Die Feldbahn der Zahn-Steinwerke

  • Hallo Spur 0-Freunde !
    Nachdem mein neuer Bastelraum fast eingerichtet ist,wollte ich mal wieder etwas an der Anlage werkeln.
    Wie fast immer bei meinen Arbeiten,versuche ich wieder einmal aus einer Anlagenhintergrundecke herauszukommen.
    (Es sind zum Glück nicht mehr so viele)
    Jetzt fehlt mir natürlich das Werkzeug an der Anlage und ich beginne,das Bastelzimmer wieder auszuräumen :D
    Vom imaginären Steinbruch führt eine Feldbahn zum Schotterwerk.Die ersten Gleise liegen bereits.Warum ich immer auf 10 mm Kork aufbaue,kann ich sebst nicht genau sagen.Wahrscheinlich alte Gewohnheiten.Eine Stromversorgung kann ich mir sparen,da die kleine Gmeinder mit einem Akku befeuert wird.Zum Schienenputzen bei 12 mm Spurweite,hatte ich bei der hinteren Ecke,wirklich keime Lust.
    Alles andere seht ihr ja auf den Fotos.Graskleber dieses Mal von Vampisol,Grasfasern ebenfalls.Gleisroste Fa.Werner,Schienenprofil Tillig.Geländespachtel aus Weißleim und Buchenspänen - was einem Kumpels manchmal so schenken...Die Felsen entstanden wieder aus gerissenem Schaumstoff.
    Viele Grüße,Stephan







  • hallo Stephan,
    ich finde deine Feldbahn mega spannend.
    Kannst du vielleicht noch ein paar weitere Angaben zu der Lok ( Hersteller, Material, Bezugsquelle )
    sowie auch zu dem genannten Akkuantrieb machen? War dieser herstellerseitig vorhanden oder hast du dir diesen
    zusammengestellt und verbaut? Welche Feldbahn-Wagen werden denn zum Einsatz kommen ( Selbstbauten? )
    Vielen Dank Reimund

  • Hallo Stephan,
    mir gefällt Deine Anlage sehr. Besonders die Bäume haben es mir angetan. Ich warte gespannt auf den Bericht vom Baufortschritt.
    Gruß Henning

  • Hallo Spur 0-Freunde !



    Die kleine Feldbahnlok hat heute einiges über sich ergehen lassen müssen.Ein neuer Mitarbeiter der Zahn-Steinwerke wurde eingestellt.Zu seinem Arbeitsbeginn, hat er eigens das Maschinchen gereinigt.Ohne den make up-Mantel aus Steinbruchstaub,sieht man ihr plötzlich ganz deutlich das Alter an. Der Neue ist von MK 35 und wollte mit seinem Hut einfach nicht in die Hütte passen.Also bekam er einen feschen Haarschnitt geschnitzt.
    Hier noch ein paar Fotos - und ja,jetzt sieht man auch erbarmungslos die Fehler,die mir bei der Alterung unterlaufen sind.Das geht eben nicht mal so nebenbei.Auch nicht bei einer kleinen Feldbahn.
    Da muß ich noch einmal ran ...


    Viele Grüße,Stephan



  • Hallo Stephan,


    die Alterung der Gmeinder ist dir bestens gelungen !!


    Ich hätte hier noch weitere drei Lok, darf ich die dir zum "altern" schicken ? :rolleyes:

    Bleibt gesund !


    Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde


    Martin

  • Zum Altern der kleinen Lok vielleicht noch ein paar Tips:
    Bevor die Alterungsspuren aufgebracht werden, die kplt. Lok mit "matt varnish" z.B. von Vallejo überbrushen.
    Danach ist sofort der Glanz weg und darüber hinaus haften die verschiedenen Washes viel besser!
    Für die, die das nicht kennen: Washes sind Brühen aus Ölfarbe und Terpentin. Man kann sie fertig kaufen, z.B.
    beim Sockelshop oder auch leicht selbst mischen. Diese Brühen kriechen dann in die kleinsten Ritzen.


    Genauso verfahre ich auch bei den Modellautos auf der Anlage. Der spielzeughafte Glanz verschwindet dann und die Spaltmaße werden dann
    schön dunkel...


    LG Markus

    ...Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V. ...

  • Hallo,


    Feldbahnloks scheinen hier von Interesse.
    Ich habe mal eine in 0e gebaut, von einem Niederlande. Hersteller.
    Die Lok soll in einem Sägewerk mal arbeiten (nächste Anlage)
    Die Lok ist mit wasserlöslichen Matten Revell Farben gealtert.


    @ Stefan, der Steinbruch ist Dir Mega gut gelungen , das Gebäude und die Landschaft,
    Sind sehr schön getroffen.
    Danke für den Tipp mit dem Buchenmehl, da weis ich schon wie ich das Sägemehl im Sägewerk mache. ;)


    Gruß
    Hannes

  • Moin Stephan,


    was bisher von deiner Feldbahn zu sehen ist, begeistert mich! :thumbup:


    ... die Alterung der Gmeinder ist dir bestens gelungen !! ...


