Workshop Steine und um zu

  • Jo MoinMoin
    Ich betrachte mein Hobby als Künstlerischen Modellbau!!!
    Wie versprochen werd ich Euch hier versuchen zu zeigen und zu erklären wie Ich so meine Gebäude baue.
    Ich werde Vers.alles so gut wie möglich zu bebildern .
    Ich möchte vorausschicken das ich gewöhnlich ohne Plan und Skizze arbeite ich habe das Bild im Kopf und arbeite mich vor.
    Ich denk im laufe des Berichts sollte JEDER in der Lage sein ein akzeptables Ergebnis mit schmalen Budget zu erreichen.


    Wenn Ihr fragen habt stellt die bitte öffentlich hier in diesem Tröt so wird ja schließlich ALLEN GEHOLFEN ,ich mache das weil das Forum mir auch seeeehr viel gegeben hat!



    Ich habe mir überlegt eine Schuppenwand zu machen mit abbröckelnden Putz ,unter Putz Mauerwerk und Balken sowie Natürlich ein Büschen Mauerwerk

    So let‘s Work


    Ich baue fast ausschließlich mit KAPPA Platten die gibt es in allen möglichen Abmessungen und Stärken unter anderem im Architekturbedarf zu kaufen .
    Ich verwende in der Hauptsache 5mm Stärke 10 mm nehm ich nur bei großen Flächen wie dem Speicher.
    Jo die Platten sind BEIDSEITIG mit Pappe bezogen die man Natürlich in den Bereichen wo man Ritzen stempeln oder weiß ich was machen möchte abziehen muss!


    Hier der Rohling...


    Hier hab ich skizziert was ich mir vorstelle...


    Hier hab ich die Bereiche schraffiert in dem die Pappe entfernt wird..


    Hier ist eines meiner Topwerkzeuge ein Kastenrohr mit dem die Steine gestempelt werden das Rohr hat das Innenmass 4x2 mm


    Hier habe ich die Pappe bereits entfernt wichtig ist ein gutes Bastelmesser mit einer seeeehr scharfen Klinge...


    Hier fehlte noch der Durchbruch der Tür...


    Hier habe ich mit einer Messingdrahtbürste für etwas Struktur gesorgt ,in diesem Falle um Holzbalken darzustellen hab ich vorsichtig in eine Richtung gebürstet ich „streichel mit der Bürste auch die Steine um eine Struktur zu schaffen oder hacke die Bürste auch mal mit voller Wucht ins Mauerwerk um richtig drastische Ausbrüche darzustellen...


    Hier habe ich noch die Steine gestempelt mit sanftem Druck auf die Fläche drücken und dann Stein für Stein nebeneinander und dann versetzt übereinander . Ich mache das Freihand man könnte das mit Lineal machen aber das Mauerwerk wirkt Freihand lebendiger.
    Ich habe der Sichtbarkeit wegen einige Bereiche mit einem weichem Bleistift sichtbar gemacht ,die äußeren Steine werden von mir in den „Fugen“ IMMER mit einer kleinen Messerfeile nachgezogen..


    Hier eine Auswahl meiner Werkzeuge ...


    Jetzt werden wir grundieren ,ich nutze IMMER grau dann hat man gleich einen guten Grundton ,diese Grundierung nutze ich...


    Jo das ist der Aktuelle Stand des Werkstückes


    Ich hoffe sehr es hat Euch bis hierher gefallen !
    Den nächsten Fortschritt werd ich wahrscheinlich erst Sa. zeigen können ,tut mir leid. Aber erst muss das Werkstück trocknen und Morgen hab ich einen mehr oder weniger vollen Tag
    Wenn Ihr Fragen habt nur ran
    Bis dahin
    Micha

  • Hallo Micha,


    danke für Deine sehr gut nachvollziehbare Beschreibung mit Bebilderung! Deine "Stempel-Orgie" (nicht bös gemeint!) erinnert mich an eine Artikelserie aus dem Eisenbahn Journal(?)... da hatte Emmanuel Nouaillier mal gezeigt, was er so drauf hat. Später erschien dazu sein Buch "Perfekt bis ins Detail"...


