Lenz BR94 - Zylinderabdeckung oben

  • Hallo Wolfgang,


    du hast da sehr schön geschrieben, was mir auf der Zunge und auch auf dem Herzen lag. Danke!


    Und ganz wichtig, ich wollte mit meiner Fehleranalyse in Beitrag 5 und auch in Beitrag 9 zur Lösungssuche niemanden dazu verleiten, dieses schöne und ansonsten sehr gut gelungene Modell der BR 94 von Lenz nicht zu kaufen, ganz besonders sind auch die "Inneren Werte" der Antriebs- und Digitaltechnik hervorzuheben.


    Lösungen wollte ich haben, am liebsten vom Hersteller selbst und ich denke, die wird er auch bringen und uns alle damit glücklich machen.


    Die Besprechung eines neuen Modells gehört dann aber in einen neuen und eigenen Thread und nicht in diesen Beitragsbaum und so würde auch ich es für angemessen halten, wenn Tom seinen Beitrag in einen solchen neuen Thread verlegt, auch wenn der Hausherr hier gerade Tom seinen Beitrag mit positiv bewertet hat, die Lösungssucher leider nicht.


    Übrigens, alle haben in unserem Hobby ihre Daseinsberechtigung, die Spielbahner nehmen es nicht so genau mit der Detailtreue, die Betriebseisenbahner schon, die Vitrinisten noch mehr und wer die nötigen finanziellen Mittel hat kauft die Konkurrenz - ist alles okay.


    Ich kaufe beide und das hat seine Gründe:


    Da ich persönlich den Bahnhof Rennsteig mit seiner Klb. nach Frauenwald nachbaue, kommen auf meiner Anlage ausschließlich nur Loks und Wagen zum Einsatz, die dort oben auch wirklich im Einsatz waren, am Ende werden es trotzdem 18 Loks sein..


    Da gehören neben der 94 1346 der Konkurrenz auch die Lenzloks 94 1538 und 94 1292 dazu, alle mit Riggenbachgegendruckbremse, bei ersterer sitzt der Vorwärmer auf dem Kesselscheitel und der Dampfdom fehlt, letztere haben den Vorwärmer seitlich sitzen und der Dampfdom kommt dazu. Diese Variantenvielfalt bei meiner Lieblingslok liebe ich besonders. Und später wird es noch eine 94 541 geben, die hat kein Klimaführerhausdach, es ist rund, der Vorwärmer sitzt wieder auf dem Kesselscheitel und geschweißte Wasserkästen Typ DRost machen den Unterschied.


    Und auch bei mir wird es an den Lenz-Loks noch genug zu tun geben, z.B. die Leitung zur Glocke und vieles andere mehr, diese sehe ich nicht unbedingt als Mangel an, das darf schon sein.


    Also liebe Spur-0-Freunde, bitte nicht durch diesen Beitragsbaum vom Kauf eines wirklich guten Modells abbringen lassen, das war hier nicht die Absicht unserer Beiträge, im Gegenteil!

    In diesem Sinne
    Gruß Lutz

  • Hallo Alfred und alle Liebhaber der neuen BR 94.5 von Lenz,


    normalerweise beteilige ich mich an der Beurteilung neuer Lokmodelle nicht.


    Lieber Lutz, dann möchte ich dich nachdrücklich dazu ermuntern, das künftig öfter zu tun. Dein Beitrag ist sachlich, informativ und lehrreich und ist für mich einer der besten, die ich bisher überhaupt in diesem Forum gelesen habe. Mir hat er sehr bei meiner Entscheidungsfindung geholfen.


    Ganz herzlichen Dank dafür und - bitte bitte - weiter so, :thumbup:


    Freddy

    Ich mache gern Kompromisse. Aber nicht beim Maßstab.

  • Hallo Lutz,


    Du hast es sehr schön am Beipiel von Tom erklärt:


    Die Besprechung eines neuen Modells gehört dann aber in einen neuen und eigenen Thread und nicht in diesen Beitragsbaum und so würde auch ich es für angemessen halten, wenn Tom seinen Beitrag in einen solchen neuen Thread verlegt,


    Leider gehört auch Dein kurzer Anlagenbericht nicht hier her und es wäre schade, wenn er hier untergehen würde. Ich würde mich freuen, wenn ich nan anderer Stelle mehr darüber lesen dürfte.


