Lückenschluss (31.12.2020) - Die Runde ist im Eckigen (Planung und Bau der Kelleranlage Dawerkusen)

  • Erst einmal vielen Dank für den positiven Zuspruch.


    Wulf,

    wenn du etwas unter deinen Kopfbahnhof bauen willst, achte auf genug Höhe. Ich werde meine ursprünglichen Pläne zur teilweisen Überbauung des FY wohl überdenken müssen, bzw. später aus der Praxis heraus anpassen.


    Hallo Reinhold,

    schiere Größe ist noch kein Garant für eine gute Modellbahn. Da gibt es genug im Forum, denen ich nicht das Wasser reichen kann. Aber ich werde mich anstrengen, eine passable Anlage auf die Beine zu stellen.

    Und dein Gleisbau und die Weichenmechanik ist ja auch nicht von schlechten Eltern.


    Hier habe ich mal etwas zu meinem Gleisbau geschrieben.


    RE: [Regelspur] Gleisbau light - oder wie ich lernte, halbe Sache zu mögen

  • Hallo Jürgen!


    So wie die Weichenschablone da auf der Verbindungsbrücke liegt, müssten die Weichenzungen beim Öffnen der Brücke getrennt werden - wie willst du das erreichen?


    Tschüß

    Utz

    My Private Idaho - die Camas Prairie Railroad (H0) und Laclede Timber & Coal (0n30)

  • Hallo Utz,

    die Weiche wird zwischen Zunge und Herzstück getrennt. Durch meine Bauweise werden direkt links und rechts zusätzliche Schwellen eingelötet.


    Hallo Dirk,

    meine erste Oe-Anlage war Klappdorf.

    Klappdorf - Ein kleiner Schritt für die Menschheit, ein grosser für mich (meine erste richtige Anlage in 1:45 - 0e)

  • Funktioniert.


    Meine Schwenkbrücke zum SBF ist fertig. Gleise liegen, Weichen sind motorisiert, die Verkabelung ist gemacht.

    sbf_schwenkbruecke_funktion.mp4



    Hallo Utz, hier noch ein Bild von der Lage der Bogenweiche.

    sbf_bogenweichen_schwenkbruecke.jpg


    Und die Trennung. Die Schwellen sind so gelegt, das bis zum Rand die Führung da ist. Die Federzungen liegen etwas weiter innen, ab der dritten Schwelle.

    Die Schwenkbrücke wird auf dieser Seite durch den Winkel und einen Magneten fixiert. Den Winkel habe ich auch noch genutzt, um über einen Federkontakt die Weichenzunge mit Strom zu versorgen.
    Über den Mikroschalter wird die Stromversorgung der Zufahrtsgleise unterbrochen, wenn die Brücke geöffnet wird. Ist zwar keine 100-prozentige Lösung (die Lenz Köf kriecht ganz schön weit), aber besser als ohne Sicherung.

    sbf_schwenkbruecke_auflager.jpg


    Hier ein Bild von der Seite mit der Drehachse. Vielleicht werde ich das Ganze noch mit einer etwas präziseren Führung versehen, aber erst einmal reicht es.

    Auch hier ein Mikroschalter zur Sicherung.

    sbf_schwenkbruecke_festlager.jpg


    Und hier eine Testfahrt über die Schwenkbrücke in den SBF

    sbf_schwenkbruecke_test.mp4

  • jk_wk

    Changed the title of the thread from “Bauarbeiten im FY (22.10.2020) - Das Runde muss ins Eckige (Planung und Bau der Kelleranlage Dawerkusen)” to “Schwenkbühne zum FY fertig (09.11.2020) - Das Runde muss ins Eckige (Planung und Bau der Kelleranlage Dawerkusen)”.
  • Die Quadratur des Kreises, oder die Runde ist im Eckigen.

    Erst einmal allen ein gutes und gesundes neues Jahr.


    Über die Feiertage habe ich es endlich geschafft, den Unterbau für die restliche Hauptstrecke fertig zu stellen. Durch den Lockdown fehlt es noch etwas an Holz, aber ich konnte mir erst einmal mit der Verwendung von Resten helfen, so das im Anschluß auch die Steckenlücke geschlossen werden konnte.


