Nur aus Interesse: Was hättet Ihr Euch 2020 noch an Neuheiten gewünscht?

  • Hey Joachim!


    Gibt es doch schon eine ganze Weile:
    https://www.uhlenbrock.de/de_D…EntryInfo=0004.0.I54994B4


    Oder suchst du etwas anderes?
    ...


    Hallo Chris,


    vielen Dank für den Tipp.


    Ich stehe gerade in Wiek (Rügen) am Kai. Der Himmel hellt sich ganz langsam auf. Ich schließe meine Augen und horche einfach nur. Die Wellen schwappen gegen die Kaimauer, an der ein Versorgungsschiff, die Hoffnung, anliegt und auf den ersten Zug mit Fracht für die Insel Hiddensee wartet. Mein Gehör schärft sich langsam und neben dem Schwappen der Wellen höre ich im Hintergrund Autos, wahrscheinlich mit Anwohnern auf dem Weg zur Arbeit in Bergen (Rügen) oder auf dem Festland, die Landstraße lang fahren. Eine einzelne Möwe kreischt so laut, dass ich zusammenzucke. Sie muss direkt über meinen Kopf geflogen sein. Hinter mir höre ich Schritte und ein kleines Kind schreien. Die Mutter versucht das Kind zu beruhigen und zerrt es weiter. Wahrscheinlich muss sie selbst zur Arbeit und möchte das Kind zur Tagesmutter, Krippe oder den Großeltern bringen. Eine weitere Möwe kreischt etwas weiter weg links von mir und antwortet wohl auf die erste. Vielleicht ist es aber auch die gleiche Möwe, deren Flugbahn sie dorthin geführt hat.
    So langsam erwacht Wiek. Ein LKW fährt hinter mir zu einer Halle, die direkt am Hafen steht. eine Fabrik, wer weiß wofür. Die Pritsche des LKWs wird von einer Plane verdeckt, so dass ich, selbst wenn ich die Augen offen hätte, nicht erkennen könnte was der LKW geladen hat. Eine weitere Möwe kreischt weit entfernt, so dass der Schrei fast nicht hörbar ist und wenn nicht durch die geschlossenen Augen mein Gehör geschärft wäre, ich die Möwe wahrscheinlich gar nicht wahr genommen hätte.
    Inzwischen ist es 7 Uhr und die Kirchturmglocken läuten gut hörbar, da die Kirche vis-à-vis zum Kai steht. Ein Hahn, inzwischen wohl auch wach, kräht mit den Kirchturmglocken um die Wette, als wenn er sagen wollte, wer hier in Wiek der Chef ist.
    Es kehrt wieder ein wenig Ruhe ein, so dass das Wellen Schwappen wieder das dominante Geräusch ist. Plötzlich bellt mich ein Hund von der Seite an, so dass ich zusammenzucke und die Augen öffne.


    Ok, das versuchen wir jetzt einmal das erlebte mit dem Uhlenbrock Sound Direktor nachzubilden.


    Ich spiele alle nötigen Sounds auf den USB-Stick und schließe das Gerät an meine Roco Z21 an den LocoNet (T) Ausgang, um den Sound Direktor digital ansteuern zu können. (Gut, dass ich keine Lenz-Zentrale habe, denn dann hätte ich wahrscheinlich ein Problem.) Jetzt suche ich noch einen Trafo und eine freie Steckdose und schließe den Sound Direktor an den Trafo an. Ziemlicher Verkabelungsaufwand und Patz fressend, hat aber auch den Vorteil, dass ich keinen Fahrstrom "verbrauche".
    So, jetzt lassen wir mal die Wellen schwappen. Der Befehl kommt von der Zentrale. Super, Es funzt!
    Die Möwe will jetzt ihren Senf dazu geben. Super, auch das funzt! ...bloß, ist es irgendwie ziemlich ruhig geworden, als die Möwe angefangen hat zu kreischen. Die Wellen schwappen nicht mehr. Doof! Wenn ein Vogel zwitschert, kann kein Wasser fließen oder anders gesagt, wenn ich die Glocken läuten höre, kräht kein Hahn mehr. (So stellt sich das zumindest laut der Anleitung für mich dar.) Außerdem kommen natürlich alle Geräusche aus derselben Richtung, da das Gerät stationär ist.
    Das bedeutet, ich benötige mehrere Geräte. Bei meiner Anlagengröße und Geräuschkulisse vielleicht 20 Stück oder mehr. Damit hätte ich kein Problem, ist sowieso als Lösungsansatz so gedacht, um einen gewissen Raumklang zu erzeugen.
    Womit ich jetzt aber ein Problem habe, ist in dem Fall der Preis, der Verkabelungsaufwand, der Platz- und der Strombedarf.
    Ein Lok-Sound-Decoder kann bei etwa gleichem Preis mehr. Der Verkabelungsaufwand und Platzbedarf ist zudem geringer und er ist unabhängig vom Bussytem.


