neues aus Stargard: Brückeneinsatz

  • Freund des Flügelrades,


    da bin ich wieder! Ich habe mir einmal Gedanken über den Zugang zu meinem Anlagenraum gemacht. Der Einbau einer automatischen Hebeanlage erwies sich als nicht praktikabel. Die Durchganstiefe war nicht hoch genug ( Bild 1 ). Also verfiel ich auf altbewärtes und befestigte den ganzen Kladderadatsch an der Decke. Und siehe da, es klappt. Problematisch ist im Flachland natürlich das Verschwindenlassen von Zügen. Es gibt ja keine Berge. Also stelle ich mir das so vor, daß die Züge unter einem Schiffahrtskanal (nach alter Rechschreibung!), ähnlich dem Oder- Havel Kanal bei Eberswalde verschwinden. Die Häuser müssen an dieser Stelle jedoch noch reduziert werden, da sie ansonst den Blick auf die Strecke verdecken. Aber die Mühle am rechten Bildrand bleibt bestimmt stehen. Als Straßenüberführung habe ich an eine alte Holzklappbrücke gedacht, wie sie auch in Eldena bei Greifswald steht.




    Hightech für Rückenschmerzen und betitels sich glatt Ergometrie!



    Baut der Kerl jetzt die Reichsautobahn Berlin- Königsberg?



    Erste Stellprobe mit Häusern


    Eure Betriebsleitung der
    Naugarder Kleinbahn



    meine hoompätzsch:

  • Tach Her Betriebsleiter,


    Klasse Idee,wobei so flach das Flachland auch nicht immer ist in Westpreussen :D Die Lösung mit dem Hubteil hat aber was, ist nur die Hubhöhe nicht ausreichend gewesen? Leider muss die gute alte Eberswalder Kanaluntertunnelung nach Bildern entstehen. Man hat dieses Baudenkmal einfach mal eben abgerissen, neudeutsch zurückgebaut! Dafür hat man den Grosschiffahrtskanal (krasses Wort, nach neuer Schreibweise würde hier stehen: Grossschifffahrtskanal ?( 8| - geht gar nicht) mal eben "begradigt" und Richtung Angermünde verlegt. Jetzt gibts eine hochinteressante Betontunnelröhre alà ICE Neubaustrecken. Es lebe die Deutsche Bahn und ihr historisches Bewustsein!
    Aber darum hat man im Modell ja die Sache in Epochen eingeteilt, da wo die Bahnwelt noch in Ordnung war....


    Gruss aus Eberswalde,Dirk

  • Moin miteinander.


    Die Idee mit der Kanalunterführung finde ich knorke. :-)
    Das ist mal ganz was anderes, habe ich noch nie auf der Modellbahn gesehen. Ist ein richtig guter Einfall.


    Fritze schrieb dazu:
    > Dafür hat man den Grosschiffahrtskanal (krasses Wort, nach neuer Schreibweise
    > würde hier stehen: Grossschifffahrtskanal ?


    Nö, weder noch!
    Früher schrieb man in deutsch "Großschiffahrtskanal", heute "Großschifffahrtskanal".
    Sorry, Berufskrankheit...


    Gruß, Matthias

  • Freunde des Flügelrades,


    jetzt, nachdem meine dritte S 10 fertig ist kann ich mich mal wieder um die Anlage kümmern. An den Bildern könnt ihr den großen Unterschied gegenüber der früheren Planung erkennen: Der Kanal wurde um ca. 2m in Richtung Regenwalde verlegt. Dadurch wandert die Stadt umme Ecke und die scharfe Kante über dem Kanal von der ersten Stellprobe ist verschwunden. Jetzt sieht man links Natur und Strecke, sowie beim Blick nach rechts Regenwalde und den Verschiebebahnhof Stargard.










    Eure Betriebsleitung der
    Naugarder Kleinbahn



    meine hooompätzsch: http://naugarderkleinbahn.jimdo.com

  • Freunde des Flügelrades,


    wer gerade mal nicht an einer Lokomotive oder am Wagen rumbastelt, der könnte sich doch auch einmal bei der Realisierung von Landschaft beweisen. So geht es mir zur Zeit auch. Also, nachdem das Gelände seine geschmeidige Form erhalten hat, wurde ein Entwässerungskanal eingebaut und das Gelände gesandet. Jetzt heißt es bis morgen zu warten, sodaß der Kleber auch aushärten kann. Die Spannung steigt.





