Meine Wedebahn

  • Moin Reinhard,

    ein sehr gelungenes Video was Du da geschaffen hast!! Danke für´s zeigen!!


    Ich stelle mal fest, das Du aus eigener Erfahrung nur Lampen und Licht aus der Epoche benutzt!!! Das muss ich schon von meiner Seite aus loben!


    Licht allgemein, wo man es kann warm weiß und gedämpft, wie es zu der Zeit so war!! Bei vielen Anlagen und Videos sieht man das nicht!

    Ich finde es sehr gut, das einer von Vielen darauf achtet!!


    Gruß Martin


    weiter so!!!!! 8o 8o 8o 8o 8o

  • Hallo Reinhard,


    das Video hast Du wunderbar hinbekommen. :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Es ist ein Genuss über Deine sehr schön gestaltete Anlage mit diesen Eindrücken zu fahren.

    Hier kann man sehr gut das Flair einer Nebenbahn der 50/60 er Jahre nachvollziehen.

    Leider ist diese Zeit schon so lange vorbei. :/


    Ich wünsche Dir weiter viele entspannte Stunden an und mit Deiner Anlage und bleibe gesund.


    Beste Grüße aus dem Bergischen


    Harry


    P.S. leider geht nur ein Pokal, das Video hätte mehrere verdient :thumbup:

  • Hallo liebe Spur Null-Freunde,


    Tausend Dank für Eure positiven Reaktionen und Kommentare! Hatte befürchtet, dass alles etwas langweilig rüber kommt. Das Umsetzen der Lok im Kopfbahnhof ist nun mal aufwendig! Ich muss gestehen, meistens fahren bei mir nur die Triebwagen in den Kopfbahnhof. Die Lokbespannten Züge fahren meist im Kreis durch den Osterholzer Bahnhof! Was die Zeitepoche angeht, da bin ich ja aufgewachsen. Habe schon 1964 meinen Führerschein gemacht und BMW-Motorrad und Auto gefahren. Zu fast allen Auto`s auf der Anlage habe ich eine Erinnerung. Bin fast in allen mitgefahren, oder auch schon selbst gefahren. Auch den 300er Mercedes durfte ich schon mal fahren. Den 220er Ponton habe ich 3 Jahre gehabt. Bei den LKW`s ist es so, mein Vater hatte eine Spedition, da war ich immer dabei! Durfte auch schon mal verbotenerweise ans Steuer. Nun möchte ich noch die 2 Fragen beantworten:


    Zu Martin, ich benutze nur warmweiße LED und habe ein12Volt Netzgerät (von alter Telefonanlage). Ich nehme immer einen höheren Vorwiderstand als vorgegeben, meist 2,7 Kiloohm, da wird es nicht so grell!


    Zu Andreas, für alle die meine Beiträge nicht vom Anfang an verfolgt haben, habe ich den Gleisplan kopiert. Die echten Gleismaße betragen 10mx3,3m. Mein Dachboden ist ja größer, aber durch seitliche 48 Grad-Schrägen ist die Nutzbreite in ca. 1,1- 1,15m Höhe stark eingeschränkt. Hätte ich alles auf 80cm Höhe gebaut, wäre statt Mindestradius 1,2m sogar 2m möglich gewesen. So kann ich aber noch unter der Anlage aufrecht sitzen ohne Kopf einziehen!




    Schöne Grüße von der Wedebahn


    Reinhard

  • Mein SNM-Anlehngewächshaus!

