ob 1:45 oder 1:43,5, ich nehme beides. Ich bin da nicht so kleinkariert wie viele hier.



    Lenz wird bestimmt sich Gedanken machen müssen, ob sie die hohen Stückzahlen der 44 überhaupt los werden, die sie brauchen, um die Metallgussvariante überhaupt refinanzieren zu können.
    Von daher ist aus meiner Sicht die Produktion in Mischbauweise noch nicht in Stein gemeißelt. Was jetzt passiert, ist, dass ein neuer Anbieter den Markt und andere etablierte Anbieter gehörig vor dem Schienbein getreten hat. Ich bin gespannt, ob KM1 bis Ende des Jahres die 44 rausbringt. Das KM1 auf Spur 0 kommt, ist damit auch begründet, dass KM1 fast alles schon in Spur 1 abgegrast hat. Man merkt schon, dass einige Ankündigungen in Spur 1 länger dauern als gedacht. Da sind keine großen Gewinnmargen herauszuholen. Das Echtdampfprogramm liegt wie Blei im Katalog.


    Und ich glaube eher, dass KM1 sein Produzenten immer schön auslasten möchte, damit diese nicht auf die dummen Gedanken kommen für andere zu produzieren. Insoferen dient die Ausweitung des Portfolios einzig allein auch dem Gedanken, den Produzenten weiter im hauseigenen Hamsterrad drehen zu lassen. Das die Sachen in Spur 1 schon alle da sind und nur noch von 1:32 in 1:45 herunterkopiert werden müssen, macht die Sache noch leichter für beide (KM1 und seinen Produzenten).
    Also Ball flachhalten, abwarten, Tee trinken und wer eine BR 44 oder andere Fahrzeuge bei KM1 bestellt, dann still sein und warten bis es geliefert wird. Das gilt auch um so mehr für alle anderen die nichts bestellt haben.


    Marc

  • Hallo Spur 0 Gemeinde,
    ihr macht es wahrlich nicht leicht,in die Spur 0 einzusteigen. :wacko:


    Ich begrüße es auf jeden Fall,daß KM1 in Spur 0 einsteigt.
    An Spekulationen weshalb und warum will ich mich nicht beteiligen.Die Vorbestellpreise sind auf jeden Fall sehr verlockend.


    Was mir bei den angebotenen Spur 0 Loks aufgefallen ist,überall steht 40% "In Konstruktion".Es fehlen also noch 60% zu einer fertigen Lok.
    Wie soll da die 44 bis Jahresende ausgeliefert werden können.Fragt sich ein Laie.


    Was noch zu bedenken gilt,ist die aktuelle VIREN Situation in China.
    Ich jedenfalls hätte gerne die 44er vorbestellt.Hatte aber eigentlich mit einer späteren Lieferung,so gegen Ende 2021,gerechnet.
    So kommt die Lok leider für mich viel zu früh.


    Grüße Lothar

  • Danke!


    Moderation: Full Quote entfernt. Beiträge,
    die nur einen Satz enthalten, sind nicht immer bereichernd für eine
    Diskussion und sollten

    - nicht auch noch aufgebläht werden.- vielleicht überdacht werden, bevor es Meckerpunkte gibt.
    - Und dann gibt es die "Bedanken" Funktion, gerne mal ausprobieren.

  • Ich komme aus dem Staunen nicht heraus was eine simple Herstellerankündigung auslösen kann. Sachlich betrachtet hätte allein die Ankündigung in diesem thread genügt.
    Man stelle sich nur vor wenn ein Autohersteller ein neues Modell ankündigt und sofort die Frage nach der Ausstattung und dem Preis gestellt wird.
    O tempera o mores.
    Husbert

  • Moin


    KM1 wird in Gießen viele Fragen beantworten und natürlich Meinungen und Wünsche einsammeln. Dass es jetzt noch nicht so viele Detailinformationen gibt, sollte jedem klar sein. Insofern sind die Spekulationen darüber müßig.