    Eure Betriebsleitung der
    Naugarder Kleinbahn



    meine hoooompätzsch: http://naugarderkleinbahn.jimdo.com

  • Freunde des Flügelrades,


    natürlich habe ich in den Sand auch gleich etwas Rasensamen ( Schattenrasennachsaat aus dem Gartencenter ) eingestreut. Und somit fängt das Gras auch gleich zu wachsen an. Bei diesen Außentemperaturen sieht man die ersten Erfolge bereits am nächsten Tag.
    Außerdem wurden schon die ersten Unkrautbüschel eingeleimt.
    Der Brückeneisatz ist auch schon für die Begrasung vorbereitet. Wegen des Gewichtes wurde auf Erde komplett verzichtet und der Untergrund nur gestrichen.





    Sieht noch wie englicher Rasen aus, aber das Gras wächst.......





    Eure Betriebsleizung der
    Naugarder Kleinbahn


    meine hooompätzsch: http://naugarderkleinbahn.jimdo.com

  • Freunde des Flügelrades,


    nun wollen wir natürlich am Bahndamm keinen englischen Rasen habe. Daher wird die lose Saat des Vortages abgesaugt. Von Heki gibt es Vlies für Wiese und Waldboden. Diese werden zurechtgeschnitten, auseinandergezogen!!!!! und in die erste Rasenlage gedrückt. Behufs eines Borstenpinsels wird mittelhartes Ponal großflächig auf die Rasenfläche aufgetragen und wieder mit Grasfaserbegeschossen. Das machen wir jetzt 2 Tage lang!
    Dadurch, daß der Kleber nicht überall zum Tragen kommt, entstehen unterschiedliche Grashöhen. Auch gibt es Stellen, auf denen nur einmal gegrast wurde.






    ..und wächst.....



    Eure Betriebsleitung der
    Naugarder Kleinbahn


    meine hooompätzsch:http://naugarderkleinbahn.jimdo.com

  • Freunde des Flügelrades,


    wenn auch diese Großaufnahme nicht ins Detail geht, kann man schon die unterschiedlichen Graslängen an der Wellenbildung erahnen. Auch kann man erkennen, wie die eingearbeiteten Vliesmatten im Gras verschwinden. Außerdem wurden erst jetzt andere Grasfarben verwendet: Dunkelgrün, Kieferngrün, Mittelgrün, Hellgrün, Maigrün, Gelb.
    Die Chaussee besteht aus geschnittenen 5mm Schaumstoffplatten mit eingeprägten Pflastersteinen und der anschließenden farblichen Behandlung.



    ... und wächst....



    Eure Betriebsleitung der
    Naugarder Kleinbahn


    meine hoooompätzsch: http://naugarderkleinbahn.jimdo.com

  • Freunde des Flügelrades,


    jetzt ist eine ganze Woche vergangen und wir haben erst jetzt den Grundstock zur Gestaltung unserer Anlage geschaffen. D. h., die Vegetation ist jetzt erst Knöchel bis Waden hoch.
    Nun kommt die farbliche Gestaltung mittel diverser Woodlands Farbpulver. Auf den Rasen habe ich danach Laubvlies von Heki aufgebracht und das Hekilaub darüber gestreut. Damit bekommt man geschmeidige Übergänge. Außerdem wird das Laub in unterschiedlichen Farben auch auf dem Rasen verstreut.





    Diese Bonbonfarben sind in Wirklichkeit recht dunkel, werden aber ggf. noch vergrünt.




    Eure Betriebsleitung der
    Naugarder Kleinbahn



    meine hoooompätzsch: http://naugarderkleinbahn.jimdo.com

  • Freunde des Flügelrades,


    auch wenn der Eine oder andere die berechtigte Hoffnungen hatte, die Nerversäge mit seinem Nazigedöns sei in der Versenkung verschwunden, der irrt!


