Sommer - Sonne - Stromberg 2019

  • Servus in die Runde,


    Wetter und Job haben dieses mal eine zeitnahe Berichterstattung etwas ausgebremst. Aber jetzt ist es so weit, hier kommt sie nun:


    Vom 20. bis 23 Juni trafen sich in der Deutscher-Michel Halle in Stromberg abermals eine Gruppe hochmotivierter Spur Nuller der Regel- und Schmalspur um reichlich Betrieb auf den mitgebrachten Modulen zu machen.
    Schon lange im Vorfeld wurden die Planungen für Aufbau und Fahrplan in Angriff genommen. Obwohl vieles hat mittlerweile schon fast Routine hat, ist es doch immer wieder ein großes Unterfangen, ob alles passt, ob alles einwandfrei läuft.
    Der Aufbau in der "wohltemperierten" Halle stellte schon eine Herausforderung dar. So das nicht nur die Umsetzung des Arrangement-Planes die Schweißperlen auf die Stirn trieb ....
    Doch am späten Abend konnte Vollzug gemeldet werden und alles war startklar für den erste Fahrplan am kommenden Morgen.
    Aber nicht nur Routine und Bewährtes (wie z.B. die Technik mit ECoS-Zentralen und Handregler, usw.) prägten diese Treffen, nein, es gab auch einige Neuerungen zu Bestaunen.
    So erfuhr das Arrangement die Erweiterung um einen Om-Ast mit Betrieb nach Vorbild der schweizerischen RhB.
    Auch neue Modul-Bahnhöfe kamen erstmals zu Einsatz, wie z.B. "Altneihaus" oder auch "Höllengerst". Premiere hatte auch ein ferngesteuertes Kran-Modell.
    Im Bereich des 0e-Landes wurde erstmalig mit Zugleitbetrieb gefahren. Eine zentrale Leitstelle, ausgestattet mit einer Telefon-Zentrale und eines, an zwei Flipcharts aufgehängten Modul-Planes, steuerte den Zugbetrieb.
    Die Lokführer bekamen von hier aus ihre Streckenfreigaben bis zum nächsten Bahnhof, meldeten sich bei Erreichen des selbigen wieder in der Leitstelle und bekamen, wenn möglich, die freigebe zur weiteren Fahrt.
    Diese neue System hat auf Anhieb gut funktioniert und ebenso gefallen, mit der Folge, das dies System nun bereits für das nächste Treffen ausgebaut wird. Es können dann bis zu 16 Züge geführt werden.


    Natürlich sind auch wieder einige Bilder trotz intensivem Fahrbetrieb entstanden. Hier zunächst ein Eindruck von Aufbau und Technik:


















    Weiter geht unser Bilderreigen mit den im Einsatz befindlichen Fahrzeugen und dem Fahrbetrieb:































































    ...... im nächsten Teil werfen wir einen Blick auf den 0m-Teil mit den RhB-Fahrzeugen und schauen uns auch ein wenig auf den durchgestalteten Modulen um.


    :)

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • ...... und schon geht es weiter!


    Hier folgen nun die Bilder des neuen 0m-Streckenteils. Viele Fahrzeuge der RhB gab es zu bewundern, so unter anderem auch ein Modell der selbst fahrenden Schneeschleuder Xrot 9213.
    Perfekt gebaute Zement-Behälter und ein Tunnelportal runden diesen Anlagenteil ab.
    Durch eben dieses Tunnelportal hindurch beginnen wir nun unsere Reise:

























    Das ist schon beeindruckend, oder?
    Nicht weniger imposant ist, was es auf all den vielen durchgestalteten Modulen noch zu entdecken gibt.
    Auch hier ein neues Schmuckstück mit Namen "Moulin du Chomps".
    Leider gab es auch einen kleinen Unfall. Beim Ausladen viel ein Modul etwas unglücklich auf die "Butterseite" mit unerfreulichen Folgen. Der Porsche war vollkommen hinüber, die Räder aber so gut verklebt, das sie dem Unfall stand gehalten hatten. Das reizt natürlich zu einer kleinen, etwas speziellen Bildbearbeitung.
    Nun wissen wir, wo der Porsche abgeblieben ist ......


    Die Bildausbeute war dann doch etwas umfangreicher als erwartet, wie man auf nachfolgenden Bildern, die wieder mit einer Tunneldurchfahrt beginnen, sehen kann:

































































































    Auch bei diesem Fahrtreffen verging die Zeit wie im Fluge. Aber nach Stromberg ist vor Stromberg!
    Und so freuen sich schon alle Beteiligten auf ein weiteres erfolgreiches und viel Spaß bringendes Treffen im kommenden Herbst.


    Bis dahin allzeit Hp1 auf den Modellgleisen, egal welcher Spurweite.


    :)


    .... weitere Informationen zum Treffen findet man auch auf der SNM-Homepage: https://www.spurnull-magazin.d…mer-sonne-stromberg-2019/

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

    Edited once, last by Staudenfan: Link ergänzt ().

  • Hallo,


    unerwähnt ist noch ein von "RAST" zum Treffen angefertigtes Flexmodul - also ein Modul zum Längen- und Winkelausgleich.
    Hat das keiner "auf Platte" gebannt?


    In der Planung war eine "theoretische" Lücke von 13cm Seiten- und 4cm Längenversatz an der relevanten Stelle des Lückenschlußes der "Kreisbahn"; bei einem zuführenden Ast von ca. 15m Länge.


    Allerdings hat es (Quelle: namentlich "anonym bleibende" Informanten) wohl erst beim zweiten oder dritten Anlauf geklappt - ich war beim Aufbau persönlich nicht zugegen. Ohne das Modul wäre es aber vielleicht gar nicht gegangen.


    Künftig könnte solch ein (oder ggf. auch zwei) Flexmodul/e auch dafür genutzt werden, zwei Regelspur-Zugänge in das innenliegende Schmalspurarrangement zu realisieren; bspw. einer mit Rollbockgrube einer mit Rollwagenrampe.


    Gruß
    dry

  • Moinsen!


    unerwähnt ist noch ein von "RAST" zum Treffen angefertigtes Flexmodul - also ein Modul zum Längen- und Winkelausgleich.
    Hat das keiner "auf Platte" gebannt?


    Leider nur auf die "interne Festplatte" ... ;(


    Für mich war es das erste Mal, dass ich als Gast an SSS teilgenommen habe. Es war eine entspannte Atmosphäre und obwohl ich eher der "planlose" Modellbahner bin, hat das Fahren im Zugleitbetrieb sehr viel Spaß gemacht. Meine 0e-Fahrzeuge haben mal richtig "Auslauf" bekommen und auch die ein oder andere Anregung habe ich mitgenommen.


    Den Veranstaltern ein großes "Danke schön" und nicht zu vergessen, ein ganz großes Lob an das Küchenpersonal, denn die Verpflegung war mega klasse! :thumbup:



    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

    Edited once, last by Werkelburger ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!