    Für die Eingangstür habe ich auch wieder die Einfachlösung mit einer Schwenkbrücke gewählt. Wird aber sicher im Zuge der irgendwann stattfindenden Ausgestaltung noch einmal geändert, aber sie funktioniert und darauf kommt es im Augenblick an.

    Damit kann ich nun von einem FY in den anderen fahren, ohne zwischendurch umsetzen zu müssen. Mit dem (erwünschten) Nebeneffekt, das ich jetzt auch im Kreis fahren könnte, wenn ich möchte. Die Strecke ist noch nicht endgültig, der Bahnhof nur provisorisch aufgebaut, aber es geht weiter, das ist die Hauptsache.


    Wer Lust hat, kann sich hier die offizielle Eröffnungsfahrt anschauen.

  • jk_wk

    Changed the title of the thread from “Schwenkbühne zum FY fertig (09.11.2020) - Das Runde muss ins Eckige (Planung und Bau der Kelleranlage Dawerkusen)” to “Lückenschluss (31.12.2020) - Die Runde ist im Eckigen (Planung und Bau der Kelleranlage Dawerkusen)”.
  • Nachdem ich ja nun endlich vom FY Dieringhausen zum FY Hagen fahren kann, muss der FY natürlich auch mal fertiggestellt werden. Der FY Dieringhausen ist bis auf das Umfahrgleis, das er sich mit dem FY Hagen teilen wird, fertig. Die Abstellgruppe kommt später dran, erst einmal muss Hagen fertig werden.


    Die benötigten Weichen sind bereits im Bau, als nächstes wird noch eine weitere 3-Wegweiche gebaut und eine Bogenweiche. Dann ist erst einmal wieder Schluss, die Weichen für die Abstellgruppe gibt es erst, wenn der Unterbau dafür steht.



    Die Weichengeometrie, die ich in SCARM erstellt habe, stimmt nicht mit den realen Weichen, deren Pläne mit Hilfe der Weichenprogramme vom Spur 0 MEC Niederrhein erzeugt wurden, überein. Deshalb gibt es letztendlich einige Abweichungen in Weichenlage zwischen Plan und Anlage und ich schaue, je nach Baufortschritt, was als nächste Weiche mit welcher Geometrie gebaut wird.


    Der engste Radius, den ich in den Kurven verwende ist 1600 mm, bei den Bogenweichen, die in den Kurven liegen, musste ich deshalb zwangsweise auch diesen Radius benutzen. Im FY sind die Bogenweichen mit 1800/3000 mm gebaut, die 3-Weg-Weichen mit 2500 mm und die einfachen Weichen mit 2200 mm.

    Damit bekomme ich auch die Silberlinge, als längste Wagen, geschoben sicher über die Weichen (ich fahre mit Schraubenkupplung). Wobei ich, es ist schließlich ein Kopfbahnhof, natürlich auf angepasste Geschwindigkeit achte.

  • Hallo Jürgen,


    erst noch mal alles Gute und viel Gesundheit für das neue Jahr 2021.

    Mit der Rundfahrt über Deine Anlage, kann man jetzt schon sehr schön die gesamte Dimension der ja noch fertig zu stellenden Anlage erkennen. Das ist ja ein Mammutprojekt um das ich Dich beneide. Insbesondere schon daher, dass ja auch fast alles in Eigenbau erstellt wird. Ich bin sehr gespannt wie es in "Dawerkusen" weitergeht.


    Beste Grüße aus dem Bergischen bzw. aus der Nachbarschaft.


    Harry

    Rund um Wupperburg


    Eisenbahnfreunde Solingen
    Nächste Veranstaltung


    Alle geplanten Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt.
    Das gilt auch für die Fahrtage:!:


    jeden 4. Freitag im Monat Fahrtag von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Gast Fahrzeuge sind gerne Willkommen.
    Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wo: Aufderhöher Straße 106, in 42699 Solingen

  • Hallo Presi62,


    schau mal in meine Signatur, dort findest du den Link zum Gleisbau.


