Bahnsteigkanten von Paulo - Tipps ?!

  • Hallo zusammen,


    auf 2 von meinen Bogenmodulen (1 x Lenz R2 x 45 Grad bzw. 1 x Lenz R10 x 22,5 Grad) möchte ich einen Haltepunkt mit einem einfachen Schüütbahnsteig bauen.


    Ich würde gerne die Bahnsteigkanten von Paulo verwenden, die gerade leider nicht lieferbar sind.


    Trotzdem würde ich gerne bei Euch schon mal fragen, ob Ihr Tipps für den Bau eines Bahnsteigs mit diesen Kanten habt.


    Mittlerweile gibt es für Spur 0 neben der Ausführung mit 2 Schwellen Höhe (8,5 mm hoch) auch eine mit 3 Schwellen Höhe (12,5 mm hoch).


    Ganz speziell würde mich interessieren, wie hoch Ihr die Bahnsteigkante relativ zur Gleis-OK bzw. wie weit ihr die Kante aus der Gleismitte verbaut habt.


    Die Normen laut NEM habe ich mir schon besorgt, finde aber die dort angegebenen Masse irgendwie zu niedrig (für 380 mm Bahnsteighöhe bei Kleinen Bahnhöfen < 25 Züge/Tag im Original) ...


    Ich Danke im voraus für Eure Antworten.


    Gruß


    Thoralf

  • Moin,


    meine Bahnsteigkanten habe ich aus Kiefernleisten für den Schiffsmodellbau zurechtgesägt. Die Höhe beträgt von der Schwellenunterkante bis zur Bahnsteigoberkante 1,5cm und hat einen Abstand zur Gleismitte ca. 3,5cm. Ich denke für meinen kleinen Vorortbahnhof sind das recht annehmbare Maße. Hautsache die Optik stimmt.


    Gruß


    Söhnke

  • Hallo Thoralf,


    ich weiss nicht, ob ich Dir wirklich helfen kann...
    Ich habe bei allen bisherigen Bauprojekten, ob H0 oder 0e die Lage der Bahnsteigkanten stets 'empirisch' ermittelt, also mit den längsten, breitesten Fahrzeugen angezeichnet.
    Deine Schwierigkeit ist die Lage im Bogen. Da drängt sich zunächst die Empfehlung auf einen möglichst niedrigen Banhnsteig zu bauen, so dass Du mit den Trittstufen der Fahrzeuge drüber schwenken kannst. Das ist durchaus vorbildgerecht (und habe ich auch so auf meiner Anlage gelöst).
    Probleme können dann aber immer noch die Zylinder von Dampfloks machen; also unbedingt probefahren z.B. mit der 64.
    Bahnsteige der einfachen Bauart bestanden gerne aus Altschwellen. Ich würde sie mir selber bauen - senkrecht gestellte Schienenprofile, dazwischen -wie schon Söhnke schrieb- mit passenden Kiefernhozleisten verfüllen (für 0 weiß ichs gerade nicht, für 0e oder 0m sind 3x5 Leisten passend, bekommst Du in jedem Baumarkt). Eigentlich eine nette kleine Bastelei zur Entspannung zwischendurch. Über die optisch ansprechendere Lage im Innen- oder Außenbogen sprachen wir ja schon.
    Ist wohl nicht ganz Deine Frage beantwortet, vielleicht hilfts Dir ja trotzdem.

  • Moin zusammen,


    hier ist mein Bahnsteigkantenselbstbau (siehe Fotos)! Eine Holzleiste ca. 20mm hoch und 8-10mm stark (Maße nach Belieben oder Maßstab). Auf die Leiste werden Umrührstäbchen aus Holz geleimt, die Fugen werden verspachtelt, dann alles mit grauer Dispersionsfarbe anmalen.


    Thema war schon im SNM: Bahnhof Klein Albersdorf.


    Heute noch zwei Fotos eingesetzt:
    :: Bahnsteigkante Albersdorf (aus Umrührhölzchen)
    :: Bahnsteigkante Heide (angesägte Fugen in einer Holzleiste, Billigversion)

  • So, habe nun mal alle Eure Infos durchgearbeitet.


    Nordmann / Kleinbahnfreund: Danke Euch für die Aussagen zu den Massen. Ich denke auch, dass ich den laut NEM niedrigsten Bahnsteigtyp verwenden werde, damit liegt die Höhe deutlich unterhalb der untersten Trittbretter. Sozusagen auf nächstieferer Stufe. Da müsste es dann auch kein Problem mit Längeren Waggons und den Zylindern der Dampfloks geben.


