Sammelthread für Krautscheid-Modelle; V36

  • Als Zwischendurch-Projekt hab ich zum Jashreswechsel meine Krautscheid V36 reaktiviert und neu digitalisiert.
    Bei der Internetrecherche ist mir aufgefallen, dass es zu den Spur 0-Modellen Detlef Krautscheids kaum Informationen gibt. Daher möchte ich die SNM-User einladen, hier auch ihre Kratscheid-Modelle vorzustellen.



    Den Anfang mach ich mit meiner V 36


    Vor Jahren fand ich beim Stöbern auf e-Bay eine V 36, die deutlich anders aussah als die mir damals bekannten Modelle von Lenz und MicroMetakit.
    Da ich damals auf der Suche nach einem "Basismodell" für einen Umbau zu einer ÖBB 2065 war, interessierte mich die Lok und ich gab - eher zum Spaß - ein recht niedriges Gebot ab; zu meiner Überraschung gewann ich. 10 Tage später erlebte ich die nächste Überraschung, als ich das Paket auspackte und ein bemerkenswert schönes Modell in Händen hielt.


    Ein Modell, das mich dermaßen faszinierte, dass ich den Umbau zur ÖBB-Lok doch nicht realisierte, da er zu große Eingriffe in die Substanz der Lok bedeutet hätte. Stattdessen änderte ich nur die Beschriftung und nahm die Lok in den Fahrpark meiner "privaten Privatbahn" als Lok 10 auf. Viel Verwendung fand sie vorerst aber nicht, da die Laufeigenschaften im Digitalbetrieb nur durchschnittlich waren. Der nun durchgeführte Dekodertausch macht die Lok aber zu einer unserer Lieblingsloks.


    Der Aufbau der Krautscheidschen V 36 besteht weitgehend aus Weißmetall- und Messing-Gussteilen, der Rahmen und die Treibstangen aus Messing-Teilen. Der nicht selbsthemmende Antrieb (Faulhaber-Motor über Zahnräder auf Blindwelle, von dort via Treibstange auf die Achsen) läuft sehr ruhig und hat respektabel gute Langsamfahreigenschaften. Auch wenn alle drei Achsen zur Stromabnahme genützt werden, bleibt die Lok bei Lagsamfahrt manchmal auf nicht polarisierten Herzstücken hängen, sodass eine "Nachrüstung" mit einem Powerpack wohl doch notwendig wird.


    Typenfoto (re, vo)




    Die verschiebbaren Türen des Motorvorbaus ermöglichen einen Blick auf den Motor und laden zum Gestalten kleiner Heizhausszenen ein




    ... auch der Kühlerventilator ist nachgebildet




    Typenfoto (li, vo)




    Blick in den Führerstand:




    Hier gibts noch ein kurzes Video (bitte bis ca.1:20 anschauen ;) ) der V 10



    Grüße aus Wien
    Martin


    PS: Bilder vom "Innenleben der Lok gibt es, wenn ich sie wieder offne, um das Powerpack und einen besseren Lautsprecher nachzurüsten.

  • Moin zusammen,
    sehr schönes Modell! Was micht stören würde sind die Spurkränze und die Indusi-Magneten, gab´s die Dinger echt schon an V36? Selbst die DB V60 wurde ohne ausgeliefert?!?.
    Eine Frage, gibt es die Firma Krautscheid eigentlich noch? Die Website ist ja erloschen und gesehen hab ich Herrn Krautscheid zuletzt bei einem "Weißmetall gießen"-Workshop so um 2010 in Walferdange. Ein V36 Bausatz von Ihm würde ich auch noch suchen.


    @48 Karben: Ja, hat er. Hab zuletzt ein Modell in Gießen auf der Messe in einer Vitrine gesehen, Foto müßte ich suchen.


    Bekannt sind mit noch Modelle vom Elektrotriebzug ET403 und Baureihe V90. Dampfloks hat er wohl auch gebaut, zumindest hat er mir auf dem Workshop das gießen eines Speichenradsternes in Weißmetall gezeigt.


    Gruß Chris

    Der Pessimist sieht das Schwarze im Tunnel
    Der Optimist sieht ein Licht am Ende des Tunnels
    Der Realist sieht den Zug kommen
    Der Lokführer sieht drei Deppen im Gleis sitzen :D

  • Mir sind noch folgende Krautscheid-Modelle bekannt:

    • VT 98, VB 98 und VS 98
    • "Bügelfalten"-E10.3
    • Vorserien-Schienenbus VT 95.0 in der Version der CFL


    Mit freundlichem Gruß
    Stefan (privat, nicht als Webmaster)



    .

    Im Namen des Vereins mit freundlichsten Grüßen!
    Rainer B.
    2. Vorsitzender des Spur-0-MEC Niederrhein e.V.


    Achtung: Fahrtag an jedem ersten Freitag im Monat ab 15:00 - Gäste sind herzlich wilkommen, Fahrzeuge auch! Entsprechend der Verfügung des Landes NRW dürfen wir derzeit Corona-bedingt keine Fahrtage durchführen.


