Lenz BR 50 mit Wannentender

  • Das ist eine gute Idee! Ich hätte ja auch schon gefragt, ob man die Spurkranzschmierung am Modell nicht einrichten könnte.Spaß beiseite! Auf die Idee, die Achslager zu schmieren, bin ich auch gekommen. Nur, lieber Oliver, wenn der Spurkranz von unten am Boden schrappt, hilft das wohl nicht.
    Vielleicht sprechen wir Montag mal drüber, denn da gibt es noch eine andere Frage.
    Gruß
    Wolfgang

  • Hallo Nick, herzlichen Dank für den Nachtrag!
    Ich hoffe sehr darauf, dass der Hersteller hier Klarheit schafft.
    Könntest Du mir bitte noch erklären, welche Quelle sich hinter Rolf Wieso verbirgt?
    Gruß
    Wolfgang

  • Hallo
    Wenn ich das so lese gibt es mit den Lenz-Triebfahrzeuge immer so seine Probleme.Hatte mit meinen Fahrzeuge von Wunder-Gebauer und


    Kiss keine Probleme,außer nach zwei Jahren ist bei der 58 der Rauchgenerator defekt gewesen.Besitze nur die Kö von Lenz und die fährt immer noch ohne Beanstandung.
    Gruß Dietmar

  • Was sind die Probleme?


    Ich habe fast alle Loks von Lenz ohne Probleme, Allerdings lege ich auch mehr Wert auf Laufeigenschaften, Maßstäblichkeit und Service. Und keines der oben genannten Fahrzeuge der zitierten Hersteller ist maßstäblich. Das ist für mich ein erwähnenswertes Problem.


    Jeder sieht's halt anders, deswegen sollte man solche Themen nicht generalisieren, sprich verallgemeinern. Jedem seinen Spaß.


    ELNA

  • Moin in die Runde,


    auch bei meiner 50er Wanne traten nach sorgfältigem Einfahren unvermittelt Schleifgeräusche am Tenderfahrwerk auf, allerdings nur beim Fahren Tender vorraus.
    Ich habe dann ein paar Gleise R 2 plan zusammengesteckt, keine Geräusche.
    Dann habe ich künstlich kleinere Verwerfungen im Gleisbild simuliert. Und da waren sie wieder, die Schleifgeräusche.
    Fazit: Der Abstand zwischen Wanne und Drehgestell ist so gering, dass bei nicht ganz plan verlegten Gleisen die Räder unter Umständen Kontakt bekommen und schleifen.


    Lösung: ich habe eine Unterlegscheibe aus der großen Kiste in den Abmessungen 12 mm Durchmesser, 0.5 mm stark, das Loch auf 6mm aufgerieben, dann zwischen Drehgestell und Wanne geschoben, mit Schmierstoff versehen und montiert.
    Nun läuft der Tender in beide Richtungen seidenweich.


    Reimund

  • Moin


    zu der Diskussion, ob 50 629 einen Wannentender hat und in Gremberg beheimatet war, folgendes Bild – aufgenommen (vmtl.) 1964 im Rbf Gremberg



    Sie hatte nicht nur einen Wannentender, sondern auch einen Wannentender, der aussah, wie die Lenz-Konstruktion (Spanten am Kohlenkasten, Wassereinfüllöffnungen).
    Auch, wenn die Bw-Anschriften nicht eindeutig zu lesen ist: Die Ober- und Unterlängen sehen eher nach Gremberg aus, als nach Aachen-West.
    Und schließlich zum Datum der letzten L2: Wie bei den meisten Loks wird da so kurz vor der Abstellung wohl eher gar keine Untersuchungsanschrift mehr zu finden gewesen sein, nur hätten sich dann sicherlich noch mehr Kunden über die fehlende Anschrift beschwert. Also wen's stört: rote Farbe hilft ;)


    Grüße aus Hamburg
    Stefan

  • Gude Stefan,


    danke für das Foto. Zumindest haben wir hier nun (neben der 50 647) den Nachweis für eine weitere nicht in der Liste von Ebel/Wenzel verzeichnete Lok mit Wannentender und offenem Führerhaus.
    Die Wasserfüllöffnungen des Tenders sind darauf allerdings nicht zu sehen.


    Das Foto entstand jedenfalls nicht zeitnah nach einer L2. So schlecht hat kein AW gearbeitet. Die Lok wurde ja bereits gut 6 Monate nach dem bei Lenz angeschriebenen Datum z-gestellt. Die Lok sieht aber auf dem Foto stark vom Einsatz gezeichnet aus und hat zum Zeitpunkt der Aufnahme schon länger kein AW gesehen, d.h. das Foto ist, wenn überhaupt 1964, jedenfalls vor ihrer Abstellung in Hohenbudberg im September 1964 gemacht worden.
    Ja, auf dem Bw Schild könnte auch Gremberg stehen. Dies würde bedeuten, dass die Lok zwischen August 1957 und ihrer Abstellung 1964 in Hohenbudberg vorübergehend auch in Gremberg war, was aber in keiner bisher bekannten Bestandsliste verzeichnet ist.

    Mit Gruß vom Nick

    Edited once, last by Nick ().