    Wolli / Minicooper / Mucho: Der Beitrag im alten Forum enthält natürlich viele Infos, hätte ich auch drauf kommen können, dort mal zu suchen. Für meinen Endbahnhof werde ich wohl solche Bahnsteigkanten aus Beton oder Stein selber anfertigen, da die Bahnsteige geradlinig verlaufen werden.


    SH Nuller: Du hast ja eine Super Homepage! Deine Videos aus Lenzhausen kannte ich bereits, eine ganz klasse anlage hast du da gebaut. Vor allem die Ortsdurchfahrt gefällt mir sehr gut, hätte ich auch gerne. Einige Fragen an Dich speziell hätte ich noch:


    - Wie auf den Bildern 79 und 80 dargestellt stelle ich mir meinen Bahnsteig auch vor. In welchem Radius liegt dein Daltepunkt?


    - Welche Masse hast Du an der stelle für OK-Gleis/OK-Bahnsteig und für Gleismitte/Bahnsteigkante (horizontal gemessen)?


    Wäre Klasse, wenn du das nochmal für mich ausmessen könntest.




    Danke und Gruß


    Thoralf

  • Hallo Thoralf. Ich will mal versuchen deine Fragen zu beantworten. Bahnsteig OK ist ca. 4,5mm über Schienen OK. Ich habe eine entsprechende Kiefernleiste genommen und sie mit einer Drahtbürste behandelt. Dann habe ich in der Länge der 0 Schwellen Schlitze für die Stützen (H0 Schienenprofile) eingesägt. Nun farblich behandelt. Anschließend mit Ponal angeklebt und bis zur Trocknung mit Stahlstiften fixiert. Der Radius beträgt ca. 1,50m was ich aber nicht mehr nachmessen kann, da alles verbaut ist. Die Gleise habe ich hier aber rein nach Gefühl und Aussehen verlegt. Die Idee mit der Ortsdurchfahrt stammt von der Oleftalbahn http://www.youtube.com/watch?v=GFIh-lOGaDQ&feature=related hier fuhren sogar 50er mit Militärzügen über den Marktplatz. So, ich hoffe, ich konnte dir ein bischen helfen.


    Gruß Micha :)

  • Hallo Micha,
    ich finde es einfach grossartig, wenn du den Tipps aus deiner Modellbaupraxis immer wieder die ergänzenden Querverweise / Links beifügst, wie hier im Fall der Oleftalbahn! Ich bin sicher nicht der Einzige, der zuvor noch nie von dieser Strecke gehört hat. Ich habe mir den Clip gleich zwei Mal angeschaut und kann jetzt natürlich noch besser die 'Ortsdurchfahrt' auf deiner Anlage nachvollziehen ...
    Mit den besten Grüssen
    Dieter

  • Super, danke für die Aussage Micha!


    Ich werde die Bahnsteigkanten demnächst bekommen, dann ist optische Stellprobe angesagt.


    Deine Masse werden mir als Richtschnur dienen.


    Ich denke auch, dass die Optik und nicht unbedingt die NEM ausschlaggebend ist, gerade im Bogen.


    GrußThoralf

  • Hallo zusammen,


    habe jetzt die Bahnsteigkante von Paulo auf meinem Bogenmodul verbaut. Ein paar Bilder habe ich im hier eingestellt:


    Mein Projekt Modulanlage Nebenbahn "Nerlingen"


    (Wollte den Beitrag nicht parallel hier auch nochmal erstellen, hoffe das ist OK so mit dem Link)


    Vielen Dank nochmal für Eure Hilfe in diesem Beitrag, hat mir doch echt geholfen, die Festlegungen bzgl. der Maße zu treffen.


    Bin an Eurer Meinung interessiert.


    Ich frage mich als nächstes, wie ich den Haltepunkt gestalten kann, z. B. welches kleine Gebäude ich da drauf baue und wie ich die Bahnsteigoberfläche gestalte ...


    Vielleicht habt ihr dafür ja auch noch Tipps oder Bilder von Euren Haltepunkten zur Inspiration?!


    Gruß


    Thoralf

  • Hallo Thoralf,


    Deine Bahnsteig - und Gleisbauarbeiten sind toll geworden.
    Vor allem Deine Schwellen solltest Du unbedingt auch mal in dieses Forum herüberholen.
    Ich will ja nicht übertreiben, aber so schöne Industrie - (Lenz-) Schwellen habe ich noch nicht gesehen!


    Ich glaube, für den Bahnsteigbelag ist HO SChotter zu grob. Da würde ich Quarzsand nehmen.


    Viele Grüße


    Norbert

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!