    Leute, bitte kommt zurück Thema "Zylinderabdeckung"!


    Gruß
    Thomas

  • Hallo Freddy,


    danke, das freut mich sehr und zeigt uns doch, daß es hier auch Spur-0-Bahner gibt, die unser Bestreben nach guten Beiträgen honorieren.


    Wenn sich noch mehr Forumnisten dafür entscheiden könnten, uns das mitzuteilen, ich spreche hier auch für tokiner, der diesen Beitragsbaum ja ins leben gerufen hat und auch ganz sehr für Regelspur mit seinem hohen Können in der Messingbauweise, würden uns solche Beiträge bedeutend leichter fallen, es steckt auch immer eine Menge Arbeit darin, konstruktives vorzustellen.


    Da ärgern wir uns alle dann schon sehr, wenn Beiträge mit tollen Smileys, aufreißerischer Überschrift und indirekten Unterstellungen gegen uns beim Hausherrn leider mehr Anklang finden.
    Regelspur hat es in seinem Beitrag #33 sehr gut beschrieben oder sollte hier wirklich gelten, alle sind gleich, nur manche sind gleicher?


    Ich für meinen Teil hatte mit meinen Beiträgen für die Zukunft bereits abgeschlossen, Ärger im Hobby, das brauche ich nicht mehr, ich muß mir und anderen nichts mehr beweisen, das war vor meiner Pensionierung, es soll mich erfreuen und entschleunigen, wenn dein Lob mehr Anklang findet, dann könnte ich es mir nochmal überlegen.


    In diesem Sinne
    beste Grüße
    Lutz

    • >> Bahnhof Rennsteig << seit über 40 Jahren mein Hobby
    • "Genuß ist eine Frage der Phantasie" (Markus M. Ronner)

    Edited 2 times, last by LuMo ().

  • Hallo Thomas,


    zu gegebener Zeit wirst du sicher auch von meiner Anlage und deren Bau lesen können.


    So ein wenig magst du ja recht haben, aber ich wollte die Zweifler gern davon überzeugen, sich nicht durch unser Tun vom Kauf abhalten zu lassen und meine Entscheidung ein wenig ausschweifend begründet, das sollte doch erlaubt sein, oder?


    Wie es hier weitergeht in Sachen Zylinderabdeckung, ich denke, alle warten auf eine Antwort vom Hersteller, denn keiner wird sich die Arbeit machen, etwas zu entwickeln, was dann keiner haben möchte.


    Gruß Lutz

    • >> Bahnhof Rennsteig << seit über 40 Jahren mein Hobby
    • "Genuß ist eine Frage der Phantasie" (Markus M. Ronner)
  • Hallo Lutz,


    mit der Antwort der Fa. Lenz zur Zylinderabdeckung kann ich dienen. Ich hatte die Herren Lenz und Rapp am 24.06.2019 angemailt.


    Gerade eben hat mir Herr Rapp zurück gemailt, dass es für die BR941538 keine neuen Zylinderteile geben wird.


    Wenn ich mir dieses Bauteil so ansehe, habe ich getan nachdem Herr Rapp es als Rauchkammerstütze bezeichnete, dann habe ich den Eindruck, dass diese obere Zylinderabdeckung und die Rauchkammerstütze ein Teil sind. Jetzt mal meine Frage, hat von euch schon mal einer diese Lok zerlegt? Weiß jemand, ob es das Teil als Ersatzteil gibt? Ich habe Versucht Herrn Rapp telefonisch zu erreichen aber er ist im Haus unterwegs. Ich wollte es mir mal ansehen. Mit einer Haube, auch wenn man nur "0,15 mm" Material nimmt bin ich nicht ganz so glücklich. Es trägt nun mal auf und wäre die letzte Lösung.


    Gruß Alfred

  • Hallo Lutz,

    mit der Antwort der Fa. Lenz zur Zylinderabdeckung kann ich dienen. Ich hatte die Herren Lenz und Rapp am 24.06.2019 angemailt.

    Gerade eben hat mir Herr Rapp zurück gemailt, dass es für die BR941538 keine neuen Zylinderteile geben wird.


