Brawa Oppeln und Behälterwagen anscheinend ausgeliefert!

  • Hallo zusammen,


    Von meinem Haendler weiss ich, dass nach Postleitzahlen ausgeliefert wird. Ob das so ist kann ich nicht bestaetigen. Fakt ist, dass Sie in Aachen erhaeltlich sind. Ich denke es ist auch abhaenig wieviele Posten der Haendler beim herrsteller annimmt.


    mfg


    Michael


  • Es sind vermutlich nicht nur die Postleitzahlen das Kriterium. ;)
    Dem Vernehmen* nach gibt es bei BRAWA auch eine Art Kunden-, besser Händlersegmentierung. Und das könnte auch eine Erklärung dafür sein, dass mögliche "Prämium-Händler" (in Wien z.B. Memoba) manche Waren früher als andere Händler erhalten.


    Grüße aus Wien
    Martin


    PS: Ähnlich wie bei den Spur 0 Waggons scheint es auch beim H0-Modell der k.k.St.B. / BBÖ-Reihe 178 gelaufen zu sein. Manche Händler konnten schon verkaufen, andere warteten noch auf die Lieferung ...


    * "dem Vernehmen nach" steht hier für einen lieber ungenannt bleiben wollenden Wien Modellbahnhändler.

    Neues über unsere Spur 0-Projekte findet man auch auf unserer Facebook-Seite

    Edited 2 times, last by Martin Zeilinger: * "dem Vernehmen nach" steht hier für einen lieber ungenannt bleiben wollenden Wien Modellbahnhändler. ().

  • Moin,


    die gleiche Antwort bekomme ich auch seid über einer Woche von meinem Hamburger Dealer aus Bramfeld.


    Vermute fast, er hat die Bestellung zu spät aufgegeben


    @ Manfred (MaBo51),


    wir beide haben definitiv den gleichen Händler !!!



    @ Thoralf,


    die Zeit bis zur Bescherung hat mir schon als kleines Kind
    keinen Spaß gemacht . . . . . ;) ;) ;)


    Gruß an alle Nullen da draußen und vielen Dank für die
    hilfreichen Antworten.


    Nauki

  • Hallo,


    nach dem Hinweis von ha-null habe ich mir schnell das EK-Güterwagen-Lexikon von G. Wolff besorgt und mich schlau gemacht.


    Die Festlegung der MC auf den Tragwagen geschah anfangs (ab 1949/50) durch
    a) je vier Zurrspindeln (sehr schön am Brawa-Modell nachgebildet), die in den Ösen an den MC-Radkästen eingehängt wurden,
    b) klappbare Radvorleger an den Tragschienen,
    c) die (den Modellen beigelegten) Diagonalstreben, welche am MC in Bolzen eingehakt wurden.


    Die Festlegung zu c) wurde aber ab Mitte der 1950er wieder ersatzlos aufgegeben, da sich diese Methode an den entstehenden Sonderbauarten (rund,kugelförmig,etc) nicht durchführen ließ. Auch bei den neueren kastenförmigen Behältern baute man ab dieser Zeit die Bolzen nicht mehr an, und bei den alten Behältern ab 1960 während Sonderarbeiten wieder ab.
    So wurde diese Festlegung nur bei den frühen Eokrt 0771, Ekrt 1072 und Eikrt 0972 angewendet. D.H. diese Methode gehört zur Epoche IIIa.


    Die Revisionsdaten auf den Brawa-Wagen von 1959/1960 ordnen diese der Epoche IIIb zu. Die Diagonalstreben wurde zu dieser Zeit nicht mehr verwendet und Brawa hätte sie sich sparen können. Allerdings sind sie eine nette Zugabe für die Freunde der Epoche IIIa, wenn die Bolzen am Ekrt-Container überhaupt nachgebildet wären. Sind sie aber nicht. Und für die runden Container werden sie sowieso nicht gebraucht.


