Bahnhof Husby 1986

  • N’Abend zusammen,

    nachdem der Kabelbaum für die Schrankenantriebe verlängert worden ist, können die Schranken nun endlich geschlossen werden, der Mann mit der roten Fahne hat endlich frei, übrigens schon seit letztem Jahr 😄.

    Der Personenzug nach Flensburg hat bereits Ausfahrt bekommen.




    Weiterhin ist noch ein kleiner Schattenbahnhof entstanden mit 4 kurzen Abstellgleisen, nachdem ich über das Forum eine Bogenweiche kaufen konnte.





    So, das war mal wieder ein kurzes Update aus Husby,

    euch allen eine gute Nacht wünscht

    Meinhard,
    der wohl immer noch nördlichste Nuller Deutschlands

  • Moin,

    sehr schön, eine funktionierende Schrankenanlage und hoffentlich kriegt der Fahnenmann einen

    neuen Arbeitsplatz auf deiner Anlage.

    Und bitte nimm doch den Hammer von dem wunderschönen SKL weg, nicht das da noch ein Unglück passiert ;)

    Grüße Jörg (ich schau jetzt öfter vorbei)

    :D Rauchen versaut die Gardinen :D
    Beste Grüße aus Neuss Jörg


  • Dauerbaustelle

    Moin mal wieder aus Husby,


    aufgrund einer unerwartet aufgetretenen Schienenverwerfung musste die Strecke von Flensburg nach Husby kurzfristig gesperrt werden und eine Stück Schiene entfernt werden.



    Dazu musste natürlich wieder schweres Gerät aufgefahren werden.



    Böse Zungen behaupteten, dass es eine ewig dauernde Baustelle sein wird, aber der Schienenersatzverkehr dauerte nur einen Tag und eine Nacht, danach war die Stelle schon wieder provisorisch befahrbar. Die Jungs waren echt schnell, obwohl der Baggerfahrer häufig Pause machte.



    Allerdings müssen sich die Schienen jetzt erstmal setzen und deshalb wurde eine Dauerbaustelle (Gruß an Nozet) eingerichtet.

    Entsprechende Schilder wurden aufgestellt, die Arbeiter, bis auf einen, sind wieder abgezogen und der zuständige Bahnbeamte kam aus Flensburg angefahren um die Baustelle zu begutachten.




    forum.spurnull-magazin.de/core/attachment/90743/



    Die Strecke ist nun entsprechend langsam befahrbar, ich warte nun doch auf den Schotterzug von bvbharry47, den er mir bereits angeboten hatte. Weil es ja wahrscheinlich ewig dauern wird, bis der hier ist, hatte ich anfangs abgewinkt, nun aber habe ich mich doch entschieden, zu warten, egal wie lange es dauert.


    Bleibt gesund, bastelt schön, viele Grüße von

    Meinhard,
    der wohl immer noch nördlichste Nuller Deutschlands

  • Hallo Meinhard,

    das hast Du doch perfekt hinbekommen. :thumbup:

    Für das kurze Gleisstück zu schottern lohnt doch der Einsatz des Gleisbauzuges über die Entfernung von gut 650 km (einfache Strecke) nach Husby nicht. ;) ^^ Da sind die Transportkosten einfach zu hoch. 8o

    Da wird die Lieferung des Schotters von einem ortsnahen Schotterlieferanten deutlich günstiger.

    Wenn der Schotter eingebracht ist, kann die Langsamfahrstelle dann wieder aufgehoben werden. :thumbup:

    Beste Grüße aus dem Bergischen

    Harry

    Alle Berichte zum Thema Wupperburg



    Mein YouTube Kanal

    https://www.youtube.com/channel/UChG-rBRIQp-IIzr_CTE4KRw


    Jeden 4 ten Freitag im Monat Fahrtag bei den Eisenbahnfreunden Solingen.

    14:00 bis 19:30 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Siehe auch Kalender.


    http://www.eisenbahnfreunde-sg.de/







  • Moinsen,



    einfach herrlich! Und wer richtet jetzt in seinem Bahnhof eine ständig bestehende Baustelle als wirkliches Stillleben ein? Bis es bei meiner Modellstraßenbahn soweit ist, werden wohl noch Jahre vergehen...