    ... jetzt könnte man vermuten, das für die 94 1514 und die 94 1292 neue kommen????????? Wenn ja , warum sagt man das nicht??? Dann wäre meine Kaufentscheidung gefallen 8)


    Wenn nein, dann wäre sie auch gefallen.
    Aber so muss wieder gewartet werden ?( ?( ?( ?(
    Gruss Stefan

  • Hallo,
    ich meine, es war nicht wirklich zu erwarten, dass nun von Lenz eine andere Zylinderabdeckung angeboten wird. Ich kann mir vorstellen, dass dafür eine neue Form hergestellt werden müsste, was gewiss einiges kosten würde. Und dann bliebe immer noch die Frage, wer bzw. wieviele Käufer der BR 94 die dann haben wollten und möglichst noch umsonst. Natürlich gefällt das Teil mit dem zu groß geratenen Radius einigen von uns nicht, aber ich vermute, dass das die meisten Käufer gar nicht so sehr stört (falls sie es überhaupt bemerken). Natürlich kann man hoffen, dass der Fehler mit den nächsten Modellen verbessert wird.
    Ich bin mal gespannt, wie das Ganze aussieht, wenn da eine Abdeckung aus 0,15mm Neusilber übergestülpt wird. Wird demnächst von uns angeboten, ist in der Mache.
    Gruß
    Wolfgang
    Euregio Spur Null

  • Hallo Modellbahner und Modellbauer,


    ich habe nach der Nachricht von Herrn Rapp ein paar mal versucht ihn telefonisch zu erreichen. Es war leider nicht möglich.


    Hallo Wolfgang, es wird nach der schriftlichen Aussage von Herrn Rapp eine neue Form für die noch zu produzierenden Modelle hergestellt. Jedoch nur für die noch kommenden Modelle.


    Ich habe Herrn Rapp nochmal angemailt ob man denn nicht doch, wenn die Form "Rauchkammerstütze" schon überarbeitet wird, nicht gleich mehr mit abspritzen könnte. Jetzt warten wir mal noch die Antwort der Fa. Lenz dazu ab. Danach werde ich meinen Vorschlag hier einstellen ;) oder es hat sich eventuell erledigt.


    Gruß Alfred

  • Quote

    ....dann habe ich den Eindruck, dass diese obere Zylinderabdeckung und die Rauchkammerstütze ein Teil sind.


    Das ist so 8o


    Quote

    Weiß jemand, ob es das Teil als Ersatzteil gibt?


    Nein. Sowas geht nie kaputt. Wenn es doch einmal kaputt gehen sollte, hat man ein ganz anderes Problem; ein Loch im Fußboden z.B.


    Quote

    Jetzt mal meine Frage, hat von euch schon mal einer diese Lok zerlegt?


    Davon rate ich ab. U.a. bei den filigranen Lampenleitungen, den Anbauteilen und bei den "inneren Werten" (Verdampfer, Steckverbindungen, dünne Leitungen) ist Vorsicht geboten. Auch die Leitungen an den Pumpen würde darunter leiden. Ferner laufen die Anschlüsse für Lampen und Kupplung durch den Rauchkammerträger.


    Null-Problemo :thumbup:

  • so lautete einst ein Werbespruch von Toyota.


    Ich habe die Rauchkammer mal geöffnet und ja, dünne Kabel, den Verdampfer und eine zentrale Verschraubung zum Rahmen hin gesehen.
    Die rechte Lampenleitung hat sich bei mir gestern bereits bei der Patinierung des Fahrwerks mit Pinsel und Tusche (BTW: Die Lok lacht mich jetzt noch mehr an, heute waren die Räder dran :):) ) Richtung Teppichboden verabschiedet. Konnte aber wieder moniert werden, da bereits Erfahrung mit den Stahldrähten der BR 50 vorhanden ist.
    Sollte das 0,15mm Blech optisch zu sehr auftragen, besteht für den, der sich das zutraut, immer noch die Möglichkeit, den Rauchkammersattel auszubauen und dann eingespannt entsprechend abzufräsen. Wobei ich immer noch nicht glaube, dass dies nötig ist.
    Nur mal so aus einer Bierlaune heraus gesponnen. 32° unter dem Dach bei der MOBA, die halbe Flasche ist verdunstet. ;(

    ----------
    Gruß aus Hof


    Peter 8)


    Das Neueste aus dem und über das AW Krögelstein kann man hier finden. Galeriebilder gibt es auch.
    Über die Entstehung meiner kleinen Spur 0 Welt berichte ich in einem weiteren Thread.