    Noch eine Anmerkung zu den angeschrieben Nummern an den Containern:
    Für die Epoche III müssen sie 5- oder 6-stellig sein, für die Epoche IV 7-stellig. Das ist korrekt dargestellt. Diese Umstellung fand ab 1966 statt. Deshalb ist die Konstellation bei den Birkel- und den Zündapp-Wagen mit Wagennummern in Epoche III und Containernummern in Epoche IV nicht unbedingt typisch aber in der Übergangsphase ab 1966 dennoch kurzzeitig möglich gewesen.


    Soweit meine erste schnelle Recherche. Insgesamt sind die Wagen sehr schön und optisch stimmig, und ich hoffe auf weitere Containervarianten.


    Grüße


    Edit hat korrekterweise noch die 5-stelligen Nummern für die Epoche III hinzu gefügt und Rechtschreibefehler korrigiert.
    Und eine schöne Ergänzung zu den pa-Behältern gibt es unter
    http://1zu45.wordpress.com/2010/08/02/pa-behalter/

    Edited 5 times, last by Doppelnull ().

  • @ Manfred (MaBo51),


    wir beide haben definitiv den gleichen Händler !!!




    Moin Nauki,


    stimmt und ich bin ansonsten sehr mit ihm zufrieden !


    Heute 22.09 konnte ich meine bestellten 4 Behältertragwagen und 2 Oppeln abholen.


    Ich bin begeistert, die Wagen sind hervorragend geworden.


    Quasi Hübners Spur 1 Qualität, jetzt von Brawa in Spur 0 !!


    Fehlen nur noch die Bedruckungsvarianten, zB. Knorr, Zuban, Schwarzkopf, Rei, Südzucker, Roßberg, Loser Zement, usw und vielleicht ein Behältertragwagen mit 4 oder 5 Ständen.


    Aber kommt Zeit, kommen bestimmt auch weitere Varianten.


    Gut vorstellbar und passend, wären auch die Magirus Zustellfahrzeuge in Spur 0, wie sie seinerzeit auch von Hübner in der „1“ heraus gebracht wurden.


    Aber ich schweife in meiner Begeisterung etwas vom Thema ab.


    Gruß Manfred

    Was nutzt eine gute Antwort, wenn sie nicht zur Frage passt :)

  • Moin Manfred,


    danke für die Info. Ich war heute bis jetzt eben in Sachen
    Handball mit meinem Sohn unterwegs. Aber Montag gehts
    direkt ab zum Dorfplatz, und dann . . . .(wird eingekauft!).


    Viel Spaß mit Deinen Wagen und viele Grüße


    Nauki


    (...der mit seinem Händler ansonsten seit 35 Jahren sehr zufrieden ist) :thumbup:

  • Hallo zusammen,


    nachdem Doppelnull Folgendes geschrieben hat:...

    ....
    c) die (den Modellen beigelegten) Diagonalstreben, welche am MC in Bolzen eingehakt wurden.


    Die Festlegung zu c) wurde aber ab Mitte der 1950er wieder ersatzlos aufgegeben, da sich diese Methode an den entstehenden Sonderbauarten (rund,kugelförmig,etc) nicht durchführen ließ. Auch bei den neueren kastenförmigen Behältern baute man ab dieser Zeit die Bolzen nicht mehr an, und bei den alten Behältern ab 1960 während Sonderarbeiten wieder ab.
    So wurde diese Festlegung nur bei den frühen Eokrt 0771, Ekrt 1072 und Eikrt 0972 angewendet. D.H. diese Methode gehört zur Epoche IIIa...


    ..., habe ich mal auf meiner Festplatte gesucht und ein Bild aus der Sammlung von Klaus Wedde gefunden, welches genau das Beschriebene zeigt:



    Wir sehen hier einen der BT30-Prototypen (erkennbar an der dreistelligen Wagennummer), an dem gerade die Diagonalstreben montiert oder demontiert werden. Der mittlere Herr hält diese Strebe in der Hand, während die zweite zu diesem Mittel-Container gehörende Diagonalstrebe montiert ist. An der Handhabung der Diagonalstrebe erkennt man, dass es sich um eine Stange/Strebe und nicht um ein Band handelt. Auch sind die Bolzen am Container erkennbar. Zum Rest siehe Text von Doppelnull!


