Zufällig heute im Bahnhofskiosk entdeckt: Brezelkäfer

  • Hallo Freunde preiswerter Spur-0-KFZ,


    es gibt wohl wieder mal eine neue Serie von 1:43 PKW's, hier Volkswagen. Zwischen Zugankunft und Busabfahrt habe ich schnell mal zugeschlagen und das "Sammlerobjekt" Ausgabe 1, ein VW-Käfer Bj. 1950, für 3,99€ erstanden.


    Die Serie ist aufgelegt von De Agostini. Wer sich näher dafür interessiert: https://www2.deagostini.com/de…ammlung-1-43/303053000000


    Mit dem Handy mal schnell abgelichtet:






    Gruß Rainer :thumbup:

  • Moin,


    2017 hatte de Agostini einen ersten Anlauf der VW-Serie gestartet, die nach fünf oder sechs Modellen eingestellt wurde. Ich bin gespannt, wie die Serie diesmal läuft. Der 1950er Brezelkäfer war auch damals das erste Modell der Serie und für 3,99 € ein Schnäppchen. Günstiger gibt es kein automobiles Ladegut.


    Rainer
    vielen Dank für die aussagekräftigen Bilder.


    Viele Grüße,
    Carsten

  • Hier warten bereits ein paar Käfer auf ihren Transport. Der Off 52 kommt heute per Post. Inzwischen sind es auch 10 statt 8 Käfer, habe ich doch in zwischen den alten Bericht von Eckhard zum Verladen von VW Käfern gefunden und festgestellt, dass jeweils 10 Wagen auf ein Off 52 Pärchen gehören. Beruhigend ist auch die Tatsache, dass die Käfer beim Transport keine Spiegel hatten, denn die hat De Agostini je zum Glück weggelassen. Zum Glück? Ja, denn diese sind oft gerade bei sehr günstigen Modellen ein Show-Stopper, weil so schlecht gemacht (z.B. bei dem Samba T1 aus gleicher Serie...).


    Also danke für den tollen Tipp, Rainer!!!


  • Hallo,


    ja, jetzt kommt ein Spielverderber.
    Klar kann jeder auf seiner Modellbahn fahren, was er mag, es muß ja ihm gefallen.

    Nachdem hier bei Dampfloks jedes Detail hinterfragt wird, ob das Untersuchungsdatum oder die Beheimatung zur Position der Glocke oder Lampen paßt, sei dennoch der Hinweis gestattet:
    Brezelkäfer mit dem markanten geteilten Heckfenster wurden nur bis 1953 gebaut. Danach war das Heckfenster einteilig, der sogenannte Ovali-Käfer. Der wurde dann bis 1957 gebaut.
    Die Offs 52 wurden erst ab 1953 umgebaut. Werbefotos zeigen daher Ovali-Käfer. Sollte jemand ein Belegfoto mit Brezelkäfern auf doppelstöckigen Güterwagen finden, bitte zeigen. Jedenfalls war das dann nur wenige Wochen möglich.


    Dann darf allerdings eine Dampflok vor dem Güterzug noch kein drittes Spitzenlicht haben!
    Bei den Dieselloks gab es nur die V80, die V 200.0 Serie erschien erst 1956, V100 kam noch später.


    Das geteilte Heckfenster ist mindestens so markant und auffällig wie die Rundung der 94er Zylinderabdeckung.
    An der Straße geparkt, passen die Brezelkäfer sehr gut in die Szene. Hier kann man zugreifen und sparen.
    Für die Darstellung eines Transports wären Käfer mit der von 1957 bis 1964 gebauten größeren Heckscheibe deutlich besser geeignet.
    Solche Modelle gibt es auch in 1:43, nur nicht ganz so billig.


    Manchmal hat das Sparen eben seinen Preis.


    Gruß,
    Ralf

  • Man kann doch bestimmt bei den Käfern den Steg in der Mitte der Heckfenster raussägen und eine neue


    ungeteilte Scheibe einsetzen, die eben mal schnell mit dem 3d-Drucker gedruckt wird. :thumbup:


    Gespannt grüßt

    Meinhard,
    der wohl immer noch nördlichste Nuller Deutschlands

    und nun endlich in Rente

  • Hallo Gerhard,


    was soll denn so ein Beitrag?


    Hallo


    - nicht böse gemeint - aber ????


    man kann auch päpstlicher als der Papst sein !
    .


    Ich finde den Beitrag von Ralf sehr sachlich und interessant. Aber man kann ja mal eben ein bisschen Öl iins Feuer gießen, um das Sommerloch zu überbrücken... und direkt darauf hinweisen, dass es "nicht böse gemeint ist - aber..."


    Bei uns ist es heute auch sehr heiß 8) aber doch kein Grund für so destruktive Beiträge!


    Finde ich... nicht böse gemeint!


    Gruß
    Thomas

  • Hallo Gerhard, ich kann dich schon verstehen!


    Dem einen zieht man wegen jeder Kleinigkeit die Hosen runter und hier lässt man 7 grade sein.... ich verstehe schon wie Meinhard und du ebenfalls sachlich reagiert habt :thumbup:


    Nichts für ungut in dieser hoch heilen Welt mit mehrerlei angesetzten Maßen, auch wenn der Offs erst ab 1953 gebaut wurde meint

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

    Edited 2 times, last by Altenauer ().

  • Hallo Alfred,


    Danke fürs Zeigen der Entladung in Hamburg!


    Aber:



    Ich möchte die Bilder aber weiter nicht kommentieren 8)


    Hättest Du aber tun sollen, den Dein Link zeigt keine Off 52, sondern umgebaute Omm 52, also einen der Prototypen, die sich vom Brawa-Modell doch unterscheiden.