    Edited once, last by pekay ().

  • Hallo Alfred,


    Lösungen wollte ich haben, am liebsten vom Hersteller selbst und ich denke, die wird er auch bringen und uns alle damit glücklich machen.


    haben sich unsere Bemühungen und der Glaube daran doch gelohnt. Und einige Teile mehr zu produzieren sollte für Herrn Lenz dann wohl auch kein Problem sein - also warten wir es ab.


    Und wenn Herr Lenz uns dann noch eine einigermaßen annehmbare Umstellvorrichtung für das Umstellventil der Riggenbachbremse vorn rechts an der Rauchkammer spendiert, würden wir alles andere schon selbst richten.


    Es soll da wohl bei manchen Bedenken geben, das würde sowieso nur abbrechen, glaube ich nicht, die Dampfpfeife auf dem Dach der Lenz BR 89 tut es doch auch gut und wer aufpaßt hat keine Sorgen. Und wer Angst hat macht die Teile ab, würde ich für meine Enkel auch tun, als sie noch kleiner waren.


    So ein Kunststoffteil mit der richtigen Gußteilnachbildung, Schraubkopfimitationen, kleinen Ölern oben drauf, unten die Luftleitungen die vorn an der Rauchkammer enden, der Stellungszeiger muß nicht unbedingt sein, den sieht man sowieso kaum.

    Altes Teil abgetrennt, ist sicher gesteckt, eventuell neues Löchlein gebohrt, neues Teil angesteckt und zusammen mit der richtigen Zylinderabdeckung ergäbe sich ein hervorragendes und wirklichkeitsgetreues Bild von vorn links, Bellingrodteinstellung, wer den Altmeister der Eisenbahnfotografie noch kennt.


    In diesem Sinne Herr Lenz und Alfred
    kann ich dann beruhigt in meinen Eisenbahnurlaub in die Schweiz aufbrechen


    Grüße Lutz

  • Erstes Muster der Haube


    Nachdem ich vor 6 Tagen meine Lösung mit dem 0,07 mm Blech hier eingestellt habe, wurde ich von Alfred (Regelspur) gefragt, ob ich ihm nicht die Maße der Haube am Rauchkammersattel mailen könnte. Da ich bei Paul Petau zu einer laufenden Bestellung am Sonntag noch Riffelblech dazu bestellt hatte, schrieb er mich am Montag an, ob dieses Blech für meine BR 94 sein sollte. Er sagte mir dann, dass er auch an einer Lösung arbeite. Also stoppte ich mein eigenes Projekt, vermaß die Lok am Montag und mailte beiden die ermittelten Werte. Heute konnte ich ein erstes Muster, welches noch ohne Details ist, aus dem Briefkasten holen und aufsetzen.


    Der vorhandene Griff kann ganz einfach mit einem Schlitzschraubendreher herausgehebelt….



    …und danach die Haube aufgesetzt werden.




    Ich muss sagen, die Passform ist bereits perfekt und das Spaltmaß geringer als ursprünglich. :thumbup:


    Aber seht selbst:




    Wie sich die Sache jetzt weiterentwickelt kann ich noch nicht sagen, es arbeiten aber mehrere Seiten daran. :thumbsup:

  • Hallo Peter,


    Hut ab für die "Bastelei", finde ich schon beeindruckend. Ich bastel ja auch viel, neben den Modulen für den Stammtisch Fahrkreis" viel an Slotcars, aber da steht außer beim Fahrwerk, Kunststoff im Vordergrund. Mit so filigranen Blechen und Löten hab ich mich noch nicht versucht.


    Die Ausschnittfotos zeigen ja auch die Alterung und Details.
    Mach mal weiter, schaue mit gern den Fortschrtt an, vielleicht wage ich mich ja auch mal an die Verkleidung.


    Gruß
    Fred

  • Hallo Peter,


    gut zu hören, daß sich Paul Petau der Sache annimmt und das Muster sieht schon recht stimmig aus. Ist aber nicht im Sinne des Erfinders, diesen offensichtlichen Mangel sollte doch der Hersteller eigentlich beheben.


    Trotzdem eine gute Alternative die Hoffnung macht, daß da auch noch andere Bauteile mit mehr Detaillierung erscheinen werden, egal von wem.


    Hänge mal ein Bild an, die Luftleitungen zur Riggenbachumstellvorrichtung solltest du eventuell noch mit Haltelaschen versehen.


