ABC-Bremsstrecke mit ESU Decoder

  • Hallo,


    ich bin schon seit längere Zeit über einen Fall am Rätseln wo ich nicht mehr weiterkomme.


    Daher hoffe ich mal auf das Schwarmwissen:


    Ich nutze auf meiner Anlage die ABC-Technik. Gesteuert wird diese durch Lenz-Komponenten.


    Nun habe ich viele Loks die alle brav vor der roten Laterne anhalten. Egal ob mit Lenz- oder ESU-Decodern. (LP4 L und LP4 XL)


    Nun hat sich eine weitere Lok dazugesellt (Serienprodukt), die das absolut nicht interessiert. Bei dieser wurde der ESU Decoder 4l bereits gegen einen 5 l getauscht zeigt aber das gleiche Bild.



    Folgendes passiert:


    Die Lok (allein) durchfährt fast alle Abschnitte ohne sich an dem ABC-Signal zu stören. An einigen hält sie mal an, mal nicht. (Gleisseite ist richtig eingestellt, kein Abschnitt überlagert sich, alles original Lenz BM1.)


    Alle ESU-Decoder in den vorhandenen Loks haben in der Empfindlichkeit einen Wert zw. 12 und 14 eingestellt bekommen und funktionieren tadellos.


    Jetzt kommt aber das Verrückte: halte ich die Lok manuell in einem Bremsabschnitt an, wird dieser auch erkannt (jeder Abschnitt) und die Lok (alleine) fährt nach Vorgabe der Fahrstufe erst an, wenn im Abschnitt ABC ausgeschaltet wird.


    Dies funktioniert aber auch nur bei einer eingestellten Empfindlichkeit von 4-6. Darüber hinaus auch nicht mehr.


    Im zweiten Schritt habe ich eine Prüfstrecke mit einer neuen Lenz-Zentrale und einem neuen BM1 aufgebaut, um Störungen aus der Anlage auszuschließen. Hier passiert das gleiche. Tausche ich den BM1 gegen ein Nachbauprodukt (6 plus 1 Schottky) aus, welcher statt der 4er Kette eine 6er Kette hat, funktioniert das Anhalten. Allerdings auch nur in der Empfindlichkeit 4-6.


    Auch eine Betrachten der Spannungsform auf dem Oszilloskop brachten keine weiteren Erkenntnisse.


    Kann man bei ESU Decodern vllt. die Empfindlichkeit noch an anderer Stelle ändern oder was kann in der Lok verbaut sein, was die Asymmetrie beeinflusst?


    Hat vllt. jemand ähnliche Probleme? Hier im Forum konnte ich nichts finden.


    Vielen Dank im Voraus und beste Grüße vom Teutoburger Wald.

  • Ich kann nur für den Loksound 4 sprechen, den 5 kenne ich noch nicht. Auf welchen Wert ist die CV 27 eingestellt, 1, 2 oder 3? Den Wert würde ich mal mit demjenigen einer anderen normal bremsenden Lok vergleichen. Dann sollte noch die CV 254 (vorwärts) und 255 (rückwärts) überprüft werden, mit der die Länge des konstanten Bremsweges eingestellt wird, möglicherweise ist der Wert zu hoch eingestellt, so dass die Lok "durchrutscht".


    Aus eigener Erfahrung: Die ABC-Technik treibt manchmal seltsame Blüten: Eine meiner Loks mit ESU-LS 4 L verhält sich z.B. nur dann regelkonform, wenn die hintere Beleuchtung mit F1, die an den Ausgang aux 1 angeschlossen ist, nicht eingeschaltet ist, ich hab' das einfach nicht wegbekommen. ?(

  • Ich kann nur für den Loksound 4 sprechen, den 5 kenne ich noch nicht. Auf welchen Wert ist die CV 27 eingestellt, 1, 2 oder 3? Den Wert würde ich mal mit demjenigen einer anderen normal bremsenden Lok vergleichen. Dann sollte noch die CV 254 (vorwärts) und 255 (rückwärts) überprüft werden, mit der die Länge des konstanten Bremsweges eingestellt wird, möglicherweise ist der Wert zu hoch eingestellt, so dass die Lok "durchrutscht".


    Aus eigener Erfahrung: Die ABC-Technik treibt manchmal seltsame Blüten: Eine meiner Loks mit ESU-LS 4 L verhält sich z.B. nur dann regelkonform, wenn die hintere Beleuchtung mit F1, die an den Ausgang aux 1 angeschlossen ist, nicht eingeschaltet ist, ich hab' das einfach nicht wegbekommen. ?(

    Danke. Aber dann müsste es eine Reaktion geben wenn ich eine Strecke entgegen der Fahrtrichtung durchfahre.
    Bremsweg passt. Eine Bremsung wird überhaupt nicht eingeleitet. Würde man ja auch am Soundverlauf sofort hören..

