Werkloks im 3D-Druck

  • Hallo,
    in unserem TT-Modellbahnclub gibt es einen Kollegen, der zu Hause eine 3D Drucker sein Eigen nennt und der sich



    zum Beispiel für TT hier mit den Postbussen der PTT für unsere Anlage beschäftigt hat. Leider gibt es diese Teile nur im Maßstab 1:120, meine Überzeugungsarbeit reichte bisher nicht, diese Busse auch in 0 zu drucken. Natürlich würde für Spur 0 nicht nur das Gehäuse wichtig sein, sondern auch für die Problematik der Fenster müsste eine Lösung her, deshalb nur für TT.



    Sein Interesse gilt den Feldbahnen und an diesem überdimensionale Diorama im Maßstab 1:45 nach Vorbild in Leipzig, daran baut er gerade.



    Hier zur Einstimmung nur einmal zwei Bilder davon.




    Jetzt kommt das, was ich Euch vorstellen möchte. Aus seinem Drucker fallen auch manchmal Gehäuse für Werkloks für die Spur 0. Als erste Lok ein Einzelstück von O&K die MV5N. Wurde 1962 gebaut.




    Hier eine Jung ZN 113, gebaut 1937/38 in 5 Exemplaren.




    Die letzte Maschine ist eine Henschel DG 26, gebaut in 34 (bisher belegbaren) Exemplaren. Diese Lok wurde von 1948 - 1954 gebaut und ist auf den Gleisen der DR nicht zugelassen gewesen, da sie die Mindestabmessungen nach EBO nicht erreichte.


    Außerdem gibt es eine Henschel DH 120, davon gibt es bisher aber keine Bilder.


    Die Loks sind alle lieferbar, so wie sie auf den Fotos zu sehen sind. Lieferzeit etwa 6-8 Wochen, der Drucker läuft langsam. Ab dem Gehäuse ist es immer noch ein weiter Weg bis zum fertigen Modell, aber wer Interesse hat, der schreibe mir eine PN. Ich bin in diesem Fall nur der Vermittler.


    Preise sind noch wichtig:


    O&K MV5N 135 Euro
    Jung ZN 113 125 Euro
    Henschel DG 26 85 Euro
    Henschel DH 120 170 Euro


    Alle hier verwendeten geschichtlichen Daten stammen von der Seite http://www.rangierdiesel.de.


    Gruß Jörg

  • Hallo liebe Forumsleser und Dank an Jörg,


    bei Rangierdieselloks würde mir die 3-achsige Henschel DHG 500 auch sehr gut gefallen.
    Wäre dieses hübsche Ding für Deinen Bekannten denkbar und für seinen Drucker machbar?
    https://www.rangierdiesel.de/images/basic/hen_31183_01.jpg


    Viele Grüße
    Norbert


    Anm.: Es muß ja nicht das komplette Gehäuse nur aus einem Stück gedruckt werden.
    2 Vorbauten, Führerhaus, sowie Rahmen / Fahrwerk separat passen eher in den Drucker.
    Den Bildern nach zu urteilen, ist das ein Drucker für Harze, kein Filamentdrucker.

  • Moin,


    die 3-D-Druck-Konstruktionen sind vom Joachim Starke aus Leipzig.


    Er hat bei Shapeways einen eigenen Shop unter "T3Design".


    Dort finden sich jede Menge Lok in den verschiedensten Maßstäben.


    Von seinen Konstruktionen habe ich bisher ca. 15 Feldbahnloks gebaut.

    Bleibt gesund !


    Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde


    Martin

  • Hallo,


    interessant wären auch eine Deutz OMZ 122 sowie eine Henschel DH 240, klein und sollten reinpassen.


    Gruss
    Olaf

    Der Mensch hat die Atombombe erfunden, keine Maus war je so dumm und baute eine Mausefalle !

  • Hallo Martin,
    ja das ist richtig. Seit Joachim Starke aber den eigenen Drucker hat, zieht er die neueren Sachen alle zu Hause bei sich über den Drucker.
    Wir haben im Club auch Modelle von ihm, die über Shapeways gedruckt wurden. Von einem der ersten (noch mit weißem Material gedruckten) Modelle ist jetzt leider etwas abgebrochen, da das Material spröde geworden ist.


    Gruß Jörg

  • Hallo Jörg,


    ja das ist korrekt, Achim hat jetzt einen 3D-Resindrucker im Einsatz, die Ergebnisse sind sehr gut.



    Ich habe die ersten Feldbahnloks bei Shapeways immer im besten Material drucken lassen, Abbrüche habe ich bis jetzt keine und das Material ist bei meinen Modellen auch


    nicht spröde geworden.



    Ich bin sehr zufrieden.


    Hier mal ein kurzes Video meiner O&K RL-2, die Achim konstruiert und auch gedruckt hat.


    Das ist ein Video der ersten Probefahrt, die Lok ist noch nicht fertig.


    Ich fahre ohne Schienenstrom, die Loks werden mit dem DelTang-R/C-System gefahren.


    https://youtu.be/HkNend7Chf4

    Bleibt gesund !


    Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde


    Martin

  • Hallo zusammen,


    die Qualität der Drucke ist auf jeden Fall überzeugend. In Gießen war Joachim Starke präsent, da habe ich zwar keine Lok, aber einen Weimarlader gekauft.


    Da hier eine Wunschliste aufgemacht wurde, gebe ich mal meinen Senf dazu: Ein fleißiges Lieschen wäre nicht schlecht... Für alle, die jetzt :?::?::?: haben... so wurde die T 334 als ehemaliges TT-Modell bei Zeuke genannt. In der DDR war dieser Loktyp bei zahlreichen Werkbahnen präsent, in der ehemaligen CSSR ist sie eh' bekannt, und nach der Wende hat es eine Lok zumindest in die Nähe von Neuburg/Donau verschlagen.


    https://de.wikipedia.org/wiki/%C4%8CSD-Baureihe_T_334.0


    So, Weihnachtsträumereien wieder aus, und noch viele Grüße,
    Michael

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!