    Das Gerät richtet sich mehr an Plattenbahner, die zentral in der Mitte ein Gerät aufstellen, welches dann alle Geräusche (vom Meer bis zum Bahnhof) von einem Punkt ausgibt und so die gesamte Anlage beschallt. Es ist eher für H0 und kleiner gedacht. Benötigt man mehrere Geräte bzw. möchte eine etwas realistischere Ausgabe überwiegen die Nachteile.
    Für mich daher nur mit Einschränkungen geeignet bzw. nicht das, was ich suche.



    Gruß
    Joachim

  • Im Prinzip suche/wünsche ich mir einen Lok-Sound-Decoder ohne Lok ;)


    Ein Decoder, der größer sein kann, nicht die elektronische Raffinesse wie ein Lok-Decoder aufweist und gerne auch als Lok-Decoder adressiert wird und somit auch eine Lautstärkeregelung zuließe (was aber nicht unbedingt Bedingung wäre).
    Der Preis sollte sich damit bei Funktions- oder Schaltdecodern bewegen.


    Vielleicht geht der MX689 von Zimo in diese Richtung, das kann ich aber als Laie nicht richtig beurteilen. Die Infos sind mir dazu zu dürftig.
    ...und was anderes habe ich noch nicht gefunden. (Zu wenig Ahnung von der Materie!)



    Gruß
    Joachim

  • Nicht, dass ich irgendwie damit gerechnet hätte, aber den Fiffi (99 6101) in 0m hätte ich mir schon gewünscht. Dieser "Reißt alles weg"-Dreikuppler hätte meinen Ts5-dominierten Tfz-Park gut ergänzt.


    Na gut, hat nicht sollen sein; dann vielleicht beim nächsten Mal.
    Enttäuschte Grüße
    Otto

  • Nicht, dass ich irgendwie damit gerechnet hätte, aber den Fiffi (99 6101) in 0m hätte ich mir schon gewünscht. Dieser "Reißt alles weg"-Dreikuppler hätte meinen Ts5-dominierten Tfz-Park gut ergänzt.


    Na gut, hat nicht sollen sein; dann vielleicht beim nächsten Mal.
    Enttäuschte Grüße
    Otto


    Man stelle sich mal vor, daß Tillig einen ähnlichen Weg wie jetzt KM1 gehen würde und einige der Harz-Modelle, wie den von Dir angesprochenen Fiffi, aus dem H0m Programm auch in 0m bringen würde... 8o
    Aber dafür werden die benötigten Stückzahlen wohl kaum erreicht werden. Hinsichtlich der eher kleinen Stückzahlen könnte das eher was für den Bernd Schlosser von der Lok-Schlosserei sein, der ebenfalls in H0m u. a. wunderschöne Harzer Wagenmodelle in feiner Messingätztechnik herstellt. Oder wäre es nicht auch was für Weinert? Eine Harzer Mallet von Weinert in 0m könnte was ganz feines sein, die NWE 11 ist schon in H0m ein Gedicht :love:


    Grüße
    Klaus

  • Hallo an Fans der modernen Epochen (ein paar sollte es ja geben),
    ich hätte gehofft dass MTH doch noch (auch ohne Busch) mit europäischen Modellen weitermacht und z.B. die Vectron auf den Markt wirft. Eventuell auch weitere moderne Güterwagen (offene vierachsige Güterwagen und Kesselwagen würden noch eine Ergänzung brauchen...).


    Auch CMF (Stuardi) hat viele der ehemaligen Wagen (Schiebeplanenwagen, Containertragwagen) nicht mehr im Programm - ich habe leider nur drei Modelle und hätte noch weitere geordert. Das derzeitige Programm ist leider stark reduziert und gebraucht kaum zu bekommen.


    Aber ich weiß, das ist "wünsch dir was" und ob es noch weitere moderne Lokomotiven oder Wagen geben wird.......
    Jedenfalls kommt die E 103 und Kiss Modellbahnservice bringt ja voraussichtlich Eurofima Wagen in verschiedenen Varianten (auch ÖBB!).
    Das war nun mein Wunschzettel ans Christkind,
    lG
    Gerald


  • Eine Karlsruher Mallet habe ich ja, aber die Jung-Mallets sind die eigentlichen Harzer Mallets, da sie nicht nur bei NWE (12 Expl.), sondern auch bei der Südharzbahn (5 Expl.) liefen. Aber das wusstest du vermutlich schon.
    Gruß
    Otto


    Ja das ist mir bekannt, die Karlsruher war ja ein Spätankömmling und immerhin heute noch erhalten. Ich konnte sie während meines Harz-Urlaubs auf der Selketalbahn erleben und habe sie deshalb auch noch auf der Wunschliste. Aber als nächstes habe ich nach der NWE 11 die NWE 21 von Weinert im Visier. :)


    Gruß
    Klaus

  • Moin auch,


    es soll sie geben, die Wünsche auch mal ganz außerhalb des Rollmaterials. Und ich habe so einen.


