Resümee Spur-0-Tage Gießen 2019

  • Hallo,


    es war eine gute Veranstaltung.


    Bei Lenz war leider kein Frühstück und Kuchenbüffe vom Bäcker mehr. Das habe ich vermisst.
    Dann werde ich nächstes Jahr direkt zur Messe fahren.


    Ansonsten lief ja alles reibungslos. In einem anderen Beitrag wurde angemerkt das die Anlage Vivat zu kahl sei und das sehe ich genauso.
    Ziel ist es da nätürlich die Züge zu präsentieren und weniger die Landschaft.


    Das rollende Material war schon sehenswert.


    Die Spur 1er behelfen sich in solchen Fällen mit einer sehr ansprechenden Moderation über die eingesetzten Züge und die Landschaft.
    Das sollte der Berteiber vielleicht in sein Konzept mit aufnehmen, denn das macht die ganze Sache sehr viel spannender.


    Gruss
    Michael

    Meine Ausstattung - ESU Ecos, ESU Belegmelder, Roco WlanMaus, Steuerrung mit iTrain Software.

  • Servus in die Runde der Begeisterten,


    es ist ja schon sehr viel Lob geäußert worden, aber eben hier und da auch Kritik / Anregungen bzgl. der ausgestellten Anlagen.
    Wie Norbert schon im ersten Beitrag schrieb, lebt eine solche Veranstaltung letztendlich von den Modellbahnern, die sich mit Herzblut und Hingabe dafür engagieren. Jede Menge Arbeit liegt schon in der Vorbereitung: Logistik, Transportmöglichkeiten, Technik überprüfen ggf. überarbeiten, Fahrzeuge durchchecken, Werkzeug für den Notfall herrichten, usw., usw. .
    Und nach der Veranstaltung, Abbau, alles wieder verstauen, hoffen das nichts kaputt gegangen ist und daheim wieder alles ausladen und verräumen.
    Das alles macht sich nicht im Vorbeigehen und verdient höchsten Respekt!


    Am Ende des Tages liegt es also an jedem von uns selbst, etwas zum Gelingen einer solche Veranstaltung beizutragen.
    Die Fa. Lenz / SNM-Magazin freuen sich sicherlich über jeden, der sich mit seiner Anlage zur Teilnahme bereit erklärt.


    Ich möchte die Anregungen / Kritik damit nicht abwerten, sind sie doch sicherlich auch ein Gedankenanstoß, was noch alles optimiert werden kann. Ein Schöner Hintergrund kann z.B. freilich das Gesamtbild deutlich heben. Allerdings sind damit auch mehr Teile zu transportieren, an- und abzubauen usw.. Das darf man nicht vergessen.


    Freuen wir uns über die vielen Mitstreiter die ihre Anlagen präsentieren und hoffen, das sich auch in Zukunft immer wieder Neue dazugesellen.


    In diesem Sinne, allzeit Hp1 auf unseren Modellgleisen!


    :thumbsup:

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • Hallo,


    ich war nun das zweite mal als "Aussteller" dabei und das Nachfolgende ist vollkommen richtig:

    es ist ja schon sehr viel Lob geäußert worden, aber eben hier und da auch Kritik / Anregungen bzgl. der ausgestellten Anlagen.
    Wie Norbert schon im ersten Beitrag schrieb, lebt eine solche Veranstaltung letztendlich von den Modellbahnern, die sich mit Herzblut und Hingabe dafür engagieren. Jede Menge Arbeit liegt schon in der Vorbereitung: Logistik, Transportmöglichkeiten, Technik überprüfen ggf. überarbeiten, Fahrzeuge durchchecken, Werkzeug für den Notfall herrichten, usw., usw. .
    Und nach der Veranstaltung, Abbau, alles wieder verstauen, hoffen das nichts kaputt gegangen ist und daheim wieder alles ausladen und verräumen.


    Dazu kommen die Übernachtungen, Urlaubstage, Material zum Zeigen (was man sonst nicht gekauft hätte) und ja, leider fehlt am letzten Tag immer etwas. :huh:
    Für die ganze Aktion investiere den Gegenwert einer schönen Lok.


    Dafür gibt es nette Unterhaltungen, Lob und Spaß. Nur von der Messe sehe ich meist wenig, so kann ich wenigstens nicht noch mehr Geld ausgeben :D


    Für das nächste Jahr hoffe ich auf einen etwas "längeren" Stand, damit wir mehr Betrieb machen können.


    Grüße


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Hallo zusammen,


    mir hat´s auch sehr gut gefallen, auch wenn vieles inzwischen für mich nicht mehr "neu" war. Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass Sitzgelegenheiten auch nicht mehr so knapp waren, wie in den letzten Jahren.

    Ich möchte die Anregungen / Kritik damit nicht abwerten, sind sie doch sicherlich auch ein Gedankenanstoß, was noch alles optimiert werden kann. Ein Schöner Hintergrund kann z.B. freilich das Gesamtbild deutlich heben. Allerdings sind damit auch mehr Teile zu transportieren, an- und abzubauen usw.. Das darf man nicht vergessen.

    Es sind nicht nur mehr Teile ... Ein guter Hintergrund setzt praktisch voraus, dass Bediener und Zuschauer auf der gleichen Seite stehen. Bei einer Anlage, wo das Standpersonal innen und die Besucher außen sind, klappt das mit dem Hintergrund prinzipiell nicht gut - egal in welcher Baugröße.


    Viele Grüße, Bodo

  • Liebe Verfasser der diversen, reich bebilderten Berichte aus Giessen,


    am letzten Donnerstag, als ich aus gesundheitlichen Gründen die gesamte Giessen-Tour absagen musste, schrieb ich
    "Euch Allen viel Spass, und ich hoffe als Ersatz auf viele Fotos und Videos!"


    Ihr habt meine Erwartungen erfüllt - merci dafür!
    Ist fast so, als sei man dabei gewesen. Aber: Eben nur fast; nächstes Jahr bin ich dabei, komme, was wolle!


    Gruss vom Berner Bär
    Chris

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!