Mainfrankenbahn nach dem Umbau

  • Herges Vogtei Abortgebäude Baubericht


    Hallo Miteinander,


    ursprünglich hatte ich das Abortgebäude als Ziegelbauwerk und ohne genauere Maßangaben nach meinen Schätzungen vor einigen Jahren gebaut. Bilder vom Original hatte ich nur eines aus der Broschüre von Steffen Dietsch, Die Trusebahn (EK-Verlag 1996).


    Ursprüngliches Gebäude


    Jetzt entschloss ich mich das Gebäude wie im Original als Fachwerkbau neu zu erstellen. Hilfreich waren dazu die beiden MIBA Hefte Franz Rittig, Kleine Bahn nach Plan (MIBA 2019): Die Kleinbahnzeit im Trusetal und MIBA Spezial (2017): Wiedergeburt in Thüringen.

    Die Gebäudezeichnungen müssen mit 1,2 für den H0 Maßstab multipliziert werden und können dann in 1:45 umgerechnet werden.


    Grundriss und erste Wandteile


    Das Fachwerk baute ich aus 3x3 mm Fichtenholzleisten, die ich vor dem Einbau mit meiner alten Schwellenbeize von Old Pullman einfärbte. Die Gefache füllte ich wieder mit Hartschaum aus, den ich vorher mit weißer Abtönfarbe gestrichen habe. Aus Polystyrol Profilen entstanden die Fenster. Die Lüftungen sind aus Fliegengitter, das ich vor dem Einkleben schwarz einfärbte.



    Rohbau



    Für das Dach verwendete ich Wellpappe aus dem Bastelladen und färbte es mit Farben von Citadel, Mournfang Brown gemischt mit Khorne Red. Von Addie stammen die Dachrinnen.





    Das Gebäude ist jetzt an seinem Platz.



    Viele Grüße

    Robert

  • Rollwagenzug


    Hallo Miteinander,


    ein Rollwagenzug steht zur Abfahrt bereit. Der Lokführer schaut ganz entspannt aus seinem Führerhaus nach der aufwendigen Beladung der beiden Rollwagen.





    Nach langer Zeit habe ich es geschafft einen zweiten Rollwagen in Betrieb zu nehmen. Beide Rollwagen haben jetzt Drehgestelle mit in Kugellagern gelagerten Radsätzen.

    Aber es ist schon eine fummelige Angelegenheit bis so ein Zug abfahrbereit auf dem Gleis steht.


    Viele Grüße

    Robert

  • Moin Robert,


    den gleichen Kran habe ich mir letztens auch gekauft - allerdings soll das bei mir ein Bekohlungskran werden.


    Ich würde dem zur Nutzlaststeigerung noch ein (Beton)Fundament gönnen, Muss ja nicht gleich so ausladend werden, wie das aus dem Bausatz. Mit dem Sockel auf der Rampe kommt ja sonst kaum noch ein Fahrzeug dran vorbei.


    Bilder der MFB schaue ich immer wieder gerne an.

    Viele Grüße aus Südhessen


    Alexander

  • Hallo Miteinander,


    also mit dieser positiven Resonanz habe ich nicht gerechnet, vielen Dank. War das ganze doch eine spontane Entscheidung, die nach nicht einmal 5 Minuten erledigt war.

    Ich würde dem zur Nutzlaststeigerung noch ein (Beton)Fundament gönnen, Muss ja nicht gleich so ausladend werden, wie das aus dem Bausatz. Mit dem Sockel auf der Rampe kommt ja sonst kaum noch ein Fahrzeug dran vorbei.

    Genau, das runde Fundament habe ich aus Platzgründen entfernt und den Drehzapfen in der Rampe verankert.


    Gut gefällt mir auch deine Lok MFB 14!

    Ist das ein Eigenbau, Bausatz, Fertigmodell?

    Die Lok war ursprünglich eine Consolidation von Bachmann. Der Rest entstand aus einem Bausatz von KS Modelleisenbahnen und ist eine Resita, eine rumänische Waldbahnlok.

  • Hallo Miteinander,


    in den letzten Tagen habe ich zwei Beilagen aus dem Spur 0 Heft, die Anbauschuppen, zusammengebaut.

    Der eine ist jetzt am Bahnhof Frankenheim, der andere an einem Lagerhaus im Bahnhof Nordheim.




    Das war's für dieses Jahr.


    Ich wünsche Euch ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und alles Gute für ein hoffentlich wieder etwas normaleres neue Jahr 2022.


    Viele Grüße

    Robert

  • Hallo Miteinander,


    heute ein paar Bilder vom Betrieb auf der Mainfrankenbahn:

    Lok 14 bringt einen Kohlenwagen auf dem Rollwagen nach Herges Vogtei. Sie fährt in Gleis 1, Ladestraße ein.




    Auf Gleis 2 wartet der GmP nach Frankenheim und verlässt danach den Bahnhof über die Gleiswendel.




    Viele Grüße

    Robert

  • Hallo Robert,


    sehr schöne Stimmung auf der Mainfrankenbahn. Besonders ist Bild 1, weil sich die Lok mit dem aufgerollten Wagen so schön "in die Kurve legt".


    Viel Spass noch und g´sund blei´m ...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!