Meine Wedebahn als Spur Null-Neuling

  • Liebe Spur-
    Null Freunde,



    Auf den
    Osterholzer Modellbahntagen traf ich Stefan Karzaunikat, ich hatte zufällig
    einige Fotos von meiner Anlage für einen Freund mit. Nachdem er diese
    betrachtet hat, ermunterte er mich, doch diese mal im Forum vorzustellen. Ich
    bin leider in den digitalen Medien nicht versiert und habe auch nicht vor, mich
    im Netz zu präsentieren. Andererseits bewundere ich die schönen Anlagen im
    Forum, dass bewog mich nun, es doch einmal zu versuchen. Auch die Frage von
    Micha (Allgaier) wer überhaupt eine betriebsfähige Anlage zu Hause, hat fand
    ich interessant! Ich glaube das hier im Bremer Raum nicht allzu viele Anlagen
    vorhanden sind. Es ist natürlich ein riesiges Platzproblem. Ich konnte bei
    meiner Hausplanung eine Modellbahn
    glücklicherweise mit einplanen.



    Meine
    "Wedebahn"



    Ich bin seit
    1977 Modellbahner, zuerst 30 Jahre H0, und ab 2007 vom Spur 0-Bazillilus
    erfasst! Als "Einzelkämpfer" habe ich mir eine mittlerweile fast
    fertige Nebenbahn gebaut .Mein Dachboden ist isoliert, mit Heizung und
    Teppichboden, sowie fester Treppe. Der Raum ist 10,5m lang und in ca.1m Höhe
    3,40m breit. Mindestradius beträgt 1,20m. Die Anlage hat kein Vorbild,
    lediglich in Anlehnung an den "Moorexpress" der durch Worpswede fährt.
    Den Bahnhof Worpswede (von Heinrich Vogeler) habe ich nachgebaut. Auch die 19
    Weichen und 4 Dreiwegwegweichen , sowie alle Gebäude, Weinert-Signale, Laternen
    und Bäume. Die Weichen werden durch Servo mit WA5-Steuerung (von Spörle) gesteuert.
    Jeder meiner Bahnhöfe (Südwede, Nordwede, Worpswede) hat sein eigenes
    Stellpult. Die Fahrstraßen werden mit einem Tastendruck geschaltet und mit LED
    angezeigt, alles analog. Am Anfang hatte ich lediglich einen Punkt zu Punkt
    Betrieb, habe nachträglich 2 Bahnsteiggleise für Durchgangsverkehr gebaut. Zum
    einen etwas abwechslungsreicher, hat aber auch den Vorteil wenn Besuch kommt,
    dann können wir am Tisch Kaffee und Kuchen oder Becks genießen und den Sound von
    dem im Kreis fahrenden Zug oder Triebwagen beobachten.



    schöne Grüße aus Ritterhude



    Reinhard

  • vielen Dank für so viel Lob! Zur Ausführung kann ich gar nicht viel beitragen, ich habe nichts im Baustadium dokumentiert.
    Meine Zurückhaltung resultiert aus dem großen Respekt vor so vielen "Profis" und wirklichen Könnern unter euch!
    Meine Anlage ist eine reine "Low Bugdet"-Anlage, bis auf Fahrzeuge alles selbst gemacht, lediglich den Krapp VT 70 habe ich gebaut.
    Bahnhof Nordwede ist natürlich der Krakow, habe das Obergeschoß abgesägt und mit den Restteilen den Güterschuppen gebaut.
    Die Weichen mußte ich schon selbst bauen, 2007 gab es nur Bogenweichen im hochpreisigem Segment, dass konnte ich mir nicht erlauben. Jetzt bastel ich Tannen und Birken aus Draht mit Silhoutte Belaubung, dass ist auch nicht gerade preiswert.
    Ich werde noch ein Video erstellen und auch ev. eine Führerstandsfahrt über die Anlage.
    LG Reinhard

  • Moin Reinhard
    Also Deine Anlage finde ich echt Spitzenmässig und das schöne Du hast auch etwas Platz dafür 10 Meter Raumlänge ein Traum


    Auch Das Du Low Budget baust zollt allergrößten Respekt ,das halt ich ganz genauso ,bei mir steht nicht ein fertig Gebäude auf der Anlage und auch bei mir ist der oft verpönte Rundum Verkehr möglich.


    Und Respekt vor so vielen Profis ??? Warum ??? jeder sollte so bauen wie er mag und kann und das Du es kannst ,das hast Du ja wohl mehr als unter Beweis gestellt!