    Worauf ich hinaus will:
    der VGBahn-Verlag hat eine Leseprobe des Buches auf seiner Homepage... und dort wird auch dieses Stempelverfahren beschrieben... im Prinzip genau wie bei Micha, nur besteht der Stempel aus einem alten Pinsel, was zu etwas kantigeren Steinen führt...


    Ich bewundere die Leute, die soviel Geduld haben wie Du... :thumbup: für mich wär das wohl eher nichts ;(


    Ich freu mich auf Deine Fortsetzung!


    Gruß
    Thomas

  • Jo MoinMoin


    Hallo Thomas


    Das von Dir angesprochene Buch habe ich mir seinerzeit auch direkt gekauft.
    Und es ist absolut zu empfehlen
    Ich finde es echt krass was EN in Ho baut also ich habe mal versucht für einen Freund in Ho zu bauen auweia
    Ich blättere es auch recht Häufig durch einfach um Inspiration zu tanken ,allerdings muss man ein wenig aufpassen das man wenn man so „ Deutsch baut „ nicht zu sehr ins Französische abgleitet denn ich find der Baustil ist doch ziemlich anders aber sehr sehr schön.
    Ich war mal in Honfleur und dort die Gebäude im ganzem Ort unsagbar krass geil.
    Aber leider nicht auf unsere Geb. zu übertragen.
    Es freut mich das es Euch bisher gefällt und es geht die Tage weiter mit abbröckelndem Putz
    ( mal schauen ob es klappt (( mit dem Putz ))
    Bis dann
    Micha

  • Moin Moin


    Abblätternde Farbe..


    Dankeschön für die Positive Resonanz da weiß ich wenigstens das ich das nicht nur für mich mache!


    So weiter geht‘s


    An und für sich nutze ich Haarspray welches ich in ein Glas sprühe und trage es mit dem Pinsel auf (funzt prima)
    Heut wollt ich mal das hier benutzen...

    Hm das dumme ist ich hab kein Foto von dem Grundiertem Rohling gemacht ,egal ich hab auf den Rohling mit dem Pinsel das Chipping aufgetragen ,damit man es NUR AUF DIE FLÄCHE aufträgt auf der die PAPPE NOCH DRAUF IST janz WICHTIG!!!


    So nun heißt es warten ich habe ca.5 min gewartet das ist fürdas was Wir jetzt vorhaben nicht schlecht ,ich denk nach 10 min. Wird das schon zu trocken sein ,das wäre eher bei Ritzen und so zu empfehlen.
    Ich habe mich für ein helles Grün entschieden (der besseren Sichtbarkeit wegen) sehr gut würde zum Beispiel Elfenbein passen aber das kommt bei Fotos nicht so rüber. Jetzt heißt es etwas abwarten bis sich ein Krakelee bildet (nach ca.1-2 min.((das werdet Ihr dann schon sehen...


    So nun nimmt man ein Küchenkrepp und tupf vorsichtig die lackierte Fläche . ABER ACHTUNG die Stelle an der Farbe haften bleibt nicht wieder auf die Fläche tupfen das könnte das Werkstück ruinieren und AUF KEINEN FALL REIBEN!!!


    Diese 2 Farben hat ich gemischt ca.70& weiß Anteil


    Jetzt muss alles durchtrocknen . In der Zeit mache ich schon einmal den Sturz für das Fenster.
    Dafür leg ich das Fenster auf ein Reststück welches BEIDSEITIG von Pappe befreit wurde


    Dann habe ich die Steine gestempelt...


    Dann habe Ich den Sturz sauber mit dem Bastelmesser ausgeschnitten ,die Fugen sanft mit einer Messerfeile nachgezogen und grundiert...