    Also kein Beweis dafür, dass die Aussage von oben falsch sei!


    Freundlicher Gruß
    EsPe

    Nur weil ich den einen oder anderen Fehler an manch einem Modell zwar bedauere und gelegentlich kritisiere, aber mich dennoch über perfekte Fahreigenschaften usw. und einen gelungenen Gesamteindruck freue, bin ich noch längst kein Spielbahner (was übrigens abwertend klingt).


    Und nicht jeder, der von sich selbst behauptet, ein ernsthafter Modellbahner zu sein, muss es deshalb auch wirklich sein.
    (frei nach Blaukäfer)

  • Danke Alfred,


    das ist in der Tat ein interessantes Foto. Ich hatte ja um Fotos gebeten.


    Auf dem Güterwagen fehlen auf der oberen Ebene noch die Schutzgeländer, und der Wagen ist offensichtlich noch als Omm nicht als Off gekennzeichnet.
    Aber vergessen wir mal die störenden Details.
    Nehmen wir einen Doppel-Wagen mit einer Beladung aus Brezelkäfern als in sich stimmig an - für 1951 (beim Foto angegeben) bis 1953 (Umstellung der Käferproduktion zu den Werksferien).


    Also gut für Modellbahnen der Epoche IIIa, als die Dampfloks noch kein Dreilichtspitzensignal hatten, die Personenzüge noch vor allem die 3. Klasse führten, der DB Keks noch nicht verwendet wurde, die Groß-Dieselloks noch in der Konstruktion waren, usw. Das ist auch eine interessante Epoche zur Nachbildung.


    Ich schrieb auch am Anfang, jeder kann das fahren, was ihm gefällt.
    Wo liegt Eure persönliche Schmerzgrenze beim Mischen der Epochen?



    Unterschideliche Züge werden in der Modellbahn häufig aufeinander treffen. Wie sieht es innerhalb eines Zuges aus, sollte der in sich stimmig sein?
    Kann ein Container auf einem Flachwagen mit Anschriften aus der Länderbahnzeit transportiert werden?
    Kann ein klimatisierter Eurofima-Wagen Anschriften der 3. Wagenklasse tragen?


    Jeder kann fahren, was ihm gefällt.
    Und andere, die an der Geschichte interessiert sind, dürfen sich über historische Merkmale austauschen. Auch das sollte in einem Forum erlaubt sein.


    Meint jedenfalls,
    Ralf

  • Hallo Ralf,


    ich sehe es genauso.


    Ich bin ein bekennender Niete(n)zähler und habe große Freude an vorbildorientierten Umsetzungen ins Modell. Ab und zu gibt es aber auch bei mir Ausnahmen, bedingt z.B. durch technische Grenzen, Verfügbarkeiten oder wie in diesem Fall, weil es ein kostengünstiges Angebot gibt.


    Oder ich lasse meiner Phantasie freien Lauf, wie z.B. bei der Class 08 , die ich einfach in meine Epoche reingemogelt habe.


    Ich werde also (trotzdem) viel Spaß an dem Off 52 mit den falschen Käfern haben...

  • Hallo zusammen,


    bitte nicht falsch verstehen, ich wollte nur darauf hinweisen, dass es eben kein Off52 im Bild war. Ihr habt alle Recht, erstens muss jeder für sich selber sehen, weit er es mit dem Vorbild "treiben" möchte und zweitens soll das Hobby Spaß machen! Ich freuen mich, dass Ihr, insbesondere Ralf und Jörg, dass alles so entspannt seht!


    Freundliche Grüße
    EsPe

    Nur weil ich den einen oder anderen Fehler an manch einem Modell zwar bedauere und gelegentlich kritisiere, aber mich dennoch über perfekte Fahreigenschaften usw. und einen gelungenen Gesamteindruck freue, bin ich noch längst kein Spielbahner (was übrigens abwertend klingt).


    Und nicht jeder, der von sich selbst behauptet, ein ernsthafter Modellbahner zu sein, muss es deshalb auch wirklich sein.
    (frei nach Blaukäfer)

  • ...ich sage mal so...


    - Rainer postet einen Hinweis auf die Käfer-Aktion (die ich sonst wohl verpasst hätte)
    - ich "bedanke" mich heute in Form eines Bildes meiner ganzen Käfer
    - dabei herausgekommen sind ein paar zeitliche Hintergründe, die für mich sehr interessant waren
    - dann keimte kurz ein nennen wir es Sommerloch-Diskussions-Windchen auf
    - zusätzlich haben wir jetzt noch ein sehr interessantes Vorbildfoto zur Hand, auch wenn es einen anderen Waggon zeigt


    Fazit für mich: alles gut!

  • Hallo Forum,


    auf dem Bild, auf das Alfred in Beitrag 11 verlinkt hat


    Ich möchte die Bilder aber weiter nicht kommentieren


    finde ich hochinteressant, daß die Plane über den Käfern zwar Falten hat, das Logo aber wunderbar kreisrund ist. Könnte sein, daß das Logo nachher retouchiert wurde?! Solche Planen/Tücher über Autos waren mir bislang nicht bekannt. Ist unterm Strich wohl ein Werbephoto - oder was meint Ihr?


    In Sachen Käfer und Wagon jedoch ein super Zeitdokument!


    meint


    der Ciccio

  • es ähnelt sehr dem Logo von 1967... 1951 hätte noch das innen schwarze Logo von 1945 gültig sein müssen, das erst 1960 innen weiß, dafür aber mit einem schwarzen Quadrat umgeben war abgelöst wurde


    Aber seien wir nicht päpstlicher... :rolleyes:


    sagt

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!