    In der Zwischenzeit habe ich nämlich ganz heimlich mein Brückenmodul fast fertig gestellt und "nebenbei " noch einen Speisewagen gebaut. Doch dazu an anderer Stelle.
    Kleiner Tipp für die wahren Modellbahner der Epoche 3a und b: Wenn ihr die lange Chaussee auf dem unteren Bild ( ca. 7m ) betrachte, seht ihr wieviele Fahrzeuge? Genau, nur eins, ein Dixi Komisbrot! Es steht am Straßenrand oberhalb des Daches vom Stellwerk. Wenn ich mir die Bundesbahn- Bilder des Wuppertaler Altmeisters ( der steht vor dem Einfahrsignal mit seiner Plattenkamera ) aus den 50er und 60er Jahren anschaue, sehe ich auf den Abbildungen fast nur Fußgänger, Rad- und Mopetfahrer. Da gab es keine Roadshow, wie es auf vielen Miniaturbahnanlagen zu sehen ist. Also, die Epoche einer Modellbahn erkennt man nicht an der DB Brezel, sondern nur an der Umgebung. Auch wenn es schwer fällt, runter mit den vielen Autos und nur einen wechselnden Solitär aufstellen. Der Rest geht zu ebay, für die Miniatureisenbahner oder Autosammler zum Gebrauch.




    Der Einsatz ist oben



    Der Einsatz ist unten



    Der Einsatz ist fertig


    Eure Betriebsleitung der
    Naugarder Kleinbahn




    meine hooooompätzsch:http://naugarderkleinbahn.jimdo.de

  • Hallo Thomas


    Sehr schöne Aufnahmen von dieser außergewöhnlichen Anlage,was mich etwas stört sind die neuen Dampfloks,auch bei der DRG war die Lokpflege nicht gerade angesagt.Der Lokführer war zum fahren da und nicht zum Putzen,die Loks wurden geputzt nach dem Auswaschtag von Lokputzer aus dem Bw.
    Gruß Dietmar

  • Hallo Dietmar,


    was du doch für gute Augen hast. Es gibt doch nur ein Bild mit einer Lok im Thread 6. Und die ist gewienert, das die Schwarte kracht.
    Aber Spaß beiseite: Es stimmt, daß die meisten Loks im Gegensatz zu den Güterwagen von mir nicht gealtert wurden. Dafür gibt es nur einen Grund: Ich mag es nicht. Wenn Oel sich im Laufwerk verfängt oder auch hochverdünnte Farbe ist es Klasse.
    Aber die " versauten " Loks, die ich schon auf Austellungen sah find ich, äh, wie soll ich sagen .. noch ein Wort mit K.
    Güterwagen bekommen bei mir oben und untern BETRIEBSSPUREN.
    Personenwagen nur unten.
    Loks bekommen unten ein Häuchelchen von Oelspuren.



    bis bald
    Thomas

  • Hallo Thomas,
    was für eine Rennstrecke, sowohl Schiene als auch Strasse - Respekt ! Toll gelungen, auch der altersgerechte Deckenaufzug hat was :thumbsup:
    Beim Betrachten der Bilder aus der "guten" alten Kaiserzeit (und etwas später) kommt richtig westpreussisches Gefühl auf der Stargarder Strecke auf. Das atmet Eisenbahngeschichte Preussens ...


    Kleine Anmerkung: in einem anderen höchst wichtigen Forum tragen die Jungs den Namen Balsanazi - warum nur ??? ^^
    Viele Grüsse aus Eberswalde,
    Dirk

  • Hallo Thomas,
    ich liebe die Beiträge von Deiner wunderschönen Anlage und dem exellenten Fahrzeugbau! Die Lösung mit dem Brückenmodul ist Klasse. Du hattest schon früher aussergewöhnliche Lösungen parat, z.B. die Paternosterkonstruktion für die obere Ebene. Da fällt mir das alte Sprichwort ein : "für enen Ingenör is nicks zu schwör"! Nur mit den Modellautos zu Ebay bin ich nicht so einverstanden! In Deiner Epoche 2 hast Du unbedingt recht. In Epoche 3 sieht es aber anders aus. Bin seit Ende 1964 Autofahrer (in Bremen). In Bahnhofsnähe war ständig Stau und kaum ein Parkplatz zu bekommen. Viele Fotos aus der Zeit bestätigen das. Da bin ich als Zeitzeuge klar im Vorteil. Auf Landstr. natürlich weniger Fahrzeuge, aber wer hat schon Platz für eine einsame Landstr. auf seiner Anlage? Habe auch festgestellt, dass sich einige Besucher meiner Anlage (keine Spur-Nuller) eigentlich mehr für meine Fahrzeuge aus den 60er interessieren!
    Ich besuche öfters die LBW-Bahn in Achim (Kaffeetrinken mit Irmi), da ist noch alles genau so wie vor 10 Jahren!
    Schöne Grüße von der Wedebahn
    Reinhard