    Spur-0-MEC Niederrhein e.V.

  • Hallo M.K.,


    Hallole,
    gab es da nicht noch den...


    BR 403


    Lufthansaexpress ?


    Ja, der wurde schon im Beitrag 4 genannt.


    Gruß
    Stefan

    Im Namen des Vereins mit freundlichsten Grüßen!
    Rainer B.
    2. Vorsitzender des Spur-0-MEC Niederrhein e.V.


    Achtung: Fahrtag an jedem ersten Freitag im Monat ab 15:00 - Gäste sind herzlich wilkommen, Fahrzeuge auch! Entsprechend der Verfügung des Landes NRW dürfen wir derzeit Corona-bedingt keine Fahrtage durchführen.


    Spur-0-MEC Niederrhein e.V.

  • Hallo zusammen,


    ich habe damals alle Fotos von seiner Web-Site abgespeichert :)


    Mir sind von ihm die folgenden Fahrzeuge bekannt:
    01, 24, ET 403 (im MiBa-Report 20 "Rolf Ertmer, Von halb-Null zu Null" auf Seite 36), E10 Bügelfalte (blau, beige/rot), E41 (blau, b/b), E10/40, E50, V36, V90 (rot, b/b), VT95.0, VT98


    Das ist schon ein ganz schönes Sortiment !!! Mein Wunsch ist eine E41 von ihm.


    Schönen Abend
    Olaf

  • @ all: Danke für die Infos zu den von Herrn Krautscheid gebauten Modelle (und selbstverständlich auch für die "GRÜNEN")!


    Was micht stören würde sind die Spurkränze und die Indusi-Magneten, gab´s die Dinger echt schon an V36?


    Wenn ich mich richtig erinnere, dann trug die Lok Reste einer Ep IV-Beschriftung. Ich kann mir gut vorstellen, dass damals zu mindest einige V36 schon mit Indusi ausgestattet waren.


    Herr Krautscheid hat bei der V36 Radsätze der Pola V20 verbaut. Diese Räder haben Kunststoffradsterne, verältnismäßig hohe Spurkränze und recht breite Radreifen.
    Da sich aber alles (grad noch) innerhalb der NEM bewegt, läuft die Lok trotzdem eingeisungsfrei über Hassler-, Peco- und Lenz-Weichen. Abdrehen der Spurkränze alleine wäre m.E. nur eine halbe Sache, einen Umbau auf zufälligerweise bei mir rumliegende MicroMetakit-Radsätze hab ich kurz angedacht, dann aber verworfen. - Diese wunderschönen Finescale-Radsätze passen nach meinen Dafürhalten nicht zu der doch etwas grob detaillierten Lok.


    Grüße aus Wien
    Martin

  • Liebe Hobbykollegen,
    vielen Dank für diese informativen Posts..jetzt weiss ich endlich wer mein Lieblingsmodell, den VT 95.0 hergestellt hat. Kenne den nur von Bildern...Jetzt kann ich gezielter suchen...sollte hier irgendjemand irgendjemanden kennen welcher ein solches Modell besitzt und bereit wäre es zu veräussern wäre ich über eine kurze Info sehr dankbar , würde den dann auf DB umbauen und im hohen Norden ansiedeln, er lief ja zeitweise von Heiligenhafen aus bis auf die Insel Fehmarn... :thumbsup:
    Danke und beste Hobbygrüsse von Jürgen

  • Mir sind noch folgende Krautscheid-Modelle bekannt:

    • VT 98, VB 98 und VS 98
    • Vorserien-Schienenbus VT 95.0 in der Version der CFL


    Hallo Ulrich ( Syncro01),
    Der von Dir gezeigte VT mag - wie Stefan (@SOMEC) oben angeführt hat- von Krautscheid sein, ist aber kein beim Vorbild einmotoriger Vorserien-VT 95.0, sondern entspricht dem beim Vorbild 2-motorigen Serien-VT 98. Mein Vorschlag: Du änderst in Deinem Beitrag die Überschrift.


    Hallo Jürgen ( JürgenHerschelmann),
    Von den Vorserien-VT 95.0 gab es beim Vorbild 12 Triebwagen in 3 verschiedenen Varianten. VT 95.901 bis 911 hatten einen Achsstand von 4,5 m, nur der als letzter gebaute VT 95 9112 hatte den dann auch auch beim Serien-VT verwendeten Achsstand von 6,0 m.


    Auch die 11 kurzen VT unterschieden sich. Wie Stefan (@SOMEC) oben angeführt hat, hat Krautscheid die VT 95.0-Version der Luxemburger Eisenbahn (CFL) realisiert. Diese VT hatten 4 Türen, also pro Seite 2 (wie die Serie). Die DB hatte davon nur einen einzigen, den VT 95 911, dessen erstes Einsatz-BW Kempten und als letztes Landau war. Die restlichen 10 kurzen Vorserien-VT 95 901 bis 910 bei der DB hatten nur 2 Türen, also je Wagenseite nur eine. In Heiligenhafen waren 1950 die VT 95 909 und 95 910 stationiert - beides also 2-Türer. Ob es die auch von Krautscheid gab?