    Da möchte ich, ohne rot zu werden, sofort widersprechen! Wenn ich deine anderen Arbeiten berücksichtige, ist bei der kleinen Gmeinder noch viel Luft nach oben ... von daher:


    ... Da muß ich noch einmal ran ...


    Würde ich auch sagen! ;)




    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Hallo Spur 0-Freunde !
    Hier noch einmal der derzeitige Stand der Alterung der Feldbahnlok.
    Könnte ich es besser,würde ich nicht Stephan,sondern Georg,Eckhard ,Jörg,Michiel usw heißen....
    Aber irgendwann muß man ja mal mit irgendeinem Objekt beginnen ^^
    Danke auch noch einmal an Martin (hier aus dem Forum),für den Bau der kleinen Gmeinder.
    Jetzt aber ein paar Fotos und ich mache mich mal an weiteres Gleisverlegen.
    Viele Grüße,Stephan



  • Hallo Spur 0-Freunde !
    Ich bin`s - Fritz Bruchstein.Ich soll ab jetzt die olle Feldbahn auf Trab halten.Wenn´s denn mal schon losginge.Der alte Zahn und der asisfelden diskutieren schon ewig über einen Gleisplan oder wie das Dingens heißt.Also momentan nix Neues zu vermelden.
    Bis die Tage,Euer Fritz

  • Hallo Spur 0-Freunde !
    Ein wenig Bastelzeit während der Feiertage,gab es auch bei mir.
    Allerdings nur Kleinigkeiten.
    Die Fritz Bruchstein-Rennstrecke konnte im Rohbau eröffnet werden.Jedoch noch ohne großes Gedöns.
    Auf den Fotos seht ihr die Entstehung der Weichen und Gleise.Ein kleines Wackelfilmchen zeigt den Rasenden Fritz in seinem Element.
    Fehlen noch viele Zutaten wie Kipploren und Lokunterstand und und und.
    Aber das Jahr ist ja noch lang,eh hat ja noch gar nicht angefangen...
    Euch allen ein gesundes Neues Jahr,
    wünscht Stephan






  • Hallo Spur 0-Freunde !
    Mein Ausflug in die Feldbahnaktivitäten läßt mich momentan nicht los.Es macht ja auch Spaß,obwohl ich wirklich langsam mal aus der Anlagenecke ´rauskommen möchte.Und wenn ich noch so lange davorstehe und vom Endergebnis träume - es macht sich einfach nicht von alleine....
    Also auf die Anlage knien und Schottern.Das stand heute in meinem Aufgabenheftchen.Hinterher war´s gar nicht sooo schlimm und es blieb sogar noch Zeit für ein paar Fotos und diesen Wasserstandsbericht.


    Das Gelände entstand aus Styrodurresten,die ich mit Bauschaum ver"leime".Einen Tag später ebne ich das Ganze mit einem langen Küchenmesser.Die Geländehaut verschließe ich je nach Laune mit Gipsbinden,Holzspänespachtel oder ähnlichem.So bleibt es außen knusprig und innen saftig,und man hat keine Probleme Bäüme und Büsche einzupflanzen.
    Diesmal hatte ich ein Säckchen sculptamold genommen.Das kann einen begeistern - ist aber nicht preiswert (es sei denn,man bekommt es geschenkt).

    Nach dem Trocknen des Geländes trage ich einen Geländespachtel in erdfarbe oder Sande auf.Den Spachtel rühre ich mir aus Dispersionsfarbe und Sand oder Kaffeesatz an,Ein Schuß Weißleim dazu,ist nicht verkehrt.Dann die Gleise mit der oder dem airbrush einnebeln und Schotter dazu.





    Jetrzt,da die Gleise fertig sind,kann ich auch wieder die Einfahrtstore am Schotterwerk befestigen.






    Da kommt auch schon wieder der olle Bruchstein ins Bild gerast.Wenn der so weiter macht,lasse ich den Motor vom Erbauer Martin wieder drosseln !





    Für heute ist erst mal Feierabend !
    Viele Grüße aus Eisfeld,Stephan

  • Hallo Spur 0-Freunde !
    Die Ausgestaltung der kleinen Feldbahn neigt sich dem Ende zu.So gut 80 Prozent sind fertiggestellt.Natürlich wird es immer wieder Ergänzungsdetails geben,so ich denn wieder etwas Zeit dafür habe.Auch fehlen noch ein Lokunterstand,Bäume,Büsche usw.
    Der Weißmetallbausatz des Wasserwagens lag bestimmt 15 Jahre in seiner Schachtel.Das Klohäuschen ist über 7 Jahre einsatzbereit und die Vogelscheuche habe ich angemalt,da gab´s noch gar keine Farben...
    Aber irgendwie möchte ich jetzt weiter in den Vordergrund robben und mal in aufrechter Haltung basteln.
    Die folgenden Fotos sollen Euch einen kleinen Überblick verschaffen.


    Für heute viele Grüße aus Eisfeld,Stephan
    P.S. Ich sehe gerade auf dem letzten Foto,daß rechts der Feldbahn noch ein Stückchen Brachland zu beackern ist...








Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!