    Die Weichen baue ich nach Plänen, die ich mit den Weichenprogrammen vom Spur 0 MEC Niederrhein erzeugt und gedruckt habe.

    Link zu den Weichenprogrammen


    Die Profile bearbeite ich manuell mit Schleifmaschine und Feile, bis sie passen (Herzstück, Zungen, Backenschienen, Radlenker).

  • Naja wer lesen kann ist klar im Vorteil ^^ ich war so beeindruckt peinlich:S:S

  • Wegeweisende Entwicklungen

    Da es mir vor dem Bau der Dreiwegweiche grauste (3 Herzstücke für 2 abzweigende Gleise, welche Verschwendung!), ich diese aber für einen runden Gleisverlauf und Nutzlängen brauche, habe ich mich in den letzten Tagen (Abenden) mal dran gemacht, auch diese zu bauen. Es fehlen noch die Stellschwellen und ein paar Kabel, aber erste Rollversuche waren erfolgreich. Somit kann ich jetzt auch in der 2. Hälfte des FY mit der festen Gleisverlegung beginnen.

  • Antriebslos,


    sollten Sie nicht bleiben, die neu ge- und eingebauten Weichen. Und so habe ich am Wochenende die Antriebe eingebaut und verkabelt.
    Als erstes wurde einige Lüsterklemmen entkernt.


    Die Klemmen benutze ich, um die Stelldrähte zwischen Weiche und Antrieb zu verbinden.


    Um alles gut erreichbar zu haben, werden Antriebe und Verkabelung wieder oberirdisch ausgeführt. Da die Antriebe nicht zwischen die Gleise passen und die Anlagebreite für die seitliche Montage hier zu knapp ist, wurde hier eine kleine Insel angebaut. Die Stelldrähte werden in Messingröhrchen unter den Gleisen hindurch geführt.


    Für die Ansteuerung verwende ich Weichendecoder von IEK. Hier hinter den Weichenantrieben sichtbar. Mit diesen lassen sich jeweils 4 Weichen ansteuern. Wenn ich korrespondierende Weichen habe, schließe ich auch 2 Antriebe an einen Decoder-Ausgang an.


    Schnell noch das Gleisbildstellpult in der Z21-App ergänzt und los ging es mit weiteren Testfahrten.


    Jetzt muss ich (nur) noch ca. 15 m Gleis bis zur Drehscheibe einbauen, dann kann der FY voll in Betrieb gehen. Die Abstellgruppe folgt später, im Augenblick reicht die Kapazität für meine Fahrzeuge mehr als aus.


    Das wird dann genug Motivation sein, den dazwischen liegenden (ausgestalteten) Anlagenteil in Angriff zu nehmen, schließlich sollen die Züge nicht nur von A nach B pendeln, sondern sinnvoll eingesetzt werden.

  • Moin Thomas,


    ok, etwas größer lässt sich nicht bestreiten, wobei deine Anlage durch den Wendelraum ja auch noch einiges dazu gewinnt.


    Aber wo das ordentlich(er) sein soll, kann ich beim besten Willen nicht erkennen ^^.


    Die Gleise klebe ich mit Acryl-Dichtmasse fest. Habe es zu Anfang mit Silikon versucht, aber das löste sich zu leicht wieder. An neuralgischen Stellen (Segmentübergänge / Schwenkbrücken) kommt auch schon mal eine Schraube dazu. Da es ja im Schattenreich nicht aufs Aussehen ankommt (warum habe ich das Ganze eigentlich grau gestrichen??- ach ja, die große grüne Fläche störte mich ;) ) passe ich mich da den Anforderungen an.


    Wobei die Segmentübergänge auch nur vorbereitet sind, es gibt dort noch keine Gleistrennungen. Wenn dort Teile wirklich mal raus müssen, muss die Trennscheibe ran. Aber da es keine Modulanlage ist, die ich zwischendurch mal ab- und aufbauen will, werde ich das voraussichtlich nicht mehr selbst erledigen müssen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!