  • Hallo zusammen,


    ich möchte auch meinen Senf zu Krautscheid betragen.


    Ich habe Detlef Krautscheid etwa 2004 kennen gelernt nachdem ich die V36 von dem damals verstorbenen Rolf Ertmer gekauft hatte. Damals habe ich Kontakt mit Detlef aufgenommen und er hat einen VT98 in Epoche 3 für mich gefertigt. Beide Modelle sind heute nicht mehr in meinem Besitz, was ich aber dazu sagen möchte ist, auf Grund des Faulhaber's und einfacher Antriebs-Technik liefen bzw. haben die Modelle einen fantastischen Lauf inkl. Freilauf. Auf mein Verlangen hin hat er seine Modelle für einen digital Btriel und Einbau vorbereitet (Modell die nach 2005 ausgeliefert wurden).


    Auf mein Verlangen und "Bedrängen" hat Detlef für mich beide CFL Modelle der 450 (Basis V36) und Schienenbus (Vorserien VT95, damals neu entstanden) für mich und den Luxemburger Markt gefertigt. Die 450 wurde in etwa 20 und der Schienenbus in der Ausführung mit Hänger 10 Mal ausgeliefert. Fotos muss ich machen und werde diese dann hier einstellen.


    Zu Detlef und seinen Fertigungs-Techniken kann ich Folgendes sagen: während der Fertigung der CFL Modelle habe ich ihn öfters zu Hause besucht, größenteils bestehen seine Modelle aus einer Weißmetall-Legierung die er selbst aus Zinn, Blei und Wismut selbst mischt und in seinen Formen abgießt. Auch die Räder (Radreifen hat er sich mal CNC-gedreht fertigen lassen) und Kuppelstangen bestehen aus Weißmetall. Da er alle Teile gießt und nach-arbeitet sind die Modelle individuell, er berücksichtigt auf auf Wunsch des Kunden feine Unterschiede.


    Als ich ihn im Sommer letzten Jahres besucht habe hatte er einen Vorserien VT95 mit dreiteiliger Tür für einen Kunden auf seinem Arbeitstisch. Für mich und den Luxemburger Markt hat er eine 6-achsige Diesellok der Baureihe 1800 in Arbeit. Ich denke aber dass das Modell auf Grund seines Alters (Mitte 70 und seiner Gesundheit) nicht mehr in Serie gehen wird.


    Er hat ebenfalls Modelle der Silberlinge und Rheingold-Wagen in PSC hergestellt. Heute lebt er allein und zurück gezogen in der Nähe seines alten Wohnortes. Ich besuche in von Zeit zu Zeit, da er noch teilweise aktiv ist und wenn jemand was haben möchte kann ich gerne mit ihm Kontakt aufnehmen. Bitte mail an claude.fandel@pt.lu


    Wie gesagt, Fotos der CFL folgen sobald ich sie aufgenommen habe. Was Detlef alles gefertigt hat, weiß ich auch nicht, aber seine Wohnung ist voll von Modellen.


    Viele Grüße,
    Claude aus Luxemburg

  • Hallo,


    da Senf schon verteilt wurde gebe ich noch meine „ Pommes Schranke“ noch dazu. :D


    wie ja schon im Beitrag 4 und 7 angesprochen, ja es gibt ihn den:
    ET403 LUFTHANSA EXPRESS von Krautscheid !!!


    Ein Modellbahn-Kollege hat mir seinen frisch restaurierten ET 403 vorgestellt.
    Da er hier im Forum partout nicht mehr schreiben will, habe ich den Part übernommen.
    Das Zugset befand sich bei der Übernahme in einem jämmerlichen Zustand, wie es bei so manchem Nachlass-Fund halt so ausschaut. Um nur hier einige Problemstellen aufzugreifen, die Drehgestelle waren abgerissen, Fenster zum Großteil nicht mehr vorhanden und die malträtierte Wagenoberfläche war einem bemitleidenswerten Zustand.
    Die Frage war dann: Den Zustand so lassen und alles weglegen oder die Aufarbeitung in Angriff nehmen.
    Ein weiterer Modellbahnfreund hat sich das Zugsset angesehen und war der Meinung: Instandsetzung ist möglich! Er hat sich dem Set dann angenommen.
    Die Re-motorisierung und die Zusammenfassung aller elektrischen Komponenten einschließlich der Digitalisierung plus Sound erfolgten nun in einem Triebkopf. Drehgestelle wurden erneuert wie auch die gesamte Lackierung Der Schlusspunkt war dann, alle Fenster erneuern und bündig mit der Wagenoberfläche einsetzen.
    Über den dann benötigten Zeitaufwand wollen wir gar nicht reden….
    Der ET403 ist neu erstanden und ein wahres sehenswertes Schmuckstück geworden!


    Gruß
    Alfred, der „vonne“ Ruhr

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!