Nordhalben, ...... mal anders?

  • Servus in die Runde,


    kürzlich ergab sich mal wieder die Möglichkeit, einen kurzen Abstecher nach Nordhalben zu machen.
    Dabei sind ein paar "ganz andere" Bilder auf dem Bahnhofsareal entstanden. Der Zahn der Zeit nagt gewaltig an den dortigen Exponaten.
    Zum Abschluss gab die Morgensonne noch ein kleines Schauspiel, verdampfte doch vom VT der nächtliche Tau sehr eindrucksvoll:






















    :)

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • Guten Abend,


    die Gebäude, insbesondere das Bahnhofsgebäude, sind vom Baustil her ausgesprochen schön. Da kann man nur hoffen, daß sie erhalten bleiben, richtig schöne Nebenbahnromantik und wäre herrlich für eine schöne Museumbahn. Das Bahnhofsgebäude würde sich auch auf einer Modellbahnanlage gut machen.


    Grüße
    Klaus

  • Moin,


    ich weiß nicht genau in welchem Heft - aber Willy Kosack hatte sich mal in der "grünen HP1" (nicht die HP1 des Fremo) des Themas Nordhalben angenommen - soweit ich mich erinnere.


    Museumsbetrieb erfordert Enthusiasten, Zeit, Arbeitskraft und eine menge Geld.


    Und manchmal sind auch "Schräge" neue Vorschriften ein Problem. So darf nach meinem Kenntnisstand der Triebwagen nicht im Regelbetrieb in den Schuppen hineinfahren, weil das die Weite der Schuppentore so eng ist, dass Arbeitsschutzrichtlinien nicht erfüllt werden.


    ... aber trotzdem ein schnuckeliger kleiner und vor allem typischer bayrischer Endbahnhof.


    VG, Stefan

  • ich weiß nicht genau in welchem Heft - aber Willy Kosack hatte sich mal in der "grünen HP1" (nicht die HP1 des Fremo) des Themas Nordhalben angenommen - soweit ich mich erinnere.

    Moin Stefan und interessierte Mitleser,


    Endstation Nordhalben: Traumbahnhof im Dornröschenschlaf, Seite 62 Heft 23
    Endstation Nordhalben: H0-Zeichnungen „Nordhalben“, Seite 71 Heft 23
    Endstation Nordhalben: Da kommt Leben in die Bude, Seite 64 Heft 24
    Endstation Nordhalben: H0-Zeichnungen „Nordhalben“ Seite 71 Heft 24
    Aus der Praxis: Eiche rustikal: Gleisbau in Nordhalben Seite 105 Heft 26



    Inhaltsverzeichnis gibt es auf meiner Homepage zum herunterladen: https://betriebsstelle.de/downloads



    Gruß Rainer :thumbup:

  • Hallo,
    Auf dem Bild mit der abgestellten Rangierlok könnte man denken, der Scheinwerfer ist von einem Trabbi. :P
    Bei dem Blinklicht bin ich mir sicher, das es von einem Trabbi ist. Ich bin jahrelang selbst Trabbifahrer gewesen.


    Ein schönes Detail ist es schon.
    Der Prellbock ist eine sehr gute Vorlage zum Selbstbau.
    Besonders beeindruckend sind bei den rosteten gedeckten Güterwagen , die unterschiedlichen Eisenoxidfarben. Vom hellem Gelb bis fast Schwarz ist alles vorhanden.
    Danke für die schönen Bilder.
    Gruß Robby

  • Moinsen! :)


    ... Auf dem Bild mit der abgestellten Rangierlok könnte man denken, der Scheinwerfer ist von einem Trabbi. ...


    Hmmm, gar nicht soweit her geholt denke ich, denn die Lok ist eine V10/V15 von LKM Babelsberg, wenn ich mich nicht täusche.


    ... Bei dem Blinklicht bin ich mir sicher, das es von einem Trabbi ist. ...


    Jetzt mal ohne Quatsch: Wofür braucht eine Lok denn Blinker? Gibt's da ne schlüssige Erklärung? Auch bei Schmalspur-/Feldbahn-Loks sind mir die Richtungsanzeiger schon aufgefallen ... ?(



    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Hallo Thomas,

    Moinsen! :)

    Hmmm, gar nicht soweit her geholt denke ich, denn die Lok ist eine V10/V15 von LKM Babelsberg, wenn ich mich nicht täusche.

    Ich denke, hier liegst du richtig. Ist ja noch die erste Ausführung, mit der Beleuchtung im Rahmen und hat auch noch die großen Heckfenster

    Quote

    Jetzt mal ohne Quatsch: Wofür braucht eine Lok denn Blinker? Gibt's da ne schlüssige Erklärung? Auch bei Schmalspur-/Feldbahn-Loks sind mir die Richtungsanzeiger schon aufgefallen ... ?(


    Ich glaube nicht, dass es ein Blinker ist. Wohl eher die rote Schlussleuchte. Man hat sich eben nur dem Blinkergehäuse bedient.

    Gruß Tobias


    DR Ost - Epoche III (mit Überschneidungen zur Epoche IV)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!