3d Schwellen

  • Die Planungsphase ist vorbei und jetzt mache ich mir Gedanken um das Gleismaterial . Da ich im Pecoland wohne, dachte ich an Peco Code 143 mit Lenz Weichen. Kommt mich viel billiger. Aber irgendwie gefallen mir die Kleineisen gar nicht. Und Lenz ist a bisserl teuer. Heute war ich auf einer Modellbahnaustellung und da kam mir eine Idee. Hat jemand schon versucht die Schwellen mit dem 3d Drucker herzustellen?
    Ich überlege mir gerade in die Welt des 3d Drucks einzutauchen und mir einen Drucker zu kaufen. Wäre doch ein Gedanke wert? :?:

    Grüsse aus Wales


    Sandra

  • Hallo Sandra


    Betonschwellen gibts bereits, habe selber auch damit experimentiert.
    Einerseits die selber konstruierten und geprinteten Betonschwellen (siehe Bild "Betonschwellengleis"). Die kann sich jeder via Shapeways (Link) printen lassen. Sie sind darauf ausgelegt, mit Peco Code 143 und Wenz Kleineisen (Link) verbaut zu werden.


    Die Alternative sind Kunststoff-Spritzlinge von Michael Schnellenkamp (siehe Bild "456033"). Erhältlich im Spur 0 - Kaufhaus (Link) oder im Bauteil-Shop (Link).


    Das Thema 3D-Druck ist inzwischen sehr umfangreich. Dauerhaft aber entsprechend teuer ist der Print als SLS (selektives Lasersintern). Günstiger, dafür präziser jedoch weniger dauerhaft ist SLA (selektive Laseraddition) und ähnliche Verfahren. Ein spannende Thematik, experimentiere gerade in kleinem Massstab mit dem SLS in Metall (Link). Viel Spass und Erfolg.


    Grüsse aus der Schweiz
    Andreas

  • Hallo Sandra,


    für Tipps wäre es hilfreich wenn Du sagst, welchen Oberbau Du nachbilden möchtest?


    Bei Oberbau K wären auch selber angefertigte Holzschwellen mit Schienenplatten und Nägeln:
    Hassler


    Falls es etwas maßstäblicher sein soll, wäre das Schienenprofil von HEGOB zu empfehlen. Aber nur das Profil :D




    Gruß
    Kpt. Blaubär

  • Hallo
    Sorry, ich dachte nicht , dass das wichtig wäre, da ich nur wissen wollte ob jemand schon 3d Drucke von Schwellen hergestellt hat. Ich möchte Oberbau K da Epoche 3.

    Grüsse aus Wales


    Sandra

    Edited once, last by themack ().

  • Hallo Sandra,


    Demko und HEGOB bieten auch Plastikschwellen an.
    Link zu Demko: https://demko-modellbahn.de/shop3/de/Plastikschwellen.html
    Die HEGOB Webseite wird gerade überarbeitet. Aber Anfrage per Email ist möglich: http://hegob.de/
    Persönlich finde ich die Schwellen von Schullern am schönsten, aber die werden schon lange nicht mehr hergestellt und sind auch gebraucht wirklich selten geworden.
    3D Druck wird wahrscheinlich immer teurer als Spritzgußschwellen sein.

  • Moinsen!


    Ich überlege mir gerade in die Welt des 3d Drucks einzutauchen und mir einen Drucker zu kaufen. Wäre doch ein Gedanke wert?


    Tja, sicherlich mag das einen Gedanke wert sein, aber der Drucker sowie Verbrauchsmaterial haben auch ihren Preis. Unweigerlich wirft sich da doch die Frage auf, ob auf diesem Wege ein preislich günstigeres Gleis zu fertigen ist. Ich würde das bezweifeln wollen, zumal Strecken-Schwellen ja noch einigermaßen gehen könnten, aber was ist mit den Weichen-Schwellen?


    Es hat (wie fast Alles) ein Für und Wider, möchtest du konsequent vorbildlichen Gleisbau oder kannst du mit Kompromissen leben? Auch das Lenz-Gleismaterial wäre ein Kompromiss, genauso wie jenes von Peco. Willst du möglichst nah ans Vorbild rücken, bleibt im Grunde nur der Selbstbau und ob sich damit letztendlich deine angestrebte Kostenersparnis realisieren lässt bleibt auch fraglich.


    Einen kleinen Gedankenanstoß möchte ich dir noch mitgeben: Die Gleisanlage deiner Anlage soll sicher länger Bestand haben, Fahrzeuge kommen und gehen aber. Es ist sicher leichter mal auf das ein oder andere Fahrzeugmodell zu verzichten, als sich ständig über die Optik oder die Qualität der Gleise zu ärgern. Die Entscheidung trifft aber natürlich jeder selber. ;)



    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Meinen Rahmen auch, aber die Schwellen von RST sehen sowas von lecker aus.


    Bei einem viergleisigen Bahnhof in Stahlschwelle wird man an die 12, 13m davon brauchen.
    Naja, EINEN habe ich schon. Und für die bei geschweißtem Oberbau nicht benötigten Doppelschwellen der Stöße habe ich auch schon eine Verwendung.


    Wo ich noch ein Problem habe, ich brauche Reichsbahnweichen in Stahl. Diese waren ab spätestens Mitte der 50er nicht mehr zu beschaffen, die benötigten Breitschwellenprofile für die Stöße wurden bereits nicht mehr gewalzt (steht jedenfalls in Wulfert, "Die Schwellensätze der Weichen", 2. Auflage von 1957), aber auf Nebenbahnen noch häufig bis in die jüngere Zeit bzw. bis zur Betriebseinstellung in Verwendung.


