Lenz Weichenantrieb

  • Guten Tag zusammen!


    Ja, Johann, Sie haben recht: Die aktuell zur Verfügung stehenden Lenz-Geräte unterstützen PoM bisher nur für Lokadressen. Funktionsdecoder per PoM zu konfigurieren klappt also (noch) nicht. Aber, was nicht ist, kann ja noch werden...


    Auch Ihr Hinweis auf die beim LH101 nicht vorhandenen Tasten '+' und '-' ist richtig, wir werden beim nächsten Update des Gerätes eine Alternative ähnlich dem LH90 einbauen.
    Zum XpressNet sei mir noch folgender Hinweis erlaubt: Die zitierte "Spec zu XpressNet" von der Seite lenzusa.com ist veraltet. Diese Website wird aber nicht von uns betrieben und leider haben wir keine Möglichkeit, auf die Inhalte Einfluß zu nehmen.


    Das XpressNet Protokoll in der Version V3.6 an sich birgt, auch wenn es nicht explizit beschrieben ist, bereits die Option, auch PoM für Zubehörartikel darüber abzuwickeln. Aber das wäre wohl ein Thema für einen eigenen Thread.


    Was die nachträgliche Konfiguration betrifft: Wenn Sie das Anschlusskabel der Antriebe irgendwie zugänglich machen, hilft eine Verlängerung dees P-Q Anschlusses der Zentrale dorthin. Sicherlich nicht die bequemste, aber eine mögliche Option.




    Viele Grüße
    Peter Rapp

  • Moin moin und vielen Dank für die Stellungnahme, Herr Rapp!


    Gute Idee, einen eigenen Thread zu XpressNet 3.6 aufzumachen, gerne gleich mit Referenz zur aktuellen Spec, sofern die von Lenz veröffentlicht ist bzw. wird.


    Das dieses Thema jetzt hochkommt hat wohl auch damit zu tun, dass immer mehr Weichen, Signale, (Waggon-) Beleuchtungen und sonstige Zubehörartikel mit eigenem Decoder und damit eigener Adresse auftauchen und den ursprünglichen Unterschied zwischen Lok- und Funktionsartikeln (mit 1/4 Adresse) verwischen - zumal der Adressraum mittlerweile gemeinsam genutzt wird. Jedenfalls bin ich gespannt was sich Lenz als DCC- und XpressNet-Entwickler dazu einfallen lässt.


    PoMzF (PoM zu Fuss): Ich habe bereits ein etwa 10m langes Verlängerungskabel für meinen Lenz-Programer im Einsatz, das geht schon zur Not. Dummerweise sind einige Anschlüsse schwer erreichbar bzw. fest mit den Gleise verlötet und zugeschottert (was sowieso keine gute Idee war). ;(


    Viele Grüße,
    Johann

  • Hallo Johann
    aus mühsamer Erfahrung klug geworden, baue ich seit etwas mehr als 3 Jahren immer so, dass ich Geräte mit "Nicht-Lok"-Decoder getrennt mit dem P-Q-Kabel erreichen kann, um evtl. Korrekturen nachprogrammieren zu können. Und es hat sich bewährt.
    Mehr als 25 Jahre mit DCC Steuerung habe ich das früher nicht gebraucht (da gab's anfangs ja kaum DCC Funktionsartikel), nicht bedacht oder einfach vergessen.
    Letzteres habe ich schon bitter bereut bis hin zum Abriss bzw. Ausbau ganzer Teile, wenn nach einem Kurzschluss nur noch konzertiertes Zucken auf der Anlage zu beoachten war. Nie wieder.
    Aber vielleicht erlöst uns ja Lenz (oder ein anderer) von dem Problem auf elegant progressive Art.
    Und hoffen wir, dass wir dafür noch lang genug leben!!!
    Beste Grüße
    Hendrik

  • Hallo 0 Fans, mal ganz ehrlich, wenn ich dieses Monsterteil sehe, bin ich froh, daß ich nicht so lange darauf gewartet habe. Da stelle ich meine Weichen lieber manuell oder mit entsprechenden Alternativen.


    Gruß Micha :(

  • ob Monsterteil oder Peng... es schaltet wie die alten China Weichen einwandfrei und noch um die Hälfte leiser!
    Meine Weichenlaterne dreht durch... im wahrsten Sinne des Wortes! Ich denke mal, ein wenig Klarlack zur Fixierung wird ausreichend sein, leuchten soll sie ja auch noch, alles ist gut


    sagt

    Hans
    der
    Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - auf Regelspur und Meterspur... ;) -

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!