Der Oppeln von Brawa - Bedruckungsvarianten vorbildgerecht oder Phantasie?

  • Hallo,


    nach dem Einstieg mit den preußischen Abteilwagen von Lenz sollen auch ein paar Güterwagen folgen und da steht der Oppeln weit oben auf meiner Liste. Da trifft man fast zwangsläufig auf den Oppeln von Brawa, der inzwischen im Abverkauf teils sehr günstig zu bekommen ist.
    Da es ihn in einigen Beschriftungsvarianten gibt, überlege ich, ob ich ihn ohne Aufdruck nehme, oder lieber etwas Farbe ins Spiel bringe. Besonders die Varianten als "Maggi", "Persil" oder "Goggo Motorroller" finde ich ganz interessant. Nur gab es die so auch im Original oder sind das nur Phantasievarianten? Ich konnte dazu bisher fast nichts finden, einzig einen "Persil", allerdings als G10, den es wohl als Museumswagen gibt. Weiß hier jemand etwas mehr dazu?


    Grüße
    Klaus

  • Hallo Klaus,
    ein Oppeln mit Werbung dürfte eher selten sein. Mir ist da auch kein Vorbild bekannt. Ich würde einen braunen Wagen kaufen und um Farbe in den Güterzug zu bringen, dann lieber Kessel-, Kühl- und Bierwagen mit einstellen. Bei Bierwagen und bei Kühlwagen sind Werbeanschriften nachweisbar. Kesselwagen hatten zum Teil auch Werbeanschriften ihrer Eigentümer.

    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo Klaus,


    da darfst du garnicht drüber nachdenken, die wenigsten Güterwagen mit Werbeaufdruck gab es beim Vorbild wirklich, mir fällt da gerade Schnellenkamps Gr20 Bofferding ein, aber der ist von der CFL und eh nicht zu bekommen. Von vorbildgetreuen Wagen kann kein Hersteller leben ! :)
    Um ein wenig Farbe in den "stuhlfarbenen" Zug :) zu bekommen lass ich auch mal Königsbacher, Tesafilm und wie sie alle heissen mitlaufen.


    Gruss
    Olaf

    Der Mensch hat die Atombombe erfunden, keine Maus war je so dumm und baute eine Mausefalle !

  • aber der ist von der CFL

    Doch nichts falsch am CFL denke ich? Letzte Woche verstanden das es noch zwei Bofferding-Wagen gibt bei Schnellenkamp. Und In Luxemburg stand die Wagen, wenn ich es richtig verstanden habe, immer nur am Hauptbahnhof.
    Und wenn ich es falsch habe, bitte corrigieren Sie mir.

  • Guten Morgen liebe Hobbykollegen,
    als Hamburger Spur 0 Fan kann ich sagen das die Version mit der ALAK Beschriftung realistisch ist, dieses Werk hatte wenigstens 2 Oppeln mit einer
    derartigen Beschriftung im Einsatz, ein Foto davon habe ich, da allerdings ist es die Version des Oppeln mit Bremserhaus. Und da es nur s/w Fotos gibt streiten sich manche über die genaue Farbgebung des Wagens, ob die Grundfarbe nicht doch Hellgrau gewesen ist...durchgesetzt hat sich aber die Meinung das die Grundfarbe ein mehr oder weniger kräftiges Gelb gewesen ist, wie von BRAWA realisiert.
    Beste Hobbygrüsse, Jürgen

  • Kein "astreiner" Oppeln,


    aber diesen Wagen habe ich 2013 in Alkoven in Österreich entdeckt.



    Man kann ihn sogar in Google Maps von oben sehen.


    Rollo: Ich wollte mit "nicht astrein" zum Ausdruck bringen, dass der Bremen eine vereinfachte Ableitung des Oppeln war.

    ----------
    Gruß aus Hof


    Peter 8)


    Das Neueste aus dem und über das AW Krögelstein kann man hier finden. Galeriebilder gibt es auch.
    Über die Entstehung meiner kleinen Spur 0 Welt berichte ich in einem weiteren Thread.

    Edited once, last by pekay ().

  • Hallo Peter,
    das ist ein "Bremen". Habe auch ein Bild eines "Dresden" mit Werbung bei Tante Google entdeckt, aber eben keinen "Oppeln" mit Werbung. Aber, wie Jürgen schreibt, hat es doch Oppeln mit Werbeanschriften gegeben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo,


    es gibt als Modell viele Fantasie-Werbewagen, daneben mit authentischer Werbung bedruckte Güterwagen und eben teils auch einem Vorbild konkreter nachgestaltete Werbewagen.


    Der Bierwagen „Licher Bier“ z.B. wurde auf Basis des Lenz Gr20 erstellt, obwohl es beim Vorbild bzw. durch Fotos belegt eher einen anderen Güterwagen mit Bremserhaus gab (einfach bei Google „Güterwagen Licher“ eingeben oder das Modell und s/w-Vorbildfoto HIER betrachten). Nur als Detail am Rande sei noch erwähnt, dass der Werbespruch „Licher Bier – aus dem Herzen der Natur“ erst ab 1970 verwendet wurde – richtiger wäre für die Epoche III „Licher Bier – aus dem Herzen von Hessen“ gewesen.


    Da viele von uns ihre Anlagen und Bahnhöfe ohnehin keinem konkreten Vorbild nachempfinden, sondern alles bestenfalls per „Freelance“ nach dem Motto bauen „ja, hätte es so oder so ähnlich durchaus geben können“, kann man aus meiner Sicht auch beim Fuhrpark ab und an sagen: „ja, einen solchen Werbewagen hätte es so oder so ähnlich durchaus geben können“. Und ihn deshalb mit verwenden. Wem so etwas Bauchschmerzen bereitet, sollte sich eben auf jene Modelle beschränken, die auch einem Vorbildwagen zugeordnet werden können. Da sollte ein jeder für sich selbst entscheiden, was ihm gefällt und für ihn wichtig ist… ob nun bei Bier-, Kühl- und anderen Werbewagen inkl. einem Oppeln...