  • Dazu müsste ich die Lok zerlegen...das würde ich dann dem Hersteller überlassen. Hat das so eine Auswirkung ? Überlege grade wie das der Decoder überhaupt merkt.


    Halte ich auch für unwahrscheinlich, wenn das vertauscht wäre, würde es mit der CV 27 zu korrigieren sein. An der CV 29 kann man erkennen bzw. die Fahrtrichtung invertieren, wenn die Motoranschlüsse vertauscht sind, aber ob das weiterhilft?

  • Hallo,


    Ich tippe mal auf eine „M-B-W“ Lok bei dir.


    In der Lok ist direkt an den Gleisanschlüssen irgendwelche Elektronik verbaut, welche das ABC Signal in der Symetrie stört, manchmal reicht da schon eine LED aus, welche nicht über eine Graetz-Brücke versorgt wird.
    Zumindest deutet das auch auf deine Empfindlichkeitseinstellung hin.


    Entweder du „Wirfst“ der Firma den Murks vor die Füße mit der Auflage der Fehlerbeseitigung oder du entkernst die Lok und verdrahtest sie so wie es sich gehört.


    Gruß Dirk

  • Quote

    Na ja. Dazu müsste ich die Lok zerlegen...


    Es wirkt schon etwas komisch, nach Lösungen zu fragen und den ersten Schritt dazu sofort auszuschließen; auf mich jedenfalls..... :S


    Manchmal hilft es, sich mit der ABC-Technik näher zu beschäftigen. Mir fällt weiter kein Grund ein, warum das nicht funktionieren sollte.... :whistling:


    Also:

    • Verdrahtung prüfen.
    • Mit den Einstellungen spielen (und sich die Werte merken)
    • nix
    • nix
    • immer noch nix
    • wieder nix
    • evtl. Dekoder defekt (nicht gerade wahrscheinlich, aber dennoch möglich)


    Nach meiner Erfahrung sind falsche Verdrahtung (grundsätzlich) und zu geringer Spannungsunterschied zw. rechter und linker Schiene (ESU, Zimo) die häufigsten Ursachen. Für Punkt 1 hilft eben nur nachschauen und nachmessen, für Punkt 2 hilft die jeweilige Anleitung für die dekoderseitige Einstellung :!:


    By the way: nichts gegen Neue aber wir sollten die Vorstellungsbeiträge wieder einführen 8o :whistling:


    Null-Problemo :thumbup:

  • Nun ja....von wo die Lok kommt ist ja zweitrangig. Montagsloks gibts mit Sicherheit bei allen Herstellern.



    Fakt ist das es Loks der Baureihe gibt die so funktionieren wie sie sollen und mindestens 2 die ich kenne eben nicht.


    Das diese anders verdrahtet sind mag zwar möglich sein, scheint aber kein Serienfehler zu sein.
    Scheinbar fahren zu wenige mit ABC oder alle anderen Loks laufen, sonst würde man ja mehr davon hören.

  • Ich habe nicht gesagt das ich das ausschließe.
    Nur sollte doch ein Schritt dem anderen folgen.
    Punkt 2 -5 habe ich tatsächlich auch schon abgearbeitet.
    7. wurde bereits auch gemacht. Wie ich erwähnte ist statt dem 4 er jetzt der 5 er drin.


    Das dann jetzt nur noch anscheinend ein Punkt überbleibt ist ärgerlich aber vmtl. tatsächlich die einzige Lösung alles auszuschließen.
    Vorher mal zu fragen bevor ich alles auseinander schraube halte ich jetzt nicht für verwerflich insbesondere dann wenn man die Lok eh zerlegt gleich noch nach anderen Dingen zu gucken von denen man ggf. vorher nie geträumt hat.


    Dann werde ich mal die Kabel tauschen und im Anschluss dürfte ja alles null-problemo sein....

  • Hallo Dirk,


    Dein Beitrag stellt für mich keine Lösungshilfe für V36412 dar. Leider nur allgemeine Stimmungsmache.


    Hallo Heinz,


    Es ist aber die Wahrheit auch wenn es dir nicht gefällt!