    Gruß
    Stefan

  • Edit hat korrekterweise noch die 5-stelligen Nummern für die Epoche III hinzu gefügt und Rechtschreibefehler korrigiert.
    Und eine schöne Ergänzung zu den pa-Behältern gibt es unter
    http://1zu45.wordpress.com/2010/08/02/pa-behalter/


    Ein interessanter Link, der die ganze Vielfalt der pa-Behälter zeigt! Da kann Brawa sich in den nächsten Jahren noch richtig austoben.


    Das von Nafets gezeigte Bild aus der Sammlung Wedde kam mir bekannt vor und tatsächlich kann ich mich erinnern, dass es mal vor gut 7 Jahren bei DSO gezeigt wurde - mit genauem Aufnahmedatum:


    http://www.drehscheibe-foren.d…81836,1281836#msg-1281836


    Meine Güte, wie die Zeit vergeht... ;(


    Gruß, Claus

  • Hallo an Alle,
    hab mir am 17. dieses Monats zwei
    "Oppeln" geleistet. Brawa 37181 / 37182
    Komme jetzt erst dazu diese richtig abzuschauen.


    Sehr schöne Wagen mit guter Fahreigenschaft
    kuppeln ohne Schwierigkeitenen
    die Türen sind leicht beweglich und innen auch mit dem
    Brettermuster versehen.
    und durchbrochene Kastenstützen hat er auch


    Preis-Leistungsverhältnis finde ich OK.



    Ich werde noch kleine Betriebsspuren anbringen und die
    Umschalter rot umranden
    Die Räder spritzen - bringt gleich einen besseren Gesamteindruck.
    (siehe Bilder) bei einem Wagen sind die Radsätze schon bearbetet


    Im Endergebnis hat die SP0 wieder sehr schöne Güterwagen zur
    Verfügung und ein Danke schön an Brawa


    Grüße aus Mittelfranken
    Günter

  • Oppeln:


    Auf allen bisher gezeigten Bildern fehlen die Schlussscheibenhalter. Meinen Wagen natürlich auch. Laut Ersatzteilliste sind dies die Teile Nr. 23 und 24 mit den Bestellnummern 0010503 und 0010504.
    Der bisher so gerne gerühmte Kundendienst von Brawa stellt sich zickig an und möchte mir die Teile nicht zuschicken. Statt dessen soll ich die Wagen beim Händler umtauschen. Der hat natürlich keine Wagen mit Schlussscheibenhaltern. Also sind das zwei längere Anfahrten und eine Menge verlorene Zeit.


    Danke Brawa.


    Pjotr

  • Oppeln:


    Auf allen bisher gezeigten Bildern fehlen die Schlussscheibenhalter. Meinen Wagen natürlich auch. Laut Ersatzteilliste sind dies die Teile Nr. 23 und 24 mit den Bestellnummern 0010503 und 0010504.


    Moin,


    bei meinen 2 Oppeln befinden sich die Schlußscheibenhalter im Plastiktütchen mit den übrigen ggf. erforderlichen Zurüstteilen, bei Dir sicher auch !


    Gruß Manfred

    Was nutzt eine gute Antwort, wenn sie nicht zur Frage passt :)

  • Hallo,
    tatsächlich erreicht Brawa mit dem "Oppeln" den bekannten sehr guten und hohen HO Standard. Meinen Oppeln halte ich , nicht zuletzt wegen durchbrochener Kastenstützen und sehr hoher Detaillierungsfeinheit , für den m. E. bisher besten gedeckten Großseriengüterwagen.
    Grüße
    Bernd

  • Hallo Pjotr,

    Stimmt. Die Teile habe ich übersehen, ebenso den Hinweis "Zusatzteile".
    Darauf hätte mich auch Brawa aufmerksam machen können.

    Dir wäre viel Ärger und Frust erspart geblieben, wenn Du in der Betriebsanleitung die Seiten 3 und 4 gelesen hättest. Dort ist alles über die Zurüstteile vermerkt. 8)


    Nichts für ungut!



    Gruß


    Jürgeb (HH)

    Generaldirektion der REEB

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!