    Hallo liebe Spur Null-Freunde,

    Angeregt durch das „Blumentopf-Video“ von Sönke dem Nordmann, fiel mir ein, dass ich die SNM- Glashausbeilage noch nie als Foto gezeigt habe! Im Sommer 2015 war das in der SNM, ich konnte das gut für meinen vorhandenen Schrebergarten gebrauchen. Habe da beidseitig noch Anzuchttische eingebaut und alles bepflanzt. Habe da auch Blumenkübel drin, dass sind Kunststoff-Abdeckkappen für M5/M6-Muttern! Alles ziemlich üppig begrünt, ist ja auch schön warm in so einem Glaskasten. Das Anlehngewächshaus passte natürlich super in meinen Garten an die Stützmauer. Später kam dann noch ein Schuppen, ein Taubenschlag und ein Rosenbogen, ich glaube auch der Tisch vom Spur-Null-Magazin. Vielen Dank dafür, ohne diese Beilagen wäre ich wohl nicht so schnell auf die Idee gekommen. Habe dann alles noch mal fotografiert, die Damen warten nach getaner Gartenpflege darauf, dass jemand endlich den Kaffee bringt! An den Lärm der vorbeifahrenden Loks haben sich alle schon lange gewöhnt. Ich habe solche Schrebergärten auch bei uns in der Nähe am Burger Bahnhof, direkt neben den Gleisen schon gesehen. Das brachte mich damals auf die Idee, so einen Garten zwischen Gleis und Stützmauer zu bauen!


    Das SNM-Gewächshaus


    Taubenhaus


    der hintere Gartenabschnitt


    SNM-Rosenbogen


    der vordere Gartenabschnitt


    die Damen warten auf den Kaffee


    Zug hat Einfahrt nach Osterholz


    Garten als Luftaufnahme


    Garten mit Brücke im Hintergrund


    Viel Spaß in meinem Schrebergarten!


    Schönen Gruß


    Reinhard

  • Habe da beidseitig noch Anzugtische eingebaut ...

    Moin


    Edel edel... Wenn sogar die Tische bei der Arbeit Anzug tragen...


    Aber auch sonst sieht dein Garten wie ein echter Strebergarten* aus! Gefällt mir sehr gut.


    Gruß Ralph



    *habe ich vor Jahren mal gehört und finde das meist wesentlich passender als Schrebergarten.

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren irgendwann die Dummen die Welt...

  • Früher gab es bei uns in leipzig sogar Schrebergärten zwischen den Gleisen .Volkmardorf in Richtung Gaschwitz.

    Mir gefällt sehr gut was Du da gebaut hast . wie ist den das Gewächshaus enstanden ? Eigenbau. Jetzt habe ioch eine Idee

    für die vorderwe Anlagenkante ein Kleingarrten.Danke fürs zeigen


    der Frank

    the light on the end of the tunnel, may be an ancomming train.....

    Edited once, last by Lumberjack07 ().

  • Moin Allerseits!


    Das gab es wohl im gesamten Bahngebiet ob Ost oder West! Es war stark verbreitet ! Es gab es sogar relativ dicht am Stellwerk!

    So konnte der Stellwerker in der Pause mal kurz nach den Tomaten schauen oder ihnen Wasser geben. Ist schon lange her....


    Gruß Martin

  • Hallo liebe Spur Null-Gartenfreunde,


    ich freue mich, dass Euch mein Gartenbeitrag gefällt! Vielen Dank für die Kommentare und Reaktionen. Habe nach Hinweis auf die spaßige Antwort von Ralph, die „Anzugtische“ wieder ihrem Ursprung als Anzuchttische, zugeführt! Den Schreibfehler habe ich in der Eile echt nicht bemerkt. Das Wort „Schrebergarten“ habe ich nur benutzt, weil der Begriff allgemein bekannt ist. Bei uns sind das alles Parzellen! Aber am „Strebergarten“ ist etwas wahres dran, da kommt oft die Erholung zu kurz.

    Zu Arnolds Frage mit dem Lattenzaun, der war von Addie (Art.: 20204), habe im Netz nachgesehen, den gibt es leider nicht mehr!

    Frank, das Gewächshaus habe ich nur verglasen müssen, war ja SNM-Beilage im Juni 2015.

    Als das Glashaus als Beilage kam, war sofort klar, dass wird gebaut und verwendet. Wir haben so ein Teil als Anlehn-Wintergarten an der Garagenwand im Garten, da wachsen auch Tomaten und Gurken im Kübel gut, und bei Regen schmeckt der Kaffee besonders gut!

