Lenz BR94

  • Hallo Oliver,


    wo bitte sollte denn dieser Transportschaden entstanden sein. Sie kam gut verpackt und ohne Beschädigung der Verpackung hier an.
    Und das die Behälter nicht richtig Montiert waren, war klar zu sehen, fehler macht halt jeder mal, und ist einfach nur Menschlich.


    Jedenfalls ist es für mich erledigt, sie gefällt mir so wie sie jetzt ist, und verkauft wird sie eh erst wenn ich 2 Meter Tiefer liege :-)


    Gruß Jürgen

  • Hallo Jürgen,
    ich kann mir nur Deine Bilder ansehen, wie die Lok zu Dir kam und was unterwegs geschehen sein mag, kann ich nicht beurteilen.
    Nimm es als Hinweis, oder ignoriere es, aber unterlasse bitte Anschuldigungen gegen die Menschen, die Dein Modell gebaut haben.
    Schöne Grüße vom Oliver.

  • Die Aussage "da war der China Mann/Frau wohl nicht gut drauf" finde ich reichlich daneben.


    Nimm es als Hinweis, oder ignoriere es, aber unterlasse bitte Anschuldigungen gegen die Menschen, die Dein Modell gebaut haben.


    Hallo Oliver,
    wie oft willst Du denn noch auf dem armen Jürgen rumhacken, das hat er doch bestimmt nicht böse gemeint. Warum muss heutzutage alles genau überprüft und zum Nachteil ausgelegt werden ?(

  • Hallo,
    konnte heute die 94 zum Einfahren auf das Gleis setzen. Bisher alles top!
    Dann das Problem!
    Nach Einfüllen des Destillats von Seuthe und Einschalten des Verdampfers bei mittlerer Geschwindigkeit kaum Dampf.
    Nach weiteren 5 min trat Dampf zwischen Kessel und Wasserkästen aus, dafür nichts mehr aus dem Dom
    Der Verdampfer ist zu hören, Richtungswechsel hat keinen Einfluss.
    Die Lok ist trocken, bzw. es läuft kein Destillat aus.
    Kann ein Schlauch abgesprungen sein?
    Gruß, Norbert

  • Hallo Norbert,


    das gleiche Problem hatte ich auch bei meiner Lok.


    Meine Empfehlung: Lok einpacken und auf nach Lenz. Morgens abgegeben, abends versah sie ihren Rangierdienst dampfend auf meiner Anlage wieder.


    Mit dampfenden Spur 0 Grüßen
    Klaus aus Gelsenkirchen

  • Guten morgen,


    ja, 3030 Km hat meine 94 jetzt laut TC Tacho gelaufen, und ich bin immer mehr von ihr Begeistert :-)


    Aber ich würde sie gerne mit Hauser Lokpersonal Ausstatten. Nur wie bwekomme ich die da ins Führerhaus ?
    Ich sehe zwar unter diesen auf jeder seite 3 kleine Schrauben, die könnten dafür sein es zu lösen, doch was muss sonst noch ab, da gehen ja noch jede menge Leitungen / Gestänge rein. Hat das schon jemand gemacht ?


    Gruß Jürgen

  • Hallo,


    Thomas58 hat mich Informiert, das er sich etwas getäuscht hatte, er meinte eine BR 89, da sind es wohl vier Schrauben, und das Dach geht ab.
    Also ist es noch nicht sicher, ob es bei der BR 94 diese drei Schrauben ja Seite sind. Da ich noch auf Lieferung der Hauser Figuren warte, wird es noch etwas dauern, bis ich versuche das zu öffnen. Aber vielleicht macht das ja ein anderer schon, und Berichtet es dann hier.


    Gruß Jürgen


  • Im Prinzip ist das auch beim Vorbild so, dass der hintere Behälter geringfügig höher steht, siehe von oben 2. Foto. Allerdings scheint es bei Jürgens Exemplar zumindest auf dem Bild extrem.


    Ich habe gerade mal die "94er Bibel" aus dem Regal geholt.
    Auf den hunderten von Bildern, beginnend mit der Konstruktionszeichnung auf der Innenseite, steht der hintere Behälter immer höher.
    Das kann man also eher loben, es ist ein vorbildgerecht umgesetztes Detail.


    Gruss
    Chris

  • Hallo Chris,


    es ging ja nicht darum das der hintere Behälter minimal höher als der voedere sein muss, das ist ja völlig richtig so.
    Es ging bei meiner darum, das BEIDE Behälter nicht richtig Montiert waren, sie waren einfach nicht weit genug in die dafür vorgesehenen Aufnahmen eingedrückt und geklebt. Dieses habe ich ja leicht Beheben können.


    Gruß Jürgen

  • Hallo in die Runde,
    ich denke, dass Oliver (Null Problemo) weiss, wie das Führerhaus zu öffnen ist :thumbup: .
    Normalerweise reicht es ja, die ungewollten Lokführer durch das Fenster oder die Führerstandstur hindurch herauszuziehen.
    Besser ist es natürlich, insbesonder wenn die montierten Lokführer zu fest sitzen ;( , das Dach abzunehmen, falls das geht.
    Einen schönen Abend
    Carl :thumbsup:

  • Hallo Dirk,


    ich habe im Beitrag Nr.- 55 schon geschrieben, dass der hintere Behälter 50 mm höher angebracht ist. Ich war selbst unter der Lok und habe es gemessen. In 1:45 sind das umgerechnet ca. 1,1 mm.


    Allerdings erschien es mir auf den hier gezeigten Bildern auch viel zu hoch.


    Bei der BR941538 von Lenz ist nicht der Rahmen der verstärkten Bauart von 1921 nachgebildet. Hier wurde der Rahmen von 1917 nachgebildet. Auch das rechte eckige Fenster in der Führerhausvorderwand müsste kleiner sein als das linke. Wenn gewünscht, dann kann ich gerne Bilder nachliefern.


    Das ist auch bei der BR941292 so.


    Gruß Alfred

  • Hallo BR 94-Fahrer,


    ich hatte ja schon geschrieben, dass ich zur Vorderwand noch ein paar Bilder einstellen werde. Auch so ein vermeidbarer Fehler mit dem rechten Fenster in der Vorderwand. Ich war auf, unter und in verschiedenen Loks der BR 94. Einmal im DDM BR 941730, in Ilmenau BR 941538 und dann noch in Arnstadt auf und in der BR 941292. Hier die Bilder.


    Gruß Alfred


    BR 941538


    BR 941730


    BR 941292


    Reste in Ilmenau

  • Hallo,


    nur kurz :


    Gestern gabs Post aus Gießen, meine 94 wurde getauscht, Läuft wie ne 1, hört sich gut an, keinerlei Farbunterschiede, so soll es sein, prima.


    Gruss
    Olaf

    Der Mensch hat die Atombombe erfunden, keine Maus war je so dumm und baute eine Mausefalle !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!