    Ich hatte in Maarn beim 01 Treff Gelegenheit zu einem ausführlichen Gespräch mit Herrn Krug. Eine ausführliche Version dieses Gespräches wird es als Artikel für Abonnenten zu lesen geben, hier für alle eine Kurzfassung:


    Die erste Lok wird die BR 44 sein. Die Situation in China lässt derzeit weder Reisen nach China als auch innerhalb des Landes zu, weshalb auch nicht genau geplant werden kann – es ist vollkommen unklar, wie sich die Lage entwickelt. Daher ist es eher unwahrscheinlich, dass in Gießen Muster oder Teilmuster zu sehen sind – sind ja nur noch 39 Tage.


    Wenn sich die Lage entspannt, sind Muster oder gar Lieferung der BR 44 bis Ende 2020 denkbar. Parallel dazu werden die Wagen angegangen, so dass diese 2021 fertig werden können. Dazu in 2021 noch 1-3 Loks, die jetzt bereits bepreist sind. Alle anderen im Katalog (64 Seiten!) aufgeführten Modelle sind als Blick in die Zukunft zu verstehen und als Beleg für die Absicht, sich längerfristig zu engagieren und nicht nur mal eben ein paar Loks zu verticken.


    Die Bauart wird jeweils ziemlich genau – mit den für den kleineren Maßstab nötigen Anpassungen – dem Spur 1 Modell entsprechen. Genau das war ja der Kern der Pressemeldung, denn hier wird durch Übernahme von Recherche- und Konstruktionsdaten viel Geld und Zeit gespart. Wer also mehr über kontruktive Details wissen will, sollte sich die Spur 1 Pendants ansehen.


    Natürlich kann jeder seine Meinung in angemessener Form sagen, aber bitte haltet euch mit Spekulationen zurück und auch mit Aussagen, die nicht belegbar sind. Auch Wünsche nach anderen Versionen und Modellen sind in diesem Thread deplatziert. Und naja, wenn einer seine allgemeine oder spezielle Markteinschätzung abgeben will, sollte er sich fragen, welche Informationen einer solchen Einschätzung zugrunde liegen. Zahlen und Fakten? Oder nur einzelne Gespräche mit wenigen Hobbykollegen und der Blick auf die eigene Sammlung? Dann ist es vielleicht besser, seine Meinung auch als solche zu formulieren und nicht als allgemeine Aussage.


    Dann kann eine Forumsdiskussion auch interessant sein.

  • Hallo,


    wie kann KM 1 ein bereits von Lenz angekündigtes Modell BR 44 danach ebenfalls
    ankündigen ? Was ist das für ein Geschäftsgebaren ?
    Seit KM 1 auf dem 0 Markt aufgetaucht ist haben 2 Hersteller ihre angekündigten Modelle zurückgezogen.
    Das finde ich echt Sch..


    Meine Einstellung zu KM 1 ist damit auf jedenfall gestört.
    Das musste mal raus!


    Gruß
    Hannes

  • Ja, Frechheit aber auch, wie kann KM1 das bloss wagen, geht ja gar nicht in einer freien Marktwirtschaft. :rolleyes:


    Moderation: Full Quote entfernt. Beiträge, die nur einen Satz enthalten, sind nicht immer bereichernd für eine Diskussion und sollten

    - nicht auch noch aufgebläht werden.
    - vielleicht überdacht werden, bevor es Meckerpunkte gibt.

  • Hallo Hannes,
    dass die Verkündigung der Absage der 85er erst nach Bekanntgabe des Einstiegs von KM-1 in die Spur0 erfolgte, liegt in der Verantwortung von KM-1?
    Und soo überraschend kam die Ankündigung der 44er wohl auch nicht für den Hersteller, der sie jetzt wieder abgesagt hat.
    Aber es wurde vielleicht politisch nicht ungeschickt gelöst?


    Schöne Grüße vom Oliver.


    Moderation: Full Quote entfernt. Die Lesbarkeit leidet sehr.

  • Eigentlich bin ich ja Modellbahner und als solcher neugierig in dieses Forum eingestiegen. Aber was hier tatsächlich abgeht, ist amüsanter als jedes drittklassige Varietè. Ab sofort stehen hier Cola und Popcorn bereit - Bühne frei und los!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!