    Hatte auch schon mal in einem Video erwähnt: das ist der Garten vom Schrankenwärter, der weiß ja immer wann der nächste Zug kommt und kann mal eine Pause machen!


    Weiterhin alles Gute und schöne Grüße von der Wedebahn


    Reinhard

  • Viel Betrieb im Bahnhof Osterholz,

    Hallo liebe Spur Null Freunde, ich habe in einem Test (Anf.2022) einen Vergleich mit Iphone/ Smartphone gelesen, dass Videoaufnahmen damit besser sind, als mit Systemkamera und Camcorder! Da ich das betreffende Gerät (Testsieger beim Video) habe und auch eine Vollformat-Systemkamera, habe ich einen Videotest auf meiner Anlage gemacht. Die Systemkamera filmt nur mit offener Blende, da war der Nahbereich sehr gut, aber im Hintergrund fehlte die Schärfentiefe. Dann mit Smartphone auf Stativ gefilmt. War überrascht von der guten Qualität, aber der Film mit Camcorder war etwas besser. Mit 4K-Camcorder wäre alles wesentlich schärfer, habe ich aber leider nicht! Das Filmen damit ist wesentlich komfortabler durch die Fokussierung, aber wer mit Smart-bzw. Iphone filmt macht keinen Fehler. Für Kurzfilme z.B. für Youtube ist das eine gute Wahl. Ich werde Smartphone und Camcorder zum Filmen benutzen! Der Unterschied fällt erst beim Betrachten auf einem größeren Bildschirm auf, da Smartphone nur im MP4-Format filmt. Ich brenne auch alle Videos auf DVD, zum Betrachten im Fernseher. Für mein Video habe ich die Camcorder-Version veröffentlicht. Die Fotos mit dem Smartphone , speziell im Makrobereich, sind absolute Spitze, bei Fotos in einiger Entfernung ist aber die Systemkamera klar besser! Viel Spaß mit reichlich Betrieb im Osterholzer Bahnhof!

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Schöne Grüße von der Wedebahn


    Reinhard


  • Mein Bahnhofsgebäude "Nordwede",

    Hallo im Forum,

    erstmal vielen Dank für Eure positiven Bewertungen! Den Bahnhof Osterholz und Worpswede habe ich ja schon vorgestellt, nur über Nordwede habe ich noch nicht viel berichtet. Da mein 1. Selbstbau- Bahnhof der Worpswede war, sollten bei mir alle Bahnhöfe auf der Wedebahn mit “wede“ enden . Südwede (wurde später durch Osterholz ersetzt) an der Südseite des Hauses und Nordwede im Norden. Habe später festgestellt, es gibt tatsächlich ein Dorf Nordwede im Teufelsmoor, aber natürlich ohne Bahn. Mir gefiel der Lenz-Krakow so gut, typisch Norddeutscher Klinkerbau, den hatte ich auch schon in H0. Auf Arge- JHV und auch in Dortmund konnte man den Bahnhof auf einigen Anlagen schon sehen. Da meiner aber anders sein sollte, habe ich die erste Etage mit Proxon- Tischkreissäge abgetrennt und das Dachgeschoss direkt auf das Erdgeschoss geklebt. Von den übrig gebliebenen Wandteilen habe ich den Güterschuppen gebaut. Natürlich mit zusätzlichen Wand- und Dachplatten und Sperrholz für Dach und Bodenplatte. Die beiden Tore habe ich aus Sperrholz angefertigt. Mittlerweile haben schon einige den Krakow etwas verändert auf den Anlagen! Mir gefallen immer noch alle Varianten sehr gut!



    Seitenansicht von der Zufahrtsstr.




    Bahnhof mit Güterschuppen


    Ansicht vom Bahnsteig


    Bahnhof von der Gleisseite


    der Güterschuppen


    das Empfangsgebäude


    der Bahnhof mit Überladekran


    Der Bahnhof von oben


    Schöne Grüße von der Wedebahn


    Reinhard

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!