    Und Becks Bier Trinker sind mir IMMER Sympathisch


    Micha

  • Liebe Spur Null Freunde,


    da ich von Euch so gelobt wurde, möchte ich Euch meinen "Lieblingsbahnhof Worpswede" einmal genauer vorstellen, da die die meisten diesen nicht kennen!
    Für die Künstlerkolonie Worpswede wurde 1907 für die neuen Bahnlinie Bremervörde nach Osterholz beschlossen, ein besonderes Bahnhofsgebäude zu bauen. Den Auftrag bekam der Maler und Architekt Heinrich Vogeler. Er entwarf auch die Möbel die sein Bruder als Tischler herstellte. Der Bahnhof wurde 1911 mit Eröffnung der Strecke in Betrieb genommen.
    Meine Modellnachbildung ist ein Mix vom Eröffnungszustand 1911/ 2007 und 60er Jahre. Nach dem Krieg bis in die späten 70er war das Gebäude Grau mit grünen Fenstern.
    Anm.: das haben die MBF Osterholz ganz genau mit Original Gleisplan nachgebaut. Die Anlage wurde ja schon im SNM und Dortmund 2018 gezeigt. Einfach Super. Die Gruppe habe ich aber erst später kennengelernt, da war mein Bahnhof schon fertig.
    Nach einer umfangreichen Renovierung bekam das Gebäude seine Originalfarbe und im linken Anbau (Restaurant), seine ursprünglichen 3 Fenstertüren zurück. Da ich in den 60/70er Jahren baue, wurde der Zustand von 1976 gewählt, da stand mir ein Zeitungsausschnitt zur Verfügung. Habe aber die beige Farbe von Damals bzw. Heute, die gefiel mir besser als grau! Die Heizung war im hinteren Teil vom Toilettenhaus eingebaut, daher der mächtige Schornstein. Die Hammebrücke wurde in der Länge bei mir auf ca.60% eingekürzt, die Höhe ist ungefähr maßstäblich. Durch Worpswede bin ich auf "Wedebahn" gekommen. Nordwede und Südwede sind nach der Himmelsrichtung auf meinem Dachboden benannt. Die Dörfer gibt es tatsächlich, nur ohne Bahn!
    Als Anlage habe ich Fotos vom Original und Modell beigefügt.


    nun viel Spaß mit dem Beitrag


    Reinhard

  • Hallo im Forum,


    ich habe ein Video von meiner Wedebahn erstellt. Ich finde man kann die Anlage besser zeigen als mit Fotos! Habe extra keine Fahrzeuge fahren lassen, damit kann man sich mehr auf die Landschaft, Gebäude und Details konzentrieren. Ich bitte aber für die Qualität um etwas Nachsicht. Videos mache ich sonst nie, zuletzt vor 5 Jahren von meiner Anlage! Einiges ist auch ruckelig und die Beleuchtung (trotz Tageslicht- LED Leuchtröhren). Youtube hatte ich auch noch nie gemacht, man muß im hohen Alter noch allerhand dazulernen! Hoffentlich gefällt die Musik vom London Symphonic Orchester! (ca.15 Minuten)


    Viel Spaß dabei https://youtu.be/cm0m7Sv4ZLo


    Reinhard

  • Hallo Werner,
    ich freue mich, dass meine Anlage und auch das Video gut gefällt! Ich werde demnächst ein Video von einer "Führerstandsmitfahrt" über die gesamte Anlage erstellen.
    Vielen Dank für die vielen positiven Kommentare und Bewertungen. Damit habe ich nicht im entferntesten gerechnet.
    Schöne Grüße von der "Wedebahn"
    Reinhard

  • Hallo Reinhard, Stefan Karzauninkat hat wohl sehr recht gehabt, Deine sehr schöne Anlage musste ins Forum. Dazu das Video, das, wenn ich mich nicht irre, von Vinyl dazu untermalt wurde und mir sehr gut gefällt. Allerhöchstes Lob für einen "Einzelkämpfer", der mir auch einige kleine Anregungen gibt, um kleine Szenen am Rand hübsch darzustellen. Vielen, aber herzlichen Dank und bitte weiter so. Viele Grüsse von Charlie D. aus O. am M.

  • Hallo Reinhard, eine tolle Anlage hast du da gestaltet. Sehr ausgewogene Landschaft, nichts überladen. Das strahlt viel Ruhe aus. Trotzdem noch ein kleiner Tip von mir, wenn du die Achsen deiner Fahrzeuge etwas verbiegst, so daß die Räder etwas eingeschlagen sind, würde das noch besser aussehen. Siehe hier KFz. auf der Modellbahn


    Gruß Micha :thumbsup:

  • Hallo im Forum,
    erst mal tausend Dank für die vielen "Grünen" und positiven Bewertungen.
    Den Bahnhof "Südwede" bekam ich von meinem Spur Null-Freund geschenkt! Das war für mich wichtig für die Größenverhältnisse zum Eingewöhnen in die größere Spur. So richtig passt der Bahnhof aber nicht nach Norddeutschland. Daher baue ich mir den Kleinbahnhof Osterholz-Scharmbeck der ehemaligen BOE (Bremervörder-Osterholzer Eisenbahn), heutige EVB maßstäblich nach. Der Bahnhof wurde auch von Heinrich Vogeler als Architekt entworfen. Es war der Endbahnhof der Strecke, mit Überleitung zur Geestebahn Bremen-Bremerhaven. Diese hatte einen eigenen Bahnhof etwas weiter westlich. Die Bahn war von 1929 bis März 1978 in Betrieb. Heute verkehrt nur der "Moorexpress" mit Triebwagen für Touristen. Das Modell wird eine Herausforderung für mich, über 80 Fenster müssen gebaut werden. Auch das abnehmbare Dach wird schwierig mit seinen unterschiedlichen Gauben. Ich werde auch Räume abteilen, dann kann ich individuell mit Wahlschalter beleuchten. Es sieht nicht gut aus wenn alle Fenster beleuchtet sind. Da das Teil größer als Südwede ist, muß ich den Vorplatz dann auch neu gestalten.