    Da ist was Falsch gemacht worden und das wirkt sich halt auf ABC aus.
    (Näheres hatte ich ja beschrieben, auch technisch)


    Es hilft leider nur das was ich geschrieben hatte und ist keine „Stimmungsmache“ so wie du schreibst! :cursing:


    Nur so am rande, ich habe viel Erfahrung in Sachen ESU inklusive den dazugehörigen Support und labere nicht nur „blödes Zeugs“! :rolleyes:


    Gruß Dirk

  • Ich mache mir das ABC Signal selbst und habe bisher noch mit keiner Lok und keinem Decoder damit Probleme gehabt. Die einzige Schwachstelle ist eine Minex Dampflok mit Fauli (SB Umbau) und Esu Decoder. Die überfährt manchmal die ABC Bremsstrecke wegen der zu geringen Stromaufnahme des Motors. Mit eingeschaltetem Sound reagiert sie problemlos auf die Bremssrtrecken.


    lg Franz

  • Nun ja....von wo die Lok kommt ist ja zweitrangig. (...) Fakt ist das es P8 gibt die so funktionieren wie sie sollen und mindestens 2 die ich kenne eben nicht.


    Hallo V36412,


    wen es sich um eine P8 aus Mühlheim handelt, schildere Dein Problem doch auch in deren Forum. Dort erreichst Du den Hersteller persönlich. Und er wird Dir sagen, was zu tun ist, z.B. Tipps zum Selbermachen oder ggf. Lok einschicken. Ich habe damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

  • Dort erreichst Du den Hersteller persönlich. Und er wird Dir sagen, was zu tun ist, z.B. Tipps zum Selbermachen oder ggf. Lok einschicken. Ich habe damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht.


    ....Dann gibt es vielleicht ein Decoderupdate für diese Lok und gut is, wie es bei meiner T3 von Lenz geschehen ist, bei der anfangs genau das gleiche ABC-Problem bestand. Rundumschläge von selbsternannten ESU-Spezialisten wie "den Murks vor die Füße werfen" sind sehr wohl Stimmungsmache und helfen niemandem weiter.

  • Hallo Michael,


    Die ESU Decoder sind in Sachen ABC sauber und benötigen da kein Softwareupdate diesbezüglich !


    Alle Updates derletzten 2 Jahre betrafen nur die Soundmaschine und deren Features die dazu kamen.


    Wenn das auftritt was hier beschrieben wurde, dann ist an dem elektrischen Aufbau in der Lok was oberfaul und glaube mir Murks bleibt Murks und es ist nicht der erste welcher darüber bei ABC klagt!
    Noch schöner wird es bei BM2.


    Da hier aber einige oberschlaue Leute sind, welche meinen das „Stimmung“ gemacht wird, aber von Elektronik geschweige ABC 0-Ahnung haben, ist weiteres Schreiben eigentlich sinnlos, da es nicht verstanden wird wo das Problem liegt.


    Gruß Dirk


    PS: solange du nicht weißt wer ich bin und was ich kann, solltest du nicht so daherschreiben!


  • Gruß Dirk


    PS: solange du nicht weißt wer ich bin und was ich kann, solltest du nicht so daherschreiben!


    Umgangsform, Name und Selbstüberschätzung lassen auf "den Dirk aus dem ESU-Support-Forum" schließen.
    So einen haben wir hier schon im Forum, für zwei Platzhirsche ist da kein Platz (oder ich mach mir schon mal Popcorn, denn das wird dann lustig :P )

  • solange du nicht weißt wer ich bin und was ich kann, solltest du nicht so daherschreiben!


    Hallo Dirk,
    ohne jetzt noch Öl ins Feuer zu schütten zu wollen nur Folgendes: Mit meiner Kritik ging es mir um Deine Ausdrucksweise, die dem in der Regel freundlichen Klima im Forum abträglich ist. Trotzdem widerspreche ich Dir auch in der Sache:


    Die ESU Decoder sind in Sachen ABC sauber und benötigen da kein Softwareupdate diesbezüglich !


    Wenn das auftritt was hier beschrieben wurde, dann ist an dem elektrischen Aufbau in der Lok was oberfaul


    Im Rahmen der Ursachenforschung nach dem Fehlverhalten der oben schon von mir erwähnten Lok 1, die ausschließlich bei eingeschalteten Rückleuchten die ABC-Bremsstrecke ignoriert, habe ich einen Versuch gemacht, der Deine Aussagen widerlegt: Auf eine sich beim ABC regelkonform verhaltende Lok 2 habe ich diese Decoderdatei aufgeladen, und schon wies auch die Lok 2 dasselbe Fehlverhalten auf, wie die Quell-Lok 1, sie überfuhr ebenfalls die ABC Bremsstrecke bei eingeschalteten Rückleuchten mit F1 aus aux 1. Nachdem dich dann die Ursprungsdatei wieder aufgespielt habe, war der Fehler bei Lok 2 verschwunden. Was also hat das mit falscher Verdrahtung zu tun?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!