    Gruß Lutz

  • Zuerst mal danke an alle für das Interesse und die Grünen. Die Ehre gebührt aber nicht mir, das Muster hat mir Paul Petau geschickt. Er steht aber in engem Kontakt mit Alfred Käsemann, von dem wohl auch noch ein Muster zu erwarten ist. Wir werden sehen.


    Fred: Ich denke schon, dass es eine fertige Plug&Play Haube geben wird. Griff ab, Haube drauf – fertig. Und meine Patinierung ist erst am Anfang - jeden Tag ein Pinselstrich und dann ist da ja noch die Infinity CR Plus.


    LuMo: Die Haltelaschen habe ich vorerst weggelassen, da der Kupferdraht nach gefühlten 20 Klebeversuchen wegen der Spannung nicht halten wollte. Brille ab und passt erstmal. Jedenfalls besser als vorher, das ging ja gar nicht.


    Alfred: Schade, schade. Dann rocken wir das eben selbst.

    ----------
    Gruß aus Hof


    Peter 8)


    Das Neueste aus dem und über das AW Krögelstein kann man hier finden. Galeriebilder gibt es auch.
    Über die Entstehung meiner kleinen Spur 0 Welt berichte ich in einem weiteren Thread.

    Edited once, last by pekay ().

  • Hallo 94 Besitzer,


    heute hat mich Herr Rapp nochmal angemailt und gemeint es wäre sicher möglich mehr von diesen Teilen zu spritzen. Knackpunkt wäre nur die Montage. Er rät von einer selbst Montage ab, aus den von Oliver schon aufgeführten Gründen. Sollte das mit einem neuen Teil der Fa. Lenz nicht funktionieren, dann werde ich mich mit Paul Petau nochmal kurzschließen, damit den BR94-ger Besitzern auch geholfen werden kann.


    Gruß Alfred

  • Mittlerweile habe ich einen Griff aus 0,3mm Messingdraht gebogen und angelötet.
    Ich favorisiere immer noch diese Lösung.


    Da ich gestern wegen der Laschen für die Druckleitungen der Umstelleinrichtung angesprochen wurde, habe ich mir nochmal Gedanken dazu gemacht. Bleche tragen meiner Meinung nach zu sehr auf und mit dem Sekundenkleber wollte ich auch nicht mehr an die Rauchkammer gehen.
    Da fiel mir ein Rest schwarze Wrapping Folie ein, den ich noch hatte. Was sich um den Kühlergrill meines MINI schmiegt, das sollte hier auch gehen. Also wurde schmale Streifen mit dem Skalpell geschnitten und mit den Dyson Fön auf Kontur angeschmiegt.



    Weniger ist mehr:


    Wer genau hinsieht, der entdeckt, dass ich die obere Anstellstange für die Lima entfernt habe. Die gibt es nämlich nur bei der Ausführung mit 2 Limas.
    Was ich gelungen finde, sind die kleinen Nietköpfe auf dem Rauchkammersattel der Lenz Lok. Das genügt, die Haube braucht das eigentlich gar nicht, höchstens noch das Riffelblech und flache Scharniere.
    Man kann diese Details aber auch schön auffällig gestalten. Dann sieht wenigstens auch der Blinde, dass sie da sind, oder ich ohne Brille. Umgerechnet sind Nieten dann aber dicke Bolzen und die Scharniere passen eher zu einem Panzerschrank.

  • Hallo Peter,


    hier sind die beschrifteten Fotos zur BR941292 und zur BR941538. Wie du schon geschrieben hast, ist das obere Gestänge bei der 941538 nicht vorhanden. Diese beiden Gestänge gibt es bei der 941292, da sie zwei Lichtmaschinen hat. Bei der 941292 wird durch das untere Gestänge das Ansteuerventil für den Frischdampf der zweiten Lima betätigt. Bei dem Modell der 941538 hätte man das untere abgewinkelte Gestänge an das Drosselventil der Gegendruckbremse anschließen sollen, anstatt es einfach ins leere laufen zu lassen. Das obere Gestänge entfällt dann.


    Hoffen wir mal, dass es bei dem Modell der 941292 richtig umgesetzt wird.


    Gruß Alfred








    Die unteren beiden Bilder sind mir von Michael Ziegeler zur Verfügung gestellt worden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!