Aufbewahrung der Original-Kartons

  • Liebe Freunde der zahlreichen Modelle,
    ich habe meine Original-Kartons mal von den vielen versteckten Stellen im Modellbahnzimmer (einer hier, einer da, einer noch zwischen Hintergrundplatte und Fenster usw) in den Flur gestellt. Jetzt kommt keiner mehr durch. Ich wollte also mal fragen, wie Ihr das Problem gelöst habt? Alle Kartons in Umzugs-Überkartons? Und dann? Container am Stadtrand mieten? So wie Sommerreifen irgendwo einlagern?
    Oder etwa wegschmeißen? Dass Spur 0 etwas Platz braucht, ja, ok, aber so?
    In der Hoffnung auf Tips...
    Arnold

  • Moin Arnold
    Wenn es irgend geht - aufheben!
    Meiner Meinung nach gibt es für die schon sehr detaillierten Modelle keine bessere Lagermöglichkeit!
    Auch wenn man mal die Modelle verkaufen möchte...
    Wenn Du die unbedingt loswerden möchtest:
    Hier oder in der "Bucht" einstellen - Leerkartons werden (fast) immer gebraucht!
    Gruß und frohes Neues!
    thomas / Bwloehne1

    Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.(Ringelnatz) :thumbup:

  • Moin Arnold,


    zunächst einmal ein frohes neues Jahr!


    Lieber Arnold, was erwartest Du mit Deiner Fragestellung?? Die eierlegende Wollmilchsau? ?(
    Die gibt es nicht und somit auch kein "Patentrezept" für platzsparende Aufbewahrung von Verpackungen, denn egal wie Du stapelst und stellst, die OVP wird nicht kleiner. :D
    Entweder Du lässt Deine Kartons da, wo sie ursprünglich waren, nämlich im Moba-Zimmer ( denn da waren sie ja anscheinend alle untergebracht ), packst sie in den Keller, auf den Dachboden, in die Abstellkammer oder versperrst alternativ damit weiterhin den Flur. :P


    Nein, im ernst: Es gibt keine Patentlösung dafür - außer das ich die Umverpackungen von Lokomotiven und Wagen auf jeden Fall behalten würde!!
    Da ich wesentlich mehr rollendes Material habe als Platz dafür auf meiner Anlage vorhanden ist, liegen die unbenutzten Modelle immer in der OVP, die ich in Umzugskartons gelegt habe. Diese habe ich unter der Anlage schön nebeneinander gestellt und kann somit bei Bedarf schnell Material austauschen. Es sieht eingermaßen aufgeräumt aus und die Modelle sind geschützt.


    Falls Du allerdings Deine Modelle in Vitrinen oder auf de Anlage stellst, finde ich die Idee von Heiner gut, der sich ja größere Kartons besorgt hat, um darin die OVP aufzubewahren. Diese Kartons kann man ja auch hochkant oder quer lagern, je wie man möchte.


    Viel Spaß beim Stapeln und Verschachteln


    Hans-Jürgen

  • Hallo,


    also, Kartons aufbewahren ist (für mich) Pflicht! Wenn unter der Anlage kein Platz ist, dann würde ich versuchen, den Raum darüber zu nutzen. Also quasi als Abhängung von der Decke runter... daran kann an dann auch eine Blende für Beleuchtung befestigen.


    Bei mir sieht das so aus (die Visualisierung stammt nicht von mir, macht aber das Prinzip deutlich):


    Ich habe für meine Fahrzeugkartons einen "Schachtelbahnhof" im Nebenraum gebaut:




    Das alles geht natürlich nur bei entsprechendem Platz... ansonsten ist das System "Umzugskartons" wohl das beste. So habe ich es vorher auch gemacht:


    Gruß
    Thomas


  • Horido Arnold


    Habe für mich aus Restmaterial (Dachlatten, Reste von Mdf Platten und billigen Lenkrollen aus dem Baumarkt) Wägelchen gebaut, die ich unter die Anlage schieben kann. Muß ich mal an diesen Stellen von unten an die Anlage ran, kann ich die Wagen einfach unter das nächste Fußsegment schieben (maßlich abgestimmt). Hier mal ein Bild davon.



    Erst war es eins, dann zwei, dann drei, und mann wird weitersehen, aber irgendwann habe ich auch keinen Stellplatz mehr auf der Anlage.


    Vielleicht hilft dir das weiter.


    Wolle

  • Einfache Lösung: Nur so viele Fahrzeuge kaufen wie man Platz für die Kartons hat. :D


    Ich behalte die Kartons nur so lange bis ich die Fahrzeuge umbaue (Ladegut, Zurüstteile) und altere, dann passen die Verpackungen meist nicht mehr so gut. Bei Lenz und Brawa sind die Kartons recht hochwertig, die behalte ich gern, andere Hersteller (Kiss, Schnelli) finde ich eher unpraktisch - die werden entsorgt oder gehen in die Bucht. Für den Transport wollte ich mir Euroboxen mit Einsetz besorgen.
    Die restlichen Kartons passen in einen Schrank.


    Grüße


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Moin Arnold,


    wie schon die Kollegen vor mir schrieben, Patentrezept gibt es keines. Für meinen Teil habe ich die Originalkartons unter meiner Anlage in Schränkchen untergebracht.