    Viele Grüße

    Sebastian Woelk

  • Moin zusammen,

    ja auch in Husby geht es mal wieder weiter, es hat einen Hintergrund gegeben. Allerdings nur teilweise, denn dort, wo die Dachschräge ist, sieht es leider nicht aus.



    Als Nächstes habe ich angefangen, das Innere des Bahnhofsgebäudes zu detaillieren, die Arbeiter haben einen Pausenraum bekommen und im Stellwerkanbau steht eine Hebelbank, die allerdings schlecht zu sehen ist.





    Und wenn das Dach aufgesetzt ist, sieht man sowieso nichts mehr, also komme ich nicht drumrum, eine Beleuchtung einzubauen. Eigentlich wollte ich mir das sparen, aber nun muss es wohl sein.



    So das war’s erst mal, es gibt noch viel zu tun, bis demnächst mal wieder.


    Viele Grüße aus dem hohen Norden von

    Meinhard,
    der wohl immer noch nördlichste Nuller Deutschlands

  • Moin zusammen,

    wir erinnern uns, das Bahnhofsgebäude von Husby ist ja nicht so ganz fertig geworden, das Dach gefiel mir noch nie, und kein Schornstein, ein Dachfenster von Jaffa war auch schon lange vorhanden, aber nicht eingebaut.



    Nun war es endlich soweit, es waren noch genügend Dachpfannen von dem BW Lagergebäude vorhanden und so habe ich das alte Dach abgerissen und ein neues gebaut. Endlich bekommt der Bahnhof auch einen Schornstein und das Dachfenster natürlich auch. Ich finde, es sieht so viel besser aus als vorher.



    Da ich keine Firststeine habe, erinnerte ich mich an den Bericht von Hubi60, in dem er beschrieben hat, wie er die Steine gebaut hat, daran habe ich mich orientiert, vielen Dank an ihn.



    Ach ja, das Fenster ganz oben im Giebel wurde jetzt auch endlich fertig, bisher war da ja nur einfach ein Loch😃.



    Und Fahrpläne wurden auch angebracht, Oma und Opa schauen bereits wann der nächste Zug nach Kiel fährt.



    Als Nächstes werden die Schuppen rechts vom Bahnhofsgebäude gebaut, es gibt also noch viel zu tun, ruhen wir uns erstmal wieder aus.


    Viele Grüße aus dem ar…kalten Flensburg von

    Meinhard,
    der wohl immer noch nördlichste Nuller Deutschlands

  • Hallo Meinhard!


    Dein Bahnhof sieht echt Spitze aus.

    Aber Dir ist auch ein kleiner Fehler unterlaufen: Wie soll denn der Schonsteinfeger vom Dachfenster zum Schornstein kommen?


    Entweder baust Du eine Laufanlage auf das Dach oder das Dachfenster muss mehr in die Nähe des Schornsteins.


    Dann viel Spaß beim weiterbauen, Andrej.

  • Hallo Andrej,

    damit habe ich schon gerechnet, diese Diskussion gibt es bereits in einem anderen Thread.

    Ich habe Fotos von dem Gebäude, da ist nichts von Laufbrettern zu sehen, ich denke, der Schornstein wurde immer von innen, also vom Boden aus, gefegt, der letzte Rest oben wurde nicht mehr gefegt. Es ist auf dieser Dachhälfte überhaupt keine Dachluke vorhanden durch die der Schornsteinfeger aussteigen könnte. Ich habe mich halt an die Originalfotos gehalten.


    Schönen Abend wünsche ich

    Meinhard,
    der wohl immer noch nördlichste Nuller Deutschlands

  • Hallo Meinhard,


    da ich ja auch alle Gebäude selbst gebaut habe, kann ich gut einschätzen wie überragend gut Dir der Bahnhof gelungen ist. Sehr viele Details, alles nicht so einfach. Für den Schornsteinfeger brauchst Du Dir das Dach nicht verschandeln, die machen das vom Dachboden und stecken die Bürste hoch!