  • ...
    Kleiner Tipp für die wahren Modellbahner der Epoche 3a und b: Wenn ihr die lange Chaussee auf dem unteren Bild ( ca. 7m ) betrachte, seht ihr wieviele Fahrzeuge? Genau, nur eins, ein Dixi Komisbrot! Es steht am Straßenrand oberhalb des Daches vom Stellwerk. Wenn ich mir die Bundesbahn- Bilder des Wuppertaler Altmeisters ( der steht vor dem Einfahrsignal mit seiner Plattenkamera ) aus den 50er und 60er Jahren anschaue, sehe ich auf den Abbildungen fast nur Fußgänger, Rad- und Mopetfahrer. Da gab es keine Roadshow, wie es auf vielen Miniaturbahnanlagen zu sehen ist. Also, die Epoche einer Modellbahn erkennt man nicht an der DB Brezel, sondern nur an der Umgebung. Auch wenn es schwer fällt, runter mit den vielen Autos und nur einen wechselnden Solitär aufstellen. Der Rest geht zu ebay, für die Miniatureisenbahner oder Autosammler zum Gebrauch.
    ...


    Danke !


    Endlich mal einer der es ausspricht.


    Nur: Während es mittlerweile ja recht schöne Autos (und auch Nutzfahrzeuge) für diese Epochen gibt, fehlen die erwähnten typischen Fahrräder, Mopeds (mit 'd', nur im Ruhrgebiet sagt man 'Mopett' :) ) und (leichten) Motorräder in schön.


    Die Motorräder von Schuco mit den dicken Reifen und Narben sind ja nicht so dolle...


    Gruß
    Dirk

  • Hallo,


    wen's interessiert, der findet die Bestandszahlen nach Fahrzeugklasse im Netz:
    Bestand nach Fahrzeugklasse


    Epoche 3b sieht da schon ganz anders aus als 3a.
    In den 60ern (und weiter in den 70ern) hat sich der Bestand an Autos vervielfacht während die Zweiräder nach 1960 drastisch eingebrochen sind.


    Arbeitszeiten waren auch länger, so daß vielleicht weniger Zeit für Ausflüge auf Landstraßen vorhanden war, in der Stadt sich der Straßenverkehr aber rasant entwickelte.


    Gruß,
    Ralf

  • Freunde des Flügelrades,


    natürlich habt ihr alle Recht! Der Straßenverkehr hat auch in den 50er und 60er Jahren schon zugenommen.
    In den 50er und 60ern ist man mit Scharnow- Reisen und der Bahn in den Urlaub gefahren ( wenn überhaupt ). Die verstopfen Straßen kann ich in meinen vielen Bildbänden immer nur an Brennpunkten erkennen, wie z. B. FFm Hbf mit den Bussen und Anhängern, wenn Lok Herrmann in Altena wieder die Straße sperrt und natürch vor Bahnschranken, die früher aus technischen Gründen deutlich länger unten waren als ( zumeist ) heute. Oder in Rensburg, wenn Rosa über die gemeinsame Eisenbahn/ Straßenbrücke ratterte. Übrigens, in den 20er Jahren war in Berlin die Friedrichstraße und der Potsdamer Platz auch verstopft. Es geht bei diesem Thema also nicht um das Wann, sondern um das Wo.
    Leider stehen auf einigen Anlagen auch Autos so vollkommen unmotiviert zwischen den Gleisen. Sind die über das Schotterbett gefahren?


    Wie die meisten mich kennen, stichel ich mal ganz gerne in Wunden herum. Bei Modelleisenbahn es geht mir nur darum, interessierte LSBTI und den Rest auf andere Gestaltungsmöglichkeiten aufmerksam zu machen.


    Ich werde mal spaßenshalber alle meine Autos auf die Chausse stellen, mit Themen Unfall, geschlossene Bahnschranke, behindernder Trecker ( gab es alles in der EP II ) und zum Vergleich mit der Box ein Foto knipsen. Dann werdet ihr eine tolle Autoschow und eine kleine, recht unrealistische Miniaturbahnanlage sehen.
    Ähnliche Versuche habe ich bereits mit einer V 200 in meinem immerhin 7m langen Bhf Daber dürchgeführt. Auf das Ergebnis bin ich aber gespannt.


    Gruß von der
    Naugarder Kleinbahn


    besonders auch an die wunderschöne LBW Bahn mit ihrem unvergessenen Eigentümer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!