    So das soll es für heute gewesen sein
    Denkt bitte daran wenn Ihr Fragen haben solltet stellt sie Öffentlich so haben ALLE etwas davon


    Die Tage geht es mit Farbe weiter
    Bis dahin let‘s work
    Micha

  • Moin Moin


    Farbe ins Spiel gebracht ....


    Jo ich hab als erstes den Sturz aufgeklebt ( dafür verwende ich Pattex sek.kleber Gel (( das Gel gibt immer noch die Möglichkeit der Korrektur))
    Dann habe ich die Ausschnitte ( Fenster ,Türe) mit mittelgrau ausgelegt.
    Anschließend die Backsteine mit einem feinem Pinsel Rotbraun angemalt
    Die Holzbalken oben links die gefallen mir noch nicht wenn die trocken sind werden die nochmal dunkelbraun gemacht und Weiß garniert ,da will ich noch mal bei .
    Dann hab ich den Bereich wo überall Steine sind , ist der Flüssigkeit aus dem Glas getränkt wo ich meine
    Pinsel drin ausspüle diese Brühe ist übrigens super als Wash zu gebrauchen!!!
    Dann wird alles vorsichtig abgetupft mit Küchenkrepp ,und dann der ein oder andere Stein nochmal nachgemalt.





    So das war es erstmal ,falls Interesse besteht werde ich das Werkstück noch weiter bearbeiten und ausschmücken an dieser Stelle.
    Ansonsten wandert es in den Wertstoffkreiskauf ein ,da ich keine Verwendung dafür habe.
    Ich wünsche einen schönen 2. Advent und bedanke mich für Eure Aufmerksamkeit .
    Schade finde ich es nur das die die Tips erbeten nicht im Geringsten Stellung nehmen weder auf pn noch auf den Bedanken Button.
    Bis dann
    Micha

  • Nur auf die Schnelle, lieber Micha, da Rentner (zumindest ich) ja nie Zeit haben:
    eine sehr schöne und sehr gut detaillierte Schritt-für-Schritt Anleitung.
    Davon wünscht man sich manchmal mehr in diesem Forum :). Das ist sehr viel gewinnbringender als so mach andere Diskussion.
    Toll finde ich vor allem die guten Kriterien für die spätere Suchbarkeit deiner Anleitung. Denn wenn es "Ernst" wird und man sie braucht, geht es um das schnelle Wiederfinden. Wenn es dann beim Basteln noch klappt, folgt der (späte) Dank an dich umso mehr und intensiver.
    Und damit beste Grüße und ein entspanntes Wochende und nochmals vielen Dank für deine viele Mühe
    Hendrik

  • Moin Micha,
    rede keine Quatsch, das ist hier dein Workshop und natürlich machst du den zu Ende, bitte!


    Es wäre schön, wenn Seipelchen seinen Beitrag in einen anderen Thread (einen neuen?) verschieben könnte.


    Ich habe das Buch von Emmanuel Nouaillier übrigens auch. Trotzdem, oder gerade deshalb ist dein Ding hier nicht überflüssig - es ist etwas anderes wenn ein Sterblicher beschreibt, wie er diese Methode anwendet.
    Also, bitte.
    Viele Grüße,
    Johann

  • Hallo Micha,


    vielen lieben Dank für deinen Workshop hier, habe ich mir direkt als Abo abgespeichert.


    Eine Frage hätte ich und auch eine Bitte:


    Du schreibst, dass du das alles im Kopf hast und danach dann baust, bastelst. Wie machst du das mit den Maßen, hast du die im Kopf, oder skalierst du einfach vom Vorbild auf 1:45 runter?


    Meine Bitte: Die Überschrift deines Threads hat mich bisschen zum rätseln gebracht, könntest du diese bitte ändern, oder aussagekräftiger benennen?


