Bahnabschnitt BÜ Bad Salzhausen— Häuserhof

  • Anbei mein erstes Modul in der Plannung.


    Der Bauabschnitt liegt in der Wetterau an der Strecke zwischen Nidda und Friedberg.


    Abgebildet werden soll einigermaßen die Strecke zwischen BÜ Bad Salzhausen/Borsdorf nach Haltepunkt Häuserhof.
    Die Strecke dort beträgt gut 1Km.


    Anbei ein paar Bilder vom ersten Modul direkt hinter dem BÜ.



  • Guten Abend Rainer,


    sieht schon mal sehr ordentlich geschreinert aus :thumbup:


    Welche Maße hat dein Modul - und arbeitest du nach eigner Modul-Norm oder wie gehst du vor?


    Fragt der freundlich grüßende


    Rpb :whistling:

  • Hallo Rainer,


    aha, das eingleisige Modul ist also 100 cm x 60 cm.


    Schaut gut aus ^^ ,


    weißt du schon wie viele Module du für dein Vorhaben brauchst - oder ist das noch völlig offen?


    Freundlich grüßt der


    Rpb :whistling:

  • Hallo Rpb,


    das abgebildete Modul ist 100x40 cm.


    Die ganze Strecke würde aus ca. 22 Modulen bestehen.


    In der direkten Planung sind noch das BÜ—Modul, 6 Bogenmodule und ein grades Modul.
    Das ist erst mal Werkstoff genug. Ein Teil des Rohmaterials liegt schon hier.


    Das ganze soll ja auch dann noch ausgestaltet werden.


    Bei der Gleiswahl, schwanke ich im Moment noch zwischen Lenz und M.Weinert.
    Wobei Lenz noch jede Menge vorhanden wäre.....allerdings auch kein Vergleich zum Weinert Gleis.

  • Hallo Rainer,


    sehr schön, was du planst und uns hier zeigst ;)


    Bad Salzhausen ist ein Haltepunkt in km 16,2 deiner eingleisigen Strecke 3741.


    Ich bin schon auf das BÜ-Modul gespannt, da ich auch so etwas vor habe (BliLo) … 8o


    Freundlich grüßt


    der


    Rpb :whistling:

  • [quote='RWN','index.php?page=Thread&postID=146814#post146814']


    Ich arbeite mich von aussen nach innen vor.



    Hallo RWN,


    ich kann Deine Ungeduld nachvollziehen - man möchte ja auf den Modulen auch mal Ergebnisse sehen.
    Dennoch möchte ich aus Erfahrung zu bedenken geben, dass die Gestaltung "von außen nach innen" zu größeren Problemen führen wird.
    Spätestens beim Schottern und Einfärben von Schienenprofilen ist die Begrünung extrem hinderlich und wird unweigerlich Schäden abkriegen.
    Du solltest daher lieber umgekehrt arbeiten und erst den Schienenweg mit Schotter fertigstellen, dann die Randwege und Gräben und erst zum Schluss die umgebende Landschaft.


    Deine Büsche sehen übrigens toll aus - sind die selbstgebaut?


    Grüße
    Jan

  • Hallo Jan,


    Nein, die Büche sind von MBR.


    Ich habe keine Ungeduld, bin ja nicht auf der Flucht.


    Es kann ja jeder im Endeffekt so bauen wie er dieses am praktiablen für sich hält.
    Man kann das jetzt sehen wie man will, erst kam das Gleis dann die Erde...eventuell wurde auch das Gleis in die Landschaft integriert.


    Wie man möchte.


    Es ist zwar mein erstes Modul....Gedanken hab ich mir schon gemacht, da ich dann auch gewisse Ansprüche an das Modul stelle...sicher dass erste wird wahrscheinlich anderts sein wie die nächsten. Allerdings ist dann hier meine Präzision gefragt...hier lege ich dann schon Wert drauf. Gleisbau kostet Geld...mehr oder weniger.


