Roll"-stuhl"/-hocker" - rollender Stuhl/rollender Hocker

    • Guten Abend,ich möchte mir einen Rollhocker/"Rollstuhl" anschaffen.

    Was könnt ihr mir da empfehlen, habt ihr Erfahrung damit?
    Was ich genau meine: Ich möchte meine Loks/Züge auch sitzend/rollend "verfolgen" also keinen stationären Stuhl.

    • Was habt ihr für ein Modell? (genaue Bezeichnung wäre hilfreich)
    • Was würdet ihr empfehlen, mit Lehne oder ohne?
    • Welche Anlagehöhe (Modulhöhe) nutzt ihr dabei?


    Grüße aus München und noch ein erholsames Restwochenende.


    Zierni

    Freundliche Grüße aus München


    Zierni

    (Thomas Ziernwald)

    Edited once, last by Zierni ().

  • Hallöle,


    Also ich benutze einen ganz normalen Schreibtisch-Drehstuhl und meine Module haben eine SOK von ca. 1m.
    Wenn ich den Stuhl auf niedrige Höhe einstelle und in leicht zurück gelehnter „Entspannungshaltung“ sitze, dann fahren die Züge etwas unterhalb Augenhöhe an mir vorbei.
    Das ist eine schöne Perspektive, bei der sowohl Vordergrund, Fahrzeuge und Hintergrund zur Geltung kommen.

  • Hal unbekannter Zierni,
    Ich nutze bei einer Anlagenhöhe von 130cm einen Zahnarzthocker. Die gibt es bis ca. 70/80er Höhe. Gibt es in der Bucht zu hauf.
    Wenn dann nur einen runden. Ich habe leider einen anatomisch geformten, den musst Du nach dem Aufstehen erst wieder zurecht drehen.


    Viele Grüße
    Jörg

  • Hallo,


    je nach Bodenbelag solltest du weiche (zweifarbige Rollen; für harte Böden wie Laminat, Fliesen) oder harte (einfarbige Rollen; für weiche Böden wie Teppich) Radbandagen wählen.


    Zudem ist zu bedenken, dass die Rollhocker aus Sicherheitsgründen zumeist nicht von alleine rollfähig sind, sondern lastabhängig gebremste Rollen haben, die sich selbst entsperren, wenn man mit seinem Körpergewicht auf dem Hocker sitzt. Ohne Last kann der Hocker dann auch nicht direkt weggerollt werden, sondern man kann ihn nur rutschend über den Bodenbelag schieben. Zur Fortbewegung muss man also quasi auf dem Hocker sitzen (bleiben).


    Für ein etwas längeres Verweilen an der Anlage empfiehlt sich sicher auch eine Rückenlehne bzw. ein Schreibtischstuhl.


    Gruß
    Armin

  • Hallo Armin ,
    die gebremsten Rollen sind eigentlich für harte Böden vorgesehen. Auf Teppich ist das "wegrollproblem" eigentlich nicht vorhanden und diese Rollen sollten auch keine Bremse haben. Ist zumindest mein Wissensstand.

  • Hallo Olli,


    es stimmt natürlich, dass man im Privat/Hobby-Bereich nicht immer die Sicherheit gebremster Rollen benötigt.
    Mitunter besteht eben die Gefahr, sich beim Setzen auf einen Rollhocker neben den etwas wegrollenden Hocker auf den Boden zu setzen...


    Alles ist sicher auch vom jeweiligen Hersteller, dem MOdell und natürlich vom Einsatzbereich (Arbeitsschutzvorschriften) abhängig, ich zitiere einmal:


    „Arbeitshocker müssen dort bleiben, wo Sie sie hinstellen, ohne danach von selbst weiterzurollen. Aus diesem Grund sind unsere Rollhocker mit arretierbaren Rollen (Durchmesser 50mm, lastabhängig gebremst) versehen, die sich selbst entsperren, wenn Sie sitzen, und fest am Platz bleiben wenn Sie aufstehen. Bitte beachten Sie, dass die Rollen zwar im arretierten Zustand nicht mehr rollen, sie können jedoch rutschen, wenn Sie den Profihocker schieben), Gewicht ca. 8 kg, Tragfähigkeit ca. 120 kg“



    Es gibt auch - wie im Bild links - die Umkehrung bei Rollhockern, falls diese auch betreten werden können (z.B. um eine höher gelegene Regalreihe zu erreichen) . Dann rollen sie nur ohne Last und können unter Last natürlich gar nicht mehr bewegt werden.
    Gruß Armin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!