    Da denke ich durchaus darüber nach, wie man diese selbst fertigen kann. Für die Schwellen selbst habe ich 1000 Ideen, Problem ist immer wieder das Kleineisen - entweder Bauart K aus Messing oder Plaste zukaufen; die vier außen sitzenden Schrauben dann komplett wegfeilen oder gleich 3D-Druck.


    Gruß,
    Schlußscheibe

  • Ui, da braucht man bestimmt lange um einen Meter Gleis herzustellen wenn nageln und pinseln und noch Schwellenabstand hinkriegen? Nicht zu vergessen die Weichen. 8| :wacko: Ich dachte einfach Schwellen, Gleis einziehen und dann altern. Weichen von Lenz. Aber das sieht dann vielleicht bloed aus... :whistling:


    Grüsse aus Wales


    Sandra

    Edited once, last by themack ().

  • Hallo Sandra,
    genau so, wie Du es beschreibst, baue ich im Moment meinen kleinen Bahnhof mit Hafenanschluß.
    Peco Weichen 143, die Geometrie gefällt mir besser, als die der Lenz Weichen.
    Dazu Selbstbaugleis, siehe dazu
    Was gerade auf meinem Arbeitstisch liegt ...


    Es ist der Beitrag 1353. Wenn ich meine kleine Segmentanlage fertig habe und gut fahren kann, vielleicht dann werde ich auch einmal eine Weiche komplett selber bauen.... in 25 Jahren, smile.
    Demko finde ich von der Optik der Kleineisen sehr schön. Das Verlegen, Vernageln macht mir aber mehr Spaß mit dem Wenz Gleis. Am besten Du probierst selber und ich kann Dich nur zu dem Kompromiß ermutigen.
    Grüße aus Münster, Stefan


    Noch ein kleiner Nachtrag, das Gleis von Michael Weinert finde ich von den Photos her, die ich kenne, noch schöner. Aber er produziert innerhalb des Fremo und "nur" für Fremo und diese Grenze respektiere ich (denn aktuell habe ich nicht vor, meine Segmente mit anderen Fremo Mitgliedern zu befahren, also selbst wenn ich deshalb dem Fremo beitrteten würde, fände ich dies für mich persönlich nicht ganz aufrichtig).

  • Hallo Stefan


    das sieht schon schoen aus . Wie hast Du den Uebergang zu den Peco Weichen kaschiert? Hast Du ein Foto?


    H3x, die Kleineisen sehen nicht schlecht aus, aber lohnt sich der Aufwand?

    Grüsse aus Wales


    Sandra


  • H3x, die Kleineisen sehen nicht schlecht aus, aber lohnt sich der Aufwand?


    Hallo Sandra,


    danke für das Lob. Ob der sich Aufwand der Aufwand für mich lohnt? Ja, ist mein Hobby. ;)
    Die tatsächlichen Materialkosten sind auch nicht höher als beim Lenz-Gleis, dafür gefällt mir der Selbstbau besser.


    Ob sich der Aufwand für dich lohnt kann ich nicht beantworten, aber die Ausgangsfrage war doch nach 3D-Druck?
    Holzschwellen würde ich aus Holz fertigen, sieht besser aus und ist unschlagbar günstig (Maschinen vorausgesetzt), Kleineisen gibt es aus Messing oder bei Shapeways. Oder Nägel - damit bin ich nicht klar gekommen.
    Stahlschwellen gibt es in guter Ausführung. Alternativ könnte man die aus Resin gießen, wenn man leidensfähig ist. Das habe ich mal in Spur N gemacht, das würde ich nur für Weichen anfangen.
    Betonschwellen gibt es, habe ich mir noch nie angesehen.
    Komplette Schwellen in guter Qualität zu drucken dauert recht lang, bei 3D-Druck gibt es kaum Skalierungseffekte mit der Stückzahl. Wie viele Wochen willst du denn für ein paar Meter Gleis drucken? :S


    Grüße


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Hallo Sandra,


    hier ein paar Bilder vom Übergang, aus verschiedenen Perspektiven photographiert. aber es ist alles noch im Bauzustand:















    Hier sieht man ganz gut den Vergleich, vorne Selbstbaugleis, dahinter die Peco Weiche.



    Es ist das Demko Selbstbaugleis (jedoch mit Peco Profilen) und die Peco 143 Weichen.


    In der Zwischenzeit habe ich noch durch das Forum gelernt, das am Ende der Weichen, also beim Übergang, Doppelschwellen verwendet worden sind (Epoche II).
    Bei meinem weiteren Gleisbau würde ich das zusätzlich berücksichtigen.



    Grüße, Stefan

  • Danke vielmals Stefan, sieht richtig gut aus. Also 3d scheint sich nicht zu lohnen.
    Nun muss ich nur noch entscheiden zwischen Selbstbau, Lenz oder Peco.
    Vielen herzlichen Dank an alle die zu diesem Topic beigetragen haben. :)

    Grüsse aus Wales


    Sandra

  • Hallo
    Falls we jemanden interessiert, ich habe beschlossen den 3d Druck zu lassen, werde Lenz Gleis für den hinteren Gleisplan benutzen und für das vorderste Gleis, also das Gleis am Modulrand, werde ich Wenz Selbstbaugleis nehmen.

    Grüsse aus Wales


    Sandra

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!