⚠ Bewährtes weitergeben ⚠ - hier - Räderpflege bei Triebfahrzeugen ohne Freilaufgetriebe

  • Zutaten - 9-Volt Blockbatterie, alternativ Kabel zum Anschluß an Regeltrafo oder an die digitalisierte Schiene (Stecker / Krokodilklemmen), 2 x Batterieclip für Blockbatterie nach Wahl von Reichelt / Conrad, 1 x Laufkatze von Rollenprüfstand KPF-Zeller


    Hilfsmittel - Wattestäbchen, Zahnstocher, SR 24 Reinigungsöl, keine metallischen Hilsmittel für den hartnäckigen Schmutz verwenden, auch keinen Glashaarradierer, SR 24 macht das schon


    Bezugsquellen -


    - https://www.reichelt.de/ dort Suchbegriff >> Batterieclip << eingeben (ein direkten Link läßt er nicht zu)


    - https://kpf-zeller.de/product_…p21_laufkatze-spur-0.html


    oder versandkostenfrei unter


    - https://www.ebay.de/itm/Laufka…81ce90:g:FkQAAOSwDrNZP6p2


    Lok auf den Rücken legen, Räder nach oben und los geht´s :)


    Viel Spaß bei der nächsten Räderpflege.


    Gruß Lutz

  • ... das Video von minicooper in seinem Beitrag #1 zeigt sehr gut die Radreinigung vermittels Wattestäbchen, selbiges trifft dann auch auf meinen Vorschlag zu - Danke Michael

    • >> Bahnhof Rennsteig << seit über 40 Jahren mein Hobby
    • "Genuß ist eine Frage der Phantasie" (Markus M. Ronner)
  • Moin,


    ich verwende keine "Wattestäbchen" sondern "Schminkstäbchen ". Die "fransen" nicht aus, sind an der einen Seite "spitzförmig" auf den anderen Seite "paddelförmig" ausgeführt.

    Bleibt gesund !


    Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde


    Martin

  • Hallo,


    ich nutze ebenfalls Schminkstäbchen für einige Bereiche des Modellbaus, weil sie nicht so ausfransen.


    Ich bin aus Gründen des Umweltschutzes inzwischen auf die neuen Wattestäbchen umgestiegen, die zu 100 % aus Baumwolle bestehen. Die sind zwar etwas teurer, aber immer noch im Cent-Bereich.


    Und siehe da: die fransen ebenfalls kaum aus und sind meiner Meinung nach noch besser zu gebrauchen als die Schminkstäbchen!

  • Manchmal muss man ja auch mal die Innenseiten der Räder säubern, gerade bei FHZ, die mit Pilzkontakten arbeiten.


    Ich habe den Vorschlag von Minicooper nachgebaut und mir auch einen "Powerkeeper" gebaut, der mir seitdem beste Dienste leistet. Er ist 75g schwer und ermöglicht das Reinigen der FHZ in der Lokliege perfekt.


    Nochmals Dank an Michael und auch Lutz für ihre Vorschläge!


  • ... nochmal kurz zu den verschiedenen Wattestäbchen und meinen Erfahrungen damit


    - gerade zwei Lenz pr. Abteilwagen Dreiachser mit den normalen Wattestäbchen und die BR 89 von Lenz mit diesem Paddelstäbchen gereinigt, letztere sind für mich nicht so überzeugend, das Paddel brach gleich mal ab


    - ein Ausfransen konnte ich eigentlich noch nie feststellen, bevor das anfängt sind sie schon so schwarz, daß sie in die Entsorgung gehören, sonst verteilt man den gelösten Dreck nur wieder als Grauschleier auf den Rädern


    - eine Seite zur Vorreinigung mit gut SR 24 und gut gerieben und dann die andere Seite zum Sauberwischen mit wenig Öl, nur ein Tropfen genügt


    - die Wattestäbchen mit Kunststoffrohr, egal ob blau oder weiß, sind zwar elastisch, aber halten den Druck beim Reiben sehr gut aus, die Ökovarianten mit Papierstab brechen da weg, weichen leilweise auf, Holzvarainten habe ich noch nicht probiert


    - Umweltschutz - grins - betreibe ich, indem ich die gebrauchten Stäbe abzwicke und da sie innen hol sind, in der Bastelkiste auf Verwendung warten, letzt für H0-Märklinräder als Isolierzwischenstück (blaue Ausführung) von Wagenrädern, waren genau passend


    Schönen Abend
    Lutz

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!