Projekt St.Andreasberg

  • Moin Leute,


    anliegend ein paar Fotos als Arbeitsbeleg, damit nicht der Eindruck entsteht, ich könne nur schlau daherreden und Haare suchen ...


    Ich bin also immer noch an meiner DKW, das erste Foto zeigt das Gestängeschema



    Hier wurden die Weichenlaternen, anders als bei einer englischen Weiche, mit vier traditionellen Laternen bereits berücksichtigt. Der Antrieb erfolg wieder - wie beim Hosenträger - mit einem Servomotor aus dem Stellwerk heraus. Geschaltet wird vorerst analog, für die elektronische Servoansteuerung habe ich nun endlich eine einfache Schaltung gefunden (von einem Forumskollegen, danke somotronik!), die sogar ich einigermaßen verstehe; der Rest ist ein Selbstgänger.


    Die Laternen sind unbeleuchtet! Wer je die filigranen Wenz-Laternen zusammengebraten hat, reißt sich nicht mehr darum, da können sie noch so hübsch aussehen! Vielmehr habe ich nach Vorbild der DB beschlossen, Weichenlaternen mit reflektierenden Signalen einzubauen. Dazu habe ich mir einen Polystyrolstab zusammengeleimt (da waren zufällig glasklare Streifen dazwischen), auf Maß abgesägt und ein flaches Dach angeschliffen, Punkt. Nun brauche ich noch die entsprechenden Reflektoren, vielleicht kann mir das Kollegium mit Tipps helfen, wo die evtl. zu beziehen sind. Hier die erste Laterne, noch unlackiert, aber bereits mit Stellachse:



    Hier zum Vergleich die Wenzlaterne vom Hosenträger, die noch die weißen Scheiben und eine LED benötigt.



    Und weil ich so gut im Schwung war, habe ich gleich noch einen Stellstuhl zusammengelötet; die Planung dafür hatte ich schon. Die Stühle werden an den Schwellen angeschraubt, äh, angenagelt und nehmen die Stellmechanik der Weichenzungen und Weichenlaternen auf. In der Gewindebohrung der Brücke wird die Hebelachse eingeschraubt, der Rest, das sind die Winkelhebel und Stellstangen, ist nun noch etwas Fleißarbeit ...




    Das war's für dieses Jahr!


    Allen Kolleginnen und Kollegen wünsche ich ein geruhsames und gesundes Weihnachtsfest und viel Spielspaß mit den Geschenken!

    Bis zum Neuen Jahr!

  • So, zweiter Versuch.


    der von gestern Abend bewegt sich im Orbit.


    Zuerst die für mich sensationelle Neuheit: der über fünf jahre alte Gleisplan von St.Andreasberg wurde geändert. Grund waren meine Schwierigkeiten mit dem Bau der DKW, davon noch weitere zwei zu bauen hätte mich vollends in den Wahnsinn getrieben! Eigentlich ist nun die Gleisführung ganz logisch und ich frage mich, wieso ich darauf nicht früher gekommen bin. Die DKW oberhalb der Brücke wird durch eine EKW (6) und die DKW zur Einfahrt in's BW durch eine Weiche (2) ersetzt. Die EKW wird noch mal ordentlich Arbeit bringen, die gesammelten Erfahrungen von der DKW sollten mir jedoch manches erleichtern. Interessant wird es dann noch bei der Dreiwegweiche (3). Hier der Plan:



    Des weiteren wurde in der betriebseigenen Werkstatt am Antrieb der Bauart St.Andreasberg gearbeitet, hier auf dem ersten Bild ein Teil der Bauteile noch im reinen Messingglanz:



    Hier nun die lackierten und montierten Stellrahmen und Laternenhalter:



    Im Einzelnen: der Stellrahmen mit Laternenmechanik Südwest (im Vordergrund die Gestänge-Umlenkhebel):



    hier der entsprechende Rahmen Südost:



    der Laternenhalter Nordwest:



    und Nordost:



    Die Rahmen werden mit den gelochten Winkelprofilen an den Schwellen angenagelt, ebenso die Winkelböcke. Die Lackierung muss noch etwas nachgearbeitet werden, da ich den ersten Anstrich wg. der vielen beweglichen Teile reichlich verdünnt hatte. Das Gestänge wird als letztes eingepasst, die erforderlichen Gabelfittinge sieht man auf dem Foto ganz oben im Messingglanz.