    Ich wünsche mir z.B. den ESU Handregler mit einer leichten Einrastfunktion bei jedem Wechsel der Fahrstufe. Sodass ich ein Gefühl für die Änderung der Geschwindigkeit bekomme, ohne auf den Regler schauen zu müssen. Ist wahrscheinlich nicht ganz Preiswert, aber das ist mir egal. Hier zählt für mich einfach der Komfort in der Anwendung.


    Gruß


    Oelkocher

  • Hallo liebe Forumsleser,


    zu allererst wünsche ich mir Toleranz und die Güte, jedem Modellbahner auch seine Wunschfahrzeuge gönnen zu wollen.
    Meine modernen Fahrzeuge der Epochen 5 und 6 sind fast alle aus Kleinserien, Bausätzen und Umbauten
    zusammengekommen.


    Auf meinem Wunschzettel sind die angekündigten Eurofima - Wagen von Kiss Senior,
    die ich in einem IC - Zug einsetzen möchte. Diesen Wagentyp und auch weitere Nicht - Eurofima - Wagen für einen
    modernen IC hätte ich mir auch von MTH gewünscht, aber das wird nix mehr, so denke ich.
    Ich plane deshalb auch mit Umbauten aus Rivarossi - Abteilwagen zu IC - Fahrzeugen.
    Fünf Wagen sind gerade bei mir im Bau: Bordbistro ARkimmbz 288.5


    Von G. Kiss habe ich die Info, daß die Eurofima`s noch nicht in trockenen Tüchern sind.
    Das wird sich erst nach Gießen rausstellen, wie die Resonanz so ist und wieviele Bestellungen noch eingehen.
    Die bisherigen Bestellungen, unter anderem fünf Wagen von mir, sind demnach noch nicht aussagekräftig genug für
    den Beginn einer Kleinserie.
    Knackpunkt sind die neu anzufertigenden und damit für Herrn Kiss erstmal recht kostspieligen Alu - Sickendächer
    und die Drehgestelle Typ Fiat Y.0270, sowie MD 523.


    Bei Güterwagen bin ich deutlich besser aufgestellt, die ich vielfach und notgedrungen aus vorhandenem Material umbaue, oder auch dankenswerterweise von Markus Reger aus Wien in Kleinstserie bekommen darf. Die notwendigen Zurüstteile sind auch hier schwer bis garnicht zu bekommen, weswegen ich sehr viele Kleinteile in 3D zeichne und dann drucken lasse.
    Andere Teile fertige ich aus Messing selber an, oder lasse gießen / ätzen, etc., weil es am Markt hier nicht alles gibt, was man so braucht. Viele Wagen sind gebraucht gekauft aus den späten 90`gern oder den frühen 20´gern. Damals gab es einige moderne Güterwagen mehr auf dem Markt.
    Von Aldo Stuardi bekomme ich diese Tage auch noch Wagen, eigentlich ist er aber schon im Ruhestand, fertigt nur noch sehr wenig. Da bin ich froh, noch was erwischt zu haben. :D


    Bei Lokomotiven ist es ähnlich. Kleinserien von Bausätzen aus der Schweiz, oder Umbau, einige MTH - Loks. Der Vectron wäre sehr schön und passend.
    Was tatsächlich hier aber fehlt, sind die kleinen Rangierdiesel und Werksloks von Industrie und diversen, privaten Bahngesellschaften.


    Mal sehen, ob und was noch in ferner Zukunft kommt. Positiv denken!


    Viele Grüße aus`m Allgäu
    Norbert

  • ...das die Firma Kiss überlegt Eurofima IC-Wagen zu produzieren, ist mir irgendwie durchgerutscht. Vielen Dank Norbert für den Hinweis. Damit hätten meine 112 und 103 endlich die passenden Anhänger.... Das steht noch auf meiner Wunschliste ganz, ganz oben.
    Na,mal Gießen abwarten.


    Grüße aus Berlin
    Mark

  • Hier mal meine Reichsbahn-lastige Wunschliste:
    - DR V100
    - DR V60
    - DR V18 / 23
    - DR 52.80
    - DR VT 2.09
    - Reko-Wagen B3g, B3gtr, ..., Bghwe ...
    - Pw65

    - Die "Reichsbahn 0" im Westen -

  • Hallo allerseits,


    auch ich hätte den einen oder anderen Wunsch für manches Modell, auch wenn es solche schon einmal gab, wie z. B. von Hübner, Lemaco, Hehl oder Kiss. Da wäre zunächst einmal das Modell eines/einer


    - n-Wagen Silberling
    - Eaos 160 •
    - Snps 719 •
    - BR 515 • (gab's mal von Hehl ETA 150)
    - BR 517 • (Limburger Zigarre)
    - BR 211
    - BR 99 6102
    - Bü 100
    - Warnblinkanlage


    Modelle die ich ganz besonders gerne hätte haben einen •.


    Gruß
    Mattiacus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!