0 Bahn, umsteigen

  • Hallo
    Ich bin neu hier in diesem Forum und lese mich gerade in die faszinierende 0 Welt ein.Nun habe ich schon eine ganze Weile gestöbert, nachgedacht und mitgelesen. Nun mein erster Fragebeitrag. Ich bin normalerweise N-Bahnerin und hatte vor Weihnachten eine interessante Unterhaltung mit einem Familienmitglied welches mir mitteilte, dass aufgrund meines fortgeschrittenen Alters und einschleichender Sehschwäche eine Umstellung auf Spur Null angebracht sei. :huh: Daraufhin habe ich mich informiert und alles in Allem ist das Gesagte richtig und eine große Bahn ist schon was Tolles. Mich schreckt nur der Platzbedarf, welches kein Wunder ist als N-Bahner. Ich habe jedoch ein Gartenbüro, dass voll isoliert und geheizt ist und Doppelverglasung hat. Der Raum beträgt 2.5x 4.5 m. Nicht viel für eine 0 Bahn, aber ich habe einen großen Garten und so kam mir die Idee Module zu bauen. Ein Modul zum Rangieren und Spaß haben permanent im besagten Zimmer und Module die ich "lagern" und bei schönem Wetter im Garten zusammenbauen kann. Ich habe mich nach Gleisplan Ideen umgeschaut, um ein Gefühl fur die Groesse zu bekommen. Ich mag Bw's, Industrie, Hafen als Themen.Auch die ewige "welches Gleis" Frage ( die es auch in N gibt) habe ich mir gestellt. Ich lebe im Peco Land und damit würde ich günstig an diese Gleismaterial drankommen. Durch die Kleineisendarstellung wird es wohl 143 werden mit Lenz Weichen, da die 143 Weichen sehr limitiert sind. Sehe ich das richtig? Was haltet Ihr von meiner Modulidee? Ist mein Platz, den ich im Gartenbüro habe gross genug für eine kleine Rangierszene?
    Vielen Dank für's Lesen Gruesse Sandra

    Grüsse aus Wales


    Sandra

    Edited 2 times, last by themack ().

  • Hallo Sandra!
    Erstmal ganz herzlich willkommen im Forum! Das Thema Sehschärfe und Spur N kenne ich. Ich bin ebenfalls genau aus diesem Grund weggegangen von Spur N, obwohl ich diese Baugröße immer noch sehr mag.
    Du solltest allerdings bedenken, dass der Fortschritt in der Detaillierung es auch in Spur 0 mit sich bringt, dass es feinste Details an Modellen gibt, die besonderes Augenmerk erfordern und auch mal leicht abbrechen können. Der Umgang mit den Modellen wird also nicht unbedingt einfacher. Vorteil ist natürlich, dass zumindest die Antriebstechnik mitgewachsen ist und man sich bei notwendiger Wartung etwas leichter tut.Auf dem von Dir genannten Platz lässt sich schon einiges machen, vor allem wenn Du mit einer "Rangierbahn" glücklich werden kannst. Da gibt es hier im Forum ein paar schöne Beispiele.


    Mein Rat wäre, sich einmal bei "Spur Nullern" in Deiner Umgebung umzuschauen, wenn sich die Gelegenheit ergibt, hier in Deutschland wurde mir jedenfalls sehr viel Hilfe angeboten. Man hat in Spur 0 sonst relativ schnell viel Geld versenkt, zumindest wenn man es mit den Kosten für Spur N vergleicht. Falls es Spur 0 wird, kann ich Dir jedoch versichern, dass Du hier einen sehr netten und hilfbereiten Kreis von Mitstreitern gefunden hast.


    Viele Grüße


    Dirk
    Nachtrag: Zum Thema Peco-Gleismaterial und Weichen (Lenz by Peco) sei Dir vielleicht noch dieser Thread ans Herz gelegt. Man sollte sich nicht abschrecken lassen, aber auch in Spur 0 ist manchmal etwas Nachbesserung nötig, wo man es nicht unbedingt erwarten würde.

