Bau eines Treppenaufgangs

  • asisfelden - 5/1/2011 um 20:20
    Baubericht aus dem ehemaligen Schnellenkampforum


    Hallo Spur 0-Gemeinde!
    Eine Treppe muß her!So die letzten Worte meines inneren Antreibers.Also muß
    eine Treppe her.Natürlich wieder mitten in die anderen tausend
    Modellarbeiten....Dann nehme ich mal Schaumplatten,da geht´s schön schnell
    am berühmten Küchentisch.


    Nun ja,ich glaube mit Gips bring ich es irgendwie besser hin. Erst wollte
    der Kleber nicht so,wie ich es wollte.Dann ist das Zeug doch ganz schön
    empfindlich.Und Zeit braucht es auch.Schließlich habe ich von dem
    Architekturkarton (Depafit ?) die Pappkaschierung entfernt,um die
    Oberfläche gravieren zu können.


    Alles in Allem kommt man mit Gips vielleicht sogar noch schneller zu Potte
    - abgesehen davon,daß mir die steinhafte Oberfläche auch besser gefällt.


    Jetzt war es aber nun mal so und ich stelle mal ein paar Fotos ein.







    Da war ich schon am Fluchen,weil der Kleber nicht seiner Bestimmung
    nachgehen wollte.







    Erste Stellprobe.Scheibenkleister,von dem Ding sieht man ja später fast
    nichts mehr.


    Die Wand zwischen den Stufenabgängen muß noch an Höhe verlieren.







    Mit einem Steinchen habe ich dann die Oberfläche entglättet.







    Fertig geritzt.Wobei Ritzen hier mehr ein Eindrücken ist.Hab dazu einen
    leeren Kugelschreiber genommen.Eine Spitze reißt mir den Schaum zu sehr
    aus.







    Erste Grundierung.







    Farbe drauf .......







    ...und fertig!


    Was heißt fertig.Jetzt kommt das Geländer - und da grauts mir schon vorm
    Löten


    Muß wahrscheinlich erst noch meine Brandversicherung erhöhen....


    Viele Grüße,Stephan

  • Hallo Spur 0-Freunde !


    Jetzt habe ich also einfach mal mit dem Treppengeländer angefangen.Ein paar
    Pfosten fanden sich auch noch - ich glaube die waren von Petau


    Schnell eine Lehre zusammengezimmert - natürlich gleich beim ersten Mal
    vermessen.


    Messingdraht gebogen und (nach dem schräg Aufbohren der Geländerpfosten)
    eingefädelt.


    Schnell noch ein paar Beschwörungsrituale und dann : der Lötkolben. Jenes
    für mich so unheimlich anmutende Instrument,mit dem hier manche so
    kunstvoll umgehen können,daß ich manchmal meine vom Staunen
    herunterhängende Kinnlade mit Tesaband hochbinden muß.


    Erstaunlicherweise ging die Sache ganz flott von der Hand,jedenfalls bis
    Pfosten fünf.Der entwickelte einen dermaßen starken Drang des "sich nicht
    binden wollens",daß mein innerer Schweinehund schon nach Sekundenkleber
    rief.Aber nein,es wurde weitergelötet.Der Klügere wird schon nachgeben und
    siehe da,es war der Draht.


    Hier noch ein paar Fotos.







    Die Lehre soll mir eine Lehre sein - ohne wäre es wohl nicht gegangen...







    Habe eine neue Lieblingshassbeschäftigung - Lötzinn versäubern.Ich wartete
    jedesmal darauf,wann die erste Lötstelle wieder aufgeht.......hielt
    aber!







    Die Geländerrundungen üben wir aber demnächst noch ein wenig, Herr
    Dreßel.


    Vielleicht auch mit einer Lehre?




    So viel für heute.Ein aufregender Abend :D



    Hut ab vor den Lötkünstlern,die jetzt vielleicht mit dem Kopf schütteln,was
    ich da für ein Aufsehens mache.


    Bis bald,Stephan


    Hallo Leute!


    Noch ein paar Fotos vor der abschließenden Farbbehandlung.Der
    Bauaufsichtsbeamte Dr.Fallnicht und seine rechte Hand Herr Haltfest haben
    beschlossen,meinen Treppenabgang nur mit Handläufen auch auf der Innenseite
    freizugeben.


    Da ich ja jetzt ein Lötgeselle bin (mit 28 Brandblasen pro Finger),war mir
    doch das ein Leichtes.







    Schnell noch die Mauerabdeckungen oben drauf,jedoch noch nicht farblich
    abgeschlossen.







    Hier durfte ich schon mal fürs Foto auf die Treppe - Danke Herr
    Dr.Fallnicht !







    Und zum Abschluß (wenn wir hier schon von Oli-S so eine schöne Parabel im
    Forum haben)


    ein Bild mit Symbolcharakter : Es geht aufwärts mit unserer Spur 0




    In diesem Sinne viele Grüße,Stephan


    Hallo Spur 0-Freunde!


    Abschließend noch ein paar Bilder der fertigen Treppe.


    Zu verdanken haben wir diese Herrn Ewald Knipser (der sich so gerne einen
    Adelstitel wünscht - wo er doch von berufswegen FotoGRAF ist),als jener
    anläßlich der Umbenennung des Bauwerkes von Treppenabgang in -aufgang vor
    Ort war.


    Diesbezüglich weilten auch einige (ihrer Meinung nach) wichtige
    Persönlichkeiten der Stadt Eisfeld auf den "Stufen des Erfolges",um es sich
    nicht nehmen zu lassen,der Nachwelt ihr Antlitz zu überliefern.







    Hier Herr Knipser - etwas überrascht,in Epoche 2 von einer Digitalkamera
    erfasst zu werden







    Der Einbauort,äh- der Veranstaltungsort.







    Die Anwesenden!


    Im Hintergrund die beiden Planungsverantwortlichen Ingenieure Reißweg und
    Einstürz,immer noch streitend,ob man nicht doch dem Mauermörtel wenigstens
    etwas Zement hätte beimischen sollen.


    Zur linken Oberst Reißaus,der die strategisch wichtige Position der Treppe
    demonstrieren will.Berieselt von ergreifenden Worten des Pfarrer
    Schönspruch.


    Und in der Mitte Oberbürgermeister Falschwahl,flankiert von seinem nicht
    nur äußerlich nacheifernden Stellvertreter Herr Schleimig.


    Verlassen wir lieber diese illustre Gesellschaft und wenden uns neuen
    Bauwerken zu....


    Viele Grüße,Stephan

  • Moin
    Der Beitrag wird besser zu finden sein, wenn er einen zum Thema passenden Titel hat. Dass er aus dem Schnellenkamp Forum kommt, kann ja im einleitenden Text stehen. So bleibt der Beitrag auch in Zukunft leichter auffindbar.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!