    Topp, bitte mach weiter mit deinem Thread :thumbsup: :thumbup:


    Viele Grüße,


    Christoph

  • Moin Moin


    Ich find es echt Ätzend wenn irgend ein Seppelchen oder wie auch immer daher kommt und einen als Vollidioten stehen lässt!!!


    Noch nicht mal in der Lage eine Namen zu hinterlassen aber schön den anderen abstincken lassen ,eine Mentalität die wohl leider in der heutigen Zeit Gang und gebe wird!


    Aber eines möchte ich mal kar stellen ich bin kein Abkupferer ,Idiot oder sonstwas !!!
    Ich schreibe diese Zeilen erst heut weil ich gestern echt angepi..t war.


    So weiter geht es ..


    Christoph hatte eine Frage gestellt ,die ich versuchen möchte zu beantworten..


    Am Anfang steht die Idee z.B hier und da hab ich was gesehen im vorbeifahren oder so und denk mir das könnte ein schönes Projekt sein ,dann schau ich wo auf der Anlage es platziert werden könnte ,passt das nicht und das Projekt lässt mich nicht los ( das heißt dann hab ich schon Konkretes Bild vor Augen ) plane ich es für ein Ausstellungsmodul dann ermittel ich so nach Gusto die Maße ,ich halte mich in dieser Phase nicht an Pläne und mm oder so ich achte einfach darauf das die Proportion stimmig wirkt ,dann nehm ich z.B eine KAPPA Platte und zeichne mal ganz grob so die Umrisse auf mal hier und da ein Fenster hinlegen ,welches meist in der Bastelkiste rumfliegt . Naja und so wird das Bild im Kopf immer fester dann stell ich mir schon die Farbe und patinieren vor ja und geht es eigtl. auch schon los.
    Vielleicht hilft ein älterer Baubericht von mir weiter: „Willokmmen in Michasdorf“ ab Beitrag 265 starte ich den Bau der Konservendosenfabrik da sind bestimmt auch ne Menge Dinge zu entdecken. Das ist mal wirklich ein Komplex knapp 2.8 M lang glaub ich .
    Da habe ich immer in Segmenten gearbeitet und mir eine kl. Schablone gemacht die ich unten anhänge ,aber wichtig ist immer die Aufteilung für jedes Gebäude zu finden ...


    Jo Let‘s Work
    Der Workshop geht sehr wahrscheinlich am Di weiter...
    Bis dahin
    Micha

  • Hallo Micha


    Vielen Dank für deine viele Arbeit um das alles genau zu erklären. Das ist überhaupt nicht mit einem YouTube Video zu vergleichen, da hier im Forum unmittelbar zu den einzelnen Schritten Fragen gestellt werden (können) und du darauf direkt Bezug nehmen kannst. Zudem fließen in deinem Workshop persönliche Erfahrungswerte mit ein.


    Ich kann dir zwar aus Ermangelung keinen echten, dafür aber zumindest einen symbolischen GRÜNEN geben.


    Viele Grüße
    Markus

  • Jo Moin Moin


    Hier nun Teil 4 „Ausgstaltung“


    Ich habe die Tür aus ein paar kleinen Resten zusammengeschustert dann 2 Löcher gebohrt oben 1,2 mm das untere ( Schloss ) genauso und hab es etwas mit dem Bohrer aufgerieben.
    Dann hab ich kabellitze ein kleines Stück abisoliert und das Kupferende in das obere Loch gesteckt und um 90‘ umgelegt. Das war der Griff in das untere Loch hab ich einfach die Litze komplett reingesteckt.
    Und noch ein Riffelblech vorgesetzt weil der Zahn der Zeit der Türe schon zugesetzt hat...


    Jo dann noch aus Resten ne kleine Treppe gebastelt u d hier noch eine Fensterbank und da ein massiver Sturz über der Tür und ne Lampe gut ist...





