Ein kleiner Eisenbahndrehkran für die Bekohlung, nach TT und H0, nun auch in 0, habe fertig

  • Hallo Robby
    um nicht zu sehr vom Thema abzuweichen:
    Bernd Arnal weist in seinem Text zum "Neumark-Bagger" auf eine vorhandene Kopie des "Verkäufer-Hilfsbuchs" zum Bagger der DEMAG hin, aus dem auch diese Kopie entnommen ist:
    https://www.dampflokmuseum.de/…blatt_DEMAG-Dampfkran.jpg.
    Damit sollte dich wohl die direkte Kontaktaufnahme mit dem Dampflokmuseum am ehesten weiterbingen, ohne dass jemand vor Ort den Bagger (erneut ?) vermesssen müsste.
    Beste Grüße
    Hendrik

  • Danke Leute für die rege Beteiligung zum Thema!
    Natürlich wäre es am einfachsten das DDM zu kontaktieren.
    Nach einhelliger Meinung mehrerer Modellbauer und eigener Erfahrung weiß ich aber daß man sich dort nicht unbedingt "überschlägt" wenns darum geht Hilfestellung in dieser Hinsicht zu geben.
    Probiere es aber dennoch noch einmal aus, vielleicht werde ich ja eines besseren belehrt.
    Beste Grüße aus dem Bärliner RAW,
    Dirk

  • Moin Gemeinde
    Nachdem die Konstruktion in 1:45 nun ne Weile durch ist,
    leider nur wenig Resonanz vorhanden war,
    hab ich micht trotzdem entschieden, die 6 Platinenlayouts drucken zu lassen.
    Zwar wird es diese Jahr nichts mehr mit der Ätzerei,
    nächstes Jahr aber geht es weiter.
    6 Platinen sind es nun geworden, treibt natürlich auch die benötigten "Betriebsmittel" in die Höhe.
    Fortschritte also demnächst in diesem Kabinett.
    Beste vorweihnachtliche GRüße aus dem Bärliner RAW,
    Dirk

  • Sodale Freunde des gepflegten Kranbaus
    Heute nun kamen die Nullplatinen hier im "Bärliner RAW" an.
    Nach ersten Prüfungen wurde zwar Verbesserungspotential erkannt, dennoch bin ich sicher aus den vorhandenen Platinen ein respektables Modell erschaffen zu können.
    Hin - und wieder werde ich Euch also an der Entstehung des Modells teilhaben lassen.
    Ich werde jeden Schritt fotografisch dokumentieren, sollen doch die Bilder die Grundlage der Bausatzanleitung werden.
    Geätzt wurde in mm starkem, hartem Neusilber, Biegekanten und Positionierhilfen wurden berücksichtigt.
    So soll es möglich sein, zum einen echte Nieten verzangeln zu können, andererseits mit geätzten Nietteilen arbeiten zu können.
    Bleibt also einem jeden selbst überlassen wie detailliert er sein Modell zangelt.


    Nachfolgend nun die ersten Bilder der noch unberüherten Platinen:







    Beste Grüße aus dem Bärliner RAW, Dirk

  • Hallo Martin
    Gern darfst auch Du Dich über das "Blechorigami" hermachen.
    Allerdings erst, nachdem ich die Musterplatinen verzangelt habe,
    muss ich doch checken ob alles funzt und eine Foto DVD als Montageanleitung erstellen.
    Grüße aus dem Bärliner RAW,
    Dirk

  • Hallo Namensvetter,
    starkes Stück was du da auf die Schiene zauberst, bin beeindruckt :!: :!: Sind ja doch so einige Teile und wie ich sehe, mit Laschen und Nasen für die Passungen. Alle Achtung, das kleine Ding wird sehr schön, freu mich schon drauf :thumbup:


    Grüsse aus Ebärswalde (inzwoschen besser bekannt als Ampelwalde),
    Dirk

  • Jo Namensvetter
    Hat ja auch in den beiden anderen Maßstäben funktioniert, sollte also auch in 0 funzen.
    Noch dazu sind sie sehr viel handlicher und somit leichter zu zangeln.
    Bin ja schon etwas weiter, morgen als ohoffentlich neue Bilder, so ich dazu komme.
    Grüße aus dem Bärliner RAW,
    Dirk

  • Hallo liebe Kraninteressierte
    Leider kann ich nicht auf Eure PNs antworten.
    Zwar werden mir in meinem E - Mail - Account Eure Nachrichten angezeigt, in meinem Postfach hier im Forum kommen die Nachrichten aber nicht an.
    Hab den Administratoren geschrieben.
    Da wird mir sicherlich geholfen.
    Grüße aus dem Bärliner RAW,
    Dirk

  • Nabend Leute
    Hab mal etwas am Fahrwerk weitergezangelt.
    Dadurch daß ich die Radsätze und Achslager bereits bei der Konstruktion hier hatte, hat es super gefunzt.
    Die Bremsbacken "dürfen" sogar anliegen, sind doch die Achsen der Radsätze mittig getrennt:





    Grüße aus dem Bärliner RAW, Dirk

  • Moinsen!


    Die Bremsbacken "dürfen" sogar anliegen, sind doch die Achsen der Radsätze mittig getrennt:


    Jo, feine Sache! Der Rahmen an dem die Backen angelötet werden ist wahrscheinlich dann auch mittig isoliert? :P


    Ansonsten absolut genial konstruiert, soweit das erkennbar ist! Das dürfte ein beeindruckendes Modell werden :thumbup:



    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Die Bremsbacken "dürfen" sogar anliegen, sind doch die Achsen der Radsätze mittig getrennt:


    Hallo Dirk,

    das würde ich nicht machen. Über das Metallfahrgestell sind Bremsbacken elektrisch miteinander verbunden.



    Ansonsten sieht das schon mal sehr gut aus, was Du uns hier vorführst.
    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Dankeschön Thomas, Roland und Gerhard
    Jo, da war ich wohl auf dem Holzweg.
    Inzwischen sind die Backen natürlich neu justiert!
    Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, lol.
    Hallo liebe Kraninteressierte


    Habe heute die Bremsen und Aufstiege geschafft:
















    Grüße aus dem Bärliner RAW,


    Dirk

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!