    Edited once, last by T18 ().

  • Hallo Dirk
    danke für Deine prompte Antwort. Ich bin in der glücklichen Lage nächste Woche auf die Spur Null Tage in Giessen zu gehen, da ich mich ein paar Tage in D aufhalte um Verwandte zu besuchen. Hoffe dort einiges zu erfahren um mir bei meiner Entscheidung zu helfen.


    Gruss Sandra

    Grüsse aus Wales


    Sandra

  • Sandra,


    ich würde bei 2.5x 4.5 m mit Lenz eine U Anlage planen, aber ohne R1, R2 geht sich gerade noch aus.
    Habe zwar im moment temporär auch nur 3,1x5,5m platz und als Basis Ikea Ivar Regalsystem ;)
    Der Vorleil von Lenz by Peco ist Plug and Play...


    LG Andre

  • Durch die Kleineisendarstellung wird es wohl 143 werden mit Lenz Weichen, da die 143 Weichen sehr limitiert sind. Sehe ich das richtig? Was haltet Ihr von meiner Modulidee? Ist mein Platz, den ich im Gartenbüro habe gross genug für eine kleine Rangierszene?


    Hallo Sandra,
    sei auch von mir erst einmal herzlich bei den Nullern begrüßt.

    Ich komme auch von der N-Bahn, wo ich auch schon mit Pecogleis gebaut habe. Natürlich baue ich auch in 0 mit Pecogleis. Du schreibst, dass Du Lenzweichen nehmen möchtest. Das kann ich nicht verstehen, wo doch die Weichengeometrie der Pecoweichen mit dem kleineren Abzweigwinkel viel betriebssicherer und optisch auch schöner ist. Was hat Dich zu dem Entschluss gebracht?

    Module zu bauen, das kann ich nur empfehlen. Meine Module sind nur 90 cm lang und damit gut händelbar, man wird ja nicht jünger. Auch hat diese Größe den Vorteil, sie passen ins Auto.



    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo Roland der Grund mit Lenz zu mischen kommt mit dem begrenzten Weichenangebot in Code 143 . Es scheinen Weichen für 124 im Angebot zu sein, aber nicht 143?







    hast Du Dich schon mal über britische Modellbahnen informiert?


    Ja natürlich habe ich mich auf britischen Seiten schlau gemacht, aber ich möchte DB Epoche 3/4 darstellen. Wir haben sogar einen Model Railway Club der gerade im Begriff ist eine Spur 0 Bahn zu bauen.
    Danke für Eure Antworten soweit. U Anlage klingt ganz gut. Muss mir mal ein paar Gleispläne anschauen.


    Liebe Grüsse Sandra

    Grüsse aus Wales


    Sandra

    Edited 2 times, last by themack ().

  • Hallo Sandra,
    ja, leider gibt es in Code 143 nur rechte und linke Weichen. Die würde ich aber trotzdem verwenden und mir Sonderformen von Weichen-Walter passend dazu anfertigen lassen. Gerade, wenn Du viel rangieren möchtest, sind die 8°-Weichen von Peco sicherer, vor allem, wenn man mit Schraubenkupplungen fährt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Für eine Rangieranlage finde ich das Schaustück "Gaswerk Einen an der Waffel" optimal für diese Raumgröße. Einfach danach googeln, es gibt im Netz eine Menge davon. Ich würde keine U-Anlage bauen.


    lg Franz

  • Hallo Sandra,


    du könntest in deinem Gartenhäuschen zwei Rangieranlagen (an den Längsseiten) bauen und durch einen Bogen verbinden. Der Radius des Bogens wäre zwar knapp, aber beim Rangieren werden ja weder große Lokomotiven noch lange Waggons (wie z.B. Silberlinge etc.) benötigt.
    Möglich wäre auch eine mobile Rangieranlage (als Segmente) auf der einen Seite und ein Schattenbahnhof/Fiddleyard auf der anderen, den du auch für deine Module benutzen kannst (genauso, wie du die Rangieranlage draußen an weitere Module anschließen könntest).
    Statt Modulen könntest du, wenn du nicht mit anderen zusammen arbeiten willst, die im gleichen Bereich Module bauen, auch Segmente wählen, dann hättest du mehr Freiheiten. Wenn du einen Modulclub in der Nähe hast, der auch deutsche Spur 0 fährt, würde es auch reichen, Übergangssegmente (auf der einen Seite passend für eins deiner Segmente, auf der anderen nach der jeweiligen Modulnorm) zu bauen.