    Für die Lenz'schen Styroporschalen aus der Startpackung habe ich eine Umverpackung "geschnitzt", die in der Größe etwa der Brawa-Verpackung entspricht. Die Beschreibung findest Du hier im Forum im Thema "Umkarton für Styroporschalen aus Startpackung".


    Im Übrigen trifft für mich in abgewandelter Form die Aussage von H3x zu:

    Einfache Lösung: Nur so viele Fahrzeuge kaufen wie man Platz für die Kartons hat. :D


    Ich kaufe mir nur soviel an rollendem Material, wie ich für mein Thema benötige und sinnvoll einsetzen kann. Diese "Weisheit" (Einsicht) habe ich auch erst in den letzten Jahren entwickelt.


    Viel Erfolg bei der Lager-Optimierung.


    Gruß Rainer :thumbup:

  • Noch einfacher:
    Alle Fahrzeuge auf der Zimmeranlage aufstellen. Paßt keins mehr drauf - verkaufen. 8)


    Husbert ( der erwartungsvoll ins neue Jahr schaut ob der vielen spannenden MoBa-Themen)

  • Hallo Arnold,


    ich selbst gehe ganz anders mit den Schachteln um; für mich stellen diese kein Störfaktor dar; im Gegenteil, ich liebe sie!


    Ich habe oberhalb meiner Anlage ringsherum im Modellbahnzimmer Wandregale angebracht, um sie - gut sichtbar - zu präsentieren. Sicherlich um den Preis, daß ich manches Mal bei Bedarf an meine körperlichen Grenzen gerate und das eine oder andere akrobatische Kunststück ausüben muß, jede einzelne Schachtel auch im Bedarfsfall zu erreichen.


    Ich für meinen Teil möchte die Verpackungen gar nicht verstecken, geschweige denn entsorgen; ich möchte von ihnen umgeben sein; wähne ich mich doch bei ihrem stetigen Anblick im Modellbahngeschäft und erfreue mich daran, was ich bereits alles habe; beim Eintritt ins Modellbahnzimmer immer wieder ein herrliches und erhebenes Gefühl.


    Liebe Grüße
    Jens

    Edited 2 times, last by bemolo ().

  • Hallo Spur Nuller,
    seit Januar 2011 bin ich "Nuller,"inzwischen sind es bei mir mindestens 120 Waggons.
    Die meisten Schachteln habe ich aus Platzgründen entsorgt. Bis auf die seitlichen Laschen, auf
    denen der Waggon meist abgebildet ist. Diese habe ich beschriftet: Datum und Händler, also
    wann und wo gekauft. Sollte ich mal einen Wagen wegen Reparatur verschicken müssen,
    Habe ich für jede Form immer noch EINEN Styroporeinsatz mit Karton.
    Da ich auch noch etliche HO-Sachen habe, die noch Platz beanspruchen, habe ich mich für
    die Entsorgung der meisten Schachteln entschieden, die Waggons stehen auf Regalen.
    Ein späterer Verkauf der Waggons ist ohnehin nicht vorgesehen.
    Gruß, Frankie :)

  • Super-Antworten allesamt! Danke!
    Ich war gerade in'n Baumarkt und habe XXL-Umzugskartons gekauft (habe nämlich vorher Maß genommen und die normalen Umzugskartons haben schlechte Maße). Jetzt puzzle ich seit 1h Kartons in die Kartons. Ich erhöhe gerade den Volumenbedarf deutlich ;(
    Die Kartons im Hochregal sind da deutlich platzsparender - mein MoBa-Zimmer hat Dachschräge :wacko:
    Aber in einem anderen Raum ginge das...
    Aussondern kommt erstmal nicht in Frage.
    Gruß, Arnold


    ("n" eingefügt)

  • Hallo,
    rischtisch, es kann ja jeder machen wie er will und wie es ihm gefällt. ;)


    Ich z.B. habe mir mal bei Ebay - Kleinanzeigen Hängeschränke von einer Küchenzeile sehr günstig erworben. Diese habe ich über meinen Modulen angeschraubt. Unter den Schränken habe ich 2 Leuchtstoffröhren an gebracht.
    Über den Hängeschränken bis zur Zimmerdecke könnte ich auch noch ein Regal einbauen. So hätte ich noch zusätzlichen Stauraum.
    Gruß Robby

  • Hallo,


    meine Module liegen auf den Regalen vom schwedischen Möbelhaus, darunter ist genug Platz für meine Kartons; abgedeckt von einem Vorhang. Wegwerfen niemals - wer weiß, ob man doch mal was verkaufen möchte, eine OVP ist dann immer vorteilhafter.


    Gruß
    Wolli

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • Servus,


    für einen Umzug sind die Original Kartons am besten zu gebrauchen und für den Wiederverkauf sowieso.


    Zum Stapeln kann man Kunstoffregale nehmen, dann sieht man wenigstens etwas, wenn man einen Karton sucht.
    Ich habe im Keller auch Kunststoffschränke genommen, falls es einen Rohrbruch gibt, bleiben die trocken und das schützt auch vor Staub und Insekten.
    Die Kartons liegen wahrscheinlich dann Jahre im Regal und wer will da nachschauen....


    Grüsse Oliver

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!