    Gruß Armin

  • Guten Morgen liebe Hobbykollegen,
    als Hamburger Spur 0 Fan kann ich sagen das die Version mit der ALAK Beschriftung realistisch ist, dieses Werk hatte wenigstens 2 Oppeln mit einer
    derartigen Beschriftung im Einsatz, ein Foto davon habe ich, da allerdings ist es die Version des Oppeln mit Bremserhaus. Und da es nur s/w Fotos gibt streiten sich manche über die genaue Farbgebung des Wagens, ob die Grundfarbe nicht doch Hellgrau gewesen ist...durchgesetzt hat sich aber die Meinung das die Grundfarbe ein mehr oder weniger kräftiges Gelb gewesen ist, wie von BRAWA realisiert.
    Beste Hobbygrüsse, Jürgen


    Hallo Jürgen,


    Danke für Deinen Hinweis, daß es den "ALAK" so gegeben hat. :thumbup: Hast Du das Foto auch in Dateiform, das würde mich schon mal interessieren? Ist "ALAK" eine Marke oder ein Produkt? Mir ist das bisher völlig unbekannt und auf die schnelle konnte ich dazu nichts finden.


    Gruß
    Klaus

  • .... und genau deshalb fährt hier, was mir gefällt.


    Es gibt zwei Werbewagen von Hofer Brauereien



    und wenn die Dächer der drei Dresden fertig sind, dann packe ich sie wieder aus und patiniere noch das Fahrgestell vom Miele, Bähre, Kuba.

  • Hallo,


    das Bild des Oppeln in der "ALAK" Version (mit Bremserhaus) findet man in der Neuauflage des Güterwagenbuches von Carstens/Scheller Band 1.1, sieht interessanterweise auf dem Foto auch so aus, als habe man von Hand das R der Bezeichnung DR zum B übermalt.
    In besagtem Buch findet man übrigens auch Farbaufnahmen der von Lenz produzierten G10-Werbewagen und den "WEKAWE" Kassel. Ist überhaupt für Vorbildinteressierte sehr zu empfehlen.


    Grüsse
    Karl-Heinz

  • Hallo Klaus und alle Interessierten,
    ich habe hier ein Foto des ALAK Wagen von Walter Holznagel 1957 aufgenommen, auf dem Werksgelände. Das zeigt den Oppeln mit Bremserhaus. H0 Freunde haben zudem in der Bestandsliste der BD Hamburg eine zweite folgende Wagennummer gefunden, da scheint es aber kein Foto zu geben. Die beiden Wagen gehörten der Chemiefabrik von Willy Spangenberg, die verarbeiteten mineralölhaltige Bleicherde und Zellulose . Ab 1955 wurde die Firma von der chemischen Fabrik Friedigen übernommen, bis 1986 wurde dort Paraffin für z.B. die Phoenix-Reifenwerke hergestellt...der gesamt Ortsteil soll extrem danach gerochen haben. 86 dann war Schluss, später dann Sanierung und Verfüllung des Gebietes, heute Wohnhäuser.
    Soviel zu dem gesicherten Daten des Wagens, beste Hobbygrüsse, Jürgen

  • Hallo Klaus,


    Jürgen Herschelmann hat ja schon den Hinweis auf die Spangenberg Werke Hamburg gegeben.


    Zu der Benennung "ALAK" habe ich ein Foto eines LKW Modelles gefunden, dessen Aufschrift zumindest den Anwendungsbereich näher zu definieren hilft und "ALAK" als Produkt für den Maler einordnet Link zu modell-lokschuppen.de


    Hier in ganzer Pracht Link zu modell-lokschuppen.de


    Der LKW wäre in unserem Maßstab eine schöne Ergänzung für eine Ladeszene...


    Hier noch was Kurzes zu den Spangenberg Werken selbst im Abendblatt

  • Servus,


    die meisten Werbewagen der Gattungen gedeckte Güterwagen, Kesselwagen, Kühlwagen haben leider meistens keinen realen Hintergrund.


    Zum Beispiel von Brawa den Sarotti Schoko Wagen, den hat es nie gegeben.


    Wenn man sich die aufschlußreichen Güterwagenbände von Stefan Carstens zu Gemüte führt, wird man auch feststellen, das Hersteller aus der gleichen Baureihe für Staatsbahnen, für Privatkunden ebenfalls aus dieser Serie Wagen gebaut haben. Diese Wagen aber nach Kundenwünschen modifiziert wurden, welche bei einem Modellbahnhersteller kaum berücksichtigt werden können, da sehr speziell. ( zum Beispiel Fischwagen ) Das ware noch verkraftbar, wenn der Rest stimmig ist, aber die Werbung / Anschriften selbst sind teilweise auch falsch und die Farben meistens schlecht interpretierbar, da Schwarz / Weiß Photos. Damit fängt es auch schon an.


    Die meisten Bierwagen sind wahrscheinlich eher emotionaler Natur und dürfen seltenst fehlen auf der Spur 0 Anlage. Ab 1,5 Promille wird es auch sicher ganz vorbildgerecht 8o


    Also letztendlich muß das jeder selbst entscheiden, ob er sich das antut. Wenn es dem Spaß dient, warum nicht ? Dafür ist das Hobby ja da.


    Grüsse Oliver

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!