    Tschüß
    Utz

    My Private Idaho - die Camas Prairie Railroad

  • Hallo Sandra,


    vielleicht ist meine "Modul-Rangieranlage" eine Anregung.
    Das mittlere Gleis nach rechts soll zur Erweiterung zu
    einem kleinen Fiddleyard oder, wie schon ein Forumsmitlgied
    schrieb, zu einer 2. Rangieranlage nach einer 180° Kurve
    führen.
    Meine beiden Module sind je 155x55cm.
    Viel Freude am Planen, werken und fahren.

  • Hallo Sandra,


    auch ich war früher bei 1zu160 aktiv und bin umgestiegen. Ein passendes Vorbild zu finden war auch nicht einfach, bei N ist man eben großzügige Längen gewöhnt. Beim Platz sieht es bei mir ähnlich knapp aus.
    Daher habe ich mich auf die Stärken von 0 konzentriert: Nah an den tollen Fahrzeugen zu sein, die Fahreigenschaften beim Rangieren zu genießen und mir mit Schraubenkupplungen und Bremsschläuchen die Zeit zu vertreiben.
    Das ist dabei herausgekommen
    Du bist mit deiner Rangier-Anlage auf dem richtigen Weg.


    Beim Gleis habe ich Lenz (China) mit Rillenschienen im Pflaster verbaut, was ich bereue, meine DKW ist recht ausgeleiert. Ich habe mittlerweile auch niedrigeres Profil (Hegob, MicroEngineering) verbaut, Problem habe ich mit Spurkranzhöhen nicht.


    Grüße


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Hallo


    @ eisenbahner-0, danke für den Gleisplan, das sieht machbar und interessant aus! Ja ich glaube mit Rangieren hat man den meisten Spaß auf kleinem Raum. @ H3x , Dein Baubericht ist prima, danke. Ich glaube U-form ist nicht so gut, den Radius finde ich etwas zu klein. Lieber eine gerade Rangieranlage, die dann mit weiteren Segmenten in den Garten verlängert werden kann. Benutzt Ihr das Lenz digital system oder was anderes?
    Danke für Eure Anteilnahme an meinem Thread.
    Freue mich aufs Wochenende, auf der Ausstellung kriege ich bestimmt noch mehr Ideen. 8o


    Gruesse Sandra

    Grüsse aus Wales


    Sandra

  • Hallo Sandra,
    du fragtest:

    Benutzt Ihr das Lenz digital system oder was anderes?


    Ich fahre Uhlenbrock Daisy mit Funk - hauptsächlich wegen des drahtlosen Reglers und des Loconets (Ist im Verein Standard, da kann ich die gleichen Handregler nutzen). Für 2-3 Loks gleichzeitig reicht die kleine Zentrale völlig aus und das grafische Display erleichtert die Bedienung. Eine "große" Zentrale halte ich für eine kleine Rangieranlage übertrieben - Dinge wie Automatikbetrieb oder PC-Anbindung halte ich da für Overkill.
    Im Prinzip kannst du jedes DCC-System nehmen - wichtig finde ich aber, dass auch Funktionen größer als F7/8 geschaltet werden können. Die Decoder bei den Lenz-Loks haben viele Soundfunktionen, die man sonst nicht aktivieren kann.
    Bei Ebay gibt es immer kleine DCC-Zentralen aus Startsets zu kaufen, meine ist mit Tillig beschriftet 8)


    Grüße


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!