    Ich hätte vielleicht die Tür doch mit der Airbrush machen sollen aber ich denk alle haben so eine Anlage auch nicht und es soll ja Rüstzeug für alle sein und vielleicht hätte ich über der Tür noch 2—3 Steine andeuten sollen aber ist jetzt wie es ist.
    Ich hoffe Ihr hattet Spaß ich hab mich über eure Beteiligung sehr gefreut die sich ja in euren Bewertungen niedergeschlagen hat.
    Ich muss Euch aber sagen die Punkte und der „Dienstgrad“ sind mir eigtl. Wurscht das einzige was ich daran erkenne ob jemand evtl.länger dabei ist.
    Pers. Beteiligung und Fragen hätt ich mir mehr gewünscht aber war okay
    Es gibt noch viel Tips und Tricks zu finden in meinen anderen Tröts exemplarisch nenn ich nur „Willkommen in Michasdorf“ oder am Fischereihäfchen“


    Jo bis dahin bleibt mir gewogen
    Micha

  • Ich bin absolut begeistert, mit welchen wenigen Mitteln du eine solche Wirkung erzielst.
    In deinem ersten Foto hier sieht die Tür schon aus wie eine Stahltür, könnte im Prinzip


    so bleiben. Aber nein, da macht er mit ein wenig Farbe noch eine Holztür draus, Klasse.
    Ich finde, es hat sich sehr gelohnt und ich werde mir diesen Thread speichern.
    Micha, vielen Dank , der grüne kommt, wenn ich wieder einen habe.
    Gruß aus Flensburg

    Meinhard,
    der wohl immer noch nördlichste Nuller Deutschlands

    und ab 1.8. endlich in Rente

  • Hallo Micha,


    ich kann Meinhard nur zustimmen. Wer von Deinen guten Berichten nichts mitnimmt ist selber schuld.
    In jedem Deiner Berichte sind so viele Details beschrieben und bebilderte, dass immer etwas davon für
    die eigene Anlage abfällt. Die Ideen gehen Dir nie aus und das wünsche ich Dir noch sehr lange. :thumbup:


    Also gerne weiter so berichten und ich (sicher auch viele andere Spur 0 Freunde) bin/sind mit wachem
    Auge dabei, um zu lernen.


    Beste Grüße aus dem Bergischen


    Harry

    Rund um Wupperburg


    Eisenbahnfreunde Solingen
    Nächste Veranstaltung


    Alle geplanten Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt.
    Das gilt auch für die Fahrtage:!:


    jeden 4. Freitag im Monat Fahrtag von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Gast Fahrzeuge sind gerne Willkommen.
    Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wo: Aufderhöher Straße 106, in 42699 Solingen

  • Hallo Micha,
    leider kann ich noch keine "Grünen" vergeben. Deshalb möchte ich Dir mit dieser Nachricht danken für den ausführlichen Bericht und die informativen Fotos!
    Wenn Du Dich wunderst, dass Du so wenige Nachfragen erhalten hast, so liegt dies vielleicht daran, dass Dein Bericht kaum Fragen offen lässt. So geht es mir jedenfalls.
    Ich freue mich schon darauf, wenn Du das nächste Mal hier im Forum wieder aktiv wirst.
    Mit freundlichen Grüßen
    Stephan

  • Hallo Micha,


    die Wirkung die du erzielt ist einfach grandios, klasse :thumbup:


    Und dass du das alles so aus dem Gedächtnis und deiner Fantasie machst ist auch toll.


    Vielen Dank für's zeigen und erklären,


    Christoph

  • Hallo Micha,
    ich hab meinen Mund wieder zu bekommen und bin begeistert von deinen Künsten mit den Kappa-Platten. Was du aus so einem kleinen Stück zauberst ist schon beachtlich. Ich werde deine Berichte über Michasdorf noch mal durchschauen und sicher einiges Intensiever betrachten. Besten Dank für deine Weitergabe der Technik an die Forumskollegen/innen. :thumbsup:
    Deine Arbeit hat einen sehr großen Wiedererkennungswert.
    Gruß Dieter
    Fan

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!