    Habe offenen Kamin und 48 Grad-Dach. Da wollte noch nie ein Schornsteinfeger aufs Dach, brauchte 1990 auch keinen Steg oder Zugang.

    Ist der Bahnhof Husby heute so noch vorhanden? Bin da im September fast vorbeigefahren, habe zwar an Dich gedacht, aber nicht nachgeschaut!


    Schöne Grüße aus dem genauso kaltem Ritterhude


    Reinhard

  • Moin Reinhard,

    das Gebäude ist noch vorhanden, aber heute ist es ein Wohnhaus. Die Schieferverkleidung ist auch nicht mehr vorhanden, ich bin immer noch am überlegen, ob ich die Schieferverkleidung auch noch nachbilde, die ist nämlich in den Jahren auch noch geändert worden.

    Der Bahnhof heute, nur noch ein Haltepunkt, liegt jetzt gegenüber dem großen Lagergebäude, also links vom Bahnübergang.

    Viele Grüße

    Meinhard,
    der wohl immer noch nördlichste Nuller Deutschlands

  • Moin zusammen,

    und es geht schon wieder weiter, das Bahnhofsgebäude wurde erstmal als fertig deklariert, nun geht es rechts davon weiter.

    Die Schuppen sind noch nicht in Arbeit, aber der Untergrund wurde vorbereitet und die Rampe für den Landmaschinenhandel Jensen ist in Arbeit.






    So, das war’s erstmal wieder, bis zum nächsten Mal,


    viele Grüße von

    Meinhard,
    der wohl immer noch nördlichste Nuller Deutschlands

  • Hallo Meinhard,


    ich habe mir heute Abend mal Deinen ganzen Thread durchgelesen, eine schöne Anlage hast Du Dir da geschaffen! :thumbup:


    Darf ich mal fragen, wie Du mit den in Beitrag 1 gezeigten mtb-Antrieben bist und welche Weichenlaternen Du benuzt hast bzw. welche Antriebe dafür genutzt werden?


    Vielen Dank schon mal vorab und noch einen schönen Abend!


    Viele Grüße


    Dirk

  • Moin Dirk,

    neben den MTB Antrieben habe ich die Drehmechanik von H0fine eingebaut, die die Weichenlaternen dreht. Die Weichenlaternen sind unterschiedliche, teils von Weinert, teils auch von Wenz, genau weiß ich das nicht mehr. Ich habe damit ziemlich viel experimentiert, zufriedenstellend war das alles nicht so wirklich, vielleicht bin ich aber auch einfach zu doof.

    Aber im Großen und Ganzen funktioniert es und das reicht mir.


    Viele Grüße aus Flensburg von

    Meinhard,
    der wohl immer noch nördlichste Nuller Deutschlands

  • Hallo Dirk,

    ich hake mich hier mal ein, weil ich auch die mtb-Antriebe verwendet habe. Ich habe die Weichenlaternen von Viessmann benutzt, und wo es mit der Ausrichtung der Weichenlaterne nicht gepasst hat, habe ich zum Teil einen weiteren Antrieb auf der anderen Weichenseite eingebaut, nur für die Laterne. Da die Antriebe relativ kompakt sind, sind sie sich nicht im Wege. Aus meinen Spur N-Zeiten habe ich nioch mtb-Antriebe übrig.

    Vielleicht ist diese Info ja für Dich hilfreich.

    Viuele Grüße
    Rüdiger

  • Hallo Meinhard,

    Hallo Rüdiger,


    vielen Dank! Das sind schon mal wertvolle Informationen! Auf die Idee, einen eigenen Antrieb "nur" für die Laterne zu nehmen, wäre ich jetzt gar nicht gekommen, aber das spart einem vielleicht die Probleme die Meinhard oben erwähnt hat und so teuer sind die mtb-Antriebe ja nun wahrlich nicht (aktuell knapp € 13,--).


    Viele Grüße


    Dirk

  • Hallo Meinhard,

    Ich habe eine Frage zu dem Antrieb MP1 von mtb,

    Ich suche Antriebe für meine Schranke, die Frage ist ob die Antriebe langsam genug dafür laufen, denn die Schranken sollten sich sehr langsam öffnen und schließen,

    Gruß Hubi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!