  • Hallo Zusammen


    Die Lage der Wassereinfüllöffnungen lässt sich auf dem Foto eigentlich ziemlich eindeutig erkennen. Sie befinden sich hinten am Tender längs zur Fahrtrichtung an der linken und rechten Seite. Denn wenn sich die Wassereinfüllöffnung direkt hinter der hinteren Kohlenkastenwand quer zur Fahrtrichtung befinden würde, müsste auf dem Foto das Betätigungsgestänge des Deckels zu sehen sein. Hier mal zur Verdeutlichung ein Modellfofo.



    Auf der Heizerseite ist dann noch die Dosieröffnung. ich möchte nun aber nicht behaupten das dies immer so war aber mir ist derzeit keine andere Anordnung bekannt. Hoffe mal damit weitergeholfen zu haben.


    Gruß
    Michael

  • Hallo Spur 0-er,


    im Anhang vier Aufnahmen von einer neuen, frisch ausgepackten BR 50 mit Wannentender auf der Anlage
    beim Regionaltreffen in Sande am 29.-30. September 2018. Leider keine Lenz-Lok , wie 0-Problemo unten
    richtigerweise schreibt.


    :) :) :) Trotzdem viel Spaß mit den Bildern !!! :) :) :)

  • Ich bin ja nur ein Laie, aber wenn man den Wannentender der Lenz-Lok betrachtet, sieht man, dass der Aufsatz mit dem angeschrägten Kohlenkasten ein einzelnes Bauteil ist. Der „Rest“ könnte bleiben. Auch der Lokführerstand ist nach meinem Dafürhalten eine einzelne Baugruppe. Hoffen wir mal, denn die BR 38 könnte für die Wendezugversion auch einen geänderten Tender brauchen.
    W.

  • Moin zusammen
    Leider gibt es da noch ein wenig mehr Unterschiede zwischen einem Wannentender für ein geschlossenem und offenenem Führerhaus. Der Wannentender für geschlossene Führerhäuser hat um das Stichblech herum lediglich eine kreisrunde Gummiwulst um zur Führerhausrückwand abzdichten. Beim seiner zur Verwendung für offenene Führerhäuser umgebaute Wannentender befinden sich rechts und links neben dem Stichblech jetzt vergrößerte Werkzeugkästen. Weiterhin gab es gab Verlängerung zum Führerhausboden und rechts und links Seitenwände und Aufstiegsleitern


    Hier ein Link zu einem Tender für ein geschlossenenm Führerhaus:


    http://www.bahnbilder.de/bild/…s-2821728217t30-fuer.html


    im Eisenbahnbahn Journal Sonderheft die Baureihe 38 gibt es ein sehr schönes Bild eines Wannetender für offenen Führerhäuser aber aus Urheberrechtlichen Gründen stelle ich ein Modellfoto eines solchen Tenders ein.



    Gruß
    Michael

  • Hallo,


    ich habe bei der Wannen-50 auch 2x gucken müssen. Aber die gezeigte Lok hat vernünftige Puffer-Hülsen und hatte einen ESU-Decoder eingebaut, den man sehen konnte, weil der Kohle-Aufsatz fehlte. Also wirklich keine Lenz-Lok.


    Aber welcher Hersteller ist es denn nun???

  • Hallo Jörg,


    die von mir auf der Anlage in Sande abgelichtete BR 50 mit Wannentender oben aus Bericht Nr. 52 dürfte eine KISS-Lokomotive sein.


    Auf Kiss für die Lok hätte ich jetzt auch getippt, allerdings macht mir der Wannentender ein paar Zuordnungsprobleme: Meines Wissens gab es von Kiss für die Spur 0 die BR 50 nur mit Kasten- und Kabinentender. Das heißt aber nicht, dass die Lok auf Kundenwunsch oder woanders nicht mit einem Wannentender hätte versehen werden können. Ich hätte den Eigentümer auf dem Treffen kurzerhand mal gefragt, was es mit der Lok auf sich hat. Auch das geschlossene Führerhaus kenne ich von Kiss nicht...


    Aber vielleicht weiß jemand mehr, es gibt/gab ja noch mehr Hersteller von Messingmodellen in Spur 0.


    Gruß, Claus

  • Die in Beitrag 52 gezeigte 50er stammt m.E. nicht von Kiss, da die Kiss'schen Modelle der BR50 keine Sandfallrohre zwischen den Radsätzen hatten.


    Leider sind die Fotos recht klein, sodass man relevante Details eher erahnen, als sehen kann.
    Der Wannentender stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit von Gebauer / Spring. Die Kuppelstangen und einige weitere Kleinigkeiten, lassen mich bei der Lok auf eine Spring 50 tippen.


    Grüße aus Wien
    Martin


  • Leider sind die Fotos recht klein, sodass man relevante Details eher erahnen, als sehen kann.
    Der Wannentender stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit von Gebauer / Spring. Die Kuppelstangen und einige weitere Kleinigkeiten, lassen mich bei der Lok auf eine Spring 50 tippen.


    Also wenn das hier bei ebay wirklich eine BR 50 von Spring ist, dann muss die oben gezeigte BR 50 eher von Gebauer o.ä. sein, denn die Spring wirkt doch ein wenig "einfacher" in der Machart:


    Spring BR 50


    Nebenbei, was ist denn das hier für eine BR 50 mit der Karikatur eines Wannentenders? Eigenbau?


    Langgezogene BR 50


    Gruß, Claus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!