    Zum Schluss ein Blick auf die Ansteuerung des Stellservos, der leider noch nicht zuckt:



    Zuletzt war ich voller Hoffnung auf diese analoge Schaltung, aber der Dreck funktioniert aus mir unerfindlichen Gründen nicht! Diese DKW macht mich noch wahnsinnig ...

  • Moin Reinhold!


    Der ESU SwitchPilot Servo kann auch über Taster gesteuert werden, auch für die Einrichtung/Justierung ist keine Zentrale nötig. Nur so als Tipp, um mit der Steuerung der Servos nicht noch eine Baustelle zu haben.


    Weichenstellende Grüße aus dem Norden, dirk

    Modellbahn ist Spaß - und den definiert jeder selbst!

  • Hallo Reinhold,


    erstmal ist dein "etwas" eigenwilliger Gleisplan schon heftig komplex aber rangiertechnisch hoch interessant und eigenwillig. Die Ausführung, optisch, detailverliebt und auch sehr filigran ist aber am Ende eine Augenweide. Ich schaue immer gern genaz genau hin...solch Eigenheiten wie Kalkstein/Marmor ist so exotisch :)

    Thema Weichenbau, DKW & Co, ist schon erstmal schwieirg aber da du bereits die Doppelte Gleisverbindung im Radius sehr gut gemeistert hast sollte auch die DKW und später die EKW Nr. 6 kein Problem sein. Ausserdem wächst der Mensch an seinen Aufgaben :P


    Gruss, Dirk

  • nycjay

    Danke für die Komplimente, doch als besonders fleißig kann ich mich, ehrlich gesagt, nicht bezeichnen, es dauert bei mir alles eine Ewigkeit ...

    Und was den Gleisplan angeht fand ich ihn vorher interessanter, aber auch unnötig aufwendig. Rangiertechnisch ist der neue Plan sicher anspruchsvoller und das wünschen wir uns ja alle!


    Lumberjack07

    meine feinmotorischen Fähigkeiten werden überschätzt, ehrlich!


    Fritze

    danke für die Anfeuerung, kann man immer brauchen!

    Da ich an einer Bahnstrecke mit großem Zechenbahnhof aufgewachsen bin, wurde ich schon von der DB inspiriert, klar! Aber auch von der Zechenbahn und, bei Auslandsaufenthalten, von den dortigen Bahnen und da mir nie ein genau vorbildgerechter Betrieb vorschwebte (dafür habe ich überhaupt keinen Platz), fröne ich der Exotik und dem eigenwilligen Bahnbetrieb und es fließen Anregungen von überall her ein. Ich baue sozusagen mein eigenes Lummerland ;) 8)

  • DKW DKW DKW


    war das nicht mal 'ne Automarke? Jedenfalls geht es langsam weiter. Und vielen Dank für die vielen Fleißkärtchen!


    Die Schienen wurden nun angestrichen, dabei sind sie mir etwas zu schwarz geraten; ein Washing mit Rostrot hat auch nicht viel gebracht, aber egal, es gibt Schlimmeres, wie z. B. klemmende Zungen! hier nun die eingebauten Stellrahmen und das erste Gestängebauteil:



    Draufsicht Westseite:



    Ansicht Ostseite, die fehlende Zungenbrücke musste bereits vor dem Betrieb repariert werden, Aber das Längsgestänge wird schon abgelängt:



    Zum Schluss die fertigen Weichensignale mit den aufgeklebten Reflexstreifen. Diese Arbeit klappte recht gut, die Fitzelchen kleben auch prima. Die Dinger, 7mm x 5mm x 8mm, sind mir ganz gut gelungen, finde ich:




    Das war es erstmal, bis demnächst in diesem Theater ...

  • Hi Leute,


    so langsam wird das Stellgestänge der DKW auch fertig:



    Und hier sieht man, es bewegt sich!


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Die Umlenkhebel zum Stellwerk mussten nochmal umgesetzt werden, es soll dort noch ein zweiter Stellmotor für die EKW untergebracht werden.


    Hier ein zweiter Videoschnipsel:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Die Weichensignale sind noch nicht endgültig fixiert, außerdem muss der Schwenkwinkel des linken Signals noch korrigiert werden, deshalb ist die Drehmechanik auch noch nicht an die Hebelmimik angehängt. Aber immerhin bewegt sich schonmal etwas 8o !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!