    Habe einige Fotos vom heutigen Gebäude, dass jetzt als Kulturzentrum dient, beigefügt. Ich kenne natürlich alles noch von früher, da war ich aber noch nicht wieder so richtig in der Modellbahn aktiv.Habe einige Wochen gegenüber gearbeitet und aus meinem Anlagenraum immer auf den Bahnhof geguckt. Das ich nicht fotografiert habe, da kann ich mich immer noch drüber ärgern. Es gibt wenig Material darüber. Die alte Gleistrasse ist jetzt eine Strasse. Ich werde demnächst die ersten Bilder vom Baubeginn einstellen!
    Schöne Grüße aus Ritterhude


    Reinhard

  • Hallo Reinhard,
    ein tolles Projekt. Das wird ein absolutes Top-Bahnhofgebäude! Wenn ich mir die Ausführungen und Detailgetreue Deiner bisherigen Projekte so ansehe, besteht da gar kein Zweifel. 80 Fenster, immer zu Vierer-Blöcken gefasst, sind natürlich schon eine Hausnummer. Viel Erfolg!
    Gruß
    Günther

  • Hallo Reinhard,


    heute habe ich mir deinen Tröööt nochmal angeschaut - lange, sehr lange. Da kann ich dir nur meinen grössten Respekt zollen. Eigenbau, low budged - so gut wie du baust kannst du´s ja fast nicht kaufen, von wegen Bausätze und so weiter.


    Wenn du am Anfang von "anderen Profis" schreibst, dann hast du in deiner Bescheidenheit wahrscheinlich noch nicht wahrgenommen, dass du selbst einer bist - sh. auch Reaktionen auf deine Berichte.


    Weiterhin viel Spass mit deiner Traumanlage ...

  • Hallo Reinhard,


    ersteinmal hast Du meinen vollen Respekt dafür was du da erschaffen hast.
    Aber nun eine Frage in eigener Sache dei Südwede gefällt mir gut.
    Kannst Du mir sagen wie lang der personenbahnhof ist?


    Güße vom Niederrhein


    Uwe

  • Hallo Uwe,
    ich möchte umgehend Deine Frage beantworten. Der alte Bahnhof "Südwede" ist 19cm breit und 43cm lang.
    Der neue Bahnhof "Osterholz-Scharmbeck Ost", ist in echt 13 Meter breit und 21,30m lang. Macht bei 1:45
    28,5cm x47,3cm. Wandhöhe 9cm und das Dach ca.17,5cm ab Decke Obergeschoß. Die Neigung beträgt 48 Grad.
    Da ich schlecht das Dach vermessen kann, habe ich eine Pfanne gemessen und alle gezählt,so konnte die Dachhöhe und Neigungswinkel ermittelt werden. Bei den Wänden habe ich es ähnlich gemacht, wo man mit Zollstock nicht hinkam, ein Klinkerstein mißt mit einer Fuge 26cm x 7,5cm, Die gewaltigen Maße von so einem"Kleinbahnhof" haben mich schon überrascht, aber den bekomme ich schon eingebaut. Die Wände habe ich aus einer 5mm PVC-Platte (ehemalige Balkonverkleidung) geschnitten. Das wären in echt 22,5cm, bei mir zu Haus sind es 24cm. Davor kommen die Mauerplatten von Addie, sind heute angeliefert. Wenn ich die zugeschntten habe, gibt es Fotos. Auch einige Innenwände fehlen noch, so ein Teil benötigt ja auch Toiletten! Ich habe das sehr leicht, der Bahnhof ist nur 7km entfernt und von aussen zugänglich, wenn eine Veranstaltung läuft, kommt man da auch rein. Dann trinkt man einen Kaffee und fotografiert Details.
    Vielen Dank an alle mit den tollen Bewertungen, mit so etwas habe ich überhaupt nicht gerechnet. Dafür bewundere ich Eure Superanlagen und gekonnten Modellbau, was man da sieht, macht mich manchmal sprachlos vor Begeisterung!


    Schöne Grüße
    Reinhard

  • Hallo Reinhard,


    eine tolle Anlage hast du da gebaut, TOP!
    Eine Frage zu dem Video hätte ich. Gleich am Anfang, so ab etwa 0:15 kommt ein roter Bus "Sonderfahrt" ins Bild. Um welches Modell (Büssing?) handelt es sich und von welchem Hersteller ist das Modell?


    Grüße
    Klaus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!