    Ich lasse mir dafür Zeit, ich lebe ja noch.


    Nach diversen Überlegungen und hin und her...liegt bei mir ganz zum Schluss, das Trassenbrett mit dem Gleis. Dann wird geschottert.
    Wie beim Haus...von unten nach oben. Da wird nichts versaut usw.


    Anbei noch einpaar Bilder vom Gleisbau für den BÜ.
    Alles Freiluft mit Anschlag unbehandelt. Wenn mir das gefällt, kommt es aus das Trassenbrett....dann der Schotter integriert in die Umgebung inclusive Fußweg.





    Viele Grüße
    Rainer

    Edited 2 times, last by RWN ().

  • Wünsche einen schönen sonnigen Sonntag.


    Vielen herzlichen Dank für die grünen.


    Die weitere Planung sieht im Moment so aus.



    mit dem Kopfsteinpflaster gefällt es mir eigentlich am besten.
    Dann natürlich mit allen Einfassungen usw.

  • Kleineisen und Schiene sind brüniert.


    Kleineisen zu brünieren, ist ja noch entspannend. Beim Gleis wird’s lustig.
    Wattestäbchen, Feiner Pinsel.....


    Zum Gleis bearbeiten habe ich mich für Pinsel entschieden. Hab zwar eine Airbrush....aber noch nie damit ein Gleis bearbeitet (Bevor ich alles versaue).


    Diverse Farben sind im Haus...einige allerdings untauglich dafür.
    Wenzfarbe hab ich nicht griffbereit...als Vallejo 73004 getestet, gefällt mir sehr gut. Antrocknen lassen und stellenweise mit Kremerpigmenten Rost Mittel drüber.
    Ist noch nicht zu 100% wie ich mir das vorstelle, es fehlt aber nicht viel.


    Die Schwellen werden dann noch mal mit einem Wash aus Dreckbrühe behandelt.


    Den Ansatz sieht man schon mal. :D



  • Hallo Rainer,
    das ist spitzenmäßiger Gleisbau, den Du uns da zeigst. Bei der Straßenpflasterung kommen mir aber Zweifel! Die Segmente von CH-Kreativ konnte ich schon "live" in Augenschein nehmen, sie sehen echt gut aus, aber die Pflasterung des Kurvensegmentes halte ich für nicht vorbildgetreu. Mir ist so eine Anordnung der Steine im Original nicht bekannt und sie wirken "falsch" auf mich. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, wenn Straßen früher in anderen Gegenden so gepflastert wurden, ich kann es mir aber nicht denken. Es wäre schade, wenn so exellent gebaute Gleise auf diese falsche Straße treffen würden, meint
    Günther

    Nicht jeder Bindfaden taugt zur Verlängerungsschnur :)

  • Guten Abend zusammen,


    @ Günther, das können andere besser. Trotzdem vielen Dank. Es kann nur besser werden, hoffe ich.


    Es geht aber auch weiter. Die ersten 2 Module sind zusammen. Vorplanung für das erste Bogenmodul liegt vor.(Radius 2600mm, 22,5 Grad) geplottet 1:1.


    Erste Modulfüße sind in der Mache(Inspiration von Null Problemo).


    Anbei einpaar Bilder.


    Module....




    Füße.....


    Vierkantrohr 20x20x2. Versteifung quer passend zum Modul 38x12. Der Kopf wird doppelt ausgelegt und aufgefüttert.





  • Guten Abend Rainer,


    ich finde deinen Gleisbau wirklich hervorragend, was die Bauausführung und die farbliche Gestaltung angeht :thumbsup:8o


    Gestatte mir bitte eine Frage, im Beitrag 17 sehe ich eine Doppelschwelle.


    Ich kannte bisher Doppelschwellen beim Vorbild nur am Gleisstoß (z.B. an einer Weiche).


    Warum hast du da eine Doppelschwelle am durchgehenden Schienenstrang :?:


    Fragt freundlich grüßend der


    Richtprellbock :whistling:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!